Über 100 und noch immer ein Jungbrunnen

0
540
Das Heilbad einst...

LUDWIGSBURG. Das Heilbad Hoheneck feiert runden Geburtstag. 105 Jahre alt wird es im Juli 2012. 105 Jahre bedeuten vor allem jede Menge Badegäste, viel Gesundheit,  Erholung und Entspannung. Das Bad hat magische Anziehungskraft, denn alle, die im Solewasser baden, kommen wieder. Kein Wunder, dass über neun Millionen Menschen das Heilbad in den vergangenen zehn Jahrzehnten besucht haben.

Noch heute erinnert der Bohrturm an die Entstehung des Heilbad Hohenecks. Im Jahre 1906 ließen die Hohenecker nach Trinkwasser bohren. Doch statt des gewünschten Trinkwassers ergab die Untersuchung ein Mineralwasser, das dem Charakter des Wassers von Mergentheim und Ingelfingen entsprach. Daraufhin beschloss man, eine Badeanstalt mit zwölf Wannen zu bauen. Am 14. Juli 1907 wurde das Bad in Betrieb genommen.

Heute ist das Bad Gesunden, die nur “ausspannen” wollen und Stressgeplagten, die sich

... und heute.

erholen wollen, ebenso empfohlen, wie Kranken, die an Rheuma, Ischias oder Hexenschuss leiden. Weitere Heilanzeigen bei Abnutzungserscheinungen der Gelenke und der Wirbelsäule (z.B. Bandscheibenschäden), vegetativen Störungen und Erschöpfungszuständen. Viele Aquafit-Kurse, kostenlose Wassergymnastik, Sole-Inhalatorium und zahlreiche Angebote von Med’n’well, dem Therapie + Sportzentrum im Heilbad Hoheneck, runden einen Badetag ab.

Zahlreiche Gäste kommen seit Jahrzehnten und schwören auf den „Gesundbrunnen Heilbad“, der die Gelenke schont und dank der Gymnastikangebote fit hält. In Hoheneck lässt sich in wohlig warmer Sole baden und relaxen. Aus 140 Metern tiefem Buntsandstein steigt die sulfathaltige Sole empor. Laut des Deutschen Bäderverbandes wird das Wasser als sulfathaltige Sole bezeichnet, wenn ein Kilogramm Wasser 21 Gramm Feststoffe, insbesondere Kochsalz, Glaubersalz und Bittersalz enthält. Die Wassertemperatur reicht von 31 Grad (2,2 Prozent Natur-Sole) im Bewegungsbecken bis 34 Grad (4,2 Prozent Natur-Sole) im Mediterraneum.