Polizei-Report Region Ludwigsburg – 01.08.2012

0
496

Bettler durch Polizei kontrolliert
Ditzingen: Am Dienstag, gegen 12.00 Uhr wurden der Polizei zwei Frauen gemeldet, die in der Blumenstraße in Hirschlanden an den Häusern klingelten, die Bewohner anbettelten und um die Häuser herumschlichen. Vor Ort konnten zunächst drei 31 und 28 Jahre alte Männer und eine 30-jährige Frau durch eine Streifenbesatzung kontrolliert werden. Weitere vier Personen, bei denen es sich um zwei Männer im Alter von 24 und 28 Jahren und zwei Frauen im Alter von 23 und 52 Jahren handelte, konnten auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Ortsmitte angetroffen werden. Bei den beiden Personengruppen, die offenbar zusammengehörten, handelte es sich um rumänische Staatsangehörige, die mit einem weißen VW Bus mit rumänischer Zulassung unterwegs waren und in dem Fahrzeug offensichtlich auch übernachteten. Alle Personen wurden zur Feststellung ihrer Identität zum Polizeirevier gebracht. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurden sie entlassen.

Körperverletzung
Möglingen: Nach verbalen Auseinandersetzungen in den vergangenen Monaten trafen am Dienstag, gegen 21.00 Uhr ein 17-Jähriger und ein 13-Jähriger auf dem Parkplatz eines Supermarktes im Parkweg aufeinander. Der 17-Jährige ging in Begleitung von fünf bis sechs weiteren Jugendlichen auf den 13-Jährigen zu, der sich dort mit zwei Freunden aufhielt. Der 17-Jährige packte den 13 Jahre alten Jungen zunächst am Hals und ohrfeigte ihn, worauf der 13-Jährige davon rannte. Dabei wurde ihm von seinem Kontrahenten ein Bein gestellt, so dass er stürzte. Der 17-Jährige trat auf die Beine des am Boden Sitzenden ein und versetzte ihm mehrere Faustschläge gegen den Oberkörper und an den Kopf. Bei dem 13-Jährigen, der leicht verletzt wurde, konnten keine sichtbaren Verletzungen festgestellt werden.

Streitende Nachbarn wurden handgreiflich
Ditzingen: Zwei 35 und 37 Jahre alte Nachbarn, die am Dienstag, gegen 22.00 Uhr wegen einer Ruhestörung in der Glemsstraße in Streit gerieten, wurden im Laufe der Auseinandersetzung handgreiflich. Die beiden schlugen sich gegenseitig ins Gesicht, wobei sie sich jeweils blutende Verletzungen zuzogen. Außerdem wurden die Halskette des 35-Jährigen und das T-Shirt des 37-Jährigen beschädigt. Beide Beteiligten wurden mit einem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Diebstähle
Kornwestheim: Polizei warnt vor falschen Spendensammlern! Am Dienstag wurde bei er Polizei ein Diebstahl aus einer Wohnung in der Birkenstraße gemeldet. An der Tür eines 78-jährigen Mannes klingelte am Montag, gegen 08.15 Uhr ein Unbekannter und bat um eine Spende für sein angeblich querschnittsgelähmtes Kind. Als der Senior dies ablehnte, drängte sich der Unbekannte unvermittelt an dem Bewohner vorbei in dessen Wohnung und hielt sich dort kurz auf. Als ihm mit der Verständigung der Polizei gedroht wurde, flüchtete er. Der 78-Jährige stellte kurz darauf das Fehlen seines schwarzen Ledergeldbeutels mit mehreren hundert Euro sowie diverser Ausweise und Berechtigungskarten fest. Von dem unbekannten Dieb liegt folgende Personenbeschreibung vor: etwa 25 Jahre alt, etwa 165 cm groß, stämmige Statur, südländische Erscheinung, sprach gebrochen, aber verständliches Deutsch, war gut gekleidet mit brauner Hose und brauner Jacke.
Zeugen, die etwas beobachtet oder gehört haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Kornwestheim, Tel. 07154/13130, in Verbindung zu setzen.

Die Polizei rät:
– Vergewissern Sie sich vor dem Öffnen, wer zu Ihnen will: Schauen Sie durch den Türspion oder aus dem Fenster, nutzen Sie die Türsprechanlage oder eine Türsperre, wie bspw. ein Kastenschloss mit Sperrbügel.
– Wehren Sie sich gegen zudringliche Besucher notfalls auch energisch: Sprechen Sie laut oder rufen Sie um Hilfe!
– Wenn doch etwas passiert ist, verständigen Sie möglichst sofort die Polizei – die Notrufnummer 110 ist rund um die Uhr erreichbar!

