Aus „Freundschaft der Nationen“ werden „Interkulturelle Wochen“

0
832

<15.09. – 27.10.2012>

Interkulturelle Wochen Waiblingen 2012 verbunden mit der bundesweiten „Woche des ausländischen Mitbürgers“

WAIBLINGEN. Zum 33. Mal wird es in Waiblingen eine Veranstaltungsreihe in Zusammenhang der bundesweiten „Woche des ausländischen Mitbürgers“ geben. Viele Jahre lang war das Programm unter dem Namen „Freundschaft der Nationen“ bekannt, nun gab ihm der Integrationsrat einen neuen Namen: „Interkulturelle Wochen Waiblingen 2012“.

• Sportlich begegnet man sich am Samstag, 15. September, zwischen 11 Uhr und 13 Uhr auf dem Boccia-Platz an der Rundsporthalle. Das Boccia-Turnier ist ein Turnier, das Tradition hat und nicht fehlen darf: Mannschaften aus Mitgliedern des Gemeinderats, des Integrationsrats, der Waiblinger Kirchengemeinden und der Stadtverwaltung spielen unter den Augen der Zuschauer um Sieg und Plätze. Veranstalter: Kroatischer Kultur- und Sportverein „Zrinski“ Waiblingen.

• Die Lesung mit der Schriftstellerin Assunta Scorpiniti steht am Samstag, 22. September, um 20 Uhr im Kameralamtskeller, Lange Straße 40, auf dem Kulturplan. Scorpiniti liest aus ihrem neuesten Buch, das sie den kalabresischen Fischersfrauen gewidmet hat: „Sulle onde della luna“, „Donne di mare, storie di pesca“ und zeigt Bilder aus ihrer Sammlung „In mare non è mai notte“. Gelesen wird in italienischer Sprache. Der Eintritt ist frei. Veranstalter: Italienisches Kulturinstitut Stuttgart, Stadt Waiblingen. – La Città di Waiblingen e l’Istituto Italiano di Cultura Stuttgart sono lieti di invitar Vi all’incontro con la scrittrice Assunta Scorpiniti. Per raccontare l’idenità mediterranea. Letture e immagini tratte dalle opere „Sulle onde della luna“, „Donne di mare, storie di pesca“ e „In mare non è mai notte“ (Ferrari Editore). Segue rinfresco. Ingresso libero.

• Das „Internationale Fest der Begegnung“ sorgt am Sonntag, 23. September, von 12 Uhr bis 17 Uhr auf dem Marktplatz Waiblingen für Völkerverständigung. Um 12 Uhr eröffnet Oberbürgermeister Andreas Hesky die Veranstaltung; das geistliches Wort spricht Pfarrer Matthias Wagner (ACK Waiblingen), musikalisch begleitet von den Posaunenchören der Evangelisch-Methodistischen Kirche und des CVJM. Außerdem begrüßt der Vorstand des Integrationsrats Waiblingen. Zur Mittagszeit bieten die Kulturvereine und Organisationen internationale Spezialitäten und Getränke an; von 12.30 Uhr an gibt es ein Kultur- und Folkloreprogramm sowie Angebote für Kinder. Dabei ist die Folkloregruppe des griechischen Kulturvereins „Die Argonauten“, die Folkloregruppe des „Türkischen Zentrums Waiblingen“, die Flamencogruppe des „Spanischen Kulturvereins Fellbach“, die Folkloregruppe des griechischen Kulturvereins „Union der Griechen 19. Mai“, die Folkloregruppe des kroatischen Vereins „Ruza“ aus Filderstadt, die Formation „Coro Hispanamericano“ aus Waiblingen, die Trommelgruppe „Aly Kalissa“ aus Schorndorf, am Keyboard ist „Daniele“ zu hören. Veranstalter: Integrationsrat Waiblingen und Kommunale Integrationsförderung Stadt Waiblingen.

• Ein Russischer Abend ist am Freitag, 28. September, um 18 Uhr auf der Korber Höhe, Korber-Höhe-Treff, Salierstraße 7/3. Das Forum Nord/Stadtteiltreff bittet zu einem russischen Abend in den Räumen der Bürgeraktion ein. Alexander Dechtiar und Arkadiy Ginzburgskiy unterhalten mit traditionellen und klassischen Melodien auf der Klarinette und auf dem Akkordeon, bekannte Melodien laden zum Mitsingen ein. Ein Chor singt russische Lieder und der Gaumen wird mit Tee und russischen Spezialitäten verwöhnt. Beitrag für Speisen und Getränke: drei Euro. Veranstalter: Forum Nord/Stadtteilbüro/Stadtteiltreff der Stadt Waiblingen.

• Der geplante „Workshop Griechischer Tanz“ am Samstag, 29. September, um 17 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus in Waiblingen-Neustadt entfällt.

