Polizei-Report Region Ludwigsburg – 12.08.2012

0
396

Körperverletzungen
Ludwigsburg: Am Sonntag gegen 0.50 Uhr wollte ein stark alkoholisierter Mann in einer Gaststätte am Akademiehof seine Rechnung gegenüber der Kellnerin nicht bezahlen worauf diese den Geschäftsführer verständigte. Dem 21jährigen Geschäftsführer gab der 35jährige einen 50 Euro Geldschein. Als der Geschäftsführer mit dem Wechselgeld wieder an den Tisch kam, erhielt er vom betrunknen Gast plötzlich einen Faustschlag ins Gesicht was den Geschäftsführer zu Fall brachte. Mehrere Angestellte des Lokals kamen dem Geschäftsführer zu Hilfe und sie konnten den aggressiven Gast vors Lokal bringen, wo dieser allerdings anfing mit den Terrassenmöbeln nach den Angestellten zu werfen. Es gelang zwei Angestellten den Gast zu packen und auf den Boden zu legen, wo sie ihn bis zum Eintreffen der Streife festhielten. Durch den Schlag ins Gesicht wurde dem Gastwirt die Nase gebrochen.

Sersheim: Am Sonntag gegen 01.45 Uhr schlug ein 31 Jahre alter Mann, der auf dem „Trecker Treck“, einem Fest in Sersheim an der Mettertalhalle, schon den ganzen Abend mit provozierendem Verhalten und Pöbeleien aufgefallen war, plötzlich und grundlos einem 27jährigen mit der Faust gegen den Kopf. Dieser bekam dadurch Kopfschmerzen und er rief die Polizei.
Der deutlich unter Alkohol stehende Täter, der seine Personalien nicht angeben wollte und sich gegenüber der Polizei zunehmend aggressiv und beleidigend verhielt, musste schließlich vorläufig festgenommen werden. Bei der Festnahme wehrte er sich stark und er versuchte noch nach den Beamten zu treten, selbst als ihm schon die Handschließen angelegt waren. Durch den Widerstand wurden zwei der vier eingesetzten Polizeibeamten leicht verletzt.
Nach den im Polizeirevier Vaihingen durchgeführten Maßnahmen – Personalienfeststellung und Entnahme einer Blutprobe – sollte der Mann eigentlich seiner anwesenden Lebensgefährtin übergeben werden. Bevor ihm jedoch die Handschließen abgenommen werden konnten, bedrohte er die anwesenden Beamten heftig, so dass er wieder in die Gewahrsamszelle gebracht werden musste. Beim Verbringen in die Zelle wehrte sich der Mann so heftig, dass einer der Polizisten der vorher schon verletzt worden war, weitere Blessuren erlitt und noch ein weiterer Polizist verletzt wurde.

Exhibitionist – Zeugen gesucht
Gemarkung Markgröningen: Am Samstag gegen 18.40 Uhr ging eine 33 Jahre alte Frau am Leudelsbach zwischen Markgröningen und Möglingen spazieren. Hierbei fiel ihr auf Gewann „Silberschellen“ hinter einem Gebüsch ein Mann auf, welcher sein Geschlechtsteil entblößt hatte.
Der Mann konnte wie folgt beschrieben werden: etwa 45 Jahre alt, kurze braun/graue Haare, bekleidet mit einem roten T-Shirt. Zur Tatzeit war die untere Körperhälfte unbekleidet.
Zeugen, die Angaben über den Tatverdächtigen machen können oder denen der Mann aufgefallen ist, werden gebeten, sich mit der Polizei in Vaihingen, Telefonnummer 07042 941-0, in Verbindung zu setzen.

