Ackerlehrpfad 2012

0
557

Korntal-Münchingen, 19.06.2012.| Von Amaranth, Leinen, Buchweizen bis hin zum Zinnkraut, Baldrian, Mais oder der Färberdistel – alle diese Pflanzen und noch mehr haben hier Wurzeln geschlagen. Am kommenden Sonntag, den 24. Juni 2012, ab 11.00 Uhr können sich Besucher auf dem Ackerlehrpfad zwischen Korntal und Münchingen wieder über aktuelle und in Vergessenheit geratene Ackerbaukulturen sowie Heil- und Gewürzpflanzen informieren. Anschließend gibt es einen Frühschoppen.

Ehrenamtlich haben die Münchinger Landwirte Herbert und Ulrich Schmalzridt gemeinsam mit der Umweltschutzstelle von Korntal-Münchingen seit 1996 auf Privatgrund den Ackerlehrpfad aufgebaut. Der landwirtschaftliche Schaugarten soll nicht nur informieren, sondern auch Verbraucher und Landwirte miteinander ins Gespräch bringen.

Auf einer Fläche von rund 900 qm erwarten die Besucher mehr als 30 verschiedene Feldfrüchte und bereits seit 2001 auch diverse Heil- und Gewürzpflanzen wie Estragon, Thymian, Spitzwegerich, Ringelblume, Quendel oder Hirtentäschel. Zur Hauptblütezeit, am Sonntag, den 24. Juni 2012, ab 11.00 Uhr zentral auf den Feldern gelegen zwischen Korntal und Münchingen veranstalten die Organisatoren offene Führungen mit einem anschließenden Frühschoppen.

Jede Pflanze hat ihr eigenes Schild, auf dem Interessierte alles Wissenswerte über sie nachlesen können. Der Ackerlehrpfad befindet sich mitten im fruchtbaren Strohgäu auf bestem Lössboden und zeigt unter anderem die typischen Anbaufrüchte der Region. Auch die Ackerwildflora, zu der der Mohn zählt, ist auf dem Korntal-Münchinger Ackerlehrpfad willkommen und wird den Besuchern vorgestellt.

Weitere Gruppenführungen können bei Interesse mit den Veranstaltern vereinbart werden. Ob zu Fuß, mit dem Rad oder den Inline-Skates: Der gut beschilderte Ackerlehrpfad ist den ganzen Sommer über ein interessantes Ausflugsziel.

Hier zum download der Lageplan Ackerlehrpfad