Polizei-Report Region Rems-Murr – 07.08.2012

0
412

Zeugen zu zwei Unfällen gesucht
Waiblingen: Am Freitagmorgen ereigneten sich im Stadtgebiet Waiblingen zwei ähnliche Unfälle, zu denen die Polizei noch Zeugen sucht. Kurz nach 09.00 Uhr wollte eine 50 Jahre alte BMW-Fahrerin die Bahnhofstraße von der Blumenstraße kommend überqueren. Sie stieß hierbei mit einem 72 Jahre alten Sharan-Fahrer zusammen.  Schaden circa 1.000 Euro. Beide behaupten nun, dass sie bei Grün gefahren sind.
Ähnliche Situation gegen 11.40 Uhr an der Einmündung der Steinbeisstraße in die Westtangente. Eine 72 Jahre alte BMW-Fahrerin wollte an der Ampeleinmündung in die Westtangente einfahren. Sie will noch bei Gelb gefahren sein und prallte mit einer aus Richtung Hegnach kommenden 35 Jahre alten Fahrerin eines Toyotas zusammen, Schaden circa 2.000 Euro.
Wie auch im ersten Fall sucht die Polizei in Waiblingen, Tel.: 07151/950-0,  Zeugen, die gesehen haben, wer von den Autofahrern bereits Rot hatte.

Polizei warnt vor Betrügern
Schorndorf: Am vergangenen Montag erhielt eine 88-jährige Frau ein Schreiben der „Jurisprudenz der Bundesrepublik Deutschland“. In diesem wurde ihr mitgeteilt, dass der Absender der von der BRD eingesetzte Insolvenzverwalter der Quelle AG sei. Schuld an der Insolvenz seien die vielen tausend säumigen Kunden der Quelle AG. Man habe nun festgestellt, dass auch sie eine Forderung in Höhe von 195 DM aus dem Jahre 1997 nicht beglichen habe. Man habe zuzüglich Zinsen  bis 2012 eine Forderung von 662,92 Euro. Er habe bereits Klage bei der Oberstaatsanwaltschaft Franken eingereicht, die ihr binnen eines Monats zugehe. Im Schreiben wurde sie dann aufgefordert, die ursprüngliche Forderung in gerundet 100 Euro in Bar in einen beigefügten Wertumschlag an ein Postfach zu senden und die Einverständniserklärung unterschrieben beizufügen. Die Frau bezahlte die Forderung nicht und meldete den Vorfall der Polizei. Nach bisherigen Erkenntnissen handelt es sich um eine neue Betrugsmasche. Es wird angeraten nicht auf ein solches Schreiben zu reagieren bzw. Bargeld zu übersenden.

Vierter Rauschgifttoter im Jahr 2012 im Rems-Murr-Kreis
Winnenden: Bereits am vergangenen Samstag wurde in Winnenden ein 33 Jahre alter Mann tot in seiner Wohnung aufgefunden. Die Ermittlungen ergaben, dass der  Mann, der als Konsument von Drogen bekannt war, vermutlich auch an seiner Drogensucht verstorben ist. Nähere Erkenntnisse ergeben sich aus Untersuchungen, die derzeit noch  durchgeführt werden. Während im Jahr 2011 lediglich ein Rauschgifttoter zu verzeichnen war, sind im Jahr 2012 bis zum jetzigen Zeitpunkt vier Personen an den Folgen des Drogenkonsums gestorben. Einen speziellen Grund für diesen starken Anstieg gibt es nach Erkenntnissen des Drogendezernats der Waiblinger Polizei nicht. In den Jahren 2010 und 2009 verstarben jeweils drei Menschen an den Folgen des Drogenkonsums.

Einbruch in Bürogebäude
Fellbach: In der Nacht zum Dienstag wurde in der Edisonstraße in Fellbach in ein Bürogebäude eingebrochen. Der bislang unbekannte Täter hebelte ein Fenster auf und gelangte so ins Innere des Gebäudes. Entwendet wurden lediglich 10 Euro.

