MANN+HUMMEL baut Chinageschäft aus

0
877

MANN+HUMMEL verstärkt Präsenz

Der Filtrationsspezialist MANN+HUMMEL mit Sitz in Deutschland steigerte 2011 seinen Umsatz in China um 20 Prozent und plant weiteres Wachstum. Die Gruppe hat in Personal und weitere Produktionskapazitäten investiert. MANN+HUMMEL betreibt derzeit vier Produktionsstandorte in China und bietet Filtrationslösungen für Automobil- und Industrieanwendungen einschließlich Wasserfiltrationssysteme für Hauptkunden im chinesischen Markt. Der Markt generiert etwa die Hälfte des asiatischen Umsatzes des Unternehmens und spielt in der Wachstumsstrategie der Gruppe eine wichtige Rolle.

Der Filtrationsspezialist MANN+HUMMEL konzentriert sich stark auf den chinesischen Markt. Mit mehr als 70 Jahren Filtrationserfahrung entwickelt und produziert die Gruppe Filtrationslösungen für Anwendungen in der Automobilindustrie, Industriefiltration und Wasserfiltration. Der Konzern ist Entwicklungspartner und Serienlieferant der internationalen Automobil- und Maschinenbauindustrie. Das Unternehmen in Familienbesitz bedient unter der Marke MANN-FILTER das automobile und industrielle Ersatzgeschäft. MANN-FILTER ist eine der bedeutendsten und zuverlässigsten Filtermarken weltweit.

China ist einer der strategischen Wachstumsmärkte für MANN+HUMMEL. Während der letzten zehn Jahre hat sich das Chinageschäft von MANN+HUMMEL verdreißigfacht. Im Jahr 2011 erwirtschafteten rund 1.100 Mitarbeiter in China etwa die Hälfte des Umsatzes im asiatischen Raum. Ziel der Gruppe ist es, die deutsch-chinesische Erfolgsgeschichte weiterzuführen und den asiatischen Anteil des Gruppenumsatzes von heute 17 Prozent auf 25 Prozent bis 2018 zu steigern. Der Konzernumsatz soll auf mindestens 3,4 Milliarden Euro steigen.

Die Zentrale von MANN+HUMMEL China befindet sich in Jiading/Schanghai. 2010 eröffnet, ist der Standort Jiading das Flaggschiff der Gruppe und Sitz der MANN+HUMMEL (CHINA) CO. LTD. und MANN+HUMMEL FILTER (SHANGHAI) CO. LTD. mit Fertigung, Forschungs- und Entwicklungszentrum für Lokalisierung und Neuentwicklungen, Logistikzentrum, Vertrieb, Kommunikation, Personalwesen und weiteren Geschäftsfunktionen. Der Standort ist Teil des chinesischen Forschungs- und Entwicklungs- sowie Produktionsnetzwerkes. Die Produktpalette umfasst Luftfiltersysteme, Öl- und Kraftstofffilter, Innenraumfilter, Kurbelgehäuseentlüftungssysteme, Saugsysteme, technische Kunststoffteile und MANN-FILTER für das chinesische Ersatzgeschäft.

MANN+HUMMEL FILTER (Jinan) CO. LTD. hat seinen Sitz in Jinan. Das Unternehmen beliefert hauptsächlich den MANN+HUMMEL Kunden China National Heavy Duty Truck Corporation (CNHTC). CNHTC ist einer der größten Hersteller von Schwerlast-LKWs in China. MANN+HUMMEL hat sein Werk in Jinan kürzlich durch die Inbetriebnahme einer neuen Spritzgusslinie für Luftfilter aufgewertet, um die Kundenorientierung zu erhöhen und die Lokalisierungsaktivitäten zu verstärken. Der Spritzgussprozess erfüllt die globalen MANN+HUMMEL Produktionsstandards und liefert bewährte Qualität. Die neue Anlage soll die Produktionskapazität des Werks auf 200.000 Luftfilter pro Jahr erhöhen.

MANN+HUMMEL betreibt ein Joint Venture in Changchun in der Provinz Jilin, die CHANGCHUN MANN+HUMMEL FAWAY FILTER CO. LTD. Das Geschäft hat sich sehr gut entwickelt, und eine Erweiterung des Werks ist erforderlich. Ende Mai 2012 feierte das Unternehmen den Spatenstich für ein neues Werk mit 25.000 m2 als Ersatz für die bisherige Fertigung. In Changchun produziert MANN+HUMMEL hauptsächlich Filter und Kurbelgehäuseentlüftungssysteme für LKWs für den lokalen Markt. Changchun ist das größte Werk der Gruppe für Kraftstoffvorfilter. Zu den Kunden zählen lokale und westliche Automobil- und Industrieunternehmen in China. MANN+HUMMEL wird die Produktpalette in Changchun für Industriekunden erweitern, um das erwartete Wachstum zu bewältigen. Der Forschungs- und Entwicklungsbereich wird seine Aktivitäten verstärken und zusätzlich lokalisierte Produkte für den chinesischen Markt anbieten.

