Polizei-Report Region Ludwigsburg – 23.07.2012

0
394

Fahrerflucht nach Kollision beim Ausparken
Schwaikheim: Ein VW Tiguan wurde von Samstag auf Sonntag beim Tennisclub in Schwaikheim von einem unbekannten Fahrzeuglenker beschädigt. Der Fahrer kollidierte vermutlich beim Ausparken mit dem am Fahrbahnrand geparkten VW und verursachte dabei einen Schaden von circa 3.000 Euro. Das Fahrzeug des Unfallverursachers dürfte vermutlich im hinteren Bereich der rechten Seite beschädigt sein. Hinweise zum Verursacher werden vom Polizeirevier Winnenden, Telefon 07195/694-0, entgegen genommen.

Einbruch in mehrere Sporthallen
Backnang: Am Wochenende wurde im Backnanger Seelachweg in zwei Sporthallen der Taus-Schule eingebrochen. Die Täter haben mehrere Fenster eingeschlagen, über die sie in die jeweiligen Sporthallen gelangt sind. Entwendet wurde nach bisherigen Erkenntnissen nichts, allerdings entstand ein Sachschaden von circa 700 Euro. Hinweise zu den Tätern nimmt das Polizeirevier Backnang, Telefon 07191/9090, entgegen.

Werkzeuge aus Rohbau entwendet
Waiblingen: Im Zeitraum vom vergangenen Samstag bis Montag wurden aus einem Rohbau beim Röte Park in Waiblingen mehrere Handwerkzeuge im Wert von circa 200 Euro entwendet. Der Täter gelangte vermutlich über die Tiefgarage in den Rohbau. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Waiblingen, Telefon 07151/950-422, entgegen.

Rasenmäher aus Gartenhaus entwendet
Weinstadt-Schnait: Ein unbekannter Täter hat im Zeitraum von Dienstag bis Donnerstag aus einem Gartenhaus im Gewann Obere Gartenwiesen in Weinstadt-Schnait einen neuwertigen Rasenmäher und einen Rasentrimmer entwendet. Zudem wurde die Holztür des Gartenhauses beim Aushebeln beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 100 Euro. Der Wert des Diebesguts beträgt circa 1.900 Euro. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeiposten Weinstadt, Telefon 07151/65061, zu melden.

Mutmaßlich als Polizeibeamter ausgegeben
Kornwestheim: Die Polizei rückte am heutigen Montag gegen 02.00 Uhr zu einem Lokal am Bahnhofsplatz aus, da dort angeblich ein Mann mit einer Waffe aufgetreten sein sollte, der sich als Polizeibeamter ausgegeben habe. Vor dem Gebäude trafen die Beamten auf einen 23-Jährigen, der eine Pistole im Hosenbund hatte. Herausgenommen haben wollte er diese lediglich nur, um sie einem Gast zu zeigen, der sich danach erkundigt hatte. Die Angaben, dass sich der 23-Jährige als Polizeibeamter ausgegeben haben sollte, bestätigten sich bislang nicht. Angeblich wollte der, bei einem Sicherheitsdienst beschäftigte Mann mit der Waffe, die mit fünf Platzpatronen geladen war, seiner Freundin imponieren. Einen für die Waffe benötigten Berechtigungsschein konnte er nicht vorlegen, weshalb die Waffe sichergestellt wurde. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Einbrüche und Diebstähle
Bietigheim-Bissingen: Rund 500 Euro Sachschaden hinterließ ein unbekannter Täter, der sich am heutigen Montag gegen 01.50 Uhr an den Kiosk- bzw. Büroräumen im Badepark Ellental zu schaffen gemacht hatte. Um an das Fenster der Toilette zu gelangen, hatte er als Aufstiegshilfe einen Stuhl auf die Terrasse des Kioskgebäudes gestellt. Beim Versuch das Fenster zu öffnen, fiel dieses ins Innere und die Alarmanlage löste aus, worauf der Täter offensichtlich flüchtete. Die kurz darauf eintreffenden Polizeistreifen konnten niemanden mehr antreffen.

Hemmingen: Durch Geräusche aufmerksam gewordene Zeugen konnten am Montag gegen 02.20 Uhr unabhängig voneinander einen unbekannten Täter beobachten, wie er an einer Gaststätte in der Brennereistraße an zwei Fenstern und anschließend offensichtlich an der Tür hebelte. Nachdem sich der Täter einige Zeit im Eingangsbereich des Gebäudes aufgehalten hatte, flüchtete er zu Fuß in Richtung Patronatstraße. Der etwa 20 Jahre alte, ungefähr 1,75 bis 1,80 Meter große Mann trug eine schwarze Kapuzenjacke mit vermutlich roter Aufschrift am Rücken, eine dunkle Hose und ein Basecap. In der Hand hielt er eine Stange. Öffnen konnte er mit dieser die beiden Fenster und die Tür jedoch nicht. Der Täter richtete Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro.

