Vermisste Lydia Liebner vermutlich mehrfach gesehen!

0
635

Schorndorf, Stuttgart, Schwäbisch Gmünd: Die seit 17.07.2012 aus Schorndorf vermisste Lydia Liebner ist im Laufe des vergangenen Montags vermutlich mehrfach in Schorndorf, sowie in Schwäbisch Gmünd und in Stuttgart gesehen worden. Nachdem sich die Polizeidirektion Waiblingen am Montag mit einer Vermisstenfahndung an die Öffentlichkeit gewandt hatte, gingen in der Folge mehrere Anrufe bei der Kriminalpolizei ein. Zeugen hatten sich gemeldet und mitgeteilt, vermutlich die 22-Jährige im Stadtgebiet in Schorndorf, sowie an den Bahnhöfen Schwäbisch Gmünd und Stuttgart gesehen zu haben. Die Kriminalpolizei setzte noch am Montagabend in Schorndorf Mantrailer-Hunde der Malteser-Rettungshundestaffel ein und wurde auch von der DRK-Kreisbereitschaft unterstützt. Im Augenblick geht die Polizei davon aus, dass die Vermisste rege mit öffentlichen Verkehrsmittel und als Anhalterin auf der Rems-Schiene von Stuttgart bis nach Schwäbisch Gmünd unterwegs ist. Möglicherweise hält sie sich auch im Obdachlosenmilieu auf. Aufgrund ihrer schweren Erkrankung und weiterer Erkenntnisse muss nach wie vor von einer konkreten Suizidgefahr ausgegangen werden.

Bei Antreffen der Person wird um unverzügliche Verständigung der nächstgelegenen Polizeidienststelle oder der Kriminalpolizei Waiblingen, Telefon: 07151/950-0 gebeten.

Die Vermisste ist 175 cm groß, auffallend schlank, hat rot gefärbte schulterlange Haare mit Dreadlocks und trägt vorzugsweise eine Mütze. Aufgrund einer Gehbehinderung humpelt sie auffällig. Zuletzt trug sie am rechten Bein eine maßangefertigte Gehschiene und am linken Fuß trug sie einen beigefarbenen orthopädischen Schuh aus Wildleder. Weiter hat sie eine Tätowierung an der rechten Wade in Form eines Engels und in der linken Ohrmuschel in Form einer Sonne. Über die aktuell getragene Kleidung liegen keine Erkenntnisse vor.