Polizei-Report Kreis Ludwigsburg und Rems-Murr 05.07.2012

0
548

Polizeidirektion Ludwigsburg:

Mutmaßlicher Messerstecher festgenommen
Ludwigsburg: Als ein 46-Jähriger am Donnerstag, gegen 01.20 Uhr an seiner Arbeitsstelle in der Herrmann-Löns-Straße eintraf, wurde er von einem 48-jährigen Arbeitskollegen abgepasst und unvermittelt mit einem Messer angegriffen. Der 48-Jährige stach mehrmals auf das Opfer ein, das versuchte sich mit den Händen zu wehren. Der 46-Jährige wurde mit zwei Messerstichen getroffen, jedoch nicht lebensgefährlich verletzt. Der Messerstecher flüchtete anschließend und blieb zunächst trotz groß angelegter polizeilicher Fahndung verschwunden. Gegen 12.00 Uhr meldete sich der 48-Jährige beim Polizeirevier Ludwigsburg, wo er festgenommen wurde. Die Hintergründe der Tat dürften persönliche Probleme sein. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Essen auf dem Herd vergessen
Möglingen: Die Feuerwehr rückte am Mittwoch, gegen 14.30 Uhr aus, nachdem in der Hauffstraße ein Wohnungsbrand gemeldet worden war. Eine Bewohnerin hatte vermutlich ihr Essen auf dem eingeschalteten Herd vergessen, weshalb es zunächst zu einer starken Rauchentwicklung und dann zu dem Feuer kam. Die 34-Jährige Bewohnerin wurde durch Rauchgase leicht verletzt. Die übrigen Bewohner des Gebäudes konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen etwa 10.000 Euro. Die Feuerwehr Möglingen war mit  18 Einsatzkräften, die Feuerwehr Asperg mit 9 Kräften  sowie die Rettungsdienste mit 8 Kräften am Brandort. Nähere Angaben liegen derzeit nicht vor.

Vermisstensuche
Ludwigburg: Mehrere Stunden fahndete die Polizei nach einer 60 Jahre alten Frau, die am Mittwochabend an ihrer Wohnadresse im Schlossgut Harteneck verschwunden war. Dort hatte sie sich mit einer Bekannten zum Spaziergang verabredet und deren Zimmer durch die Balkontür verlassen.
Von der Polizei wurden unter Beteiligung eines Hubschraubers, der von etwa 20.45 Uhr bis 21.45 Uhr eingesetzt war und der Suchhunde sämtliche möglichen Hinwendungsorte der offensichtlich suizidgefährdeten Frau überprüft. Erfolglos wurden die Maßnahmen am Donnerstag gegen 02.00 Uhr zunächst abgebrochen.
Die 60 Jahre alte Vermisste ist ungefähr 1,60 Meter groß, schlank und hat kurze, schwarze Haare. Zum Zeitpunkt des Verschwindens trug sie ein türkisfarbenes Oberteil und ein Bolero. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel.: 07141/18 53 53 entgegen.

Schlägerei
Gemmrigheim: Die Polizei wurde am Donnerstag kurz nach 02.00 Uhr zu einer Schlägerei in die Forststraße gerufen, da dort offenbar nach einem Kneipenbesuch vier Männer aneinander geraten waren. Beim Eintreffen der Streifenbesatzung hatten sich die Tätlichkeiten zwischen einem 38 und 46 Jahre alten Mann ins Innere des Lokals fortgesetzt. Die Aufforderung, die Rangelei zu beenden, ignorierten die beiden. Der 38-Jährige wurde dann zusehends aggressiver und beleidigte die Polizeibeamten mehrfach, worauf er trotz geleistetem Widerstand letztendlich festgenommen werden konnte. Der alkoholisierte Mann kam auf Grund seines Gesamtzustandes zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus. Danach wurde er in die Obhut einer Bekannten übergeben. Der 38-Jährige wird nun wegen Widerstands gegen Vollzugsbeamte, Beleidigung und Bedrohung angezeigt.

Körperverletzung
Ludwigsburg: Vor der Kasse eines Discountmarktes in der Bahnhofstraße kam es am Mittwoch gegen 19.10 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung zweier Kunden. Ein 41 Jahre alter Mann hatte an einer der Kassen gewartet, als ein 33-Jähriger an die zweite Kasse gehen wollte. Nachdem der 41-Jährige diesen darauf hingewiesen hatte, dass er warten solle, bis er sich für eine der Kassen entschieden habe, bei der es schneller gehe, stieß der 33-Jährige mit dem Einkaufswagen vermutlich aus Versehen gegen das Bein des 41-Jährigen. Dies war dann der Auslöser, dass der 41-Jährige den Einkaufswagen gegen seinen Kontrahenten schubste und ihm mit der Faust ins Gesicht schlug. Zur Versorgung des 33-Jährigen, der sich blutende Verletzungen zugezogen hatte, war ein Rettungswagen im Einsatz.

