Polizei-Report Kreis Ludwigsburg und Rems-Murr 20.07.2012

0
565

Polizeidirektion Ludwigsburg:

Einbrecher festgenommen
Tamm: Am Freitagmorgen, gegen 03.00 Uhr, wurden der Polizei laute Geräusche in einer Gaststätte in der Ulmer Straße gemeldet. Durch die sofort ausgerückten Streifenbesatzungen konnten vor Ort ebenfalls Geräusche wahrgenommen werden und kurz darauf wurde die Eingangstür von innen durch einen der beiden eingedrungenen Einbrecher geöffnet. Dieser flüchtete sofort zurück in die Räumlichkeiten und versuchte mit einem Brecheisen die Glasscheibe der Hintertür einzuschlagen, um nach draußen zu gelangen. Dabei wurde er jedoch von Polizeikräften festgenommen. Sein Komplize, der in die Toilette geflüchtet war, konnte dort ebenfalls festgenommen werden, da ihm eine Flucht durch die vergitterten Fenster nicht mehr möglich war.
In der Gaststätte hatten die Männer einen Spielautomaten bereits aufgehebelt und machten sich beim Eintreffen der Polizei gerade an einem weiteren zu schaffen. An der aufgehebelten Eingangstür, der beschädigten Hintertür und den Geldautomaten entstand insgesamt Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro.
Nachdem bei einem der Einbrecher ein Fahrzeugschlüssel gefunden wurde, konnte in der Nähe des Tatorts der, von den beiden benutzte Pkw geparkt festgestellt werden. Darin befanden sich deren Ausweispapiere und Handys sowie beweiserhebliche Unterlagen . Die beiden 31 Jahre alten, im Kreis Ludwigsburg wohnhaften Männer, sind bereits vorbestraft.
Nach Durchführung der kriminalpolizeilichen Maßnahmen und Durchsuchung ihrer Wohnungen wurden sie wieder auf freien Fuß gesetzt. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Ehemaligen Lebensgefährten angegriffen
Bietigheim-Bissingen: Eine 45-jährige Frau geriet am Freitag, gegen 01.10 Uhr in einer Gaststätte in der Kreuzstraße mit ihrem ehemaligen 42-jährigen Lebensgefährten in Streit. Im Verlauf der Auseinandersetzung nahm die Frau ein Küchenmesser an sich und versuchte auf den Mann einzustechen. Dieser konnte jedoch die Hand der Frau ergreifen und ihr das Messer abnehmen. Dabei wurde er leicht verletzt.
Nachdem die 45-Jährige festgenommen wurde, führte die Kriminalpolizei Ludwigsburg zunächst die polizeilichen Maßnahmen durch und verständigte die zuständige Staatsanwaltschaft. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Heilbronn wurde die Frau nach der Zahlung einer Sicherheitsleistung in Höhe von mehreren hundert Euro und der Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten wieder auf freien Fuß gesetzt.

Mutmaßlicher Drogenhändler in Haft
Markgröningen: Im Laufe umfangreicher Ermittlungen wegen gewerbsmäßigen, illegalen Handels mit Betäubungsmitteln wurde die Polizei auf einen 23-jährigen Markgröninger aufmerksam, der bereits einschlägig vorbestraft ist. Daher beantragte die Ludwigsburger Kriminalpolizei über die Stuttgarter Staatsanwaltschaft einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnräume des 23-Jährigen. Am Dienstag, 17.07.2012, konnten bei der Wohnungsdurchsuchung schließlich rund 20.000 Euro Bargeld, das mutmaßlich aus illegalen Geschäften mit Betäubungsmitteln stammt, sowie mehrere hundert Gramm Marihuana und Haschisch und weitere beweiserhebliche Gegenstände aufgefunden werden. Darüber hinaus entdeckten die Ermittler eine Gassignalwaffe, ein Luftgewehr und drei Deko-Schwerter.
Der 23-Jährige wurde festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl, der in Vollzug gesetzt wurde. Der 23-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingewiesen.

