Polizei-Report 10.06.2012

0
613

Polizeidirektion Ludwigsburg:

Körperverletzungen
Bahnhof Ludwigsburg: Am Sonntag, gegen 02.45 Uhr, forderte ein 25 Jähriger von drei Frauen im Alter von 25, 27 und 31 Jahren Zigaretten. Sie lehnten diese Forderung ab, worauf der Mann eine Glasscherbe aus seiner Hosentasche holte, um damit nochmals mit Nachdruck Zigaretten zu fordern. Als er immer noch keine Zigaretten bekam, schlug er mit der flachen Hand und der Faust auf die Frauen ein und trat sie auch. Der 25 Jährige muss jetzt mit einer Anzeige wegen versuchter räuberischer Erpressung rechnen.

Besigheim: Am Samstag, gegen 15.45 Uhr, hielten sich fünf Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren auf dem Fußweg an der Stadtmauer entlang der Enz auf. Ihren Angaben zufolge wurde ein Schwan mit Nachwuchs ihnen gegenüber aggressiv, weshalb einer aus der Gruppe mit Pfefferspray nach dem Schwan sprühte, der daraufhin das Weite suchte. Ein 14-jähriger aus der Gruppe zog sich durch den Kontakt mit der Pfefferspraywolke Augenreizungen zu. Nachdem ein Ehepaar mit seinem 9-jährigen Mädchen auf dem Fußweg vorbeikam, klagte auch das Kind über Augenreizungen. Das Mädchen musste sich in einem Krankenhaus behandeln lassen. Bislang konnte nicht geklärt werden, welcher der Jugendlichen gesprüht hatte. Ebenso wenig konnte das Pfefferspray aufgefunden werden.

Pkw-Aufbruch
Großbottwar: In der Zeit von Donnerstag bis Samstag wurde an einem Opel Corsa die Beifahrertür aufgebogen, um sie anschließend entriegeln zu können. Im Fahrzeuginneren wurde ein Autoradio mit DVD-Spieler der Marke JVC und ein sieben Zoll großer Monitor ausgebaut und entwendet. Der Wert des Diebesguts wurde mit 750 Euro angegeben. An der Tür des Fahrzeugs entstand Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro.

Verkehrsunfälle
Hessigheim: Am Samstag, gegen 18.40 Uhr, befuhr ein 57-jähriger Motorradfahrer die Straße von Ottmarsheim in Richtung Hessigheim. Auf Höhe dem Römerweg zum Fasanenhof kam er mit seinem Kraftrad Yamaha alleinbeteiligt von der Fahrbahn ab und stürzte. Er zog sich dabei Verletzungen an Armen und Beinen zu und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Für sein Motorrad wurde ein Abschleppunternehmen an die Unfallstelle gerufen. Über die Höhe des Sachschadens konnten bislang noch keine Angaben gemacht werden.

Korntal-Münchingen: Am Samstag, gegen 12.00 Uhr, befuhr ein 14-jähriger Radfahrer im Ortsteil Münchingen einen Verbindungsweg in Richtung Theodor-Storm-Straße. An der Einmündung zur Lessingstraße beachtete er nicht die Vorfahrt eines von rechts kommenden Opel, der von einem 71-Jährigen gelenkt wurde Der Radfahrer stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. Bei der Unfallaufnahme wurde bei dem Opel-Lenker Alkoholgeruch festgestellt. Nach einer Blutentnahme musste sein Führerschein einbehalten werden. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wurde mit 1.000 Euro angegeben.

Ludwigsburg: Am Samstag, gegen 15.30 Uhr, bog ein 18 Jähriger mit einem BMW, von der Wilhelmstraße kommend, nach links in die Arsenalstraße ein. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit prallte er mit dem rechten hinteren Kotflügel zunächst gegen ein Baugerüst neben der Fahrbahn, wodurch der BMW ins Schleudern und auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort prallte das Fahrzeug gegen den Ford einer 58-Jährigen, die an der Ampel warten musste. Der Ford war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wurde auf etwa 6.5000 Euro geschätzt.

