Trainingsauftakt beim SGV Freiberg

0
472

Oberligist beginnt früh mit der Vorbereitung auf die neue Saison

von Michael Schau

Trainer Ramon Gehrmann bei der Begrüßung seiner Mannschaft

Freiberg, 04.07.2012.| Punkt 19.00 Uhr standen die Spieler des SGV Freiberg zum Trainingsauftakt für die Oberligasaison 2012/2013 im Wasenstadion bereit. SGV-Präsident Emir Cerkez begrüßte die Mannschaft. In seiner Ansprache beglückwünschte er die Spieler nochmals zur Meisterschaft. “Was wir in der letzten Saison geschafft haben, war schon außergewöhnlich. Wir haben erfolgreich gespielt und die Meisterschaft verdient gewonnen. Nun gilt es nach vorne zu schauen, die neue Saison in der Oberliga wird nicht einfach”, so Emir Cerkez und “Ich freue mich über die neue Mannschaft. In ihr steckt viel Potential”. Der Präsident ist sich sicher, dass sich alle der kommenden Aufgabe stellen werden und die Mannschaft am Saisonende ein zufriedenstellendes Ergebnis einfahren wird.

Cheftrainer Ramon Gehrmann sieht es als ein gutes Omen an, denn “in der letzten Saison habe ich an genau dieser Stelle meine erste Ansprache an die Mannschaft gehalten. Wichtig war, dass das gesteckte Ziel erreicht wurde”. Gehrmann gab seine Hoffnung zum Ausdruck, dass sich alle Spieler sehr gut erholt haben und hofft, dass alle fit sind. “Die nächsten Tage und Wochen werden sehr schwer werden”, sagte der Trainer zu seiner Mannschaft, “wir sind jetzt in der Oberliga. Das erfordert viel Arbeit. Da müssen wir von Beginn an fit sein und auch von Beginn an punkten”. Gehrmann freut sich, dass er Christian Werner als Co-Trainer zur Seite hat. Gemeinsam hatten sie bereits beim VfB Stuttgart gearbeitet.

Ganz besonders freut sich der Cheftrainer des SGV auf die Neuzugänge Uwe Zangl, Henning Bortel und Marian Ferlein. Mit Denis Zagaria, der bereits in der letzten Saison einige Spiele in der Mannschaft absolvierte, sowie Tim Leibold, Kyriakos Grammatilos und Shaibu Obeyapwa bereichern 4 vielversprechende Talente aus der A-Jugend den Kader.

Noch stehen 25 Spieler zur Verfügung, die nächste Zeit wird Klarheit darüber bringen, wer sich zum Stammkader durchgekämpft hat. Mit 22,6 Jahren liegt das Durchschnittsalter der Mannschaft recht niedrig.

Nun regiert wieder König Fußball. Der Trainer erwartet Leistungsfußball, bei dem sich alle um ihren Stammplatz bemühen werden. Gesunder Konkurrenzkampf ist erwünscht und normal, alle müssen nun das Beste geben.

Bereits am 7. Juli steht das erste Trainingsspiel im Wasenstadion auf Platz 2 (hinter der Gaststätte) gegen die TSG Öhringen an, Anpfiff ist um 18.00 Uhr. Ebenfalls im Wasenstadion findet am 20. Juli ein Spiel gegen den FV Löchgau statt, 2 Tage später wird im Ellental gegen Hellas Bietigheim gespielt. Im WFV-Pokal steht man am 24. Juli dem TSV Eltingen gegenüber, dem dann der 3-tägige KSK-Cup im Wasenstadion folgt. Die Mannschaft erwartet somit ein umfassendes und anspruchsvolles Vorbereitungsprogramm.