Einbrüche
Asperg: Am frühen Sonntagmorgen brach ein bislang unbekannter Täter ein Fenster zur Aula der Friedrich-Hölderin-Schule auf und gelangte durch das geöffnete Fenster in die Schule. Er begab sich zum Sekretariat wo er versuchte, die abgeschlossene Türe aufzuhebeln. Dies gelang ihm jedoch nicht und er verließ die Schule wieder. Offensichtlich wurde aus der Schule nichts entwendet, der entstandene Sachschaden ist bislang nicht bekannt.

Bietigheim: Bislang unbekannte Täter schlugen am Freitag gegen 05 Uhr die Scheibe eines Kosmetikstudios mit Goldankauf in der Bahnhofstraße in Bietigheim ein und gelangten so ins Gebäude. Sie durchsuchten die Räumlichkeiten und verließen durch ein von ihnen geöffnetes Fenster das Gebäude wieder. Ob etwas entwendet wurde ist bislang nicht bekannt, da sich der Betreiber noch im Urlaub befindet. Gold und Edelsteine konnten die Täter auf jeden Fall nicht mitgenommen haben, diese werden dort nicht aufbewahrt. Der entstandene Sachschaden ist nicht bekannt.

Möglingen: In der Nacht von Freitag auf Samstag waren die Gemeindehäuser der katholischen und der evangelischen Kirche das Ziel von Einbrechern.
Im katholischen Gemeindezentrum hebelten die Täter ein Fenster zu den Büroräumen der „Caritas“ auf und gelangten so ins Büro. Dort wurden sämtliche Schränke und Schubladen geöffnet und durchsucht. Ob etwas entwendet wurde, ist allerdings noch nicht klar, da sich die verantwortliche Mitarbeiterin derzeit noch im Urlaub befindet. Der am Fenster entstandene Sachschaden wurde mit 1.000 Euro angegeben.
Im evangelischen Gemeindehaus in der Strombergstraße wurden am Samstagmorgen gegen 05 Uhr die Eingangstüre sowie ein im Büro befindlicher Tresor mit brachialer Gewalt aufgehebelt. Aus dem Tresor wurden etwa 250 Euro entwendet, an der Türe entstand Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro. Gegen 05 Uhr hatten die Bewohner des Gemeindehauses Lärm gehört, gingen jedoch irrtümlich davon aus, dass es sich um einen weiteren Bewohner handelt der nach Hause kommt. Der Einbruch wurde etwa 10 Minuten später – nachdem immer noch Geräusche aus dem Büro zu hören gewesen waren – festgestellt. Die Polizei wurde allerdings erst gegen 05.30 informiert, weil die Bewohner davon ausgingen, dass die Täter sowieso nicht mehr im Hause waren.

Remseck – Aldingen: Bislang unbekannte Täter gelangten am Samstag, in der Zeit zwischen 0 Uhr und 01 Uhr, in das Lise-Meitner-Gymnasium in Aldingen und entwendeten Monitore, Laptops, Computer und Beamer im Gesamtwert von etwa 20.000 Euro.
Die Täter waren zielgerichtet in Räumen der Schule unterwegs, in denen sich die entwendeten Elektronikartikel befanden. Von der Baustelle im Erdgeschoss – dort werden gerade Renovierungsarbeiten durchgeführt – nahmen die Täter verschiedene Werkzeuge und Kabel mit um die Türe im Obergeschoss aufzubrechen. Der entstandene Sachschaden am Inventar durch aufgebrochene Schränke und herausgebrochene  Scharniere sowie durch das unsachgemäße Entfernen der Beamer aus ihren Halterungen wurde mit 4.300 Euro angegeben. Das Diebesgut wurde durch die Täter vermutlich in ein vor dem Lehrerzimmer abgestelltes Fahrzeug verladen.

Diebstahl
Ludwigsburg: Am Sonntag gegen 01.15 Uhr beobachteten Zeugen, wie zwei junge Männer, 16 und 18 Jahre alt, aus einem nicht verschlossenen Lager-Container der „Weinlaube“ auf dem Marktplatz mehrere Flaschen Wein entwendeten. Die Täter wurden von Zeugen verfolgt und konnten auf dem Akademiehof von der Polizei festgestellt werden. Der Wert der Weinflaschen ist nicht bekannt, die beiden Täter waren zur Tatzeit alkoholisiert.

