Polizei-Report Region Ludwigsburg – 17.08.2012

0
479

Kellerbrand in Mehrfamilienhaus
Benningen: Ca. 30.000 Euro Sachschaden und einen Leichtverletzten forderte in der Nacht zum Freitag, gegen 02.00 Uhr, ein Brand im Keller eines Sechsfamilienhauses an der Straße “Im Wasen”. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus. Gegen 02.00 Uhr hatte ein Anwohner starke Rauchentwicklung in dem Gebäude festgestellt und sofort die Feuerwehr verständigt. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Benningen und Marbach rückten mit 50 Einsatzkräften zum Brandort aus und bargen fünf der sechs anwesenden Hausbewohner unverletzt aus dem stark verrauchten Gebäude. Ein weiterer Anwohner sprang aus einem Fenster in zwei Meter Höhe und zog sich dabei leichte Verletzungen zu.
Nach ersten Ermittlungen war der Brand von einer Matratze ausgegangen, die in einem auch von außen zugänglichen Kellerraum abgelegt war. Brandermittler der Kriminalpolizei Ludwigsburg haben noch in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen. Die Bewohner konnten die Nacht nicht in ihre Wohnungen zurückkehren und kamen zunächst bei Verwandten und Bekannten unter.

Fischsterben in der Bottwar nach Gewässerverunreinigung
Großbottwar: Am Donnerstagabend, gegen 19:00 Uhr, hat der örtliche Fischereiaufseher in der Bottwar zahlreiche verendete Fische festgestellt. Es handelte sich zumeist um Forellen, aber auch um einen Döbel und einen Gründling. Nachdem eine natürliche Ursache rasch auszuschließen war, überprüften Vertreter der Unteren Wasserbehörde beim Landratsamt und Beamte des Arbeitsbereichs Umwelt und Gewerbe der Polizeidirektion Ludwigsburg die Bottwar noch in den Abendstunden auf mögliche eingeschwemmte Schadstoffe. Nachdem die Überprüfungen bei einbrechender Dunkelheit unterbrochen werden mussten, hat die Polizei die Ursache der Gewässerverunreinigung am Freitagmorgen ermitteln können. Demnach war ein Regenüberlaufbecken im Kanalisationssystem zwischen Gronau und Oberstenfeld infolge der starken Niederschläge in der Nacht zum Donnerstag übergelaufen und häusliches Abwasser  in die Bottwar gelangt. Wie stark der Fischbesatz insgesamt betroffen ist, wird eine für Sonntag anberaumte Elektrobefischung durch den Fischereiverein zeigen.  Die Polizei geht davon aus, dass bei den empfindlichen Forellen zumindest bis Großbottwar mit einem Totalausfall zu rechnen ist. Welcher Umstand für das Überlaufen des Beckens verantwortlich war, ist derzeit Gegenstand polizeilicher Ermittlungen.

Gefährliche Körperverletzung
Ludwigsburg: Nachdem er bereits kurz vor 01:00 Uhr vom Wirt einer Gaststätte in der Innenstadt Hausverbot und in der Folge von Polizeibeamten einen Platzverweis erhalten hatte, ist ein 35-jähriger Mann  kurze Zeit später zusammen mit einem unbekannten Begleiter zurückgekehrt. Gemeinsam schlugen sie auf den Wirt ein, demolierten Einrichtungsgegenstände und flüchteten dann zu Fuß. Der 35-jährige wurde wenige Minuten später in der Asperger Straße von der Polizei gestellt und vorläufig festgenommen. Er musste die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen. Die Ermittlungen zu seinem Begleiter dauern noch an. Beide werden sich wegen gefährlicher Körperverletzung, Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung verantworten müssen.

Auseinandersetzung zwischen Autofahrern
Sindelfingen/Ditzingen: Gleich zwei Mal sind am Donnerstag Verkehrsteilnehmer nach vorangegangenen Verkehrssituationen aneinander geraten: Zunächst stritten sich zwei 54 und 28 Jahre alte Lkw-Fahrer gegen 14:20 Uhr nach einem Streifvorgang auf dem Parkplatz Sommerhofen an der A 8 München-Karlsruhe. Im Verlauf der Auseinandersetzung packte der 54-Jährige seinen Kontrahenten zunächst am Hals und versuchte in der Folge mit einem Klappspaten auf ihn los zu gehen. Die weitere Tatausführung wurde aber von Zeugen verhindert.

Gegen 16:00 Uhr wurde es auf der Porschestraße in Ditzingen für einen 33-jährigen Autofahrer und einen entgegenkommenden, 37-jährigen Lkw-Fahrer zu eng. Beide gaben nicht nach und forderten jeweils den anderen auf, zurück zu fahren. Aus dieser Situation entwickelte sich eine zunächst verbale Auseinandersetzung, in deren Verlauf der Lkw-Fahrer erfolglos versuchte, seinem Gegenüber eine “Kopfnuss” zu versetzen.  Der 33-Jährige setzte sich zur Wehr und stieß den 37-Jährigen gegen den Lkw. Der Lkw-Fahrer ging dadurch zu Boden und musste mit Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Baugerüst gestohlen
Korntal-Münchingen: Dreiste Diebe haben am Mittwoch vor den Augen der Anwohner an einem Mehrfamilienhaus in der Korntaler Straße ein Baugerüst im Wert von etwa 5.000 Euro abgebaut, auf einen Lkw verladen und entwendet.  Sie verhielten sich dabei so unauffällig, dass die Anwohner von einem rechtmäßigen Abbau des Gerüsts ausgingen. der Polizeiposten Korntal-Münchingen, Tel. 0711/839902-0, bittet um Hinweise.

Zwei Schwerverletzte bei Verkehrsunfall
Vaihingen/Enz: Zwei Schwerverletzte und etwa 10.000 Euro Sachschaden forderte am Freitagmorgen ein Frontalzusammenstoß auf der Kreisstraße 1685 zwischen der B 10 und Oberriexingen. Eine 26-jährige Autofahrerin war gegen 08:20 Uhr mit ihrem Peugeot auf der Kreisstraße in Richtung Oberriexingen unterwegs und dabei vermutlich aus noch nicht geklärter Ursache auf dem linken Fahrstreifen geraten. Während der entgegenkommende, 27-jährige Fahrer eines Opel nach links auswich, lenkte auch die 26-Jährige ihr Auto wieder nach rechts und beide stießen frontal zusammen. Der Opel kippte in der Folge auf die linke Seite. Der 27-Jährige wurde in seinem Wagen eingeklemmt und musste von der Freiwilligen Feuerwehr geborgen werden. Sowohl er als auch die 26-Jährige zogen sich schwere Verletzungen zu und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Zur Erstversorgung und für die Bergungsmaßnahmen waren ein Notarzt, zwei Rettungswagen und 24 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Vaihingen/Enz und Oberriexingen am Unfallort. Die Kreisstraße musste bis 09:40 Uhr gesperrt und der  Verkehr von der Polizei umgeleitet werden.