13. Deutscher Nachwuchsfilmpreis FIRST STEPS Awards 2012

0
1177

Filmakademie Baden-Württemberg mit drei von sechs Preisträgern erfolgreichste Hochschule im Wettbewerb

LUDWIGSBURG. Begeisterung, Freude und auch ein bisschen Stolz standen den Studierenden der Filmakademie Baden-Württemberg bei der dreizehnten Verleihung der FIRST STEPS Awards ins Gesicht geschrieben: Gleich drei der sechs Nachwuchspreise gingen an die jungen Filmemacherinnen und Filmemacher der Ludwigsburger Filmhochschule.

So war Julia Ockers beklemmender Schwarzweiß-Zeichentrickfilm „Kellerkind“ in der Kategorie Kurz- und Animationsfilme bis 25 Minuten erfolgreich: Gemeinsam mit ihrem Team Anna Matacz (Producer) und Andreas Mühlschlegel (Sounddesign) holte sie sich den mit 10.000 Euro dotierten FIRST STEPS Award. Über den Animationsfilm, in dem die Nöte einer Mutter thematisiert werden, die ihr Kind nicht lieben kann und es deswegen im Keller versteckt, urteilte die Jury: „Julia Ocker dringt mit Verdichtung und Archaik direkt zu der beunruhigend existenziellen Frage vor: Was bedeutet es, wenn die immer noch als ewig und unantastbar geltende Beziehung von der Mutter zum Kind reißt? Mit einfachen Mitteln erzählt sie eindrucksvoll vom Entstehen einer unkonventionellen, tragischen Liebe: kontrastreiche, schwarzweiße, an den Expressionismus erinnernde Animation, keine Sprache, nur das unerträgliche Weinen des verstoßenen Kindes. Ein kleines, kostbares Kunstwerk.“

Außerdem ging der erstmals vergebene NO FEAR Award für Nachwuchsproduzenten an einen Absolventen der Filmakademie: Steffen Hofbauer konnte sich über den von Katja und Nina Eichinger sowie Arri mit 10.000 Euro ausgestatten Produzentenpreis für seinen Serienpiloten „Wir sind wieder wer!“ freuen. Die Serie erzählt von Restauration und Aufbruch, von unerhörter Liebe, dem Korsett der Prüderie, von Identität und rechtem Glauben und der Suche nach Wahrheit in der jungen Bundesrepublik. Producer Steffen Hofbauer, der auch das Konzept zu „Wir sind wieder wer!“ entwickelte, dankte seinem Team Thomas Stuber (Regie), Johannes Jancke und Markus Staender (Producer), Daniel Schuler (Drehbuch), Tobias Jall (Kamera), Philipp Thomas (Montage/Schnitt), Marlen Grassinger (Szenenbild) und Jasmin Reuter (Filmmusik) für die großartige Zusammenarbeit und hofft nun darauf, dass aus dem gemeinsam mit ProSiebenSat.1 entwickelten „Testimonial“ mehr wird. So sah das auch die Jury, die urteilte: “Wir sind wieder wer!” ist (noch) keine Serie, sondern ein Versprechen – aber auf jeden Fall eine klar erkennbare Produzentenleistung. Hier weiß ein junger Writer/Producer genau, wohin er mit seinem eigenen Entwurf will. Dieses Testimonial zeugt in allen Gewerken von hoher Professionalität, aber vor allem von Leidenschaft, von einer Vision, die das Risiko nicht scheut. Die wachsende Bedeutung anspruchsvoller Serien als künstlerische Herausforderung für Filmemacher kann niemand mehr ignorieren. Wir möchten deshalb mit unserer Entscheidung den Sender ausdrücklich auffordern, das Versprechen einzulösen: Setzt diesen Entwurf um – wir wollen das sehen!“

Traditionell stark vertreten ist die Filmakademie in der Kategorie Werbespots: Bei der dreizehnten Auflage der FIRST STEPS kamen gleich alle fünf nominierten Spots aus Ludwigsburg. Gewonnen hat schließlich Werbefilm-Regisseur Stephan Strube gemeinsam mit seinem Team Michael Güntner und Christian Cramer-Clausbruch (Producer), Lukas Steinbach (Kamera), Stefanie Übelhör (Szenenbild), Robert Krell (Montage/Schnitt), Patrick Altmaier (Visual Effects) sowie Daniel Brenner und Emre Türker (Filmmusik) mit dem Spot “Sky Nordpol”.  Der FIRST STEPS Commercial Award ist mit 10.000 Euro dotiert. Die Jury zeigte sich begeistert von Stephan Strubes Leistung, „Produkt und Marke emotional perfekt aufzuladen und in genau der richtigen Zeit auf den Punkt zu bringen. Dabei setzt er auf ganz klassische Mittel, um den Zuschauer atmosphärisch abzuholen und ihn regelrecht mit ins Expeditionszelt zu locken (…) So wird Identifikation und Wärme pur erzeugt – trotz der fast körperlich gefühlten frostigen Temperaturen am Ende der Welt… grandios!“

Der deutsche Nachwuchspreis FIRST STEPS, im Jahr 2000 als private Initiative der Filmbranche und Wirtschaft ins Leben gerufen, zeichnet nicht nur die besten Abschlussfilme deutschsprachiger Filmschulen aus. Er will auch neue Wege im Austausch von Erfahrungen und Informationen aufzeigen und bietet darüber hinaus dem Nachwuchs die Möglichkeit, Kontakte direkt in die Branche hinein zu knüpfen. So gibt die finanzielle Anerkennung den Preisträgern nach dem Studium die Möglichkeit, an neuen Projekten zu arbeiten. Seit 2004 werden sie dabei unterstützt von arrivierten Mentoren der Deutschen Filmakademie.

Insgesamt gingen für die diesjährige FIRST STEPS Awards-Runde 218 Filme von deutschsprachigen Filmhochschulen ein, darunter waren 136 Spielfilme, 36 Dokumentarfilme und 46 Werbespots.