Polizei-Report Region Rems-Murr – 20.08.2012

0
603

Polizei erntet Cannabis mitten in der Stadt
Waiblingen: Ungewöhnliche Ernte am Freitagvormittag am Remssteg zwischen der Galerie Stihl und der Neustädter Straße. Einem Passanten war aufgefallen, dass der Bewuchs auf der dortigen Grünfläche etwas außergewöhnlich war. Tatsächlich wuchsen hier circa 20 Cannabispflanzen, die schon mehr als ein Meter groß waren und kurz vor der Blüte standen. Die Polizisten ernteten die Pflanzen und vernichteten sie anschließend. Man geht allerdings von Seiten der Ordnungshüter davon aus, dass es sich bei der Kultur um Wildwuchs handelt.

Container, Bagger und Lkw aufgebrochen
Großerlach: Im Zeitraum vom vergangenen Wochenende haben unbekannte Täter ihr Unwesen auf einer Baustelle zwischen Großerlach und Mittelfischbach getrieben. Zunächst wurden zwei mittels Vorhängeschloss gesicherte Baucontainer aufgebrochen, gestohlen wurde daraus nichts. Aus einem verschlossen Bagger wurde verschiedenes Werkzeug im Wert von rund 50 Euro entwendet. Letztlich wurde an einem Lkw mit einem Stein eine Scheibe an der Fahrerkabine eingeworfen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Feuerwehreinsatz im Seniorenheim
Kernen i.R.-Rommelshausen: Am Montag in den frühen Morgenstunden rückte die Feuerwehr zu einem Brandalarm in einem Seniorenheim in der Stettener Straße aus. In einem Technik- bzw. Serverraum im Untergeschoß des Gebäudes entzündete sich aufgrund eines technischen Defekts eine der insgesamt sechs Batterien. Das Feuer war schnell unter Kontrolle. Es bestand keine Gefahr für die Heimbewohner. Das Gebäude wurde gelüftet. Die Feuerwehr Kernen i.R. war mit drei Fahrzeugen und 12 Mann am Einsatzort. Die Feuerwehr Fellbach war mit einem Drehleiterwagen und drei Einsatzkräften am Brandort. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Fleißiger Dieb erntet 16 Birnenbäume ab
Winnenden: 16 Birnenbäume wurden in der Zeit von Dienstag bis Samstag von einem Unbekannten abgeerntet. Die Bäume befinden sich auf einer Wiese im Gewann Ruitzenberg an dem Feldweg zwischen Winnenden-Hertmannsweiler und Winnenden-Baach. Die reifen Birnen der Sorte „Clapps Liebling“ im Wert von circa 400 Euro wurden vom Täter abtransportiert. Hinweise zu dem Diebstahl nimmt das Polizeirevier Winnenden, Tel: 07195/694-0, entgegen.

Drei Unbekannte überfallen einen Mann, Zeugen gesucht
Backnang: Wie bereits berichtet, ist in der  Nacht zum Sonntag ein 41-jähriger Mann von drei unbekannten Männern überfallen worden (1. Pressemitteilung vom 19.08.2012).  Die drei Peiniger saßen auf einer Parkbank auf dem Fußweg zwischen der Frankfurter Straße und dem Zeller Weg, bevor sie den Mann angegriffen hatten. Nachdem ihnen das Opfer auf Verlangen kein Geld aushändigte griffen sie den 41-Jährigen körperlich an und verletzten ihn dabei. Bei den Tätern soll es sich um drei Männer mit osteuropäischem Aussehen handeln. Sie sind zwischen 1,80 und 1,90 m groß und waren mit Jeans und Hemd bzw. Polo T-Shirt bekleidet. Die Täter flüchteten im Anschluss in Richtung Plaisir Schule. Hinweise zu dem versuchten Raub nimmt die Kripo Backnang, Tel: 07191/909-0, entgegen.

Ruhestörungen en masse
Rems-Murr-Kreis: Es ist eine sehr schöne Sommernacht. Die nicht im Urlaub verweilenden Rems-Murr-Bürger sitzen im Garten oder auf dem Balkon und grillen. Oft sind Freunde eingeladen.

Bei der Polizeidirektion Waiblingen sind in dieser Nacht seit 19.30 Uhr 31 Beamte im Einsatz. Kaum hat der Dienst begonnen, läuft die erste Meldung einer Ruhestörung auf. Aus einer Backnanger Wohnung ist den ganzen Mittag schon störende Techno-Musik zu hören. Die Nachbarn haben offensichtlich schon geklopft – ohne Erfolg. Eine Polizeistreife fährt an und kann Ruhe herstellen. Kurz danach kommt eine Beschwerde von Anwohnern einer Waiblinger Gaststätte in der Innenstadt. Auch dort soll es sehr laut zugehen. Wenige Minuten vor 20.00 Uhr wird  laute Musik von einer privaten Party in Althütte gemeldet. Wiederholt gehen Anrufe in dieser Angelegenheit ein.

Dann herrscht erstaunlich lange Ruhe.

