Neuer Trend: Anti-Stress-Urlaub für die Seele

0
605

Japangarten, Lavendelfeld, Klanggarten, Rosenbachlauf, ausgedehnte Wanderungen und Radtouren – Immer mehr vom Alltag Gestresste tanken in Süddeutschlands Gesundheitsstadt Bad Mergentheim neue Kraft für den Alltag.

BAD MERGENTHEIM. Immer mehr Deutsche leiden unter Stress. Eine neue Studie des Deutschen Gewerkschaftsbunds belegt: Fast zwei Drittel der Erwerbstätigen haben den Eindruck, dass die Arbeitsbelastung in den letzten Jahren zugenommen hat und sie nun in der gleichen Zeit mehr erledigen müssen als früher. Die Hälfte aller Beschäftigten fühlt sich gehetzt im Job. “Wir spüren zunehmend, dass sich immer mehr Menschen nach einer Auszeit sehnen”, weiß auch Katrin Löbbecke, die Kurdirektorin in Baden-Württembergs bedeutendem Heilbad Bad Mergentheim. Der Kurort mit mehr als 180 Jahren Tradition als “Gesundbrunnen” Süddeutschlands setzt seit einigen Jahren als Vorreiter unter Deutschlands Kurorten verstärkt auf “Urlaubsangebote für die Seele”. “Wir sind überzeugt: Gesundheit beginnt im Kopf”, sagt die Kurdirektorin.

“Blühendes Herz” des Urlaubserlebnisses für die Seele ist der 160.000 Quadratmeter große Kurpark, der zu den schönsten Parkanlagen Deutschlands gehört. Mehr als 30.000 Sommer- und Herbstpflanzen verwandeln das charmante Parkgelände auch in diesem Jahr wieder in eine blühende Oase.

Wohlfühlstimmung im Schatten alter Baumriesen
Im Schatten alter Baumriesen bietet ein Klanggarten Wohlfühlstimmung zum Träumen und Relaxen. Ein Erlebnis für Augen und Ohren gleichermaßen sind die Wasserspiele – unterlegt mit spektakulären Lichteffekten und Musik u.a. von André Rieu, Rondo Veneziano, dem London Symphony Orchestra, Franz Lambert oder Vangelis. Ein sanft-plätschernder Rosenbachlauf verbindet den Rosengarten mit verspielten kleinen Brunnenbecken und dem gemütlichen Café Amadeus, dem optimalen Ort für eine Auszeit vom Alltag.

Überall auf dem Weg laden Bänke zum Erholen, Genießen und Auftanken ein. Der Japangarten – konzipiert von einem Gartenbaumeister der japanischen Partnerstadt Fuefuki – entführt seine Besucher mit exotischen Pflanzen und kleinen Wasserfällen in die Sphären fernöstlicher Harmonie und Entspannung.

Unbeschwertes Flair zum Wandern, Radeln, Entspannen und Träumen
Die “grüne Therapie” für die Seele lässt sich rund um den Ort fortsetzen: Bad Mergentheims Lage an der “Romantischen Straße” und mitten am Radwanderwegenetz “Liebliches Taubertal” und die Vielzahl der gut ausgebauten Wanderwege sind optimal zur Gestaltung von Rad- und Wandertouren. Spuren der Geschichte, herrliche Landschaften und romantische Städtchen sind direkt am Weg zu entdecken.

Die ehemalige Residenzstadt der Hoch- und Deutschmeister des Deutschen Ordens besitzt mit der historischen Altstadt, den stolzen Fachwerkhäusern und malerischen Gassen und Höfen das unbeschwerte Flair einer charmanten Urlaubsstadt.

In Bad Mergentheims historischer Altstadt und im Kurpark laden vom Frühjahr bis zum Spätherbst Freiluft-Cafés und Terrassen zum Verweilen und Durchatmen ein. Dort werden auch die Weine kredenzt, deren Trauben auf den sonnenverwöhnten Hängen rund um Bad Mergentheim heranwachsen: vom süffigen Silvaner bis hin zum kräftigen Tauberschwarz, einer Rotweinsorte, wie sie nur in der Region um Bad Mergentheim angebaut wird.

Bad Mergentheim kann auch kulinarisch glänzen: mit einem eigenen, vielfach ausgezeichneten Sterne-Restaurant im Ort bis hin zu rustikalen Gastwirtschaften mit Spezialitäten aus der Region.

Kultur, Kunst, Unterhaltung und Musik auf höchstem Niveau
An den Nachmittagen und Abenden wartet auf die Gäste ein Potpourri aus Kultur, Unterhaltung und Musik. Allein in diesem Jahr sind rund 1.200 Veranstaltungen geplant – vom hochkarätigen Klassik-Konzert im Kurhaus bis hin zum sommerleichten Streicherquartett auf der Freiluftbühne, vom Weinfest mit Winzern aus der Region bis hin zum großen Kurparkfest mit Illumination.

In diesem Jahr wird zudem der Veranstaltungskalender Bad Mergentheims durch eine vielschichtige Ausstellung zeitgenössischer Kunst ergänzt: rund 20 teils großformatige Skulpturen international renommierter Künstler, zum Beispiel Alfred Hrdlicka, Horst Antes und Richard Deacon, aus der Sammlung des Traditions-Unternehmens Würth sind bis November exklusiv im Kurpark zu sehen. Das Deutschordensmuseum zeigt bis 26. August unter dem Titel “Furios!” Malereien und Plastiken von Antonius Höckelmann.

Viele Hotels und Familienpensionen in Bad Mergentheim haben sich ebenfalls bereits auf die anspruchsvollen “Anti-Stress-Urlauber” von morgen eingestellt – mit komfortablen Zimmern, Wohlfühl-Ambiente, Verwöhn-Frühstück, gesunder Küche und zahlreichen Gesundheitsextras – von der Massage bis zum Whirlpool.