Trickdiebe unterwegs
Vaihingen/Enz: Am Mittwoch gegen 17.20 Uhr traten Unbekannte auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Hans-Krieg-Straße auf, die angeblich Spenden sammelten. Ein Zeuge meldete, dass die Personen dabei auf einer Schreibkladde ein Schriftstück befestigt hatten, wobei die Sammlung angeblich dem Verbund für Taubstumme und körperlich behinderten Personen zugutekommen solle. Ebenso sollte der Bau eines internationalen Zentrums für arme Kinder unterstützt werden. Bei einer Geldübergabe wird dann den Spendenden die Kladde zum Unterschreiben vorgehalten, wobei die Täter versuchen an den Geldbeutel der jeweiligen Personen zu kommen. In diesem Fall soll einer Kundin des Einkaufsmarktes ein Fünfzigeuroschein gestohlen worden sein. Insbesondere die betroffene Geschädigte oder sonstige etwaige Geschädigte werden gebeten, sich beim Polizeirevier Vaihingen/Enz, Tel.: 07042/94 10, zu melden. Bei den Tätern handelte es sich um einen etwa 25 Jahre alten, 1,75 Meter großen Mann mit dunklerem Teint. Bekleidet war er mit einem türkisfarbenen Poloshirt und sprach sehr gebrochenes Deutsch. Von seinem Begleiter ist lediglich bekannt, dass er ein rotes T-Shirt trug.

Einbrüche und Diebstähle
Hemmingen: Beim Antritt der Frühschicht am Donnerstag gegen 04.30 Uhr wurde ein Einbruchsversuch am Bahnhofsgebäude entdeckt, der in der Nacht zuvor verübt worden sein müsste. Dabei hatten die unbekannten Täter den Rollladen hochgedrückt und eine Jalousie stark beschädigt. Die Höhe des angerichteten Sachschadens liegt noch nicht vor.

Gerlingen: Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro richtete ein unbekannter Täter an, der zwischen Sonntag und Mittwoch versuchte, in ein Gebäude im Lorscher Weg einzudringen. Zunächst versuchte er sich am Rahmen der Terrassentüre, die er anschließend aufhebeln wollte. Als beides durch die Sicherungen misslang, ließ der Täter von seinem Vorhaben einzudringen ab.

Walheim: Eine Estrichpumpe im Wert von rund 43.000 Euro stahlen unbekannte Täter vermutlich am Mittwoch gegen 04.15 Uhr. Dazu waren die Diebe auf ein offen zugängliches Betriebsgelände in der Römerstraße gegangen und hatten die Baumaschine auf einen Nebenweg geschoben, hängten diese an einen Lastwagen und entfernten sich. Es könnte sich um drei Täter gehandelt haben. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Besigheim, Tel.: 07143/ 40 50 80 oder dem Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel.: 07142/40 50, in Verbindung zu setzen.

Markgröningen: Von einem nicht umzäunten Lagerplatz in der Industriestraße stahlen unbekannte Täter in der Nacht zum Dienstag rund 60 graue Gitterboxen der Größe 80 x 120 Zentimeter. Das Diebesgut hat einen Wert von etwa 4.200 Euro.

Fahrzeugaufbrüche
Besigheim: Zwischen Montag und Mittwoch wurden in der Tiefgarage Kelterplatz drei Fahrzeuge aufgebrochen, die auf verschiedenen Ebenen abgestellt waren. Um ins Innere zu gelangen, hatten der oder die Täter, jeweils eine Scheibe eingeschlagen. Aus einem Ford Mondeo wurden das Navigationsgerät im Wert von rund 150 Euro und eine Sonnenbrille gestohlen. Aus den beiden anderen Fahrzeugen, einem Audi und Daihatsu, wurde nichts gestohlen. Der insgesamt angerichtete Sachschaden liegt bei rund 900 Euro.

