Zwei eindrucksvolle Siege der Stuttgart Reds

0
817
Stuttgart.| Nach einer zwischenzeitlichen Durststrecke mit vier Niederlagen in Folge melden sich die Baseballer vom TV Cannstatt mehr als eindrucksvoll zurück und schlagen die Ulm Falcons in zwei unglaublichen Spielen einmal 21:0 und 19:0. Das jüngste Team der Liga bringt sich somit kurz vor Ende einer stark verkürzten Saison in eine sehr gute Position im Kampf um Platz 3.
Baseballspiele dauern in der Regel ja gerne mal 3 Stunden und länger, dazwischen gibt es auch mal Phasen, in denen für das ungeübte Auge nicht all zu viel passiert. Nicht so letzten Freitag im TVC Ballpark, wo die Stuttgart Reds die Ulm Falcons begrüßten und sehr bald darauf auch schon wieder verabschiedeten. Kurz aber nicht schmerzlos mussten die Ulmer direkt im ersten Inning historische 18 Runs kassieren. Das is echt passiert. Achtzehn. Verrückt!
Wer als Zuschauer meinte, „Ach, zum zweiten oder dritten Inning kommen reicht ja auch noch“, der verpasste unglaubliche 13 Hits der Roten. Da war alles dabei, Singles, Doubles, Triples und ein spektakulärer 3-Run-Homerun von Xavi Gonzalez. Die junge Mannschaft von Cheftrainer Curtis di Salle hatte sichtlich Spaß am Schlagen und die Stuttgarter Offensive schien unaufhaltsam. Man kam als Reds-Fan aus dem Klatschen kaum noch raus, was koordinativ am Freitag Abend im Ballpark mit Pommes links und Kaltgetränk rechts schon auch eine Leistung ist. Als das erste Halb-Inning dann nach 34 Minuten und 18 Runs später beendet war, stellte der Starting Pitcher der Stuttgarter, Marcel Giraud, mit drei Strike Outs direkt klar, dass es hier für die Gäste aus Ulm nichts zu holen gibt. Allen war klar, dass das hier heute wohl nicht über die sonst üblichen 9 Innings gehen würde. Denn aufgrund der sogenannten „Mercy Rule“, kann im Baseball ein Spiel auch vorzeitig beendet werden, wenn ein Team uneinholbar davonzieht. Und so kam es dann auch, nach gerade einmal 3 Innings! Gefühlt hatte man sich eben erst hingesetzt und die ersten 2-3 Leckereien der Mandelbrennerei Wölfle, die ihren Stand im Ballpark aufstellte, zum Munde geführt, da war der Spaß auch schon vorbei. Aber was für ein Spaß das war!
Ein Highlight, das alle Roten noch besonders freute, war der erste Bundesliga-Homerun des 17-jährigen Nachwuchstalents Benedikt Schäffer in Inning 2. Darauf folgte in Inning 3 der Kanonenschlag in die Cannstatter Abenddämmerung von Centerfielder und Ex-Falcon Billy Germaine, der damit die letzten zwei Runs des Abends aufs Scoreboard brachte. 21:0. Feierabend.
Am Samstag ging es für die Reds dann ins schöne Ulm. Ein Besuch, den sich das Team mit einem erneut haushohen Sieg veredelte. Auch hier begann die Reds-Offensive direkt im ersten Inning zu punkten und brachte im ersten Durchlauf schon zwei Runs auf die Tafel. Auf dem Mound für die Roten stand Dustin Ward, auf den sich die Cannstatter wie immer verlassen konnten. Er schaffte es insgesamt sechs Strikeouts für sich zu verbuchen.
Im zweiten Inning kamen die Reds dann in Fahrt und bauten ihre Führung auf 10:0 aus, womit das Spiel nach zwei Spieldurchläufen praktisch schon entschieden war. Besonders Danilo Weber konnte am Schlag mit zwei Doubles, einem Triple und einem 2-Run-Homerun sechs RBI und fünf Punkten besonders glänzen und maßgeblich dazu beitragen, dass die Reds insgesamt 19 Runs erzielten. Auch dieses Spiel wurde dank der „Mercy Rule“ vorzeitig beendet.
Insgesamt ein Wochenende, das man bei den Stuttgart Reds nicht so schnell vergessen wird. In zwei Spielen keinen Run zugelassen, aber insgesamt 40 erzielt. Damit stehen die Stuttgart Reds im Kampf um Platz 3 der Baseball-Bundesliga Süd blendend da und können mit breiter Brust auf die beiden ausstehenden Spiele gegen die Tübingen Hawks blicken. Los geht’s am Freitag den 11.09. um 19Uhr zum letzten Nightgame dieser Saison im TVC Ballpark.