Polizei-Report 06.06.2012

0
774

Kreis Ludwigsburg:

Frontalunfall in Ludwigsburg

Ludwigsburg: Am Mittwoch, gegen 16.15 Uhr, kam der 53 Jahre alter Fahrer eines OPEL, in der Neckarstraße auf Höhe der Einmündung Gemsenbergstraße, in Fahrtrichtung Neckarweihingen infolge überhöhter Geschwindigkeit, in der dortigen Linkskurve nach links von der Fahrbahn ab, geriet auf die Gegenfahrspur und stieß dort frontal mit dem entgegenkommenden JEEP eines 52jährigen zusammen.

Beim Unfall wurde der unfallverursachende OPEL-Fahrer schwer verletzt und musste ins Klinikum Ludwigsburg verbracht werden, der Fahrer des JEEP trug nur leichte Verletzungen davon.

Am OPEL entstand ein Schaden in Höhe von 6.000 Euro, am JEEP von rund 25.000 Euro. Auf Grund der Bergungsarbeiten war die Neckarstraße für eineinhalb Stunden voll gesperrt.

.:_________________________

Brand eines Gartenhauses – Zeugenaufruf

Korntal-Münchingen: Der Polizeiposten Korntal-Münchingen bittet Personen, die Hinweise zum Brand eines Gartenhauses geben können, sich unter Tel. 0711/839902-0 zu melden oder mit dem Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156/4352-0, in Verbindung zu setzen. Der Brand hatte sich aus bislang ungeklärter Ursache am Sonntag, 27.05.2012, gegen 05.30 Uhr, in einer Gartenanlage im Gewann Leinfeld, das zwischen Münchingen und Bundesstraße 10 liegt, ereignet. Zu dieser Zeit fand in Schwieberdingen eine mehrtägige Veranstaltung statt, deren Besucher ebenfalls Verdächtiges bemerkt haben könnten. Zum Zeitpunkt der Brandentdeckung stand das Gartenhaus bereits lichterloh in Flammen und brannte vollständig ab. Die Rauchsäule konnte aus einiger Entfernung noch wahrgenommen werden. Der entstandene Schaden wird mit etwa 7.000 Euro beziffert. Die Freiwillige Feuerwehr Münchingen war mit drei Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften vor Ort. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

.:_________________________

Verkehrsunfallflucht

Kornwestheim: Aus dem Staub gemacht hat sich ein unbekannter Autofahrer, nachdem er am Mittwoch, zwischen 09.20 und 09.30 Uhr einen am Jakob-Sigle-Platz abgestellten Citroen angefahren und dabei etwa 2.000 Euro Sachschaden angerichtet hatte. Das Polizeirevier Kornwestheim, Tel. 07154/1313-0, bittet um Hinweise.

 .:_________________________

Brennholz angezündet

Vaihingen-Ensingen: Am Feldweg in der Verlängerung des Rosentalweges sind in der Nacht zum Mittwoch etwa 4 Raummeter gespaltenes Brennholz im Wert von 320 Euro in Flammen aufgegangen. Der Brand wurde am Morgen, gegen 06.30 Uhr entdeckt und die Freiwillige Feuerwehr Ensingen musste mit acht Kräften ausrücken, um ein Übergreifen des Feuers auf angrenzend gelagertes Holz zu verhindern.  Die Polizei schließt Selbstentzündung aus und geht davon aus, dass der Holzstapel in Brand gesetzt wurde. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Vaihingen/Enz, Tel. 07042/941-0, entgegen.

 .:_________________________

Einbruch in Freibadkiosk

Mundelsheim: Durch Übersteigen der Umzäunung haben sich unbekannte Täter in der Nacht zum Mittwoch Zugang zum Freibadgelände am Wertweg verschafft und in der Folge unter massiver Gewaltanwendung die Tür zum Kiosk aufgebrochen. Aus den Verkaufs- und Lagerräumen entwendeten sie neben einem geringen Bargeldbetrag etwa 20 Großpackungen mit Süßigkeiten, 180 vakuumverpackte Würste (Rote und Currywürste) sowie drei Kilo tiefgekühlte Chicken Wings im Wert von etwa 500 Euro. Das Diebesgut transportierten sie vermutlich in einem vorgefundenen Korb und einer Reisetasche ab.  Personen, die in der Nacht zum Mittwoch im Bereich des Freibades verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise zum Verbleib des Diebesgutes geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Großbottwar, Tel. 07148/1625-0, in Verbindung zu setzen.