Verkehrsunfall
Ditzingen: Von einem Tankstellengelände wollte am Mittwoch gegen 19.10 Uhr ein 38 Jahre alter VW-Fahrer auf die Siemensstraße einfahren. Durch eine Werbetafel war ihm dabei die Sicht nach rechts eingeschränkt, weshalb er sich langsam über den Gehweg vortastete. Von rechts kam dabei vorschriftswidrig auf dem Gehweg eine 25 Jahre alte Radlerin, die beim Versuch auszuweichen an der Front des VW vorbeistreifte und stürzte. Die 25-Jährige, die ohne Schutzhelm unterwegs war, zog sich leichte Verletzungen zu. Angaben über die Höhe des entstandenen Sachschadens liegen noch nicht vor.

Geschwindigkeitskontrollen
Gerlingen: Beamte der Verkehrspolizei Ludwigsburg überprüften am Mittwoch zwischen 18.45 und kurz vor 21.00 Uhr auf der Landesstraße 1180, Höhe Schloss Solitude, die Geschwindigkeit der Fahrzeugführer in dem auf 80 Stundenkilometern begrenzten Bereich. Insgesamt wurden 54 Verkehrsteilnehmer wegen zu hoher Geschwindigkeiten  angezeigt, neun Autofahrer müssen mit Fahrverboten rechnen. Der schnellste Verkehrsteilnehmer war mit 178 Stundenkilometern gemessen worden.

Polizeidirektion Waiblingen:

Radfahrerin gestürzt
Waiblingen: Eine 25 Jahre alte Radfahrerin wurde bei einem Sturz leicht verletzt. Die junge Frau wollte von der Talstraße in den Waldmühlenweg abbiegen und verlor hierbei die Kontrolle über ihr Rad. Sie kam mit leichten Verletzungen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus.

Radfahrerin angefahren
Schorndorf: Eine 24 Jahre alte Autofahrerin fuhr vom Kreisverkehr am Reinhold-Maier-Platz in Richtung Gmünder Straße. An dem nachfolgenden Fußgängerüberweg hielt sie an, weil eine Radfahrerin die Fahrbahn überquerte. Deren nachfahrende 29 Jahre alte Radlerin übersah die Autofahrerin, fuhr sie an und erfasste die Frau leicht am Bein. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von circa 200 Euro. Sie wurde leicht verletzt.

Radfahrer  nicht aufgepasst
Landesstraße Gemarkung Murrhardt Schlosshof: Schwer verletzt wurde am Mittwochabend ein 41 Jahre alter Fahrer eines Trekking-Rades. Er war zusammen mit einem weiteren Radfahrer von Kaisersbach in Richtung Murrhardt unterwegs. Etwa 50 Meter vor der Abzweigung Schlosshof wollte ein 52 Jahre alter Audifahrer die beiden Radfahrer überholen. Als er sich unmittelbar hinter den Radlern befand streckten die Beiden Ihre Hand nach links und der 41-Jährige lenkte zudem auch nach links. Er prallte anschließend gegen den Kotflügel des Audis, stürzte und zog sich hierbei eine schwere Verletzung zu. Er musste zur stationären Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der zweite Radfahrer hatte keinen Kontakt mit dem Auto. Der Schaden beläuft sich auf circa 3.300 Euro.

Fußgängerinnen erheblich gefährdet – Zeugen gesucht
Schorndorf: Nachträglich wurde am Mittwoch eine Straßenverkehrsgefährdung in der Schorndorfer Johannesstraße zur Anzeige gebracht, bei der eine 47 Jahre alte Joggerin massiv gefährdet wurde. Ein Fahrer eines Fiat-Kombi, möglicherweise ein 51 Jahre alter Mann, fuhr auf der Johannesstraße. Die beiden Joggerinnen wollten die Fahrbahn überqueren und taten dies, da sie den Pkw in entsprechender großer Entfernung wähnten. Nach Angaben der Anzeigeerstatterin gab der Autofahrer plötzlich Gas, als er die Frauen sah. Nur durch einen Schritt rückwärts gelang es der Frau, einen Unfall zu vermeiden. Der Autofahrer hielt danach an und beschimpfte die Frauen heftig. Die Polizei in Schorndorf, Tel.: 07181/204-0, sucht noch Zeugen zu dem Vorfall.

Diebstahl aus Umkleidekabine
Waiblingen: Aus einem Umkleideraum im VfL-Heim wurde am Mittwochabend eine Sporttasche  samt Schlüsseln, Papieren und einem Handy gestohlen. Die Polizei weißt in diesem Zusammenhang darauf hin, dass Umkleideräume verschlossen, oder wenn möglich, Taschen zum Sport mitgenommen werden sollen.