Wein-Lese-Weg eingeweiht

0
689

Literarische Tafeln säumen den Württemberger Weinwanderweg durch die Wein-Lese-Landschaft Marbach-Bottwartal

Marbach/Benningen.> Die Tourismusgemeinschaft Marbach-Bottwartal hat sich der Literatur und dem Wein verschrieben. Zu den Sommerferien 2012 bringt sie nun beide Themen auf dem Teilstück des Württemberger Weinwanderweges zwischen Benningen am Neckar und Beilstein zusammen: Der rund 35 Kilometer lange Abschnitt wird mit 15 literarischen Tafeln am Wegrand zum „Wein-Lese-Weg“. Er beginnt am Neckarufer bei Benningen, führt durch die Schillerstadt Marbach mit Schillers Geburtshaus, vorbei an Murr, Steinheim an der Murr und Großbottwar weiter durch Oberstenfeld und Beilstein bis zum Wunnenstein.

Zu lesen gibt es Originaltexte von oder über Autoren, die mit der Region in Verbindung standen. Die Verse, Briefauszüge oder Zitate sollen inspirieren, und manche Anekdote wird zum Schmunzeln bringen. Sicherlich kann man darüber staunen, welche bekannten Literaten das Fleckchen Erde zu schätzen wussten. So steht am Neckar bei Benningen Eduard Mörikes Gedicht „Dieweil ich noch leibhaftig bin“ geschrieben, das er der Benninger Pfarrerstochter, seiner Cousine und Jugendliebe Clara Neuffer, gewidmet hat. Die Tafel zeigt ein Konterfei des jungen Dichters und eine von ihm selbst angefertigte Bleistiftzeichnung des Benninger Pfarrhauses. Ein erklärender Text gibt dem Leser die nötigen Hintergrundinformationen zu Gedicht und Autor.

In ähnlicher Weise ist der Inhalt aller 15 Tafeln aufgebaut. Ludwig Uhland, Ottilie Wildermuth, Thaddäus Troll, Matern Feuerbacher, die Seherin von Prevorst oder ein Briefwechsel zwischen Mathilde Vollmoeller-Purrmann und Rainer Maria Rilke machen die Wanderer und Spaziergänger mit allerhand Begebenheiten und Charakteren aus der Vergangenheit bekannt.

Der Wein-Lese-Weg verläuft auf dem Württemberger Weinwanderweg, der mit der Wegmarkierung der „Roten Traube“ beschildert ist und vom Schwäbischen Albverein gepflegt wird. Es wird empfohlen, den Faltplan mit Streckenverlauf und den Standorten der literarischen Tafeln mit auf den Weg zu nehmen. Er gibt zusätzlich Tipps zu weiteren Sehenswürdigkeiten der Region, die Besucher in ihre eigenen Wanderabschnitte einplanen können. Der Faltplan zum Wein-Lese-Weg kann kostenfrei bei der Geschäftsstelle der Tourismusgemeinschaft Marbach-Bottwartal angefordert oder auf den Internetseiten heruntergeladen werden. Auch GPS-Daten stehen zur Verfügung, die unter www.wanderwalter.de heruntergeladen werden können.

Der Wein-Lese-Weg wird gefördert und unterstützt durch die Stiftung Kunst, Kultur und Bildung der Kreissparkasse Ludwigsburg, die Weingärtner Marbach, die Arbeitsstelle für literarische Museen, Archive und Gedenkstätten in Baden-Württemberg, die Fermo AG und das Weingut Graf Adelmann.

Nähere Informationen erteilt die Tourismusgemeinschaft Marbach-Bottwartal, Marktstr. 23, 71672 Marbach am Neckar, Tel.: 07144 102 -250 oder -375, Fax: 07144 102-311, info@marbach-bottwartal.de, www.marbach-bottwartal.de