Polizei-Report 15.06.2012

0
568

Polizeidirektion Ludwigsburg:

Mülleimer in Brand geraten
Ludwigsburg: Die Feuerwehr rückte am Donnerstag, gegen 20.25 Uhr in die Kaiserstraße aus. Im Chemiesaal einer dortigen Schule war  aus noch ungeklärter Ursache ein Mülleimer in Brand geraten. Am Gebäude entstand kein Sachschaden, es wurde lediglich der Mülleimer aus Kunststoff zerstört. Personen wurden nicht verletzt. Die Feuerwehr war mit sechs Fahrzeugen und 27 Einsatzkräften und ein Rettungsdienst mit einem Fahrzeug vor Ort.

Einbrüche und Diebstähle
Freiberg am Neckar: Vermutlich in der Nacht zum Mittwoch gelangten Unbekannte auf das Grundstück der Gartenanlage Neckarau in der Wernerstraße. Von den rund 65 dortigen Gartenhäuschen wurden nach jetzigem Stand 15 mit einem Hebelwerkzeug aufgebrochen und durchsucht. Aus dem Inneren wurden Fahrräder, Werkzeuge, Elektrogeräte und Nahrungsmittel gestohlen. Der Wert des Diebesgutes kann noch nicht beziffert werden. Wahrscheinlich wurde ein Fahrzeug zum Abtransport der Gegenstände benutzt. Der Sachschaden an den Gartenhäusern beträgt etwa 1500 Euro.
Da derzeit keine Täterhinweise vorliegen, sucht der Polizeiposten Freiberg am Neckar, Tel. 07141/643780, Zeugen und bittet diese sich zu melden. Die Gartenanlage liegt außerhalb des Wohngebiets im Grünen am Neckar. Wem sind dort in den vergangenen Tagen verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen?
Zuletzt ereigneten sich in der Gartenanlage Mitte Februar 2012 etliche Gartenhausaufbrüche. Damals waren 28 Gartenhäuschen und das Vereinsheim betroffen.
Korntal-Münchingen: In ein Lokal in der Stuttgarter Straße gelangten Unbekannte am Donnerstag, gegen 03.50 Uhr, indem sie ein Küchenfenster aufhebelten. In den Räumlichkeiten wurden weitere Türen aufgehebelt und aus dem Gastraum mehrere hundert Euro Wechselgeld gestohlen. Während die Unbekannten versuchten, einen Geldspielautomaten aufzuhebeln, löste die Alarmanlage aus. Als der Einbrecher daraufhin flüchtete, konnte er von einer Zeugin beobachtet werden. Von dem Mann liegt folgende Personenbeschreibung vor: etwa 16 bis 25 Jahre alt, etwa 170 cm bis 180 cm groß und kräftig, vermutlich südländischer Herkunft, rundes Gesicht, kurzes, schwarzes Haar, bekleidet mit schwarzem Oberteil mit Kapuze, Jeans mit Bundfalten und schwarze Schuhe.
Weitere Zeugen, die etwas gehört oder gesehen haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Korntal-Münchingen, Tel. 0711/8399020, in Verbindung zu setzen.
Tamm: In die Büroräume eines Gebäudes in der Straße “Im Länderrain” gelangten Unbekannte in der Nacht zum Donnerstag, indem sie ein Fenster aufhebelten und einstiegen. Im Inneren wurden Behältnisse aufgebrochen und Bargeld in Höhe von etwa 100 Euro mitgenommen. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5000 Euro. Täterhinweise liegen derzeit nicht vor.
Oberstenfeld: In die Räumlichkeiten einer Gaststätte in der Schillerstraße gelangten Unbekannte am Donnerstag, zwischen 02.00 Uhr und 11.30 Uhr. Über einen Mülleimer gelangten die Einbrecher an ein Fenster, wo sie den Bewegungsmelder für das Licht kaputt schlugen und anschließend das Fenster aufhebelten und einstiegen. Im Innern wurden drei Geldspielautomaten aufgebrochen und die Kassenbehälter mit Bargeld in Höhe von etwa 1000 Euro gestohlen. außerdem nahmen die Unbekannten einen Receiver, einen Beamer und weiteres Bargeld an sich. Der Sachschaden beträgt etwa 5000 Euro. Zeugenhinweise nimmt der Polizeiposten Großbottwar, Tel. 07148/16250, entgegen.

