Infos über Wespen, Hornissen und Co.

0
545

Ludwigsburg, 25.06.2012.| In der warmen Jahreszeit zieht es nicht nur den Menschen, sondern auch die Tiere wieder nach draußen. Immer wieder entdeckt man jetzt Nester von Fluginsekten im Siedlungsbereich und im direkten Wohnumfeld. Für Ratsuchende hat das Landratsamt seine Informationen auf der Homepage erweitert. Dort finden Interessenten unter der Rubrik „Artenschutz“ Informatives zu Hornissen, Wespen und Wildbienen. Auch das „Wespentelefon“ ist dieses Jahr wieder geschaltet.

Insgesamt leben bei uns – die Feldwespen nicht mitgezählt – acht Wespenarten. Der ausgesuchte Standort der Nester und die Nahrungssuche der Wespen sind für den Menschen nicht immer verständlich. So mancher entdeckt im Sommer ein Wespennest unter dem Dachvorsprung, an der Gartenhütte oder gar im Vogelhäuschen. Auch der Rollladenkasten oder die angrenzende Hecke werden gern von Hornissen, Wildbienen und anderen Wespen in Beschlag genommen. Weitere Infos über die verschiedenen Arten mit Aussehen, Verhalten und vieles andere mehr findet man jetzt in den erweiterten Informationen auf der Homepage des Landratsamtes Ludwigsburg.

Alle Arten der Wespen sind Insektenjäger, das heißt: Sie fangen andere Insekten und verfüttern die bekömmlichsten Teile davon an ihre Brut. Die ausgewachsenen Tiere selbst ernähren sich von Kohlehydraten. Alle sind damit ein wichtiges Glied im Naturhaushalt, da sie zum Erhalt des ökologischen Gleichgewichts beitragen. Die Hornisse gilt sogar als „Naturpolizei“, ein größeres Hornissenvolk kann täglich bis zu einem Pfund Insekten fangen. Dies entspricht dem Fangvolumen von fünf bis sechs Meisenpaaren am Tag.

Wer weitere Fragen hat, kann sich wenden an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landratsamtes Ludwigsburg während der üblichen Sprechzeiten unter Tel. 07141 144-2255 („Wespentelefon“). Weitere Infos gibt es auf der Landkreis-Homepage unter www.landkreis-ludwigsburg.de.