Mit voller Kraft voraus

0
527

Jahrespressekonferenz der KREISBAUGRUPPE

WAIBLINGEN. Stand das Jahr 2011 unter dem Motto „Neustrukturierung und Neugestaltung“, so steht 2012 für die kontinuierliche Weiterentwicklung der KREISBAUGRUPPE. Unter dem gemeinsamen Markendach bündeln die drei Unternehmen Kreisbaugesellschaft Waiblingen mbH, RMIM, Rems-Murr-Kreis-Immobilien-Management GmbH und RMG, Rems-Murr-Gesundheits GmbH & Co. KG weiter ihre Kräfte. Zudem nutzen alle drei Unternehmen die Synergieeffekte, die sich durch die enge Zusammenarbeit ergeben.

Dies geschieht jedoch nicht zum Selbstzweck, sondern um Räume für die Menschen im Rems-Murr-Kreis zu schaffen – Räume zum Leben, Lernen, Arbeiten und zum Erhalt und der Wiedergewinnung der Gesundheit.

Kreisbaugesellschaft Waiblingen mbH
Zwei Schwerpunkte bestimmen in diesem Jahr die Arbeit bei der Kreisbaugesellschaft. Einer davon ist die Ausweitung des Mietwohnungsneubaus. Wie eine aktuelle Studie des Pestel-Instituts zeigt, darf dieser Bereich nicht vernachlässigt werden. So wird in der Studie prognostiziert, dass in fünf Jahren im Rems-Murr-Kreis bis zu 1.800 Wohnungen fehlen könnten; eine Entwicklung, der man von Seiten der Kreisbaugesellschaft bewusst entgegenwirken möchte. Mit Projekten wie der Bestandssanierung im Wohngebiet Schelmenholz (Winnenden), dem geplantem Mietwohnungsneubau an der Beinsteiner Straße in Kernen-Rommelshausen oder den kürzlich fertiggestellten Wohneinheiten in Weinstadt-Beutelsbach zeigt die Kreisbaugesellschaft, dass die Wohnungsversorgung breiter Schichten der Bevölkerung ihr eine wichtiges Anliegen ist. Die Neubebauung an der Luitgardstraße 6 – 14 in Weinstadt-Beutelsbach ist dabei ein gelungenes Beispiel für die Kombination aus hochwertigem Wohnumfeld und bezahlbarem Wohnraum. Auch der demografische Wandel wird in diesem Projekt berücksichtigt. So wurden alle Wohnungen in Weinstadt barrierefrei gestaltet, und 18 der 32 Einheiten können für betreutes Seniorenwohnen genutzt werden. Die Betreuung übernimmt das benachbarte Luitgardheim.

Möglich wurde dieses Vorhaben auch durch eine enge Partnerschaft zwischen der Stadt Weinstadt und der Kreisbaugesellschaft. So überlässt die Stadt der Kreisbaugesellschaft das Grundstück im Erbbaurecht und erhält im Gegenzug ein Belegungsrecht für 32 Wohnungen im gesamten Stadtgebiet. Darüber hinaus verpflichtet sich die Kreisbaugesellschaft, die Wohnungen zu einem erheblich reduzierten Mietpreis zu vermieten. Dieses Modell der partnerschaftlichen Zusammenarbeit soll auch in anderen Kommunen des Rems-Murr-Kreises praktiziert werden.

Der zweite Schwerpunkt der Kreisbaugesellschaft Waiblingen mbH liegt im Bereich städtebaulicher Entwicklungsmaßnahmen. Als Partner der Kommunen im Landkreis unterstützt das Unternehmen diese bei städtebaulichen Herausforderungen. Aktuelle Projekte sind der zweite Bauabschnitt des Projektes „Neue Mitte“ in Waiblingen-Hohenacker, das Dienstleistungszentrum in Korb sowie die Umgestaltung der Ortsmitte in Schwaikheim. Während mit dem zweiten Bauabschnitt in Hohenacker (15 betreute Seniorenwohnungen) und dem Neubau eines Dienstleistungszentrums am Korber Seeplatz (mit einer Filiale der Kreissparkasse, Büro- und Praxisräumen sowie 5 Wohnungen) das Ortsbild und die örtliche Infrastruktur durch einzelne Gebäude verbessert wird, verhält sich die Situation in Schwaikheim anders. Hier hat der Gemeinderat nach einer jahrelangen Hängepartie Mitte 2011 entschieden, die Entwicklung dieses wichtigen Projekts vollständig in die Hände der Kreisbaugesellschaft zu legen. Nach den Plänen der Architekten Schatz + Collin wird das Gebiet im Zentrum Schwaikheims neu geordnet und bebaut. In einem ersten Bauabschnitt sollen auf rund 5.700 m2 Räume für einen Vollsortimenter, eine Filiale der Sparkasse, Praxen bzw. Büroeinheiten sowie bis zu 50 Wohnungen entstehen. Der Platz am Kreisverkehr in Schwaikheims Ortsmitte wird durch klare Gebäudekanten und angepasste Gebäudehöhen städtebaulich grundlegend aufgewertet.