.:_________________________

Exhibitionist

Kornwestheim: Auf den Friedhof an der Aldinger Straße ist ein unbekannter Mann am Montagmittag gegenüber einer 89-jährigen Frau als Exhibitionist aufgetreten. Nachdem er sie zwischen 12.00 und 13.00 Uhr angesprochen und in ein Gespräch verwickelt hatte, setzte er sich mit ihr auf eine Bank und entblößte sich dort. Nachdem sie resolute Dame ihn zur Rede stellte, gab er schließlich Fersengeld. Bei dem Unbekannten handelte es sich um einen etwa 40 Jahre alten, schlanken, ungefähr 1,80 Meter großen, vermutlich deutschen Mann. Hinweise, nimmt die Kriminalpolizei Ludwigsburg, Tel.: 07141/18-9, entgegen.

 .:_________________________

Ohne Fahrerlaubnis ertappt

Kornwestheim: Einen “alten Bekannten” entdeckte eine Polizeistreife heute Morgen in einem 73-jährigen Mann, der gegen 06.30 Uhr an einer Tankstelle in der Stuttgarter Straße den Reifendruck seines Pkw überprüfte.  Er ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und war in der Vergangenheit bereits wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis aufgefallen. Bei der anschließenden Kontrolle gab der 73-Jährige spontan an, dass seine Ehefrau den Wagen gefahren habe. Sie saß zu seinem Pech jedoch auf dem Beifahrersitz und hatte den Sicherheitsgurt angelegt.  Er muss nun erneut mit einer Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis rechnen.

 .:_________________________

Nach Ehestreit aus Fahrzeug gestiegen

A 81 – Gemarkung Möglingen: Verkehrsteilnehmer meldeten am Dienstag gegen 15.00 Uhr auf dem Standstreifen der Autobahn 81 in Richtung Stuttgart eine Fußgängerin, die versuche, Fahrzeuge anzuhalten. Eine sofort nach dort entsandte Polizeistreife machte die Frau kurz darauf ausfindig. Wie sich herausstellte, war sie zuvor mit ihrem Ehemann in dessen Auto unterwegs und hatte den Wagen nach einem Streit verlassen. Ihr Mann hatte zwischenzeitlich ebenfalls die Polizei verständigt. Die Polizisten konnten die Wogen glätten und bestellten für die Frau ein Taxi, das sie den restlichen Weg nach Hause brachte. Zu einer gefährlichen Situation durch die Fußgängerin war es glücklicherweise nicht gekommen.

 .:_________________________

Pkw-Aufbruch

Marbach a.N.: Auf noch ungeklärte Weise hat sich ein Autoknacker in der Nacht zum Dienstag Zugang zu einem in der Schwabstraße abgestellten, blauen Ford Focus verschafft. Aus dem Wagen baute er ein CD-Radio der Marke “Scott” im Wert von etwa 250 Euro aus und konnte offensichtlich auch eine Scheibenwischer-Abdeckung gebrauchen, die er ebenfalls abmontierte. Das Polizeirevier Marbach, Tel. 07144/900-0, bittet um Hinweise.

.:_________________________

Rems-Murr-Kreis:

Nachtrag zur Verkehrskontrolle mit neuer digitaler Radlastwaage

B 29, Remshalden-Hebsack: Wie in der Presseeinladung diese Woche angekündigt, führte die Polizeidirektion Waiblingen am Mittwochvormittag auf der B 29 bei Remshalden eine Verkehrskontrolle des Schwerlastverkehrs durch. Hierbei wurde eine mobile digitale Radlastwaage der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die Verkehrspolizei war mit 13 Beamten im Einsatz und kontrollierte hierbei 16 Fahrzeuge. Die Hälfte der Fahrzeuge war überladen oder falsch beladen.

Während vier Fahrer nur gering überladen hatten und mit einer mündlichen Verwarnung davon kamen (bis zu 5 Prozent des zulässigen Gesamtgewichts überladen), wurden zwei Fahrzeuge beanstandet, da Überladungen bis zu 10 Prozent festgestellt wurden. Die Fahrer müssen mit einem Verwarnungsgeld rechnen.