Ab 22.00 Uhr gehen weitere Beschwerden ein. Bis 24.00 Uhr muss die Polizei im gesamten Kreis noch 16 Mal wegen Ruhestörungen einschreiten. Vornehmlich private Partys, aber auch Lärm aus Gaststätten wird von Nachbarn beanstandet. Die Örtlichkeiten verteilen sich fast gleichmäßig im Rems-Murr-Kreis: Korb, Welzheim, Murrhardt, Backnang, Schorndorf Weinstadt, Winnenden und Schwaikheim. Besonders häufig sind die Streifen der Fellbacher Polizei im Einsatz, insgesamt 15 Mal in dieser Nacht.

Nach Mitternacht wird es noch heftiger. Allein 12 Einsätze zwischen Mitternacht und 01.00 Uhr. Weitere 12 Einsätze zwischen 01.00 Uhr und 03.30 Uhr. Danach wird es ruhiger. Noch drei weitere Ruhestörungen in Welzheim, Waiblingen und Winnenden, bis schließlich um 5.30 Uhr, pünktlich zu Schichtende, die Meldungen über die Ruhestörungen aufhören.

Summa summarum 46 Lärmbelästigungen. Dass dies nicht alles war, was die Ordnungshüter zu tun hatten, ergibt sich aus der Natur der Sache. Zwei Raubdelikte, mehrere Verkehrsunfälle, Diebstähle und mehrere Anzeigen wegen kleineren Sexualdelikten runden das Bild der Vorkommnisse dieser lauen Sommernacht ab.

Die Polizeidirektion Waiblingen weist mit Nachdruck daraufhin, dass Ruhestörungen zur Nachtzeit kein Kavaliersdelikt darstellen. Die Rücksichtnahme gegenüber Nachbarn und Anwohnern sollte auch in schönen und warmen Sommernächten eine Selbstverständlichkeit sein. Oftmals hilft aber auch ein Gespräch zwischen den Nachbarn oder eine Einladung zur Party.

Betrunkener stiehlt Pkw und verursacht einen Unfall
Fellbach/Leinfelden-Echterdingen: Am vergangenen Freitag, gegen 22.45 Uhr, entwendete eine zu diesem Zeitpunkt noch unbekannte Person in Fellbach einen Citroen. Der Diebstahl des Lieferwagens, der in der Bahnhofstraße stand, wurde sofort von dem Eigentümer bemerkt, der umgehend die Polizei verständigte. Trotz intensiver Fahndungsmaßnahmen, konnte der Pkw zunächst nicht aufgefunden werden. Das Ende der Spritztour erreichte der betrunkene Autodieb gegen 01.00 Uhr bei einem Unfall an der Kreuzung Kanalstraße/Hauptstraße in Leinfelden-Echterdingen. Beim Erkennen des Streifenwagens unternahm der Fahrer noch einen Fluchtversuch. Letztlich konnte der Autodieb von Beamten des Polizeireviers Filderstadt  festgesetzt werden. Bei dem 23-jährigen Mann, bei dem ein Alkoholtest einen Wert von über 2,5 Promille ergab, wurde eine Blutprobe entnommen. Da gegen den Mann bereits ein Vollstreckungshaftbefehl bestand wurde er vorläufig festgenommen. Am nächsten Morgen wurde der Autodieb einem Richter vorgeführt, der gegen ihn einen Haftbefehl wegen Fluchtgefahr erließ und diesen in Vollzug setzte. Der Mann, der auch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, muss sich nun wegen Diebstahl, Straßenverkehrsgefährdung, Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Flucht vor Polizeikontrolle – stark alkoholisierter Fahrer leicht verletzt
Winnenden: Ein 22-jähriger Fahrer eines Opel Meriva war in der Nacht von Samstag auf Sonntag vor einer Polizeikontrolle bei Winnenden-Hanweiler geflüchtet. Der Flüchtende fuhr wegen überhöhter Geschwindigkeit über den dortigen Kreisverkehr und kam dabei ins Schleudern. Der Opel überschlug sich in der Folge und war auf der Fahrbahn in Richtung Oppenweiler liegen geblieben. Der stark alkoholisierte Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Fahrradunfall vom 30.07.2012 – Zeugenaufruf
Fellbach: Wie bereits berichtet ereignete sich am 30.07.2012 gegen 15:30 Uhr ein Unfall zweier Fahrradfahrer auf dem Feldweg bei der Eisenbahnbrücke in Fellbach (1. Pressemitteilung vom 31.07.2012). Bei dem Zusammenstoß wurde eine 66-jährige Frau verletzt. Zur endgültigen Klärung des Unfallhergangs sucht die Polizei Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Hinweise nimmt das Polizeirevier Fellbach, Telefon 0711/5772-0, entgegen.

Verkehrsschild beschädigt – Fahrer flüchtig
Schorndorf: Zwei aufmerksame Zeugen konnten am Sonntagnachmittag einen Verkehrsunfall mit flüchtigem Fahrer beobachten. Nach dem Bahnübergang zwischen Urbach und Schorndorf auf Höhe der Baustelle beschädigte ein bislang unbekannter Mercedes-Fahrer ein Verkehrsschild mit der Aufschrift „40“. Der Fahrer war aus bislang nicht bekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Nachdem der Fahrer kurz anhielt, beschloss er offensichtlich doch weiterzufahren. Der Fahrer war vermutlich ein älterer Mann mit Schnauzbart. Der Schaden am Verkehrsschild beträgt circa 50 Euro. Zeugen, die Angaben zum Unfall oder den Fahrer machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Schorndorf, Telefon 07181/204-0, in Verbindung zu setzen.