Polizei-Report Kreis Ludwigsburg und Rems-Murr 18.07.2012

0
413

Polizeidirektion Ludwigsburg:

Person tot aufgefunden
Remseck am Neckar: Mehrere Zeugen, die am Dienstagabend im Waldgebiet beim Neckarremser Steinbruch unterwegs waren, meldeten der Polizei ein zerstörtes Fahrzeug im Steinbruch. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stellte sich heraus, dass sich in dem Fahrzeug, das etwa 10 Meter von einer Steilwand entfernt in dicht bewachsenem Gebiet lag, ein Toter auf dem Fahrersitz befand. Dabei handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um einen 69-Jährigen aus dem Rems-Murr-Kreis, der bei der dortigen Polizei im April 2012 als vermisst gemeldet worden war. Zur Bergung des Fahrzeugs waren die Feuerwehren Remseck und Ludwigsburg mit fünf Fahrzeugen und rund 30 Einsatzkräften vor Ort und zur Ausleuchtung der Einsatzstelle war ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Gefährliche Körperverletzung
Ingersheim: Am Dienstag gegen 16.45 Uhr ging ein unbekannter Mann aus Richtung Alt-Neckar kommend auf eine Frau und einen 23-Jährigen zu, die mit einem Hund im Gewann Holderäcker zwischen Freiberg und Ingersheim unterwegs waren. Bei sich hatte er einen dickeren Ast, mit dem er auf den Hund mit den Worten “ich hasse Hunde” einschlagen wollte. Der 23-Jährige ging jedoch dazwischen und wurde dabei an beiden Armen und Knien verletzt. Der Angreifer flüchtete anschließend einen Hang hinunter in Richtung Brandholzweg/Geisinger Obsthalle. Es handelte sich um einen 30 bis 40 Jahre alten, südländisch aussehenden Mann mit kräftiger Statur und sogenannter Igelfrisur. Bekleidet war er mit einer beigefarbigen Hose und einem olivfarbigen T-Shirt. Das Polizeirevier Marbach, Tel.: 07144/90 00 sucht nun Zeugen, die Angaben zu der Person machen können und bittet diese sich zu melden. Der 23-Jährige musste ärztlich behandelt werden.

Betrügerisches Gewinnversprechen
Ludwigsburg: Eine 78 Jahre alte Frau erhielt am Dienstag gegen 13.30 Uhr einen Anruf, in dem ihr mitgeteilt wurde, dass ein seit längerer Zeit gewonnenes Fahrzeug nicht abgeholt worden sei. Der Gewinn in Höhe von 31.000 Euro stünde nun als Barauszahlung zur Verfügung, wobei zur Auszahlung lediglich die Anwaltsgebühren in Höhe von 468,60 Euro auf ein Konto bei einer Hamburger Bank überwiesen werden müsste. Da die 78 Jahre alte Frau und ihr 82-jähriger Mann erst im vergangenen Jahr das Opfer von Gewinnversprechen geworden waren, sahen sie von einer Zahlung ab und verständigten die Polizei. Die Ermittlungen nach dem unbekannten Anrufer, dessen Telefonnummer unterdrückt war, dauern an.

Sachbeschädigung durch Graffiti
Freiberg-Beihingen: Mit silberner und weißer Farbe besprühten unbekannte Täter in der Nacht zum Dienstag auf dem Markplatz verschiedene Gebäude, Wände und Säulen. Betroffen war u. a. auch die Oscar-Paret-Schule. An einem Container, der auf dem Sportgelände der Schule stand, war ein beleidigender Schriftzug angebracht. Zeugenhinweise auf die unbekannten Täter, die Sachschaden in noch unbekannter Höhe anrichteten, nimmt das Polizeirevier Marbach, Tel.: 07144/90 00, entgegen.

Einbrüche und Diebstähle
Kornwestheim: Mit einem Werkzeug hebelte ein unbekannter Täter in der Nacht zum Dienstag jeweils ein Fenster an zwei als Aufenthaltsraum genutzten Baucontainern auf, die auf einem Parkplatz in der Aldinger Straße standen. Durch die Öffnung stieg er ein und durchsuchte sämtliche Behältnisse, ohne etwas zu stehlen. An einem Baucontainer entfernte der Täter gewaltsam das Vorhängeschloss und stahl aus dem Inneren einen neuwertigen Trennschleifer im Wert von rund 1.400 Euro. Auf Grund der räumlichen Nähe ist davon auszugehen, dass die Einbrüche von demselben Täter verübt worden sind. Angaben über die Höhe des angerichteten Sachschadens liegen nicht vor.

