Wie Eltern und Kinder die besondere Herausforderung meistern können

0
628

Beim Seminar für Patchwork- und Zweitfamilien sind noch Plätze frei – Anmeldung bis 30. Juni

Ludwigsburg, 21.06.2012.| Noch Plätze frei sind in dem Wochenendseminar „Zweitfamilie – wir wagen es: Deine, meine, unserer Kinder – wie kann das gelingen?“ der Psychologischen Beratungsstelle des Landkreises am 6. und 7. Juli  – Freitagnachmittag bis Samstag – im Ludwigsburger Haus Edith Stein, Parkstraße 34. Das Angebot richtet sich an Patchworkeltern, die in einer Zweitfamilie leben oder beabsichtigen, dies zu tun.

Eine Zweitfamilie zu wagen ist eine besondere Herausforderung für die Eltern und Kinder. Damit verbunden sind oft Unsicherheiten und Ängste. Die neue Familiensituation bietet jedoch auch neue Chancen und eine größere Beziehungsvielfalt für die Beteiligten.

In der Seminargruppe lernen die Eltern voneinander, wie sie das Zusammenleben gut gestalten und Konflikte in der ungewohnten Familienform bewältigen können. Die Aufgaben und Entwicklungsphasen der Zweitfamilien stehen im Mittelpunkt des Wochenendseminars.

Das Seminar findet statt am Freitag, 6. Juli, 15 bis 21 Uhr, und Samstag, 7. Juli, 9 bis 16 Uhr, im Haus Edith Stein in der Parkstr. 34, in 71642 Ludwigsburg. Die Seminarleitung haben die beiden erfahrenen Beratungsfachkräfte Ute Beckmann und Uwe Knödler. Sie haben beide eine familien- und paartherapeutische Ausbildung. Es sind im Seminar noch Plätze frei für drei Paare. Interessenten können sich anmelden bis 30. Juni beim Sekretariat der Psychologischen Beratungsstelle des Landkreises unter Tel. 07141 144-2529 oder per Fax 07141 144 –2778.

Die Beratungsstelle hat für die Seminarteilnehmer und betroffene Ratsuchende den kostenlosen, von der Wüstenrotstiftung geförderten Ratgeber „Patchwork- oder Zweitfamilien“ herausgegeben, der auch auf der Homepage der Stelle des Landkreises www.landkreis-ludwigsburg eingestellt ist. Man findet ihn, indem man nacheinander die Links „Bürger-Info“, „Soziales“ und „Psychologische Beratungsstelle“ anklickt. Die Leitung der Psychologischen Beratungsstelle gibt gerne Auskunft zu den Erfahrungen aus den „Zweitfamilie“-Seminaren und zum Inhalt des Ratgebers.