RMIM, Rems-Murr-Kreis-Immobilien-Management GmbH
Die RMIM betreut, bewirtschaftet und unterhält kreiseigene Liegenschaften mit einer Nutzfläche von über 150.000 m². Insgesamt stehen der RMIM in diesem Jahr 3 Millionen € für die Renovierung, die energetische Sanierung sowie die Verbesserung des Brandschutzes der von ihr betreuten Liegenschaften des Rems-Murr-Kreises zur Verfügung.

Im laufenden Jahr kam mit dem Brand in der Fröbelschule in Fellbach-Schmiden eine zusätzliche Aufgabe für die RMIM hinzu. Durch den entstandenen Schaden war es notwendig, schnell zu reagieren. Deshalb hat der Kreistag des Rems-Murr-Kreises beschlossen, die für 2013 und 2014 geplante Sanierung vorzuziehen.

Die RMIM entwickelt sich – neben ihrem Kerngeschäft der Bewirtschaftung und Unterhaltung kreiseigener Gebäude – immer mehr zu einem Architektur-, Ingenieur- und Projektsteuerungsbüro, vorwiegend für die KREISBAUGRUPPE.

Aktuell werden von der RMIM folgende Maßnahmen entwickelt:
• Hüllensanierung Krankenhaus Schorndorf: Mit der Hüllensanierung des Krankenhauses Schorndorf werden die dortigen Gebäude energetisch fit gemacht. Mit einer verbesserten Dämmung und neuen Fenstern verringert sich der Kohlenstoffdioxid-Ausstoß am Klinikum um 103 Tonnen pro Jahr.

• DRK-Rettungswache: Mit dem Neubau der DRK-Rettungswache Backnang verbessert die RMIM im Auftrag des Landkreises die Notfallversorgung der Bürgerinnen und Bürger. Im Gewerbegebiet Lerchenäckern entsteht für eine Investitionssumme von rund 2,1 Millionen € ein modernes Gebäude mit Garagen für Rettungsfahrzeuge und Räumlichkeiten für Ärzte und Rettungskräfte.

RMG, Rems-Murr-Gesundheits GmbH & Co. KG
Als dritte Säule unter dem Markendach befindet sich die RMG. Die Kapazitäten dieses noch jungen Unternehmens werden derzeit durch drei im Bau befindlichen Gesundheitszentren (GEZE) vollständig in Anspruch genommen. Zwischen 2011 und 2013 fließen so rund 35 Millionen € in die Gesundheitsversorgung im Kreis. Dies kommt direkt den Bürgerinnen und Bürgern des Landkreises zugute. Mit dem zweiten Bauabschnitt des GEZE in Schorndorf, dem Neubau des GEZE Backnang und dem GeZe in Winnenden verbessert sich die ambulante Gesundheits-, Pflege- und Therapieversorgung. Sowohl das Vorhaben in Schorndorf als auch der Bau in Backnang, wo am 3. Juli 2012 Richtfest gefeiert wurde, liegen voll im Bauzeitenplan. Zum Jahresbeginn 2013 werden beide Gesundheitszentren in Betrieb gehen. Und auch beim GeZe Winnenden wurde am 14. Juli 2012 mit der Grundsteinlegung die Ergänzung des neuen Klinikstandorts um ein umfassendes ambulantes Angebot in die Wege geleitet. Hier wird die RMG in den nächsten Monaten über ihr Tochterunternehmen, die GeZe Winnenden GbR, rund 12,6 Millionen € investieren. In Zukunft stehen dann unter anderem mit Praxen für Oralchirurgie und Implantologie, Orthopädie und Chirurgie, Radiologie, Geriatrie, Nephrologie, Dialyse und Innere Medizin sowie Fachgeschäfte der Gesundheitsbranche zahlreiche ambulante Angebote zur Verfügung.

Ausblick
An den aktuellen Aktivitäten der drei Unternehmen Kreisbaugesellschaft, RMIM und RMG zeigt sich, dass der Immobiliendienstleister aus dem Rems-Murr-Kreis weiter auf Wachstumskurs ist. Mit dem Bau und der Vermietung von Wohnungen, der WEG-Verwaltung, der Beratung und Durchführung von städtebaulichen Maßnahmen von Kommunen im Landkreis, der Planung, dem Bau und der Instandhaltung von kreiseigenen Liegenschaften sowie dem Bau und dem Betrieb von Gesundheitszentren bearbeitet die KREISBAUGRUPPE ein breites Aufgabenportfolio.