Herzschlagfinale in der Verbandsliga

0
1060

SGV Freiberg nach 1:3-Sieg Meister über 08-Bissingen
Aufstieg in die Oberliga ist in trockenen Tüchern

von Michael Schau

Freiberg/Bissingen, 02.06.2012.| Proppenvoll war das Stadion am Bruchweg bei der alles entscheidenden Partie zwischen 08 Bissingen und dem SGV Freiberg. Etwa 2.100 Besucher waren gekommen, um das Fußball-Spektakel des Jahres zu sehen.

Bereits über die gesamte Saison hatten beiden Teams ihre Stärke eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Die Freiberger konnten bis vor wenigen Wochen noch auf ein komfortables Punktepolster blicken, das dann aber durch teilweise unglückliche Punkteteilungen und eine herbe Niederlage gegen Heidenheim zusammenschmolz.

Auch Bissingen zeigte während der Saison immer wieder einmal Nerven. Nun aber war der Tag der Entscheidung gekommen. Freiberg, mit einem Punkt Vorsprung, genügte ein Unentschieden währen die Bissinger unbedingt gewinnen mussten, wollten sie nicht in die Relegation.

Das Spiel begann bei sonnigem Wetter und die Freiberger spielten sofort mit Zug nach vorne. Wie in den letzten Spieler setzte der SGV seinen Gegner sofort unter Druck und suchte den Abschluss. Der erste Paukenschlag dann bereits in der 2. Minute. Marko Kovac setzte sich entschieden durch und schoss zum 0:1 ein.

In der Folge spielte Freiberg weiterhin beeindruckend nach vorne und brachte den Gegner ein ums andere Mal in Verlegenheit. In der 15. Minute eine weitere Chance, dann die 17. Minute. Nach einer Ecke haut der heute wieder bestens aufgelegte Del Genio drauf und verfehlt das Tor nur knapp.

19. Minute, Chaos vor dem Bissinger Tor, fast fällt das 0:2. Nur eine Minute später wieder eine Chance von Del Genio, aber er schießt knapp über die Querlatte. In der 23. Minute war es dann soweit. Nach einer Ecke bringt Niko Rummel den SGV mit 0:2 deutlicher in Führung. Die Bissinger habe außer gelegentlichen Konterversuchen nichts entgegenzusetzen. Alles was vor den Freiberger Strafraum kommt, wird von der SGV-Abwehr gnadenlos entschärft.

In der 33. Minute bekommt Spetim Muzliukaj eine Chance, schön herausgespielt hat er diese Möglichkeit, doch Torwart Burkhardt hält. Letzte Tormöglichkeit in der ersten Hälfte dann wieder durch Eugenio Del Genio mit einem Freistoß, doch auch hier rettet Burkhardt knapp. Verdient geht die Gästemannschaft in die Halbzeitpause. Bis dahin hatte das Bissinger Team überhaupt nichts gegen die klar spielenden SGV-ler und ihr hohes Spieltempo entgegenzusetzen. Erste Auswechslung bei den Gastgebern dann in der 45. Minute, für den etwas blassen Daniel Spieth kam Fabian-Simon Dietz.

Die zweite Halbzeit sah dann eine Freiberger Elf, die das Tempo etwas reduzierte. Die hohen Temperaturen auf dem Spielfeld machten dies erforderlich. Unverständlicherweise hatte man im Bissinger Stadion keine Wassereimer am Spielfeldrand aufgestellt.

Die Nullachter kamen nun etwas besser ins Spiel, drangen etwas häufiger in die Freiberger Hälfte vor, konnten bis dato aber trotzdem nichts ausrichten. Bei den Bissinger Torschüssen war SGV-Goalie Kevin Kraus auf dem Posten und leistete sich nicht den geringsten Fehler.

In der 60. Minute nahm Bissingens Trainer Covelli seinen zweiten Wechsel vor, für Andreas Lechner kam Domenico Botta, 6 Minuten später musste dann Nebih Kadrija für Andreas Kocijan Platz machen.

Freiberg ließ sich mit der ersten Auswechslung bis zur 68. Minute Zeit, der auch heute sehr gut aufgelegte Eugenio Del Genio wurde durch Riccardo Gorgoglione ersetzt. Das Spiel war zu der Zeit auf beiden Seiten ausgeglichen, man merkte aber mittlerweile, dass die Hitze den Spielern doch zu schaffen machte. In der 75. Minute nahm Trainer Gehrmann Asch raus und schickte für ihn Marijo Marinovic ins Spiel. Der setzte sich dann auch gleich sehr gut in Szene. In der 84. Minute musste Kapitän Marko Kovac mit Muskelkrämpfen raus, für ihn spielte Pascal Hemmerich weiter.

Hoffnung keimte für die Bissinger in der 86. Minute auf, Fabian-Simon Dietz verkürzte zum 1:2. Bis dahin und nach dem Anschlusstreffer zeichnete sich Dietz mehr durch eine rüde Gangart als durch fußballerische Technik aus. Doch es dauerte nur zwei Minuten, dann krönte Spetim Muzliukaj seinen Tag mit dem vielumjubelten 1:3 Endstand.

Der SGV Freiberg siegte verdient, war über die gesamte Spielzeit die dominierende Mannschaft und belohnte sich so mit der Meisterschaft. Nach einem Jahr in der Verbandsliga kommen die Freiberger zurück in die Oberliga, wo sie 10 Jahre erfolgreich spielten. Den Hauptverdienst am Erfolg hat Cheftrainer Ramon Gehrmann mit seinem Team, den Cio-Trainern Markus Fiedler und Stephan Allgöwer sowie Torspielertrainer Michael Fiby. Abgerundet wird das Funktionsteam durch die beiden unersetzlichen Betreuer Werner Brandenburger, Mustafa Günbele und Physio Timo Striegel.

SGV-Präsident Emir Cerkez konnte auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken in der seine Visionen und Vorstellungen von attraktivem Fußball 1:1 umgesetzt worden sind.

Bissingen geht nun in die Relegation und erhält damit eine 2. Chance zum Aufstieg in die Oberliga. Das erste Relegationsspiel findet am 10. Juni statt. Aus Freiberger Kreisen wurde bekannt, dass man Bissingen die Daumen drückt. Zu gerne würde man auch in der Oberliga ein Derby gegen den Nachbarn ausfechten. Die Zuschauer würde es freuen.

Der Dank der Webzeitung Ludwigsburg geht an den Freiberger Bildjournalist Werner Kuhnle, der die beiden ersten Fotos zu diesem Artikel beigesteuert hat. Weitere Bilder und Informationen zu Werner Kuhnle hier: www.kuhnle-foto.de