Zwei Männer wegen räuberischen Diebstahls in Haft
Murrhardt-Fornsbach: Am Abend des 04.06.2012 wurde ein damals 34-jähriger Mann in Murrhardt auf der Straße Über dem Waldsee ausgeraubt und leicht verletzt. Unter einem Vorwand wurde er von zwei Unbekannten, mit denen er sich zuvor im selben Gebäude aufhielt, auf die Straße gelockt. Während er von einem der Täter umarmt wurde, zog ihm dieser ein Teil seines Bargeldes aus der Hosentasche. Anschließend stießen sie den Mann heftig und nahmen ihm dabei noch den Rest seines Geldes, insgesamt über 200 Euro, ab. Beide Täter flüchteten zu Fuß mit der Beute.
Einer der Diebe konnte wenige Wochen später durch Beamte der Kriminalaußenstelle Backnang ermittelt und festgenommen werden. Der 24-jährige Straftäter wurde, nachdem über die Staatsanwaltschaft Stuttgart ein Haftbefehl beantragt wurde, am 25.07.2012 dem Haftrichter vorgeführt. Dieser setzte den Haftbefehl in Vollzug, nachdem der Beschuldigte einräumte, das Opfer körperlich attackiert zu haben. Nur wenige Tage später konnte auch der zweite 24-jährige Täter ermittelt werden. Der vorbestrafte Mann, der bereits wiederholt zur Fahndung ausgeschrieben war, konnte am 04.08.2012 festgenommen und einem Bereitschaftsrichter vorgeführt werden. Dieser setzte den gegen ihn bestehenden Haftbefehl in Vollzug. Beide Männer befinden sich derzeit in Untersuchungshaft.

Ohne Führerschein unterwegs
Backnang: Ein 14-jähriger ist  bei einem Unfall am Montagabend in Waldrems schwer verletzt worden. Der Jugendliche fuhr mit einem Leichtkraftrad Aprilia auf dem Feldweg in der Verlängerung der Filsstraße in Richtung Waldrems. Weil er zu schnell unterwegs war, kam er zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr über den Grünstreifen. Im Anschluss stürzte er, rutschte noch mehrere Meter über die Fahrbahn und prallte schließlich gegen einen geparkten VW. Der Jugendliche, der nicht im Besitz des erforderlichen Führerscheins ist, musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 3000 Euro.

Radfahrerin übersehen
Backnang: Leicht verletzt wurde eine 44-jährige Radfahrerin bei einem Unfall am Montagabend in der Sulzbacher Straße. Ein 41-jähriger Mann wollte von einem Parkplatz in die Sulzbacher Straße einfahren und übersah dabei die herannahende Radfahrerin. Bei ihrem Sturz zog sie sich leichte Verletzungen zu. Bei dem Unfall entstand geringfügiger Sachschaden.

Vorfahrt missachtet
Aspach: Am Montagvormittag ist eine 18-Jährige bei einem Unfall in Aspach schwer verletzt worden. Eine 34-jährige Mazda-Lenkerin fuhr auf der Eberhardstraße und wollte die  Kreuzung zur Gartenstraße überqueren. Dabei übersah sie die bevorrechtigte 18-jährige Motorrollerfahrerin, die auf der Gartenstraße unterwegs war. Bei dem Zusammenstoß erlitt die junge Frau schwere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von rund 4800 Euro.

Suppentopf auf dem Herd vergessen
Fellbach/Schmiden: Wegen aufsteigendem Qualm aus einem Küchenfenster in der Rosensteinstraße rückte die Feuerwehr Schmiden am Montagabend aus. Ein Mann wollte sich eine Suppe kochen, vergaß den Topf auf dem Herd und schlief ein. Die Feuerwehr war mit sieben Mann am Einsatzort. Verletzt wurde niemand.