Facebookparty weder in Backnang, Schwaikheim oder anderswo

0
512

Auch Ausweichorte werden untersagt!

Backnang/Waiblingen: Das durch die Stadt Backnang ausgesprochene Verbot der Facebookparty zeigt Wirkung. Während viele User zu verstehen geben, dass sie von der Veranstaltung fern bleiben werden, gibt es Uneinsichtige die nun einen neuen Standort für eine Veranstaltung vorschlagen. Aktuell wird eine Örtlichkeit in Schwaikheim diskutiert. Auch diese Veranstaltung wird verboten! Die Polizei wird auch kurzfristig neu bekannt gegebene Veranstaltungsorte im Rahmen der Eilzuständigkeit nach dem Polizeigesetz untersagen.

Die Polizei betont, dass es nicht darum geht, jungen Leuten das Feiern zu verbieten. Im konkreten Fall ist es aber angesichts der zu erwarteten Menschenmassen und aufgrund polizeilicher Erfahrungswerte das Risiko zu groß, dass von einer unkoordinierten Massenveranstaltung nicht absehbare Gefahren für die Öffentliche Sicherheit und Ordnung drohen. Übermäßiger Alkoholkonsum, Drogenmissbrauch, Körperverletzungen und Sachbeschädigungen sind ebenso zu erwarten, wie Kreislaufzusammenbrüche aufgrund der hochsommerlichen Wetterprognose oder gar eine Massenpanik in der Menschenmenge. Die Gefahren drohen unabhängig vom Veranstaltungsort. Die Ereignisse in Duisburg und die schlimmen Folgen der dortigen Massenpanik zeigen, dass für die Aufrufe im Internet die Grenze zwischen Spaß und verantwortungslosem Handeln längst überschritten ist. Erschwerend kommt hinzu, dass auf einschlägigen Internetseiten sogar zu Ordnungsstörungen aufgerufen werden.

Die Polizei weist nochmals ausdrücklich auf die Konsequenzen hin, die bei der Teilnahme an der verbotenen Party drohen: Personalienfeststellung, Ordnungsgelder bis zu 1.000 Euro, Platzverweise und Gewahrsamnahmen mit weiteren Gebühren können auf die jungen Partygäste zukommen. Die Abholung von Minderjährigen durch die  Erziehungsberechtigten im Sinne des Jugendschutzes ist bindend.