Polizei-Report 25.06.2012

0
514

Polizeidirektion Ludwigsburg:

Erneuter Zeugenaufruf zu Raubüberfall auf Juwelier – Zweites Tatfahrzeug gefunden
Ludwigsburg:  Nach dem Hinweis eines Zeugen wurde der gestohlene blaue Audi 80, mit dem die drei Männer am Freitag nach dem Raubüberfall auf ein Juweliergeschäft in der Myliusstraße geflüchtet waren, in der Seestraße auf einem Schulgelände gefunden. Das Fahrzeug wies Aufbruchspuren auf und wurde zur Spurensicherung sichergestellt.
Nach den bisherigen Ermittlungen wurde der blaue Audi in der Nacht vom 21. auf den 22. Juni in Kornwestheim gestohlen. In derselben Nacht wurde dort auch ein grauer Audi 80 mit dem amtlichen Kennzeichen LB – BT 82 gestohlen. Die Kriminalpolizei vermutet nun auch bei diesem Fahrzeugdiebstahl einen Zusammenhang zu dem Raubüberfall. Von dem grauen Audi und den beiden noch flüchtigen Männern, die an dem Überfall beteiligt waren, fehlt bislang jede Spur.
Der in Haft gekommene 34-Jährige räumte seine Tatbeteiligung ein. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. Zeugen, die Hinweise zu dem grauen Audi 80 oder den flüchtigen Männern geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Ludwigsburg, Tel. 07141/189, in Verbindung zu setzen.

Nach Raubüberfall auf Juwelier: 34-Jähriger in Haft gekommen
Ludwigsburg: Wie bereits berichtet, überfielen am vergangenen Freitag drei Männer ein Juweliergeschäft in der Myliusstraße und stahlen Schmuck im Gesamtwert von rund 60.000 Euro. Im Rahmen der Fahndung konnte die Polizei einen 34-Jährigen festnehmen und Teile des Raubgutes sowie weitere beweiserhebliche Gegenstände, wie die Maskierung und die verwendete Waffe sicherstellen.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde der Tatverdächtige am Samstag dem Haftrichter vorgeführt. Dieser setzte den Haftbefehl in Vollzug und wies den Mann in eine Justizvollzugsanstalt ein.  Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Bettler aufgetreten
Oberriexingen/Vaihingen-Enzweihingen: Mit Anzeigen wegen Sammlungsbetrug müssen sechs aus Rumänien stammende Personen rechnen, die am Sonntag zwischen 13.45 und 15.20 Uhr in Oberriexingen und Enzweihingen auftraten. Nachdem einer davon bei einem Bewohner im Enzpark geklingelt hatte, meldete der Mann den Vorfall der Polizei. Einem weiteren Zeugen fiel eine bettelnde Gruppe in der Vaihinger Straße in Enzweihingen auf.
Im Rahmen einer Fahndung konnten von der Polizei sechs Personen auf dem Parkplatz einer Gaststätte samt Fahrzeug angetroffen werden. Bei den Durchsuchungen kamen verschiedene sogenannte Bettelkarten zutage, die sie bei sich versteckt hatten. Es handelte sich um vier Männer im Alter von 19, 32 (2) und 35 sowie um zwei 21 und 29 Jahre alten Frauen. Einer der 32-Jährigen war zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben.

Brand eines Holztisches
Ditzingen: Vermutlich durch eine brennende Kerze oder Zigarette wurde am Sonntag kurz vor 16.30 Uhr ein hölzerner Gartentisch auf der Terrasse eines Mehrfamilienhauses im Paul-Lincke-Weg in Brand gesetzt. Ein Nachbar konnte das Feuer löschen. Der Rauch hatte sich in die Wohnung und ins Treppenhaus ausgebreitet. Die Freiwillige Feuerwehr Ditzingen war vor Ort. Die Bewohnerin kam vorsorglich in ein Krankenhaus. Insgesamt entstand Sachschaden von rund 150 Euro.

Zündler überführt
Gerlingen: Einem 52 Jahre alten Zeugen ist es zu verdanken, dass die Polizei zwei 15-Jährige zur Verantwortung ziehen kann, die am Sonntag kurz vor 19.30 Uhr auf dem Parkplatz eines Baumarktes in der Weilimdorfer Straße zündelten. Zunächst setzten sie eine Styroporbox und anschließend einen Plastikblumentopf in unmittelbarer Nähe eines Containers in Brand. Dieser war bereits am 28. April von bislang Unbekannten in Brand gesetzt worden. Als der Zeuge sich den Jungen näherte, flüchteten diese auf ihren Fahrrädern. Mit seinem mitgeführten Getränk löschte der 52-Jährige das Feuer ab. Kurz darauf erkannte er die zwei 15-Jährigen erneut, als sie auf dem Gelände im Bereich der Einkaufswagen einen Karton in Brand setzten. Bis in den Margaretenweg konnte er einen der Beiden mit seinem Krad verfolgen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Zur Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurde der Junge mit auf die Dienststelle genommen, wo ihn seine Eltern abholten. Die Eltern brachten den anderen Brandstifter mit.