Ditzingen: Nachdem er seine Tätigkeit als Bedienung in einer Gaststätte beendet hatte, begab sich ein 27-Jähriger am Mittwoch gegen 01.45 Uhr in ein Lokal in der Marktstraße. Dabei hatte er seinen Bedienungsgeldbeutel mit Bargeld bei sich. Nachdem er sich etwa fünf Minuten vor der Gaststätte aufgehalten und dabei seinen Rucksack, in dem sich der Geldbeutel befand, neben einem Tisch stehen gelassen hatte, stellte er bei seiner Rückkehr fest, dass etwa 100 Euro daraus gestohlen worden waren. Zu diesem Zeitpunkt waren außer den Beschäftigten noch etliche Gäste in dem Lokal anwesend. Durch die verständigten Polizeibeamten wurden alle Personen befragt und durchsucht. Das Geld konnte jedoch nicht aufgefunden werden.

Verkehrsunfälle
Bietigheim-Bissingen: Nachdem im Rahmen einer Ferienveranstaltung für Kinder auf einem Kirchengelände in den „Kirchgärten“ am Dienstag, gegen 15.15 Uhr zwischen zwei Laternenmasten eine sogenannte „Slackline“ (ein Band zum darüber balancieren) in einer Höhe von etwa 60 cm gespannt worden war, knickte eine der Laternen ebenerdig ab und traf einen 16-Jährigen am Kopf. Dieser erlitt eine Platzwunde, verlor das Bewusstsein und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Weitere Personen wurden nicht verletzt. Die gebrochene Laterne war deutlich angerostet, der zweite Mast bereits gelockert. Angaben zum Sachschaden liegen noch nicht vor. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Remseck am Neckar: Am Dienstag, gegen 16.00 Uhr ereignete sich auf der Landesstraße 1140 in Richtung Schwaikheim, auf Höhe der Abfahrt zur Kläranlage Remseck ein Auffahrunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen. Eine 25 Jahre alte Smart-Fahrerin erkannte vermutlich die vor ihr, verkehrsbedingt stehenden Fahrzeug zu spät und fuhr ungebremst in den vor ihr stehenden VW Lupo einer 48-Jährigen. Der VW wurde auf einen davor stehenden Mitsubishi eines 47-Jährigen und dieser wiederum auf den Opel eines 61-Jährigen geschoben. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 14.000 Euro. Die 25-Jährige und die 48-Jährige wurden leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht.  Ein 54-Jähriger, der im Gegenverkehr von dem Smart touchiert wurde, wurde durch herumfliegende Splitter leicht verletzt.

Pleidelsheim: Zwei Leichtverletzte und eine Schwerverletzte sowie rund 20.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalles, der sich am Dienstag, gegen 19.00 Uhr auf der Landesstraße 1125 im Bereich der dortigen Ausfahrt der Autobahn aus Richtung Heilbronn, ereignete. Eine 61-jährige Renault-Fahrerin befuhr die Landesstraße 1125 von Murr kommend in Richtung Pleidelsheim und beachtete vermutlich nicht die rot zeigende Ampel an der Kreuzung mit der Autobahnausfahrt der BAB 81 aus Fahrtrichtung Heilbronn. Mit einem von rechts kommenden, in Richtung Murr fahrenden, 38-jährigen Audifahrer prallte sie zunächst frontal zusammen und stieß in der Folge mit einem auf der Autobahnausfahrt aus Richtung Heilbronn, in Richtung Freiberg fahrenden, 59-jährigen BMW-Fahrer zusammen. Der Renault wurde auf eine Verkehrsinsel geschleudert, wo zwei Verkehrszeichen und ein Lichtmast beschädigt wurden. Die 61-Jährige wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht, die beiden 38 und 59 Jahre alten Fahrer wurden mit leichten Verletzungen in Krankenhäuser gebracht. Eine 41-jährige Opelfahrerin, die an einer Ampel auf der Landesstraße 1125 wartete, wurde durch umherfliegende Glassplitter leicht verletzt. Die unfallbeteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Verkehrsunfallflucht
Ludwigsburg: Weitere Zeugen zu einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Dienstag, gegen 22.50 Uhr in der Heinkelstraße ereignete, sucht das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/185353. Nach den bisherigen Erkenntnissen befuhr ein etwa 30 Jahre alter, unbekannter Pkw-Fahrer die Porschestraße und bog dann mit quietschenden Reifen nach links in die Heinkelstraße ab. Hierbei geriet das Fahrzeug vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit ins Schleudern, drehte sich und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Pkw prallte mit dem Heck in einen Zaun und einen Laternenmasten, wobei Sachschaden in Höhe von etwa 2000 Euro entstand. Bevor ein Zeuge, der den Vorgang beobachtet hatte, zur Unfallstelle gelangen konnte, hatte sich der Fahrer mit seinem Fahrzeug unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Bei dem Pkw handelte es sich um einen dunklen Honda CRX oder ähnliches Fahrzeug, zweitürig, an dem das Teilkennzeichen LB-AX oder LB-XX, Ziffern unbekannt, abgelesen werden konnte. Das Fahrzeug dürfte im Heckbereich erheblich beschädigt sein. Am Unfallort konnte blauer Lack, ein Stück Felge sowie Glasscherben gefunden werden.