Das jüngste chinesische MANN+HUMMEL Highlight ist der neue Produktionsstandort in Liuzhou im Süden von China, der am 31. Mai 2012 eröffnet wurde und der MANN+HUMMEL China-Zentrale in Schanghai zugeordnet ist. Das neue Werk stellt Luftfiltersysteme, Saugsysteme und Zylinderkopfhauben aus Kunststoff für die automobile Serienproduktion her. Der neue Standort macht es möglich, Kunden im Süden Chinas schneller zu bedienen. SGM-Wuling – ein führender Hersteller im chinesischen Minivan-Marktsegment, der derzeit seine Geschäftsaktivitäten auf den PKW-Bereich ausweitet und seine Präsenz in den Überseemärkten ausbaut – ist Hauptkunde des Werks in Liuzhou. Der neue Standort versetzt den Filtrationsspezialisten in die Lage, seine Logistik für SGM-Wuling erheblich zu verbessern und die Reaktionsgeschwindigkeit zu erhöhen. Bisher hat das MANN+HUMMEL Werk Schanghai SGM-Wuling in Liuzhou beliefert. Mit dem neuen Werk kann MANN+HUMMEL neue Geschäftsmöglichkeiten in China nutzen.

Erst vor wenigen Wochen verkündete MANN+HUMMEL einen weiteren Meilenstein seines Chinageschäftes. Im Bereich Industriefiltration hat MANN+HUMMEL einen neuen Großkunden gewonnen, SANY, einen der größten Baumaschinenhersteller der Welt. SANY hat MANN+HUMMEL als strategischen Partner gewählt, mit dem es seine Globalisierungsstrategie umsetzten möchte. Der Umsatz mit SANY soll bis 2018 auf einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag wachsen.

MANN+HUMMEL investiert in hohem Maße in Produktionskapazitäten und Personal, um sich den Herausforderungen des Marktes zu stellen und Wachstumsziele in die Realität umzusetzen. Das Unternehmen bietet unterschiedliche internationale Ausbildungsmodelle für Studenten und Nachwuchskräfte. Eines der Topprogramme ist die MANN+HUMMEL Engineering School in China, eine Kooperation zwischen MANN+HUMMEL und der Tongji Universität in Schanghai. Es handelt sich um ein Kooperationsmodell zwischen Industrie und Hochschule, bei dem die beiden Partner ein gemeinsames Labor für Luft- und Thermomanagementtechnik für die Entwicklung von energieeffizienten Fahrzeugen eingerichtet haben. Bis zu 15 Bachelor- und Master-Studenten der Tongji Universität im letzten Studienjahr haben die Möglichkeit, an einem Traineeprogramm teilzunehmen, das reale Projektarbeit über einen Zeitraum von mehreren Monaten am Sitz des internationalen Filtrationsspezialisten in Ludwigsburg mit einschließt.

Im Jahr 1996 eröffnete MANN+HUMMEL eine kleine Repräsentanz in Schanghai und leitete diese von Singapur aus, zur damaligen Zeit für viele westliche Firmen das Tor nach Südostasien. Heute steigt die Präsenz von MANN+HUMMEL in China kontinuierlich. Für das Unternehmen und seine heutigen und künftigen Mitarbeiter bietet China viele interessanten Geschäfts- und Karrieremöglichkeiten.

Neues Produktionswerk in Liuzhou

MANN+HUMMEL erweitert seine Produktionskapazitäten und eröffnet ein neues Werk für Filtersysteme und technische Kunststoffteile in Liuzhou, Südchina. Die neuen Produktionsanlagen werden primär das Werk des Kunden SGM-Wuling in Liuzhou beliefern. SGM-Wuling ist ein führender Hersteller im chinesischen Minivan-Marktsegment, der derzeit seine Geschäftsaktivitäten auf den PKW-Bereich ausweitet und seine Präsenz in den Überseemärkten ausbaut.

Der Filtrationsspezialist MANN+HUMMEL mit Sitz in Ludwigsburg hat am 31. Mai 2012 ein neues Produktionswerk im Süden Chinas eröffnet. Das neue Werk wird Luftfiltersysteme, Saugsysteme und Zylinderkopfhauben für die automobile Serienproduktion herstellen. Es ist das vierte Produktionswerk der Gruppe in China. Damit kann MANN+HUMMEL Kunden im Süden des Landes schneller bedienen. Derzeit ist SGM-Wuling der Hauptkunde des neuen MANN+HUMMEL Werks in Liuzhou. SGM-Wuling ist ein führender Hersteller im chinesischen Minivan-Marktsegment, der derzeit seine Geschäftsaktivitäten auf den PKW-Bereich ausweitet und seine Präsenz in den Überseemärkten ausbaut.