Ludwigsburg: Am Samstag, gegen 22.50 Uhr, befuhr eine 18-jährige mit einem Toyota die Bundesstraße 27 auf Höhe der Autobahnanschlusstelle Ludwigsburg-Nord, von Bietigheim kommend. Zu dem Zeitpunkt fand nach dem Deutschland-Spiel ein Autokorso in Richtung Ludwigsburg statt. Der 17-jährige Beifahrer im Toyota hatte sich aus diesem Anlass aus dem Fenster gelehnt. Als die Toyota-Fahrerin nach ihm schaute, übersah sie, dass ein 30-jähriger Audi-Fahrer vor ihr an einer roten Ampel angehalten hatte und fuhr auf den Audi auf. Dadurch wurde der Audi noch auf den Ford einer 49-Jährigen geschoben, die ebenfalls an der Ampel wartete. Die Toyota-Fahrerin, ihr Beifahrer sowie zwei Mitfahrerinnen im Alter von 16 und 19 Jahren und eine 29-jährige Beifahrerin im Audi zogen sich leichte Verletzungen zu. Der Audifahrer wurde schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 18.500 Euro.

Polizeidirektion Waiblingen:

In Auto gelaufen – schwer verletzt
Fellbach: Ein 19 Jahre alter Teilnehmer an der Jubelfeier im Anschluss des Fußballspieles Deutschland gegen Portugal, rannte in der Bahnhofstraße auf Höhe der Bushaltestelle „Pauluskirche“ unvermittelt hinter einen Linienbus über die Fahrbahn, auf der sich der Fahrzeugkorso bewegte.  Hierbei wurde er vom VW Polo einer langsam im Korso fahrenden, entgegenkommenden 18-jährigen Lenkerin erfasst,  Er prallte zunächst gegen den linken Kotflügel , wurde von dort gegen die Windschutzscheibe geschleudert und anschließend noch leicht gegen einen hinter dem Bus fahrenden Audi eines 27-jährigen  Fahrers abgewiesen. Der Fußgänger erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Der entstandene Gesamtschaden wird auf 2.000 Euro geschatzt.

Trotz unklarer Verkehrslage überholt – eine Leichtverletzte
Gemarkung Murrhardt: Die 44 Jahre alte Lenkerin eines VW Golf befuhr die L 1149 von Kirchenkirnberg in Richtung Fornsbach. Vor ihr fuhren zwei weitere Autos, welche ständig bremsten und langsamer wurden, weshalb sich die VW-Fahrerin entschloss, diese zu überholen. Hierbei erkannte sie nicht, dass das erste Auto, ein Ford Fiesta eines 18-jährigen Lenkers, nach links auf die L 1120 in Richtung Welzheim abbiegen wollte. Beide Fahrzeuge streiften sich seitlich, worauf die VW-Fahrerin die Kontrolle über ihr Auto verlor, von der Fahrbahn abkam und auf einer gegenüberliegenden Wiese zum Stehen kam. Ihre Beifahrerin erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Der entstandene Gesamtschaden wird mit 5.000 Euro beziffert.

6-jähriger  prallt mit Rad gegen Auto – leicht verletzt
Schorndorf-Haubersbronn: Die 32 Jahre alte Lenkerin eines Toyota SUV befuhr die Straße „An der Wieslauf“ in Richtung Ortsmitte Haubersbronn, als ihr auf Höhe der Einmündung zur Gemeindehalle ein 6-jähriger Radfahrer in weitem Bogen von links entgegenkam. Trotz einer sofort eingeleiteten Vollbremsung bis zum Stillstand, prallte der Bub noch gegen den vorderen linken Kotflügel des Toyota und stürzte zu Boden. Der Junge, der einen Fahrradhelm trug, hatte Glück im Unglück und wurde lediglich leicht verletzt. Am Toyota entstand ein geschätzter Schaden in Höhe von 1.200 Euro, am Fahrrad von 150 Euro.

