5. Umweltpreis und Sonderpreis verliehen

0
598

Landrat Dr. Haas: Würdigung des beispielhaften Engagements der Preisträger und Ansporn für uns alle, noch schonender mit der Umwelt umzugehen

LUDWIGSBURG. Insgesamt sechs Preis- und Anerkennungsträger haben Landrat Dr. Rainer Haas und Kreissparkassen-Vorstandsvorsitzender Dr. Heinz-Werner Schulte am Freitag in der Kreistagssitzung mit dem Umweltpreis des Landkreises und der Stiftung Umwelt- und Naturschutz der Kreissparkasse ausgezeichnet. Außerdem überreichte Landrat Haas zwei Preisträgern Urkunden für den vom Landkreis ausgeschriebenen Sonderpreis „Minderung Kohlendioxid-Belastung“. „Alle Preisträger haben die Jury mit originellen und durchdachten Projekten zum Wohle der Umwelt überzeugt. Die Preise sind als Würdigung des beispielhaften Engagements der Preisträger und als Ansporn für uns alle gedacht, noch schonender mit der Umwelt umzugehen“, sagte der Chef der Kreisverwaltung.

Der Umweltpreis ist zum fünften Mal von Landkreis und der Stiftung Umwelt- und Naturschutz der Kreissparkasse vergeben worden. Erstmals hat der Landkreis zusätzlich den Sonderpreis „Minderung Kohlendioxid-Belastung“ ausgeschrieben. Der Kultur- und Schulausschuss des Kreistags hat diesen Preis ins Leben gerufen, um einen Ausgleich für die Kohlendioxid-Belastung herzustellen, die der Landkreis durch Reisen in die Partnerlandkreise verursacht. Das Preisgericht bestand aus Mitgliedern des Kreistagsausschusses für Umwelt und Technik sowie der Stiftung Umwelt- und Naturschutz der Kreissparkasse Ludwigsburg. Die Gesamtpreissumme des Umweltpreises von 5000 Euro wurde auf fünf Preisträger verteilt, ein Preisträger erhielt eine undotierte Anerkennung. Den Sonderpreis von insgesamt 2000 Euro teilen sich zwei Preisträger.

Von den 5000 Euro des Umweltpreises erhält 3500 Euro Heimatverein Backhäusle e.V. mit dem Vorsitzenden Bernd Essig, Vaihingen-Roßwag, für das Engagement zugunsten von Trockenmauernsanierungen in Vaihingen-Roßwag; 600 Euro bekommt der Obst- und Gartenbauverein Neckarweihingen e.V. für das Anlegen und die Pflege eines Streuobstwiesen-Lehrpfads samt Ferienprogramm- und Schnittkursangebot; jeweils 300 Euro erhalten das Stromberg-Gymnasium Vaihingen für das Projekt „Grüner Schulhof“, der Gemeindekindergarten Mundelsheim für das Projekt „Naturnaher Sinnes-Garten“ sowie die NABU-Familiengruppe der Ortsgruppe Remseck und Poppenweiler für die Gründung einer Familiengruppe. Eine Anerkennung bekommt die Grundschule Hohenstange und der Verein der Freunde und Förderer Grundschule Hohenstange e.V. für das Projekt „Lauf Dich Frisch!“

Von den 2000 Euro des Sonderpreises „Minderung Kohlendioxid-Belastung“ erhalten je 1000 Euro die Ludwigsburger Sektion des Deutschen Alpenvereins für die „Insel-Energiekonzeption der Ludwigsburger Hütte“ sowie Wolfgang und Gerlinde Fessler, Sersheim, für die Reaktivierung einer Turbine aus dem Jahr 1945.