Bei einer Fahndung im örtlichen Bereich traf die Polizei kurz vor 03.00 Uhr auf drei Personen, von denen eine mit einer schwarzen Kapuzenjacke bekleidet war. Ob der junge Mann mit dem Einbruch im Zusammenhang steht, wird noch ermittelt. Das Trio gab an, sich zur Tatzeit bei einem Bekannten in der Patronatstraße aufgehalten zu haben.

Sachbeschädigung an Fahrzeugen
Kornwestheim: Vermutlich in den frühen Morgenstunden des Sonntag zerkratzten unbekannte Täter mehrere Fahrzeuge, wobei bislang bekannt ist, dass es sich um einen Mercedes in der Ludwigsburger Straße und einen in der Lammstraße geparkten Audi handelte. Mit einem kleinen, spitzen Gegenstand waren an dem Mercedes rundum Kratzer angebracht worden. An dem Audi waren an der Beifahrerseite über die gesamte Länge zwei tiefe Kratzer sichtbar, wodurch Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro entstand. Die Höhe des an dem Mercedes angerichteten Sachschadens liegt noch nicht vor. Da noch weitere Fahrzeuge beschädigt worden waren, bittet das Polizeirevier Kornwestheim, Tel.: 07154/1 31 30, die Geschädigten sich zu melden. Auch Hinweise von Zeugen nimmt das Polizeirevier entgegen.

Fahrzeugbrand
A8 – Gemarkung Rutesheim: Am Sonntag gegen 13.45 Uhr brach auf der Autobahn 8 in Fahrtrichtung München an einem Fahrzeug ein Brand aus. Als der Fahrer den Rauchaustritt im Bereich des Motorraumes erkannte, konnte er noch in eine Nothaltebucht lenken, den Wagen abstellen, den Wohnanhänger abhängen und das Fahrzeug leer räumen. Beim Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr Leonberg, die mit vier Fahrzeugen und 17 Kräften vor Ort kam, hatte sich der Brand auf die vordere Hälfte des Wagens ausgebreitet. Angaben über die Höhe des entstandenen Sachschadens liegen noch nicht vor.

Verkehrsunfall
A 81 – Gemarkung Leonberg: Auf dem linken Fahrstreifen der Autobahn 81 in Richtung Würzburg befand sich am Montag kurz vor 05.40 Uhr der 43 Jahre alte Fahrer eines Mercedes, als das Fahrzeug angeblich von alleine beschleunigte und sich nicht mehr abbremsen ließ. Der 43-Jährige betätigte den Warnblinker und fuhr, um zum Stillstand zu kommen, über alle Fahrstreifen auf den Lastwagen eines auf dem rechten Fahrstreifen befindlichen 42-Jährigen auf. Der Fahrer des Mercedes zog sich leichte Verletzungen zu. An dem total beschädigten Wagen entstand Sachschaden in unbekannter Höhe. Auf rund 2.000 Euro dürfte sich der an dem Lastwagen entstandene Sachschaden belaufen. An der Unfallstelle befand sich u.a. die Freiwillige Feuerwehr Leonberg mit zwei Fahrzeugen und sechs Kräften. Der Mercedes wurde abgeschleppt und zur Untersuchung sichergestellt.

Unfallfluchten
Freiberg a. N.: Insbesondere den Zeugen, der eine Unfallflucht am Marktplatz beobachtet hatte, sucht das Polizeirevier Marbach, Tel.: 07144/90 00. Dieser hatte einen unbekannten Fahrzeugführer auf dem Parkplatz der Post beobachtet, der vermutlich beim Ein- oder Ausparken ein Fahrzeug beschädigt hatte, das zwischen Sonntag 08.30 und Montag 01.00 Uhr dort abgestellt war. Am Fahrzeug des Geschädigten, an dem rund 1.000 Euro Sachschaden entstand, brachte der Zeuge einen Zettel mit dem Kennzeichen vom Wagen des Verursachers an.

Ludwigsburg: Auf rund 1.000 Euro dürfte sich die Höhe des Sachschadens beziffern, den ein unbekannter Fahrzeugführer in der Nacht zum Sonntag an einem in der Besigheimer Straße geparkten Smart anrichtete. Im Heckbereich waren Teile der Stoßstange abgebrochen und Kratzer verursacht worden. An der Unfallstelle konnten Teile vom Fahrzeug des Verursachers festgestellt werden, bei dem es sich ebenfalls um einen Smart handeln müsste. Zudem hatte sich der Geschädigte das Kennzeichen eines am Samstag dahinter abgestellten Smart notiert. Die Ermittlungen nach dem Verursacher dauern an. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/185353, entgegen.