Das neue Werk ist der MANN+HUMMEL China-Zentrale in Schanghai zugeordnet und ermöglicht es dem Filtrationsspezialist, Der neue Standort versetzt den Filtrationsspezialisten in die Lage, seine Logistik für SGM-Wuling erheblich zu verbessern und die Reaktionsgeschwindigkeit zu erhöhen. Bisher hat das MANN+HUMMEL Werk Schanghai SGM-Wuling in Liuzhou beliefert. Mit dem neuen Werk kann MANN+HUMMEL neue Geschäftsmöglichkeiten in China nutzen.

“China ist einer unserer strategischen Märkte und nimmt einen wichtigen Part in der MANN+HUMMEL Wachstumsstrategie ein“, sagt Patrick Cudmore, Group Vice President & CEO MANN+HUMMEL Asia-Pacific. “Es ist unser Ziel, den asiatischen Anteil des Gruppenumsatzes von heute 17 Prozent auf 25 Prozent bis 2018 zu steigern. Unser Konzernumsatz soll auf mindestens 3,4 Milliarden Euro steigen. Während der letzten 10 Jahre hat sich unser Chinageschäft verdreißigfacht. In Ergänzung zu unseren Standorten in Schanghai, Jinan und Changchun im Norden Chinas ist das neue Werk in Liuzhou im Süden ein wichtiger Schritt, um die Kundenorientierung zu stärken und die deutsch-chinesische Erfolgsgeschichte weiterzuschreiben.”

Erst vor wenigen Wochen verkündete MANN+HUMMEL einen weiteren Meilenstein seines Chinageschäftes. Im Bereich Industriefiltration hat MANN+HUMMEL einen neuen Großkunden gewonnen, SANY, einen der größten Baumaschinenhersteller der Welt. SANY hat MANN+HUMMEL als strategischen Partner gewählt, mit dem es seine Globalisierungsstrategie umsetzten möchte. Der Umsatz mit SANY soll bis 2018 auf einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag wachsen.

Neuer MANN+HUMMEL Asien-Pazifik-Chef

MANN+HUMMEL Asien-Pazifik ist ab 1. Juli 2012 unter neuer Leitung. Patrick Cudmore, Group Vice President und CEO Asia-Pacific, übergibt an Josef Parzhuber, derzeit Group Vice President Business Unit Water Filtration von MANN+HUMMEL.

Auf der heutigen Pressekonferenz von MANN+HUMMEL in Schanghai stellt Patrick Cudmore, Group Vice President und CEO Asia-Pacific von MANN+HUMMEL, seinen Nachfolger Josef Parzhuber vor. Parzhuber übernimmt ab 1. Juli 2012 die Verantwortung für das gesamte Asien-Pazifik-Geschäft des Filtrationsspezialisten aus Ludwigsburg. Derzeit ist Parzhuber Group Vice President Business Unit Water Filtration. Er ist seit 2011 bei MANN+HUMMEL und verfügt über 20 Jahre Erfahrung in der Automobilindustrie. Parzhuber lebte sieben Jahre in China, unter anderem in Peking, Schanghai und Hong Kong. Die Region Asien-Pazifik ist für MANN+HUMMEL sehr wichtig.

“Ich habe die gewaltige Entwicklung der Automobilindustrie in China während der 20 Jahre seit meinem ersten Besuch miterlebt. Die Einsatzbereitschaft, der Unternehmergeist und der Fleiß des chinesischen Volkes haben dieses Land zum größten Automobilbauer der Welt entwickelt. MANN+HUMMEL hat an dieser Entwicklung teilgenommen und mit führenden Technologien im Bereich Filtration einen Beitrag geleistet”, erklärt Parzhuber. “Wir sind sehr stolz darauf, dass wir als hochwertiger Anbieter für perfekte Teile und perfekten Service anerkannt sind.”

Als Cudmore vor fünf Jahren nach China kam, belief sich der Asien-Umsatz der Gruppe auf 4 Prozent des Konzernumsatzes. Heute liegt der Umsatzanteil Asien-Pazifik bei 17 Prozent. MANN+HUMMEL betreibt eine neue, technologisch hochmoderne China-Zentrale in Jiading/Schanghai und hat am 31. Mai 2012 sein viertes chinesisches Produktionswerk in Liuzhou in der Provinz Guanxi eröffnet. Die MANN+HUMMEL Gruppe beschäftigt rund 1.100 Mitarbeiter in China und rund 2.200 insgesamt in der Region Asien-Pazifik. Cudmore übergibt an Parzhuber den dynamischsten und wachstumsstärksten Markt der MANN+HUMMEL Gruppe.

Parzhuber soll die deutsch-chinesische Erfolgsgeschichte fortsetzen und das automobile und industrielle Serien- und Ersatzgeschäft weiter ausbauen. Es ist seine Aufgabe, bis 2018 den Umsatzanteil von 17 Prozent auf 25 Prozent des Konzernumsatzes zu steigern. Der Konzernumsatz soll von 2,47 Milliarden Euro auf mindestens 3,4 Milliarden Euro wachsen.

Cudmore übernimmt im Konzern den neuen Bereich Wasserfiltration und soll ihn zu einem bedeutenden Geschäft für MANN+HUMMEL entwickeln.