Fahrzeuge zerkratzt
Oberriexingen: Vier Fahrzeuge wurden zwischen Mittwoch, 12.00 Uhr und Donnerstag, 16.30 Uhr in der Ringstraße von Unbekannten zerkratzt. An den Pkw, die auf dem Parkplatz einer Werkstatt abgestellt waren, entstand ein Sachschaden von insgesamt 10.000 Euro.

Verkehrsunfälle
Ludwigsburg: Am Donnerstag, gegen 11.45 Uhr befuhr eine 52-jährige Hyundai-Fahrerin die Bietigheimer Straße in Richtung Charlottenstraße und wollte an der Kreuzung mit der Unteren Kasernenstraße nach links in die Untere Kasernenstraße abbiegen. Hierbei missachtete sie den Vorrang eines entgegenkommenden 76-jährigen Radfahrers, weshalb es zum Zusammenstoß kam. Der Radfahrer prallte gegen den Pkw und stürzte auf die Fahrbahn. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2500 Euro.

Verkehrsunfallflucht
Remseck am Neckar: Zeugen zu einer Unfallflucht, die sich zwischen Mittwoch, 19.00 Uhr und Donnerstag, 07.30 Uhr auf einem Parkplatz im Washingtonring ereignete, sucht das Polizeirevier Kornwestheim, Tel. 07154/13130. Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker beschädigte vermutlich beim Ausparken den daneben geparkten Landrover und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. An dem Landrover entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro.

Polizeidirektion Waiblingen:

Zu weit links gefahren, ein Leichtverletzter
Winnenden: Am Freitagmorgen hat sich auf dem Feldweg bei der Winnender Kläranlage  ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem ein 15-jähriger Sozius leicht verletzt wurde. Ein 15-jähriger Mofafahrer und sein gleichaltriger Mitfahrer gerieten auf dem Feldweg in einer Rechtskurve zu weit nach links und stießen frontal mit einem entgegenkommenden 31-jähriger Golf-Lenker zusammen. Der Mitfahrer erlitt glücklicherweise nur leichte Verletzungen. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von rund 4500 Euro.

Vorfahrt missachtet, ein Schwerverletzter
Schorndorf: Am Freitagmorgen hat sich in Schorndorf ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem ein 46-jähriger Radfahrer schwer verletzt wurde. Der Rennradfahrer fuhr auf dem Holzbergweg und missachtete an der Kreuzung zum Schornbacher Weg die Vorfahrt eines 24-jährigen Ford-Fahrers. Bei dem Zusammenstoß erlitt der Radfahrer, der einen Helm trug, schwere Verletzungen und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Insgesamt entstand bei dem Unfall ein Sachschaden in Höhe von 300 Euro.

Übermut wird bestraft
Welzheim: Die Freude eines 24-jährigen Mannes über den Sieg der deutschen Nationalelf endete mit einem kaputten Auto und einer Strafanzeige. Während der Siegesfeier machte er mit seinem Golf, an dem ein ausgeliehenes Kurzzeitkennzeichen angebracht war in der Wilhelmstraße und in der Schlossgartenstraße, solange sogenannte „Burn Out’s“ (Über- bzw. Untersteuerung des  Fahrzeugs), bis das Getriebe des Autos zerstört war. Wegen dem Ölverlust und der daraus resultierenden Ölspur konnte das kaputte Fahrzeug vor einer Metzgerei aufgefunden und auch der Fahrer alsbald ermittelt werden. Wie sich herausstellte, ist der 24-Jährige Fahrer nicht im Besitz eines Führerscheins und das Kurzzeitkennzeichen wurde ihm unberechtigt von einem Bekannten überlassen. Der junge Mann darf nun mit einer Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Urkundenfälschung und eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz rechnen. Zudem wird  er für die Reinigungskosten zur Beseitigung der Ölspur aufkommen müssen.

Aufmerksamer Spaziergänger verhindert Brand
Korb: Ein Mann der am Freitagvormittag in Korb Im Klufert spazieren gegangen ist, bemerkte auf seinem Weg, dass es aus einer Scheune rauchte. Sofort informierte er eine Anwohnerin, die den Notruf absetzte. In der Scheune, in der sich ein kleines Kühlhaus befindet, brannte das Steuerungsgerät aus unbekannter Ursache durch. Ein Besen und ein Holzbrett, auf welches das brennende Plastik tropfte, gerieten daraufhin in Brand. Das Feuer konnte die Feuerwehr Korb und Kleinheppach, die mit 22 Mann vor Ort waren, schnell gelöscht werden. Bei dem Brand entstand ein Schaden von rund 500 Euro.