Auf zwei weitere Fahrer kommen nun Bußgeldverfahren von mehreren hundert Euro und jeweils drei Punkte in Flensburg zu: Ein Gefahrgut-Lkw wurde wegen Überschreitung der zulässigen vorderen Achslast um 17 Prozent beanstandet. Er hatte zwar das zulässige Gesamtgewicht nicht überschritten, sein Fahrzeug jedoch völlig falsch beladen. Hinzu kamen mehrere Verstöße gegen die Gefahrgutvorschriften und nach dem Güterkraftverkehrsgesetz Die Weiterfahrt des Lkw wurde bis zur Umladung und zur Behebung der gefahrgutrechtlichen Verstöße untersagt. Bei einem Lkw einer Dachdeckerfirma war das zulässige Gesamtgewicht des Fahrzeugs um 25 Prozent überschritten. Anstatt der erlaubten 7,5 Tonnen, ergab die Messung nach Abzug der Toleranz eine Überschreitung um 1,9 Tonnen. Der Lastwagen hatte Gerüstelemente geladen und durfte erst weiterfahren, nachdem der übergewichtige Ladungsanteil auf ein weiteres Fahrzeug umgeladen worden war.

Weiter wurde ein Reisebus kontrolliert. Bei ihm wurden Verstöße gegen die Sozialvorschriften (Lenkzeiten) festgestellt. Dazu fehlten im Omnibus verschiedene gesetzlich vorgeschriebene Warn- und Sicherheitseinrich­tungen. Auf den Fahrer kommt ebenfalls ein Bußgeld zu.

Die Kontrolle bestätigt, dass viele Schwerlastfahrzeuge überladen auf den Straßen unterwegs sind. Dies stellt eine große Gefahr dar, da sich der Bremsweg deutlich verlängert und die Fahrzeuge, insbesondere in Kurvenfahrten und bei Ausweichmanöver instabil werden. Da viele Fahrer durch Lenkzeitverstöße auch noch übermüdet unterwegs sind, ergibt sich eine äußerst gefährliche Kombination, die zu schadensträchtigen Unfällen führen kann. Weiter wird durch überladene Fahrzeuge der Fahrbahnbelag beschädigt, der aufwändig und kostenintensiv instand gehalten werden muss.

 .:_________________________

Unfallflucht: Geparkten Sprinter gestreift

Remshalden/Gunbach: Im Zeitraum vom Dienstagnachmittag bis Mittwochmorgen hat ein unbekannter Fahrzeugführer, vermutlich bei einem Wendemanöver, einen geparkten Sprinter beschädigt. Der Mercedes-Sprinter stand am Fahrbahnrand  in der Bahnhofstraße gegenüber vom Grunbacher Bahnhof. Den Beschädigungen zufolge dürfte es sich beim Verursacher um ein größeres Fahrzeug bzw. Anhänger gehandelt haben. An dem Mercedes entstand ein Schaden in Höhe von 1.500 Euro. Hinweise zum Verursacher nimmt die Polizei Waiblingen, Tel: 07151/950-422, entgegen.

.:_________________________

Vorfahrt missachtet, ein Leichtverletzter

Fellbach: Am Dienstagabend ist ein 29-jähriger Zweiradfahrer in Fellbach bei einem Unfall leicht verletzt worden. Ein 23-jähriger Golf-Lenker fuhr von der Bühlstraße in den dortigen Kreisverkehr ein und missachtete die Vorfahrt des Motorrollerfahrers, der bereits von der Bruckstraße her in den Kreisverkehr eingefahren war. Bei dem Zusammenstoß stürzte der Rollerfahrer zu Boden. Aufgrund seiner Verletzungen wurde er vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von 2.500 Euro.

 .:_________________________

Sieben Leichtverletzte nach Unfall

Fellbach: Am Dienstagnachmittag ist eine 40-jährige Frau mit ihrem Mercedes ungebremst in einen anderen Pkw gefahren. Die Frau fuhr auf der Mozartstraße und übersah an der Pfarrer-Sturm-Straße den vorfahrtsberechtigten VW Sharan. Bei dem Zusammenstoß wurden alle Beteiligten, die beiden Fahrzeugführer, als auch die Beifahrerin im Sharan, sowie die fünf Kinder, im Alter zwischen zwei und 15 Jahren leicht verletzt. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 9000 Euro.

 .:_________________________

Fehlerhaft Fahrstreifen gewechselt

Waiblingen: Am Dienstagnachmittag ist ein 50-jähriger Lkw-Fahrer auf der B 14 beim Fahrstreifenwechsel mit einem Renault zusammengestoßen. Der Lkw-Lenker fuhr im vierspurigen Bereich der Bundesstraße 14 in Richtung Schorndorf auf dem linken Fahrstreifen. Beim Wechsel auf die rechte Fahrspur übersah er die 78-jährige Renault-Fahrerin und streifte den Pkw. Bei dem Zusammenstoß erlitt die Frau leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 1400 Euro.