Gerlingen: Zwischen Dienstag 06.10 und 16.30 Uhr brach ein unbekannter Täter in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Füllerstraße ein, in dem er offensichtlich über eine Leiter auf den Balkon stieg und ein Fenster überwand. Durch dieses gelangte er ins Innere und öffnete vermutlich zur Fluchtwegsicherung zwei Fensterflügel. Aus einer Schublade im Arbeitszimmer nahm der Eindringling eine Geldtasche und vom Schreibtisch einen Laptop an sich. Im Schlafzimmer stahl er aus einer Schmuckschatulle mehrere Ringe, Ketten und Broschen. Der Wert des Diebesgutes beziffert sich auf mehrere tausend Euro. Die Höhe des angerichteten Sachschadens liegt bei rund 500 Euro. Wie der Täter an die Leiter kam, ist noch unklar.

Bietigheim-Bissingen: Beim Spielen fanden zwei 14-jährige Mädchen am Dienstag kurz vor 16.45 Uhr einen Tresor, der in einem Gebüsch am Spielplatz in der Wobachstraße lag. In unmittelbarer Nähe befanden sich drei Berechtigungskarten, ein Schlüssel und eine zerbrochene Kleingeldschublade. Die verständigte Polizei konnte die Gegenstände dem Einbruch zuordnen, der, wie bereits berichtet, am Montag gegen 03.50 Uhr in der Spielothek in der Mühlwiesenstraße begangen worden war. In dem Tresor hatte sich Bargeld von über 5.000 Euro befunden.

Das Diebesgut wurde von der Polizei sichergestellt. Eine Spurensicherung gestaltete sich schwierig, da von den beiden Finderinnen sämtliche Gegenstände angefasst worden waren.

Fahrzeugdelikte
Pleidelsheim: Rund 1.000 Euro Sachschaden richtete ein Unbekannter in der Nacht zum Dienstag an, in dem er mit einem spitzen Gegenstand die rechte Fahrzeugseite eines in der Talstraße geparkten Fiat zerkratzte. Zeugenhinweise auf den Verursacher nimmt das Polizeirevier Marbach, Tel.: 07144/90 00, entgegen.

Polizeidirektion Waiblingen:

Unfallhergang unklar, Zeugen gesucht
Fellbach: Am Dienstagmittag, gegen 14.00 Uhr, hat sich an der Kreuzung Höhenstraße/Stuttgarter Straße ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem der Unfallhergang noch nicht eindeutig geklärt ist. Ein 40-jähriger Mann fuhr mit einem Abschlepp-Lkw auf dem linken Fahrstreifen der zweispurigen Linksabbiegerspur in der Höhenstraße, während sich eine 24-jährige Frau mit einem Renault Laguna auf der rechten Fahrspur neben dem Lkw befand. Beim Abbiegevorgang von der Höhenstraße in die Stuttgarter Straße lenkte die Renault-Fahrerin nach rechts und streifte die Bordsteinkante in der Stuttgarter Straße, so dass der rechte Vorderreifen beschädigt wurde. Nach Angaben der Frau, sei der Lkw auf ihre Fahrspur geraten, so dass sie nach rechts auswich, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Fellbach, Tel: 07811/5772-0, zu melden.

In Rohbau eingebrochen
Fellbach/Oeffingen: Unbekannte Täter sind in der Nacht zum Mittwoch in einen Rohbau in der Augsburger Straße eingedrungen. Von der Baustelle wurden zahlreichen Gerätschaften und Werkzeuge, wie Stichsägen, Stahlbohrer usw. gestohlen. Der Wert des Diebesgutes  beläuft sich auf circa 8000 Euro.