Verkehrsunfälle
Nellmersbach: Beim Einfahren von der Blumenstraße nach links auf die vorfahrtsberechtigte Leutenbacher Straße übersah ein 16 Jahre alter Rollerfahrer eine auf der Leutenbacher Straße von links kommende 45-jährige Pkw-Lenkerin und stieß mit dieser zusammen. Hierbei entstand an den unfallbeteiligten Fahrzeugen ein Schaden in Höhe von ca. 2.200 Euro.

Verkehrsunfallfluchten
Fellbach: Der bislang unbekannte Lenker eines gelbfarbenen Fahrzeugs streifte beim Vorbeifahren das am Gebäude angebrachte Glasvordach. Hierbei wurde das Sicherheitsglas so  beschädigt, dass es zersprang. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallörtlichkeit. Der Schaden wird auf 3.000 Euro geschätzt.
Das Polizeirevier Fellbach, Tel.: 0711/57720, bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Verursacher machen können, sich zu melden.

Fellbach: Schaden in Höhe von etwa 1.000 Euro entstand, als ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker beim Ein- oder Ausparken gegen einen VW Golf prallte. Ohne sich weiter um den Schaden zu kümmern, entfernte sich der Verursacher unerlaubt vom Unfallort.
Das Polizeirevier Fellbach, Tel.: 0711/57720, bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Verursacher machen können, sich zu melden.

Murrhardt: Ein auf dem Kundenparkplatz geparkter Ford Fiesta wurde von einem bislang unbekannten Fahrzeuglenker so beschädigt, dass an diesem ein Schaden in Höhe von etwa 1.500 Euro entstand. Trotzdem entfernte sich der Verursacher unerlaubt vom Unfallort.
Das Polizeirevier Backnang, Tel.: 07191/9090, bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Verursacher machen können, sich zu melden.

Schorndorf: Vermutlich beim rückwärtigen Ausparken streifte ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker einen vor ihm geparkten Volvo und fuhr anschließend ohne sich um die Angelegenheit zu kümmern davon. Der Schaden am Volvo beläuft sich auf ca. 700 Euro.
Das Polizeirevier Schorndorf, Tel.: 071812040, bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Verursacher machen können, sich zu melden.

Ölschrank an Tankstelle aufgebrochen
Weinstadt-Schnait: Bislang unbekannte Täter brachen einen vor der Tankstelle stehenden Ölschrank auf und entwendeten daraus mehrere ½-Liter und 1-Liter-Flaschen Öl im Wert von etwa 30 Euro. Der Schaden an dem Ölschrank beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Vorkommnisse im Zusammenhang mit der Fußball-Europameisterschaft
Im Anschluss an das Gruppenspiel zwischen Deutschland und Portugal kam es zu einem Autokorso im Stadtgebiet von Fellbach mit ca.150 Fahrzeugen. Daraufhin musste der Stuttgarter Platz gesperrt werden.

In Backnang blockierten mehrere tausend Menschen den Bleichwiesenkreisverkehr und die Sulzbacher Straße, so dass der Fahrzeugverkehr komplett zum Erliegen kam. Völlig enthemmte Verhaltens- und zum Teil Fahrweisen waren mitunter die Folgen. Es wurden Autos, die langsam durch die Menschenmassen fuhren, aufgeschaukelt. Ein Linienomnibus wurde ebenfalls von ca. 50 – 70 Personen angegangen, so dass der Fahrer seine Fahrtroute eigenständig änderte. Nach Sperrung der Innenstadt beruhigte sich der Verkehr merkliche.

In der Waiblinger Innenstadt und dem Viadukt-Kreisverkehr in Weinstadt-Endersbach kam es ebenfalls zu Blockaden durch feiernde Fans. Verkehrssperrungen waren die Folge.