 .:_________________________

Hauswand beschädigt, Zeugen gesucht

Kernen i.R./Rommelshausen: Vermutlich im Laufe des Montags ist ein unbekannter Fahrzeugführer in Rommelshausen in der Hauptstraße gegen die Hauswand des Gebäudes Nr. 10 gefahren. Die frisch renovierte Hausfassade wurde dabei erheblich beschädigt. Anhand der Höhe, an der das Haus beschädigt wurde, wird davon ausgegangen, dass es sich bei dem Verursacherfahrzeug um einen Lkw handelte, der in diesem Bereich gewendet hat. An dem Hauseck entstand ein Schaden in Höhe von 5000 Euro. Hinweise zu dem Verursacher nimmt die Polizei Fellbach, Tel: 0711/5772-0, entgegen.

 .:_________________________

Rotlicht missachtet? Zeugen gesucht

Fellbach/Schmiden: Am Dienstag, gegen 11.10 Uhr, hat sich an der „Sperrmüllkreuzung“ ein Unfall ereignet, bei dem ein grüner Audi, ohne sich um die Folgen zu kümmern, davon fuhr. Nach bisherigen Erkenntnissen wollte ein Fahrschüler die Kreuzung von der Fellbacher Straße her in Richtung Fellbach geradeaus überqueren. Dieser leitete eine Vollbremsung einleiten, um einen Zusammenstoß mit einem grünen Audi zu verhindern, der vermutlich die Kreuzung bei Rotlicht von der Stauferstraße in Richtung Siemenstraße überquerte. Durch die Vollbremsung kippte das Motorrad zur Seite, wobei es beschädigt wurde. Der Fahrer des Audi bremste nach der Kreuzung sein Fahrzeug ab. Nachdem der Fahrschüler das Motorrad wieder aufgestellt hatte, gab der Fahrer des Audi Gas und fuhr davon. An dem Motorrad entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Fellbach, Tel: 0711/5772-0, zu melden.

 .:_________________________

Polizei ermittelt Leergutdiebe

Welzheim: Wie bereits berichtet hatten am Pfingstwochenende zunächst unbekannte Täter bei einem Einbruch in einen Getränkemarkt in Welzheim 33 Kisten Leergut entwendet. Am Donnerstag, 31.05.2012 wurde ein weiterer Diebstahl mit 13 Kisten Leergut bekannt. Die umfangreichen Ermittlungen durch den Polizeiposten Welzheim führten schließlich zu zwei jungen Männer aus Welzheim, im Alter von 18 und 19 Jahren. Sie hatten das entwendete Leergut bei einer Tankstelle in Rudersberg und bei mehreren Getränkehandlungen in Welzheim wieder abgegeben und sich das Pfandgeld auszahlen lassen. Die Täter räumten die Taten teilweise ein, gaben jedoch vor, das Leergut von einem angeblich Unbekannten erhalten zu haben. Der entstandene Schaden liegt bei rund 210 Euro. Auf die beiden Männer kommt nun eine Strafanzeige wegen besonders schweren Fall des Diebstahls zu.

 .:_________________________

Fünf Verdächtige wegen Messerstecherei in Untersuchungshaft

Waiblingen: In den frühen Morgenstunden des 05.05.2012 (wir berichteten) sind vor einer Waiblinger Diskothek bei einer Messerstecherei zwei Männer im Alter von 29 und 36 Jahren verletzt worden. Die beiden Männer wollten in der Düsseldorfer Straße eine Diskothek besuchen, wurden aber von den Türstehern abgewiesen. Im weiteren Verlauf kam es auf dem Parkplatz zu einem Überfall durch eine Gruppe Unbekannter, wobei die beiden Männer mit einem Messer attackiert und geschlagen und getreten wurden. Das ältere Opfer erlitt mehrere Schnittwunden im Bereich des Oberkörpers und musste in einer Klinik notoperiert werden. Die Schnittverletzung des jüngeren Opfers konnte in einem Krankenhaus ambulant versorgt werden. Nach umfangreichen Ermittlungen der Waiblingen Kriminalpolizei konnten nun in den vergangenen zwei Wochen insgesamt fünf tatverdächtige Männer im Alter zwischen 20 und 39 Jahren festgenommen werden. Zwischenzeitlich wurden über die Staatsanwaltschaft Stuttgart für die jeweiligen Personen Haftbefehle beantragt. Diese wurden durch den zuständigen Richter beim Amtsgericht Stuttgart erlassen und in Vollzug gesetzt. Die Männer befinden sich seither in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen zur jeweiligen Tatbeteiligung in diesem Fall dauern an.

.:_________________________