Polizei-Report Region Ludwigsburg – 07.08.2012

0
502

Blitzeinbruch in Juweliergeschäft in der Innenstadt
Ludwigsburg: Mit einem über das vergangene Wochenende in Stuttgart gestohlenen, weinroten Audi 100 Quattro sind zwei bislang unbekannte Täter am frühen Dienstagmorgen, um 03:38 Uhr, rückwärts in die Schaufenster eines Juweliergeschäfts in der Ludwigsburger Kirchstraße gefahren. Durch die dabei eingefahrene Zugangstür gelangten sie in den Verkaufsraum, wo sie binnen einer Minute Schaufensterauslagen und Vitrinen ausräumten und dabei Schmuck im Wert von mehreren Zehntausend Euro erbeuteten. Im Anschluss flüchteten die beiden dunkel gekleideten Täter jeweils mit einem Pkw. Bei einem der Fluchtfahrzeuge handelte es sich Zeugen zufolge um einen silberfarbenen Audi A3 mit Schweizer Kennzeichen des Kantons Thurgau (TG-??). Der für den Einbruch verwendete Audi 100 blieb am Tatort zurück.
Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der Polizei führten noch nicht zum Erfolg. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigsburg, Tel. 07141/18-9, entgegen.

Ergänzung 14.00 Uhr

Bild zur Vergrößerung anklicken

Auf Hochtouren laufen derzeit die Ermittlungen der Kriminalpolizei Ludwigsburg nach den beiden noch unbekannten Täter, die wie bereits berichten am frühen Dienstagmorgen einen Blitzeinbruch in ein Juweliergeschäft in der Ludwigsburger Innenstadt verübt hatten. Mit einem über das vergangene Wochenende in Stuttgart entwendeten, weinroten Audi 100 Quattro waren sie in die Eingangstür des Verkaufsraums gefahren und hatten dabei eine Parkbank als Rammbock für die Tür verwendet. Glasfüllungen der Tür und der Schaufenster waren dabei nicht zu Bruch gegangen. In der Folge hatten sie sich gezielt hochwertige Schmuckstücke aus den Auslagen gegriffen. Während das Tatfahrzeug am Tatort zurück blieb, machten sich die Unbekannten mit einem silberfarbenen Audi A3 mit Thurgauer Kennzeichen TG-?? und einem dunklen Mercedes aus dem Staub.

Bei der Tatausführung wurden die Einbrecher von der Überwachungskamera des Geschäfts aufgenommen. Beide waren dunkel gekleidet und mit grauen Strickmützen maskiert. Einer der Täter trug zudem eine dunkle Basecap. Beide führten große dunkle Taschen mit, in denen sie die Beute verstauten.

Kriminaltechniker haben unterdessen die Spurensicherung am Tatort und am Tatfahrzeug abgeschlossen. Die Spurenauswertung wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Nach einer Presseveröffentlichung am Dienstagmorgen sind bei der Polizei bereits erste Hinweise eingegangen, die jedoch noch nicht auf eine “heiße Spur” führten.

Wohnungseinbruch
Steinheim/Murr: Ein unbekannter Einbrecher drückte am Dienstag, in der Zeit zwischen 03.00 Uhr und 06.00 Uhr eine Terrassentür in der Gartenstraße ein und gelangte so in die Räumlichkeiten. Dort wurde ein Laptop mit Tasche sowie eine Reise- und eine Sporttasche jeweils mit Kleidung und zwei Geldbeuteln mit rund 100 Euro Bargeld zunächst gestohlen. Alle Gegenstände, außer dem Bargeld, einem blauen Geldbeutel und einem Paar Sportschuhe, wurden von den Einbrechern im Garten zurückgelassen. Täterhinweise liegen derzeit nicht vor. An der Tür entstand vermutlich kein Schaden. Zeugenhinweise nimmt der Polizeiposten Steinheim an der Murr, Tel. 07144/823060, entgegen.

Weiterer Einbruch – Verdächtige beobachtet
Steinheim/Murr: Bezug nehmend auf die heute bereits versandte Pressemitteilung mit einem gemeldeten Einbruch in ein Wohnhaus in der Gartenstraße, wurden nun ein weiterer Einbruch und eine Beobachtung von einer Zeugin gemeldet.
Am Dienstag, in der Zeit zwischen 02.15 Uhr und 08.00 Uhr schob ein Unbekannter eine Terrassentür in der Hauptstraße auf und gelangte ins Innere. Dort nahm er einen Geldbeutel, einen Rucksack und ein Sparschwein mit. Wie im Fall in der Gartenstraße wurden die Gegenstände ohne das Bargeld im Garten weggeworfen. Die Höhe des Diebesgutes beträgt rund 200 Euro. Während des Einbruchs schliefen die Bewohner.
Im Zuge der Ermittlungen äußerte eine Zeugin gegenüber der Polizei, dass sie am Dienstag, gegen 02.00 Uhr zwei etwa 20 bis 30 Jahre alte Männer beobachtet hatte, wie sie ein Grundstück in der Endwiesenstraße betraten und dort über einen Zaun stiegen. Beide waren etwa 170 bis 180 cm groß und von normaler, sportlicher Statur. Die Männer waren dunkel gekleidet und hatten dunkle Basecaps auf.  Weitere Zeugenhinweise erhofft sich der Polizeiposten Steinheim an der Murr, Tel. 07144/823060.