• Der „Tag der offenen Moschee“ ist am Mittwoch, 3. Oktober. Dieser Tag bietet seit 1997 bundesweit die Gelegenheit zum Besuch einer Moschee, zu Gesprächen, Fragen und zum Informationsaustausch. In Waiblingen können folgende Moscheen besucht werden:
– von 11 Uhr bis 18 Uhr die Moschee der „Ahmadiyya-Muslim-Jamaat-Gemeinde“, Düsseldorfer Straße 15, Nähe RemsPark.
– von 13 Uhr bis 17 Uhr die Moschee des „Diyanet Türkisch-Islamischen Kulturvereins“, Max-Eyth-Straße 28, Ameisenbühl.
– von 12 Uhr bis 14 Uhr die Moschee der Islamischen Gemeinschaft „Milli Görüs“, Zeppelinstraße 11, Ameisenbühl.
Ausführliche Informationen gibt es bei der Kommunalen Integrationsförderung, Telefon 5001-567.

• Das Kommunale Kino im Traumpalast, Bahnhofstraße 52, zeigt am Mittwoch, 3. Oktober, um 20 Uhr, Ismael Ferroukhis „Die große Reise“. Der Film ist eine ruhige, eindringliche Mischung aus Roadmovie und Vater-Sohn-Drama. Auf einer Pilgerfahrt in einem engen Auto 5 000 Kilometer weit von Aix-en-Provence/Frankreich bis Mekka unterwegs, müssen ein strenggläubiger Muslim und sein von der westlichen Zivilisation geprägter Sohn miteinander auskommen. Es geht um einen Generationenkonflikt und zugleich um kulturelle Gegensätze. Erst gegen Ende der großen Reise durch traumhafte Städte und Länder fangen Vater und Sohn an, sich gegenseitig zu respektieren und ihre verschiedene Lebensauffassung zu tolerieren. Spieldauer: 105 Minuten. Eintritt: fünf Euro, Abendkasse. Veranstalter: Kommunales Kino und Kommunale Integrationsförderung.

• Ein deutsch-türkisches Schattenspiel steht hinter dem Titel „Herr Nixverstehen“ & „Karagöz und Hacivat in Deutschland“ am Dienstag, 4. Oktober, um 15 Uhr in der Stadtbücherei (im Marktdreieck). Ein Schattenspiel mit dem Meister Ali Köken. „Karagöz“ bedeutet „Schwarzauge“, ist die Bezeichnung für das türkische Schattenspiel, bei dem Figuren hinter einem weißem Vorhang bei starkem Gegenlicht bewegt werden. Ali Köken, der einzige in Deutschland lebende ausgebildete Schattenspielmeister, spielt zwei humorvolle Stücke für Kinder von fünf Jahren an. Das erste Stück „Herr Nixverstehen“ wird in Deutsch gespielt, das zweite Stück „Karagöz ve Hacivat Almanyada – Karagöz und Hacivat in Deutschland“ wird in Deutsch und Türkisch gespielt. Beide Stücke handeln von den Schwierigkeiten, Verwicklungen und lustigen Situationen, die entstehen, wenn zwei unterschiedliche Sprachen aufeinandertreffen. Dauer: eine Stunde. Eintritt: zwei Euro, Vorverkauf von 4. September an in der Stadtbücherei. Veranstalter: Stadtbücherei Waiblingen in Kooperation mit der Kommunalen Integrationsförderung.

• Zum Fest „30 Jahre Griechische Gemeinde in Waiblingen“ laden die Mitglieder am Samstag, 20. Oktober, um 20 Uhr, in die Räume der Griechischen Gemeinde Waiblingen, Winnender Straße 5 (Kegelplatz). Die Griechische Gemeinde Waiblingen und Kernen feiert die Gründung des Vereins und lädt zu einem Abend mit landestypischen Spezialitäten, griechischer Musik und Folklore in ihre Vereinsräume ein. Eintritt frei. Veranstalter: Griechische Gemeinde Waiblingen und Kernen.

• Auf 25 Jahre Vereinsarbeit blickt der Kroatische Kultur- und Sportverein „Zrinski“ zurück und feiert dies am Samstag, 27. Oktober, um 19 Uhr, im St.-Antonius-Saal, Fuggerstraße 31. Außer Grußworten und einem Rückblick des Vorsitzenden auf die Vereinsarbeit in den vergangnen Jahrzehnten runden kroatische Live-Musik und ein Büfett mit landestypischen Spezialitäten den Abend ab. Gäste sind willkommen, Eintritt frei. Veranstalter: Kroatischer Kultur- und Sportverein „Zrinski“.

Weitere Veranstaltungshinweise
• „Anerkennung von ausländischen Berufsqualifikationen“ am Freitag, 12. Oktober, um 18 Uhr, VHS, Bürgermühlenweg 4. Kostenlose Informationsveranstaltung, die Möglichkeiten, Verfahren und zuständige Stellen benennt. Referentin: Sonja Steinhauer, IAL-CISL, IQ Netzwerk Baden-Württemberg.

• „Wissenstransfer hoch3 – Migranten- Ökonomie“ am Mittwoch, 24. Oktober, um 19 Uhr in der „Insel“, Winnender Straße 4. In Zusammenhang mit der interkommunalen Zusammenarbeit bündeln die Wirtschaftsförderungseinrichtungen der Städte Fellbach, Waiblingen und Winnenden seit 2009 ihre Serviceangebote für kleinere und mittlere Unternehmen (KMU). An diesem Abend steht das Thema „Migranten-Ökonomie“ im Mittelpunkt. Informationen gibt Dr. Marc Funk, Wirtschaft, Tourismus und Marketing, Telefon 500-654.