SGV richtet professionelle Marketing-Abteilung ein

0
846

FREIBERG. Im SGV Freiberg Fußball hat sich in den vergangenen 12 Monaten sehr viel getan. Nachdem sich ein neues Präsidium konstituiert hatte, wurden die Verantwortlichkeiten im Verein neu definiert. Jetzt konnte an einen weiteren Bereich ein Haken gemacht werden: die neue Marketingabteilung ist seit drei Wochen unter der Leitung von Manfred Bleile aktiv. Bleile, der beruflich im Marketing unterwegs ist, weiß dass sich “Marketing” im Sport mittlerweile etabliert hat und auch für den SGV Freiberg Fußball e.V. von großem Nutzen ist. Marketing im Sportverein widerspricht nicht den Zielen und Aufgaben des Sports, sondern unterstützt diese: Gemeinnützigkeit, Ehrenamtlichkeit, Idealisierung und Selbstbestimmung.

Unter Mitarbeit von Milos Vujnovic, der unter anderem auch den Social Media Bereich verantwortet, hat man rund um die Neuen Medien und Strategie in Daniel Odinius einen weiteren kreativen Kopf gewinnen können.

Sehr viel Wert legt das Marketing-Team nicht nur auf die Neugewinnung von Sponsoren, sondern auch auf die Pflege und Bedarfsermittlung bestehender Unterstützer des SGV Freiberg Fußball. Weiteres Augenmerk wird auf die Außenwirkung des Vereins gelegt, hier gilt es einiges zu verbessern. Die Marke “SGV Freiberg Fußball” soll nach dem Jahr in der Verbandsliga nun wieder mit mehr Leben gefüllt werden.

Ein wichtiges Thema für das Marketingteam ist die Gründung eines Fan-Clubs. Hier wurde bereits von vielen Seiten Interesse bekundet. Über die Social-Media-Plattform soll in den nächsten Tagen eine Umfrage zur Namensfindung stattfinden.

Auf Facebook wurde unter der Adresse www.facebook.com/pages/SGV-Freiberg-Fussball eine Seite angelegt, die bereits nach wenigen Wochen sehr viele Anhänger gefunden hat. Mittlerweile wird hier laufend und umfassend kommuniziert.

Als wichtiges Thema verfolgt die Marketing-Abteilung auch den sozialen Auftrag eines Vereins. So soll das Angebot für freien Eintritt für Menschen mit körperlicher Behinderung und einer Begleitperson noch erweitert werden. Man geht nun auch auf Seniorenheime zu, um den älteren Menschen den Zugang zum Fußball zu ermöglichen.

Im SGV Freiberg hat man die Zeichen der Zeit erkannt. Sicher wird man in und um Freiberg in Zukunft noch viel vom SGV hören.