Einbrüche und Diebstähle
Bietigheim-Bissingen: In ein Geschäft in der Carl-Benz-Straße drangen unbekannte Täter in der Nacht zum Sonntag ein, nachdem sie die Eingangstür und im Inneren drei weitere Türen gewaltsam geöffnet hatten. Sie stahlen zwei komplette Kassen mit rund 2.000 Euro Inhalt und aus einer weiteren 500 Euro. Insgesamt hinterließen die Täter Sachschaden von rund 1.000 Euro.

Remseck-Aldingen: Rund 500 Euro Sachschaden richtete ein unbekannter Täter in der Nacht zum Sonntag an einem Geschäft in der Neckarstraße, in dem er an der Seiteneingangstür und an der zweiteiligen Glasschiebetür wuchtete. Beide Türen konnte er jedoch nicht überwinden.

Kornwestheim: In verschiedene Firmen eines Areals in der Stammheimer Straße drang ein unbekannter Täter auf noch nicht geklärte Weise vermutlich in der Nacht zum Sonntag ein. Aus einem der Büroräumlichkeiten stahl er aus einer Geldkassette etwa 350 Euro Bargeld. Die Ermittlungen zum Diebesgut dauern an.

Löchgau: In die Gaststätte “Am Sportplatz” stieg ein unbekannter Täter in der Nacht zum Sonntag über das Toilettenfenster ein. An einem Zigarettenautomaten flexte er den Edelstahlbügel auf und versuchte den Münzrückgabeschacht aufzuhebeln. Durch die mehrfache Sicherung ließ sich der Automat jedoch nicht weiter öffnen. Durch das Fenster verließ der Täter die Örtlichkeit. Er hatte Sachschaden von etwa 1.500 Euro angerichtet.

Großbottwar: Die Tür eines Gartenhauses im Gewann Köchersberg hebelte ein unbekannter Täter zwischen Freitag und Sonntag vermutlich mit einem Schraubendreher auf. Aus dem Inneren stahl er eine Motorfräse und einen Bezinrasenmäher im Wert von über 1.000 Euro. Die Höhe des an der Türe angerichteten Sachschadens beläuft sich auf etwa 60 Euro.

Sachbeschädigung an Fahrzeugen
Kirchheim a. N.: Seit Anfang Mai kam es in der Schiller- und Bahnhofstraße zu mehreren Sachbeschädigungen an Fahrzeugen. Ein erneuter Fall wurde nun am Freitagnachmittag bei der Polizei angezeigt. Der Polizeiposten Kirchheim a. N., Tel. 07143/89 10 60 oder das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel.: 07142/40 50, bitten um Zeugenhinweise. Ein unbekannter Täter hatte vermutlich mit einer Druckluftpistole gegen die Fahrertür eines in der Schillerstraße geparkten Opel Corsa geschossen und zwei Eindellungen verursacht. Die Sachschadenhöhe beläuft sich auf rund 800 Euro.

Am Dienstagmorgen war an einem ebenfalls in der Schillerstraße geparkten Mercedes auf unbekannte Weise die Scheibe der Fahrertür beschädigt worden. Sachschaden entstand hier von rund 500 Euro.

Löchgau: Sachschaden von rund 1.500 Euro richtete ein unbekannter Täter in der Nacht zum Samstag an einem im Drosselweg geparkten VW an. Der Wagen war rundum zerkratzt und das Spiegelglas am linken Außenspiegel herausgerissen worden.