In Pfarrhaus eingebrochen
Oppenweiler: Am Donnerstagabend, gegen 21. 30 Uhr, ist ein Unbekannter in das Pfarrhaus in der Hauptstraße eingebrochen. Hierzu öffnete er gewaltsam ein Fenster und gelangte so in das Büro. Dort öffnete er gewaltsam einen Stahlschrank. Der Einbrecher entwendete  zwei aufgefundenen Geldkassetten mit rund 250 Euro Bargeld. Bei dem Einbruch entstand ein Schaden von etwa 1500 Euro. Hinweise zu dem Einbruch nimmt der Polizeiposten Sulzbach, Tel: 07193/352, entgegen.

Brand in Geschäftshaus
Waiblingen: Am Freitag in den frühen Morgenstunden ist vermutlich aufgrund eines technischen Defekts in einem dreistöckigen Büro- und Geschäftsgebäude in der Waiblinger Bahnhofstraße ein Brand ausgebrochen. Nach bisherigen Erkenntnissen entstand der Brand im Erdgeschoss eines Lebensmittelmarktes. Von dort aus breitete sich der Rauch über einen Kabelschacht im ganzen Gebäude aus. Zum Zeitpunkt als das Feuer ausbrach befanden sich keine Personen im Objekt. Ein Feuerwehrmann wurde  durch den Rauch unter seiner Atemschutzmaske leicht verletzt. Wegen der Rauchentwicklung und den Löscharbeiten war die obere Bahnhofstraße bis gegen 09.00 Uhr gesperrt. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Bei dem Brand entstand ein Sachschaden von rund 250.000 Euro. Die Kreisbrandmeister und die Feuerwehr Waiblingen waren mit 67 Mann und 9 Fahrzeugen zur Löschung des Feuers vor Ort.

Geparkten Pkw beschädigt und geflüchtet
Fellbach/Oeffingen: Vermutlich ein Lkw hat in der Zeit von Mittwoch auf Donnerstag einen geparkten Mazda beschädigt und fuhr anschließend weiter. Der Spurenlage zufolge fuhr  ein Lkw rückwärts in eine Firmeneinfahrt und beschädigte dabei den in der Dieselstraße abgestellte Pkw. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von 2000 Euro. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Fellbach, Tel: 0711/5772-0, zu melden.

Wieder ein Opfer des Geldwechseltricks
Murrhardt: Am Donnerstagmittag hat erneut ein Betrüger mit dem Geldwechseltrick Beute gemacht. Im Klosterhof bat der Unbekannte einen 84-jährigen Mann, ihm ein 2-Euro-Stück zu wechseln. Dabei forderte er immer eine andere Stückelung, wodurch der ältere Mann abgelenkt wurde und der Betrüger unbemerkt das Scheingeld von über 100 Euro aus dem Geldbeutel ziehen konnte.
Mittlerweile haben diese Betrüger ihr Vorgehen zum Teil in der Hinsicht geändert, dass sie nicht nur Personen an öffentlichen Plätzen oder in der Nähe von Einkaufsmärkten ansprechen, sondern auch Personen auf deren eigenen Grundstück oder im Hausflur. Der Täter in Murrhardt war etwa 40 Jahre alt, untersetzt und von mittlerer Größe. Er hatte kurze, dunkle, glatte Haare und war mit einer dunklen Hose und einem rötlich-braunen Jackett bekleidet. Er machte einen leicht ungepflegten Eindruck und sprach gebrochen Deutsch mit osteuropäischem Akzent.

Mehrere Verkehrsteilnehmer gefährdet
Winnenden: Ein 34-jähriger Mann ist mit einem blauen Subaru GT am Donnerstagabend in Winnenden vor der Polizei geflüchtet. Die Beamten wollten den Mann, der nicht im Besitz eines Führerscheins ist, kontrollieren. Als die Beamten sich dem Subaru näherten gab dieser Gas und fuhr mit etwa 160 km/h über die Albertviller Straße nach Hanweiler und missachtete dabei sämtliche Verkehrsregeln und -zeichen. Seine rasante Flucht, mit Geschwindigkeiten zwischen 100 bis 200 km/h führte weiter über die Weinberge zum Korber Seeplatz, die Winnender Straße, bei Schwaikheim auf der neuen Budnesstraße14 bis Waldrems, Stiftsgrundhof, Erbststetten, bei Nellmersbach erneut auf die neue Bundesstraße 14 bis etwa Winnenden West, wo sich seine Spur verlor. Zeugen oder Personen, die durch die riskante Fahrweise des 34-Jährigen gefährdet wurden, werden gebeten, sich bei der Polizei Winnenden, Tel: 07195/694-0, zu melden.