Sachbeschädigungen an Kraftfahrzeugen – Zeugen gesucht
Freiberg am Neckar: Am Samstag gegen 03.30 Uhr trat ein bislang unbekannter Mann in der Schlossstraße an drei Fahrzeugen, einem Opel Astra, einem BMW und einem Ford die linken Außenspiegel ab. Zeugen konnten den Mann – 18 bis 22 Jahre alt, 180 bis 190 cm groß und sehr schlank, bekleidet mit Jeans und Pullover – beobachten, wie er, zumindest beim Ford, mit Anlauf gegen den Spiegel sprang und anschließend in Richtung Kirchstraße davonrannte. Der entstandene Sachschaden an den drei Fahrzeugen wurde mit 750 Euro angegeben.
Zeugen, die Angaben zum Täter machten können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Marbach, Telefonnummer 07144 9000, in Verbindung zu setzen.

Verkehrsunfälle
Bönnigheim: Am Samstag gegen 21.10 Uhr fuhr ein 54 Jahre alter Mann mit seiner Honda CB 750 hinter einem Pkw die Meimsheimer Straße in Bönnigheim in Richtung Meimsheim entlang. Auf Höhe des Industriegebietes wechselte der nicht angeleinte Hund einer 32jährigen wegen einer Katze plötzlich vor dem Pkw die Straßenseite von rechts nach links, drehte gleich wieder um und wollte hinter dem Pkw wieder zu seiner Herrin zurück rennen. Er wurde jedoch von dem Motorrad erfasst und brachte damit den Motorradfahrer zu Fall. Der Motorradfahrer wurde schwer verletzt und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Auch der Hund wurde schwer verletzt; er wurde von der Hundehalterin in die Tierklinik nach Heilbronn gebracht. Durch den Verkehrsunfall entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro.

Kirchheim am Neckar: Am Samstag gegen 18 Uhr musste eine 71jährige mit ihrem Opel auf der Besigheimer Straße in Kirchheim verkehrsbedingt anhalten. Dies bemerkte eine 24jährige Ford-Fahrerin zu spät und sie fuhr auf den stehenden Opel auf. Hierbei wurde die Opel-Fahrerin leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden ist nicht bekannt.

Murr: Am Samstag gegen 15:30 Uhr stand ein 38 Jahre alter Mann mit seinem BMW auf der Landesstraße L1125 in Murr an der Lichtzeichenanlage der Einmündung „Im Langen Feld“, weil die Ampel Rotlicht zeigte. Dies bemerkte ein 67 Jahre alter Mann mit seinem Mercedes zu spät und er fuhr auf den stehenden BMW auf. Durch den Aufprall wurde der BMW-Fahrer leicht verletzt, der Sachschaden wurde mit 6.000 Euro angegeben.

Fettbrand
Marbach-Rielingshausen: Am Sonntag, gegen 03 Uhr, erhitzte eine 23jährige einen Topf mit Fett auf dem Herd um noch etwas zu frittieren. Nach dem Einschalten des Herdes, vergaß sie den Topf. Es kam zu einer starken Rauchentwicklung, die vom 25jährigen Ehemann bemerkt wurde. Als dieser in die Küche kam, schlugen bereits Flammen aus dem Topf und er zog den Topf vom Herd. Da er dabei den starken Qualm eingeatmet hat, wurde er vorsichtshalber zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr Marbach war mit 42 Wehrleuten und 7 Fahrzeugen vor Ort, ein Rettungstransportwagen mit Besatzung stand ebenfalls bereit.
Am Gebäude entstand kein Sachschaden, der Schaden durch Ruß am Kücheninventar beträgt etwa 100 Euro.