Polizei warnt: Trickdieb unterwegs
Großbottwar: Am Donnerstag trat gegen 11.30 Uhr auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Waldstraße ein Mann auf, der eine 65-Jährige um das Wechseln eines Zwei-Euro-Stückes bat. Nachdem die Frau ihre Geldbörse geöffnet hatte, griff der Mann selbst in das Münzfach, holte zwei einzelne Eurostücke heraus und ging danach weiter. Erst einige Zeit später bemerkte die 65-Jährige, dass ihr etliche Geldscheine im Wert von rund 80 Euro fehlten. Diese wurden ihr von dem unbekannten wahrscheinlich beim Geldwechseln unbemerkt aus dem Geldscheinfach gezogen. Von dem unbekannten Mann liegt folgende Personenbeschreibung vor: südosteuropäisches Aussehen, sprach gebrochen deutsch, korpulente Figur, etwa 170 cm groß, kurzes, stoppeliges Haar, rundliches Gesicht, bekleidet mit einer dunklen Stoffhose und einem hellen Hemd.
Zeugen, die Angaben zu der Person machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Marbach/Neckar, Tel. 07144/9000 oder dem Polizeiposten Großbottwar, Tel. 07148/16250, in Verbindung zu setzen. Die Polizei bittet auch mögliche weitere Geschädigte, sich zu melden.
Die Polizeidirektion Ludwigsburg weist daraufhin, dass solche Trickdiebe die Arglosigkeit und die Hilfsbereitschaft, insbesondere älterer oder hilfsbedürftiger Menschen schamlos ausnutzen. Mit oftmals schauspielerischer Begabung gehen diese Täter besonders geschickt und fingergewandt auf ihre Opfer zu. Sie sind sehr schnell in ihrer Vorgehensweise und kommen ihren Opfern recht nahe, um ihnen die Sicht auf ihren Geldbeutel zu nehmen.
Daher wird geraten gegenüber solchen Personen möglichst misstrauisch zu sein und bei Unsicherheiten oder wenn die Frage oder das Anliegen zu viel Mühe macht, dieses einfach abzulehnen.
Opfern solcher Trickdiebe wird zudem geraten, möglichst sofort die Polizei über die rund-um-die-Uhr erreichbare Notrufnummer 110 zu verständigen.

Einbruch
Großbottwar: Im Zeitraum zwischen Montag, 16.07.12, 17.00 Uhr und Mittwoch, 18.07.12, 07.00 Uhr überstiegen Unbekannte einen über zwei Meter hohen Zaun und gelangten auf ein Firmengelände in der Kleinaspacher Straße. Dort stahlen sie aus den aufgestellten Lagerboxen Gerüstteile im Wert von über 10.000 Euro. Zum Abtransport benutzen die Unbekannten vermutlich einen Lastwagen, den sie direkt am Zaun geparkt hatten und dort die Gerüstteile über den Zaun einluden. Am Abstellort des LKW wurde eine Spurensicherung durchgeführt. Täterhinweise liegen derzeit nicht vor.

Versuchter Diebstahl aus Pkw
Möglingen: Möglicherweise bei der Tatausübung gestört wurde ein Unbekannter, der vermutlich in der Nacht zum Donnerstag an einem Renault, der in der Hauffstraße geparkt war, eine Scheibe eingeschlagen hatte. Da das Navigationsgerät und andere Wertgegenstände im Fahrzeug zurückgelassen wurden, wird davon ausgegangen, dass der Täter die Tatausführung vorzeitig abbrach. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 300 Euro. Zeugen, die Hinweise zu dem Pkw-Aufbruch, der sich an der Ecke Hauffstraße/Panoramaweg ereignete, geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Möglingen, Tel. 07141/481291 oder dem Polizeirevier Kornwestheim, Tel. 07154/13130, in Verbindung zu setzen.

Verkehrsunfallflucht
Ditzingen: Zeugen zu einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Mittwoch, gegen 16.15 Uhr ereignete, sucht das Polizeiriever Ditzingen, Tel. 07156/43520. Ein bislang unbekannter VW-Golf-Fahrer mit Ludwigsburger Zulassung, befuhr die Münchinger Straße aus Richtung Ortsmitte kommend und bog an der Einmündung Gartenstraße nach rechts in diese ab. Dort stieß er mit dem vorfahrtsberechtigten VW Golf eines 50-Jährigen zusammen und entfernte sich anschließend. Der 50-Jährige fuhr dem Unbekannten in der Gartenstraße hinterher und machte durch Lichtzeichen auf sich aufmerksam. Der Unfallverursacher, der mit einem weißen VW Golf Typ II oder III unterwegs war, hielt darauf an der nächsten roten Lichtzeichenanlage in der Gartenstraße an, stieg aus und schlug gegen die Seitenscheibe der Fahrertür des Geschädigten. Dabei machte er beleidigende Handbewegungen, bevor er weiterfuhr. Von dem etwa 40 Jahre alten Mann liegt folgende Personenbeschreibung vor: etwa 170 cm bis 175 cm groß, sehr schlank, eingefallenes Gesicht, Brillenträger, Drei-Tage-Bart mit Schnauzer, saß alleine im Fahrzeug. Zeugen, die den Unfall, den späteren Vorfall oder sonstiges beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Polizeidirektion Waiblingen:

Banküberfall, Täter flüchtete zu Fuß
Winterbach: Am Freitag, gegen 14.15 Uhr, betrat ein bislang unbekannter Mann eine Bank am Winterbacher Marktplatz. Unter Vorhalt einer schwarzen Pistole forderte er mit osteuropäischem Akzent die Herausgabe von Geld. Nachdem er kein Geld erhielt, flüchtete der Täter zu Fuß über den Wochenmarkt, wo sich seine Spur verlor. Trotz intensiver Fahndungsmaßnahmen, zu denen auch ein Hubschrauber eingesetzt wurde, ist der Täter weiterhin flüchtig. Bilder des Täters befinden sich im Anhang.

Beschreibung des Täters:
Männlich, circa 30-35 Jahre alt, schlank, blonde kurze Haare, gepflegte Erscheinung. Er war bekleidet mit einer hellen Hose, eine blau-grün-weiß kariertes Hemd, einer dunklen Jacke (Blouson), dunkle Sportschuhe und einer schwarzen oder blauen Schildkappe. Er trug eine blau-weiße Plastiktüte der Elektromarktkette „Saturn“ bei sich.

Unachtsam die Autotüre geöffnet
Fellbach: Am Freitagmorgen ist eine 54-jährige Radfahrerin bei einem Unfall in der Bahnhofstraße verletzt worden. Eine 62-jährige Frau parkte ihren Citroen auf den dafür vorgesehen Parkstreifen in der Bahnhofstraße. Beim Öffnen ihrer Fahrzeugtüre übersah sie die herannahende Radfahrerin, die auf dem Radweg, welcher sich zwischen dem Fahr- und dem Parkstreifen befindet, unterwegs war. Die 54-jährige Frau wurde von der aufschwingenden Türe getroffen und stürzte zu Boden. Die Radfahrerin wurde aufgrund ihrer Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Augenscheinlich entstand bei dem Unfall kein Sachschaden.

Auf Gegenfahrbahn geraten, 10.000 Euro Schaden
Schorndorf/Schlichten: Am Freitagmorgen hat sich auf der Landesstraße 1151 zwischen Schlichten und Schorndorf ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem ein Sachschaden von 10.000 Euro entstand. Ein 44 Audi-Lenker fuhr auf der Landesstraße von Schlichten in Richtung Schorndorf und kam aus ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrspur. Dort stieß er mit einem entgegenkommenden 51-jährigen Opel-Fahrer zusammen. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand.

Unfall beim ausparken – Verursacher flüchtig
Schorndorf: Ein bislang unbekannter Autofahrer beschädigte am Donnerstag zwischen 17:00 Uhr und 17:15 Uhr einen geparkten Mitsubishi Lancer auf dem unteren Kaufland-Parkplatz in der Lutherstraße und verursachte dabei einen Schaden von circa 1.500 Euro. Zeugen werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Schorndorf, Telefon 07181/2040, in Verbindung zu setzen.

Schlägerei – zwei Verletzte
Backnang: Zu einer handfesten Schlägerei kam es am Donnerstagabend in der Sulzbacher Straße in Backnang. Nachdem es in einer Bar bereits verbale, aber auch handgreifliche Auseinandersetzungen gegeben hatte, kam es auf der Straße zu weiterem Gerangel. Dabei flogen nicht nur Fäuste, ein Beteiligter wurde auch durch eine Schere verletzt. Die zwei Beteiligten wurden leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Graffiti-Sprayer entkommen
Backnang: Ein bislang unbekannter Täter sprühte in der Nacht zum Freitag auf eine Garage der Anna-Haag-Schule in Backnang mehrere blaue und schwarze Graffitis. Der Täter hatte beim Eintreffen der Streife die Flucht ergriffen und war entkommen. Der Sprayer ist circa 1,80 m groß, dünn, war komplett schwarz gekleidet, vermummt und hatte eine schwarze Tasche dabei. Hinweise zum Täter nimmt das Polizeirevier Backnang, Telefon 07191/9090, entgegen.

Radfahrer auf der B29 eingeschlafen
B29, Parkplatz Beinstein: Ein stark alkoholisierter Mann hatte in der Nacht zum Freitag seinen Rausch auf der B29 ausgeschlafen. Es wurde von mehreren Autofahrern beobachtet, wie er zwischen dem Parkplatz Beinstein und der Ausfahrt Weinstadt/Beinstein mit einem Fahrrad zunächst am Straßenrand lag und sich dann später auf den Weg Richtung Weinstadt machte. Er wurde schließlich von der Polizei nach Hause gebracht.