Reifen und Alu-Felgen geklaut
Sulzbach an der Murr: Aus dem Ausstellungsgelände eines Fahrzeughandels Im Horben wurden in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch alle vier Reifen und Alu-Felgen eines FIAT Grande Punto entwendet. Die Täter montierten die Räder ab und stellten den Fiat auf Ziegelsteinen ab. Der Wert de gestohlenen Radsatzes beträgt circa 1.000 Euro. Zeugen werden gebeten sich mit dem Polizeiposten Sulzbach, Tel: 07193/352, in Verbindung zu setzen.

LKW-Unfall beim Entladen
Murrhardt: Ein 33-jähriger LKW-Fahrer sorgte am Montagnachmittag im Murrhardter Kohlauweg für Aufregung. Der LKW rollte beim Entladen nach hinten und beschädigte dabei zwei Fahrzeuge, die vor einer Garagenzufahrt parkten. Der Lastwagen überrollte eine Hecke und kam schließlich an einem Metallpfosten zum Stehen. Beim Zurückrollen zog sich ein 44-jähriger Mann, der beliefert werden sollte, einen Mittelhandbruch zu. Er verletzte sich an der Ladebühne des LKW, als sich dieser in Bewegung setzte. Es wird vermutet, dass die Handbremse nicht richtig angezogen war, da keine technischen Mängel am LKW festgestellt werden konnten. Der Sachschaden beträgt an allen Fahrzeugen insgesamt circa 3.000 Euro.

Beim Abbiegen Auto übersehen
Leutenbach: Eine 25-jährige VW-Fahrerin missachtete gegen 17:30 Uhr den Vorrang eines entgegenkommenden PKW und verursachte dadurch einen Verkehrsunfall. Der Unfall ereignete sich in Leutenbach auf der K-1898 bei der Parkplatzeinfuhr des ALDI. Die Unfallverursacherin war nach links auf den Parkplatz abgebogen und prallte dabei gegen einen entgegenkommenden BMW. Der VW wurde durch den Aufprall nach links auf einen weiteren PKW geschleudert, der aus dem Parkplatz ausfahren wollte. Die Fahrerin dieses PKW wurde leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 5.500 Euro.

Radfahrerin verursacht 3.000 Euro Schaden
Fellbach: Eine 11-jährige Fahrradfahrerin verursachte am frühen Dienstagnachmittag einen Verkehrsunfall. Die Fahrradfahrerin fuhr vom Gehweg in falscher Fahrtrichtung auf die Pfarrer-Sturm-Straße ein und übersah dabei einen entgegenkommenden VW. Der 65 Jahre alte VW-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren, da die Sicht durch einen Busch beeinträchtigt war. Beim Zusammenstoß wurde die 11-jährige leicht verletzt. Der Gesamtschaden des beträgt circa 3.000 Euro.

8.000 Euro Schaden bei Auffahrunfall
Winnenden: Am Dienstagmittag ereignete sich ein folgenschwerer Auffahrunfall in der Waiblinger Straße / Kreuzung Max-Eyth-Straße in Winnenden. Eine 53-jährige PKW-Fahrerin fuhr aus Unachtsamkeit auf den vor ihr fahrenden PKW auf, welcher auf zwei weitere Fahrzeuge aufgeschoben wurde. Zwei Fahrer wurden leicht verletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf insgesamt circa 8.000 Euro.

Audi mit schwarzer Lackfarbe beschmiert
Spiegelberg: Der 23-jährige Halter eines silbernen Audi A4 wurde böse überrascht, als er am Dienstagmorgen auf dem Parkplatz der Volksbank in der Löwensteiner Straße in  Spiegelberg in sein Auto steigen wollte. Die Seitenscheibe, beide Seitenspiegel und die Heckklappe des Autos waren von einem unbekannten Täter mit schwarzer Lackfarbe besprüht worden. Es entstand eine Sachschaden von circa 1.000 Euro. Zeugenhinweise zu dem Vorfall nimmt der Polizeiposten Sulzbach, Telefon 07193/352, entgegen.

Graffiti-Schmiererei an Bushaltestelle
Berglen: Graffitis mit roter und schwarzer Farbe wurden am Dienstagnachmittag in Berglen am gemauerten Wartehaus der Bushaltestelle Nachbarschaftsschule entdeckt. Das Graffiti zeigt wirre Buchstabenfolgen und männliche Geschlechtsteile. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 200 Euro. Hinweise zum Täter werden vom Polizeirevier Winnenden, Telefon 07195/6940, entgegengenommen.