Dank aus Szekszárd

0
517

Kleider- und Sachspenden aus Bietigheim-Bissingen werden in der ungarischen Partnerstadt verteilt

Bietigheim-Bissingen.| Für die im Juni nach Szekszárd versandten Kleider- und Sachspenden aus Bietigheim-Bissingen erhielt die Stadtverwaltung nun ein herzliches Dankesschreiben aus Ungarn. Die Hilfsgüter sind gut angekommen und wurden bereits an zahlreiche Institutionen verteilt. Über die Spenden aus der deutschen Partnerstadt freuten sich in Szekszárd der Malteser Hilfsdienst, der Blindenverein Komitat Tolnau, der Großfamilienverein, der Verein der Diabeteskranken, der Römisch-Katholische Gesellschaftsverein, der Seniorenverein  sowie die Kolpingschule. Im Namen der Bedürftigen in der Stadt Szekszárd bedanken sich Bürgermeister István Horváth und die sozialen Institutionen aus der ungarischen Partnerstadt Bietigheim-Bissingens herzlich bei den hiesigen Bürgerinnen und Bürgern für ihre wiederholte Großzügigkeit.

Wie in den Vorjahren hatte die Stadtverwaltung im Frühjahr die Freunde der Partnerschaft mit Szekszárd zu einer Spendensammlung aufgerufen. Zahlreiche Spender folgten dem Aufruf und so fuhr Mitte Juni ein großer LKW gefüllt mit gebrauchter, gut erhaltener Kleidung und sonstigen Gegenständen nach Szekszárd. Geladen waren rund 450 Kartons Kleidung und Schuhe, Spielzeug, Haushaltsartikel, Bett- und Tischwäsche, Bücher sowie viele weitere nützliche Dinge.

In Bietigheim-Bissingen ist es bei den Freunden der Städtepartnerschaften inzwischen zur guten Tradition geworden, im Frühling die heimischen Kleiderschränke zu durchforsten und zu schauen, was nicht mehr selbst benötigt wird. Da in Ungarn die soziale Lage für viele Familien nach wie vor sehr schwierig ist, werden die Spenden dort mit großer Dankbarkeit entgegengenommen. Die Verantwortlichen der Stadt Szekszárd überwachen die Verteilung der Spenden sehr sorgfältig und versichern, dass man sich in Szekszárd über die seit Jahren ungebrochene Hilfsbereitschaft aus Bietigheim-Bissingen freut.