Eine Ära geht zu Ende

0
735

Hans-Erich Pflugfelder tritt aus gesundheitlichen Gründen als Schatzmeister des FDP-Ortsverbands Freiberg-Ingersheim-Pleidelsheim zurück

von Michael Schau

Freiberg, 22.06.2012.| Hans-Erich Pflugfelder ist eine Institution in Freiberg. Allseits bekannt und bei den Bürgern beliebt vertrat er ihre Interessen von 1975 bis 1980 als damals einziger FDP-Stadtrat im Freiberger Gemeinderat. Seine Frau, Carmen Dötterer, trat in seine Fußstapfen und sitzt nun für die FDP im Gemeinderat.

Über mehrere Jahrzehnte hinweg ist Hans-Erich Pflugfelder als Schatzmeister des FDP-Ortsverbands Freiberg-Ingersheim-Pleidelsheim tätig. Doch nun war für ihn die Zeit gekommen, diese Tätigkeit an seinen Nachfolger Peter Kapfenstein abzugeben.

In der Mitgliederversammlung am 14. Juni 2012 erklärte der 64-jährige Pflugfelder, dass er aus gesundheitlichen Gründen für das Amt nicht mehr zur Verfügung stehen kann. Der Techniker im Ruhestand muss nun mehr auf seinen Körper hören und etwas kürzertreten. Seine sechs Enkel freuen sich bestimmt, wenn Opa zukünftig mehr Zeit für die gemeinsamen Besuche im Hallenbad hat.

Gelobt wurde Hans-Erich Pflugfelder in der Abschlusssitzung für seinen sehr guten Kassenabschluss. Mit “0,- DM” angefangen hat Pflugfelder den FDP-Ortsverband Freiberg zu einem der wohlhabendsten Ortsverbände im Wahlkreis überhaupt gemacht. Hilfreich dabei war beim Bürgerfest ein “Sauschätzen”. Jeder konnte für 1,- D-Mark (und später 2,-) das Gewicht einer Sau schätzen. Wer am nächsten dran war hatte das Schwein gewonnen. Das zog Hans-Erich Pflugfelder 16 Jahre lang durch, meistens übernachtete die Sau vor dem “Schätztag” in Pflugfelders Garage. Seit etwa 1992 Jahren gibt es das Spektakel nun leider nicht mehr.

Diese ungewöhnliche “Geldgewinnungsmaßnahme” sowie Beiträge und Spenden spülte so viel Geld in die Kasse, dass man sogar der Bundes-FDP Geld leihen konnte. Natürlich zu saftigen Zinsen, wie Hans-Erich Pflugfelder schmunzelnd zugab.

Eine Ära ist es wirklich, die zu Ende geht. Mehr als 35 Jahre war Pflugfelder in der FDP, davon mindestens 30 Jahre als Schatzmeister des Ortsverbandes. Er war, so betont er selbst, nicht unbedingt immer einer Meinung mit seinen Parteikollegen, hat dies auch uneingeschränkt kundgetan, trotzdem wurde seine Arbeit von allen stets sehr geschätzt und Wert auf seinen Standpunkt gelegt.

Mehrfach kandidierte Hans-Erich Pflugfelder in seiner politischen Zeit für den Kreistag, die hohe Anzahl an Stimmen, die er auf sich vereinigen konnte, zeigte seine Akzeptanz in der Bevölkerung. In seiner “besten Zeit” war Pflugfelder Mitglied in 11 Vereinen! Sport war ihm stets wichtig. Als engagierter Skifahrer begeisterte er sich für Heliskiing, mindestens zweimal wöchentlich ging es mit dem Mountainbike auf Tour. Mit seinem Vater und weiteren Handballbegeisterten gründete er einst die Handballabteilung, die heute noch im TuS Freiberg besteht.

Auch dem SGV Freiberg ist er sehr verbunden und fieberte kürzlich beim Meisterschaftsspiel von zu Hause aus mit.

Hans-Erich Pflugfelder war nicht nur ein Gewinn für die FDP, er ist auch ein Gewinn für Freiberg. Alle die ihn kennen wünschen ihm das Allerbeste und noch eine sehr lange und schöne Zeit außerhalb von Parteiverpflichtungen. Der FDP in Freiberg ist eine Lücke entstanden, die sie nur schwerlich in diesem Maße wieder füllen kann.