Steven Key zur Spielersichtung in den USA

0
499

Besuch der Summer League in Las Vegas

Ludwigsburg] Hinter den Kulissen läuft die Kaderplanung bei den Neckar RIESEN Ludwigsburg auf Hochtouren. Headcoach Steven Key ist Anfang dieser Woche in die USA geflogen, um mehrere potentielle Spieler persönlich in Augenschein zu nehmen.

Key wird zunächst Las Vegas ansteuern. Hier ist die „Summer League“ der nordamerikanischen Profiliga NBA ein fester Fixpunkt im sommerlichen Basketballkalender. Zur gleichen Zeit werden in der Millionenmetropole im US-Bundesstaat Nevada auch diverse, von der NBA unabhängige „Showcases“ stattfinden. In diesen extra arrangierten Spielen und Trainingseinheiten können sich aktuelle und angehende Profispieler beweisen und für Engagements in Europa empfehlen. Gerade hier wird Key besonders genau hinschauen.

Las Vegas ist nicht dabei die einzige Station, die der Headcoach der Neckar RIESEN macht. Auch an der Ostküste sowie im Nordosten der Vereinigten Staaten wird Key Spieler sichten und auswerten.

Zusammenarbeit mit international tätigem Scout
Bei der Sichtung der Spieler erhält der Trainerstab der Neckar RIESEN die Unterstützung eines international tätigen Scouts mit Sitz in Italien, mit dem der Club diesbezüglich eine Vereinbarung geschlossen hat.

Aktuell umfasst der Ludwigsburger Kader folgende Spieler: Besnik Bekteshi, Tim Koch, Jonathan Maier, Max Weber, Jerry Green, Kurt Looby.

In der Personalie Looby gibt es für die Neckar RIESEN akuten Klärungsbedarf. Der Spieler hat ohne Einverständnis des Vereins und ohne Freigabe des Verbandes am Spielbetrieb in der Profiliga Puerto Ricos teilgenommen. Der Weltverband FIBA hat den puertoricanischen Verband sowie den Spieler Looby für diese Vorgehensweise sanktioniert.