Nötigung im Straßenverkehr
Pleidelsheim: An einer roten Ampel eskalierte die Auseinandersetzung zweier Fahrzeugführer, zu der es am Sonntag gegen 18.50 Uhr an der Ausfahrt der Autobahn 81 in Richtung Stuttgart gekommen war. Dort hatte sich der Verkehr gestaut, worauf der 23 Jahre alte Fahrer eines BMW auf der Standspur an der Fahrzeugschlange bis zur Ausfahrspur vorbei fahren wollte. Vom rechten Fahrstreifen aus wollte der 25-jährige Fahrer eines Opels die Entfernung bis zur Ausfahrt einschätzen, weshalb er ein Stück auf die Standspur lenkte. Dem BMW-Fahrer war daher die Weiterfahrt versperrt und er zog wieder auf die Durchgangsfahrbahn. Als der Standstreifen wieder frei war, fuhr er auf der Standspur an den im Schritttempo fahrenden Fahrzeugen vorbei. Dort war bereits auch der Opel-Fahrer angekommen, der den BMW nicht auf die Ausfahrspur einfädeln ließ. Bei der nächsten Möglichkeit setzte der 23-jährige BMW-Fahrer zum Überholen des Opels an und bremste vor ihm ab. Als der 25-Jährige deshalb ebenfalls abbremsen musste, schlug sich ein zweijähriges Kind auf dem Rücksitz den Kopf an. Vor der roten Ampel wollte der 25-Jährige den BMW-Fahrer auf sein Verhalten ansprechen, der sich aus Angst in seinem Wagen verbarrikadiert hatte. Daraufhin schlug der 25-Jährige auf den BMW ein. Ob Sachschaden entstand, konnte noch nicht geklärt werden.

Verkehrsunfälle auf der Autobahn A 81
Einige Verkehrsunfälle sorgten am Montagmorgen für kilometerlange Staus auf der Autobahn und für Behinderungen im morgendlichen Berufsverkehr. Zwischen den Anschlussstellen Pleidelsheim und Stuttgart-Zuffenhausen staute sich der Verkehr auf einer Länge von etwa 12 Kilometern.

Gemarkung Korntal-Münchingen: Gegen 06.50 Uhr ereignete sich auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Stuttgart ein Verkehrsunfall mit acht beteiligten Fahrzeugen, bei dem vier Personen leicht verletzt wurden und ein Sachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro entstand. Ein 44-jähriger Audi-Fahrer erkannte die vor ihm haltenden Fahrzeuge zu spät und fuhr auf den VW eines 20-Jährigen auf. Bei dem Aufprall wurden der 20-jährige VW-Fahrer und eine 22-jährige Mitfahrerin leicht verletzt. Der VW wurde auf einen davor fahrenden Volvo eines 52-Jährigen geschoben. Der 52-Jährige rutschte dabei von der Bremse auf das Gaspedal ab und fuhr gegen eine Betonwand. Anschließend streifte er fünf weitere Fahrzeuge an deren Seiten. Zwei Fahrzeuglenker wurden dabei ebenfalls leicht verletzt. Vier Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Gemarkung Freiberg am Neckar: Auf einen LKW, der gegen 07.20 Uhr am Stauende auf dem linken Fahrstreifen abbremsen musste, fuhr ein 21-jähriger Sprinter-Fahrer auf, weil er die anhaltenden Fahrzeuge zu spät erkannt hatte. Bei dem Zusammenstoß entstand Sachschaden von rund 7000 Euro. Der 24 Jahre alte LKW-Fahrer und seine beiden Mitfahrer wurden leicht verletzt.

Gemarkung Möglingen: Sachschaden in Höhe von etwa 3500 Euro entstand bei einem weiteren Unfall um 08.20 Uhr in Richtung Stuttgart, der sich im entstandenen Stau ereignete. Ein 37-jähriger Fiat-Fahrer wechselte den Fahrstreifen und streifte dabei einen LKW eines 51-Jährigen. Verletzt wurde niemand.

Gemarkung Pleidelsheim: Im Stau in Richtung Stuttgart ereignete sich gegen 08.50 Uhr ein weiterer Unfall. Ein 60-jähriger LKW-Fahrer streifte einen daneben fahrenden LKW eines 69-Jährigen, wobei ein Sachschaden in Höhe von etwa 5000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Unfallfluchten
Bönnigheim: Auf Grund der Spurenlage müsste es sich um einen Radfahrer gehandelt haben, der rund 1.500 Euro Sachschaden an einem VW Touran anrichtete, als dieser zwischen Donnerstag 22.00 und Freitag 11.50 Uhr in der Seestraße abgestellt war. An der rechten Fahrzeugseite war der VW mehrfach beschädigt worden. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel.: 07142/40 50 entgegen.

