Amtseinsetzung von Bürgermeisterin Birgit Flaig

0
523

Landrat Dr. Haas: „Ihre Aufgabe wird es auch sein, Brücken zu bauen und die Menschen zusammenzuführen“

Erdmannhausen, 12.06.2012.| Die Amtseinsetzung von Birgit Flaig als Bürgermeisterin von Erdmannhausen am Dienstagabend in der Halle auf der Schray nahm Landrat Dr. Rainer Haas zum Anlass, der neuen Rathauschefin zu ihrer Wahl am 11. März auch im Namen der Kreisverwaltung und des Kreistags zu gratulieren. „Die Bürgerinnen und Bürger in Erdmannhausen haben sich für eine Veränderung entschieden. Ihre Aufgabe wird es nun sein, Brücken zu bauen und die Menschen zusammenzuführen. Die Bürgerinnen und Bürger haben Ihnen ihr Vertrauen ausgesprochen. Dies ist das Arbeitskapital für die nächsten acht Jahre“, sagte der Chef der Kreisverwaltung.

Eine Bürgermeisterin brauche Sachkenntnis, Entscheidungskraft, sicheres Urteilsvermögen, Weitblick und strategisches Denken, müsse Praktikerin und dürfe kein Schönrednerin sein, so Haas weiter. All das traue er Flaig zu, die Wirtschaftspädagogik studiert hat und zuletzt persönliche Referentin des Sindelfinger Oberbürgermeisters war. Es sei positiv, dass die neue Bürgermeisterin angekündigt habe, auf die Menschen zuzugehen und eine bürgerfreundliche Verwaltung anzustreben. „Sie haben eine klare Vorstellung von Ihrer neuen Aufgabe, was sich auch daran zeigt, dass sie bereits den Bau des Kinderhauses, den S-Bahn-Spatenstich sowie den Bau eines Kunstrasenplatzes als die derzeit wichtigsten Projekte in Erdmannhausen erkannt und benannt haben“, lobte der Landrat.

 „Auch in Erdmannhausen werden die Handlungsspielräume künftig enger werden. Die Schwankungen der Konjunktur sind größer geworden, die Zyklen werden immer kürzer. Das wirkt sich auch auf die Gemeindefinanzen aus. Vorausschauende Haushaltsführung ist noch wichtiger geworden“, gab Haas der Bürgermeisterin mit auf den Weg und fügte hinzu: „Für Ihre neue Aufgabe wünsche ich Ihnen Energie, Mut, Ideenreichtum und stets eine glückliche Hand.“ Zum Schluss zitierte der Chef der Kreisverwaltung den legendären amerikanischen Präsidenten John F. Kennedy: „Wenn wir uneins sind, gibt es wenig, was wir können. Wenn wir uns einig sind, gibt es wenig, was wir nicht können.“