Geldbeutel geraubt
Ludwigsburg: Erst am Montag zeigte ein 52-jähriger Besucher eines Weinfestes in der Innenstadt bei der Polizei an, dass ihm am Freitag, um kurz vor Mitternacht beim Verlassen des Festgeländes in Richtung Wilhelmstraße von einem Unbekannten sein Smartphone aus der Gesäßtasche gezogen wurde. Als er sich darauf umdrehte, um nach dem Gerät zu greifen, bekam er von dem Unbekannten einen Schlag gegen die Schulter und geriet ins Straucheln. Der Unbekannte flüchtete und konnte unerkannt in der Menschenmenge entkommen. Eine Täterbeschreibung konnte nicht abgegeben werden. Das Mobiltelefon hatte einen Wert von rund 700 Euro. Zeugen, die den Vorfall auf dem Weinfest auf dem Rathausplatz beobachten konnten, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Ludwigsburg, Tel. 07141/189, in Verbindung zu setzen.

Die Polizei warnt vor Trickbetrügern in Kirchheim/Neckar – Seniorinnen haben richtig reagiert
Versuchter Trickbetrug

Am Montag, gegen 16.00 Uhr erhielt eine 78-Jährige in der Austraße einen Telefonanruf einer Frau, die sie mit ihrem Vornamen ansprach. In der Annahme, es handele sich um eine Verwandte, glaubte die 73-Jährige zunächst den Darstellungen der Anruferin. Diese teilte mit, dass sie sich in einer Notlage befinden und dringend Geld benötigen würde. Im Laufe des Telefonats zweifelte die Seniorin jedoch die Richtigkeit der Darstellungen an und beendete richtigerweise das Gespräch. Zu einem schädigenden Ereignis kam es nicht.
Versuchter Enkeltrickbetrug
Am Montag, gegen 09.15 Uhr erhielt eine 90-Jährige in der Christofstraße einen Telefonanruf. Ein unbekannter Mann forderte sie auf, zu erraten, wer am Apparat sei, worauf die 90-Jährige den Namen eines Verwandten nannte. Der Anrufer, der angeblich wegen einem Hauskauf gerade einen Notartermin wahrnehmen würde, bat die Frau darum ihm 5000 Euro zu übergeben. Die Seniorin teilte dem Anrufer mit, ihm kein Geld übergeben zu wollen. Da die Dame hartnäckig weitere Bitten ablehnte, beendete der Anrufer das Telefonat. Die Seniorin konnte gegenüber der Polizei angeben, dass der Anrufer fließend Deutsch gesprochen hatte mit einem Dialekt aus dem Ruhrgebiet. Zu einem schädigenden Ereignis kam es nicht. Hinweise von Zeugen oder weiteren Geschädigten nimmt die Ludwigsburger Kriminalpolizei, Tel. 07141/189, entgegen.

Diebstahl aus Kfz
Ludwigsburg: Unbekannte schlugen am Montag zwischen 20.10 Uhr und 23.10 Uhr mit einem unbekannten Gegenstand die Scheibe der Beifahrertür an einem geparkten VW Golf in der Rheinlandstraße ein und stahlen vom Beifahrersitz eine Ledertasche. In dieser befanden sich etwa 50 Euro Bargeld sowie Ausweise und Berechtigungskarten. Der Wert des Diebesgutes beträgt etwa 100 Euro, es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 120 Euro.

Verkehrsunfallflucht
Asperg: Zeugen zu einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Sonntag, gegen 20.00 Uhr in der Alleenstraße ereignete, sucht das Polizeirevier Kornwestheim, Tel. 07154/13130 und bittet diese, sich zu melden. Einem Porsche-Fahrer, der auf der Alleenstraße in Richtung Lehenstraße unterwegs war, kam aus Richtung Bahnhof ein schwarzer SUV entgegen. Auf dessen Straßenseite parkten Fahrzeuge, der SUV-Fahrer hielt jedoch nicht an und benutzte die Fahrbahnseite des Porsche, um vorbeizufahren. Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, wich der Porsche-Fahrer nach rechts aus und prallte gegen den Bordstein, so dass der Reifen platzte und Felge und Aufhängung beschädigt wurden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 5000 Euro. Zeugen, die den Vorfall beobachten konnten, werden gebeten, sich zu melden.