Ludwigsburg: Zur Klärung einer Unfallflucht sucht das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel.: 07141/18 53 53, Zeugen. Ein Verkehrsteilnehmer hatte am Montag, 18. Juni gegen 21.15 Uhr seinen Mercedes auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums in der Heinkelstraße geparkt. Als er gegen 22.45 Uhr zurückkam, teilte ihm eine Zeugin mit, dass der Fahrer eines Renault die Stoßstange beschädigt habe. Nach dem Unfall sei die Beifahrerin des Renault ausgestiegen und habe sich den Schaden betrachtet. Der Renault entfernte sich anschließend. Am späteren Dienstagnachmittag erschien die 19-jährige Renault-Fahrerin bei der Polizei und zeigte ihrerseits eine Unfallflucht an. An den beiden Fahrzeugen war Sachschaden von rund 1.200 Euro entstanden.

Polizeidirektion Waiblingen:

Ein Leichtverletzter nach Zusammenstoß mit Lkw
Winterbach: Am Montagmorgen hat sich in der Fabrikstraße ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem ein 49-jähriger VW-Fahrer leicht verletzt wurde. Ein 50-jähriger Lkw-Lenker fuhr rückwärts aus einer Grundstückseinfahrt in die Fabrikstraße ein und übersah dabei den bevorrechtigten  VW. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von 13.000 Euro.

Geparkten Pkw beschädigt und geflüchtet
Fellbach: Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer hat am Montag, in der Zeit zwischen 10.00 und 13.00 Uhr beim Vorbeifahren einen geparkten Pkw gestreift und ist anschließend geflüchtet. Der beschädigte Audi stand in der Schorndorfer Straße auf Höhe von Hausnummer 6 am rechten Fahrbahnrand in Fahrtrichtung Waiblingen. Es entstand ein Schaden in Höhe von 500 Euro. Hinweise zu dem Verursacher nimmt die Polizei Fellbach, Tel: 0711/5772-0, entgegen.

Versuchter Einbruch
Auenwald: Ein Unbekannter hat in der Nacht zum Montag versucht in ein Wohnhaus einzubrechen. Zunächst hob er mit einem Besenstiel einen Schachtgitter aus, vermutlich um über das dahinter gekippte Fenster einzusteigen. Ob der Einbrecher bei der Tatausführung gestört wurde ist nicht bekannt, denn der Täter brach sein Vorhaben ab. Bei dem Einbruchsversuch entstand geringfügiger Sachschaden.

Scheibe an Sporthalle eingeschlagen
Sulzbach: Ein Unbekannter hat in der Nacht zum Montag die Scheibe an einer Sporthalle in der Jahnstraße mutwillig beschädigt. Der Täter schlug mit einem Ast ein etwa 60 cm großes Loch in die Scheibe, so dass ein Schaden von circa 500 Euro entstand. Hinweise zu der Tat nimmt der Polizeiposten Sulzbach, Tel: 07193/352, entgegen.

Fuß in Arbeitsmaschine eingeklemmt
Weinstadt/Strümpfelbach: Ein 56-Jähriger Arbeiter ist am Montagvormittag bei einem Arbeitsunfall verletzt worden. Der Mann stand auf einer Druckgussmaschine, um die Steckverbindungen zu überprüfen. Dabei bemerkte er nicht, dass er mit einem Fuß in einer Art Bügel stand. Nachdem er einem Kollegen die Anweisung gab, die Maschine zu betätigen, um zu sehen, ob auch alles funktioniert, senkte sich der Bügel und drückte mit mehreren Tonnen Gewicht auf den Fuß des Arbeiters. Der verletzte Arbeiter musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

In Imbiss eingestiegen
Waiblingen: Ein unbekannter Täter ist in der Nacht zum Samstag in einen Imbiss im Ameisenbühl eingestiegen, indem er ein Fenster aufhebelte. Im Gebäude entwendete der Einbrecher aus der Kasse mehrere hundert Euro Bargeld. An dem Einstiegsfenster entstand ein Schaden von circa 50 Euro.

Schnittverletzung bei Dacharbeiten
Schorndorf: Ein 47-jähriger Mann hat sich  am Montagvormittag bei Arbeiten auf dem Dach verletzt. Als er auf dem Dach stand, rutsche er auf einem der Ziegel ab und prallte mit dem Knie gegen einen weiteren Dachziegel, welcher zerbrach. An der entstandenen Bruchkante zog sich der Arbeiter eine tiefe Schnittverletzung zu. Er wurde stationär in einer Klinik behandelt.

Autoradio ausgebaut
Allmersbach im Tal: Ein Unbekannter hat in der Nacht zum Montag an einem VW die Folie, mit welcher die kaputte Fensterscheibe zugeklebt war, abgerissen. Das Auto stand zur Reparatur  auf dem Hof einer Werkstatt Im Wasenfeld. Aus dem Auto entwendete der Dieb das Radio im Wert von etwa 150 Euro.

Kreissäge gestohlen
Kernen i.R.-Rommelshausen: Ein unbekannter Täter hat über das vergangene Wochenende von einem Baustellengelände in der Stettener Straße eine Kreissäge entwendet. Die 380 Volt Tischkreissäge hat ein Gewicht von etwa 100 Kilogramm und einen Wert von etwa 2000 Euro. Hinweise zu dem Diebstahl nimmt der Polizeiposten Kernen i.R., 07151/41798, entgegen.

Unfall verschwiegen
Schorndorf: Ein 16-jähriger hat in der Nacht zum Sonntag unerlaubt das Auto seiner Mutter benutzt und dabei einen Unfall gebaut. Der Jugendliche kam nachts von einem Fest nach Hause, sah den Autoschlüssel von dem Wagen seiner Mutter und entschloss sich mit dem Pkw eine Spritztour zu machen. Nachdem er um den Häuserblock gefahren war, versuchte er den Skoda wieder einzuparken. Dabei fuhr er gegen den geparkten Ford eines Nachbarn. Durch den Zusammenstoß wurde der Ford in der Folge gegen eine Hauswand geschoben. Beim vorwärts Fahren beschädigte der junge Mann noch eine Mülltonne. Zeugen, die den Unfall beobachteten sprachen den Jugendlichen auf den Unfall an. Nachdem dieser angab, dass er seinem Nachbarn eine Nachricht hinterlassen und sich morgen um alles kümmern werde, verzichteten die Zeugen auf die Verständigung der Polizei. Als die Mutter am nächsten Morgen die unfallbeschädigten Fahrzeuge sah, vermutete sie, dass ihr Sohn dafür verantwortlich sein könnte. Nachdem dieser schwieg, anstatt zu erzählen was passiert war, rief die Mutter die Polizei. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von 2.800 Euro.
Der Jugendliche muss sich nun wegen Straßenverkehrsgefährdung, Unerlaubtes Entfernen von der Unfallstelle und Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Glühende Asche verursacht Küchenbrand
Weinstadt-Endersbach: Glühende Asche im Mülleimer hat in der Nacht zum Samstag einen Küchenbrand in Endersbach verursacht. Nach bisherigem Ermittlungsstand hatte ein 53 Jahre alter Bewohner Asche fahrlässig in den Mülleimer geworfen. Kurz darauf brannte die Küche. Fünf im Gebäude befindlichen Personen blieben unverletzt. Die Feuerwehr Weinstadt und der Rettungsdienst waren im Einsatz. Der Sachschaden an der Küche wird auf circa 5.000 Euro geschätzt. Am Gebäude war Sachschaden durch Rauchniederschlag entstanden, der noch nicht beziffert werden konnte.

Polizist erwischt Sportplatzdieb auf frischer Tat
Urbach: Während die Spieler und Zuschauer ihre Aufmerksamkeit auf das Fußballspiel beim Espachgelände richteten, machte sich ein 19-jähriger Dieb in der Umkleidekabine in der Espachhalle zu schaffen. Hierbei wurde er von einem Polizeibeamten, welcher sich in seiner Freizeit auf dem Sportplatz aufhielt, erwischt. Der Polizeibeamte, welcher normalerweise seinen Dienst bei der Kriminalpolizei in Waiblingen verrichtet, versetzte sich in den Dienst und nahm den jungen Dieb vorläufig fest. Eine Streifenbesatzung des Polizeireviers Schorndorf übernahm den Fall. Wie sich herausstellte, hatte der 19-Jährige vier teilweise hochwertige Handys, einen Geldbeutel und ein I-Pod aus der Umkleidekabine gestohlen. Auf ihn kommt nun ein Strafverfahren wegen Diebstahl zu.

Vandalismus an Gartenhäuser 
Kernen-Rommelshausen: Insgesamt fünf Gartenhäuser sind in der Nacht zum Sonntag im Gewann Grundäcker und Greutle von Unbekannten mutwillig und mit Brachgewalt beschädigt worden. Weiter wurde ein Weidezaun zerstört. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt, der Polizeiposten Kernen ermittelt.

Gartenhaus aufgebrochen
Schorndorf: Ein Unbekannter ist im Zeitraum des vergangenen Mittwoch bis Sonntag in ein Gartenhaus im Sünchenweg eingebrochen. Aus der Hütte wurden eine Motorsense und eine Bohrmaschine im Wert von rund 1100 Euro entwendet.