Polizei-Report 24.06.2012

0
542

Polizeidirektion Ludwigsburg:

33-Jähriger bei Streitigkeiten niedergestochen und schwer verletzt
Kornwestheim: Am Samstag, gegen 01.40 Uhr, befand sich ein 33-Jähriger in Begleitung seiner Ehefrau bei der „BigFM-Party“ auf dem Salamanderareal in Kornwestheim. Beim Verlassen der Veranstaltung beobachtete er, wie eine Person vor dem Eingang mit Flaschen umher warf, weshalb er diese zur Ruhe ermahnte. Anschließend ging der 33-Jährige weiter in Richtung Taxenstand Bahnhofstraße, wohin ihm der „Flaschenwerfer“ gefolgt war.
Es kam zum Streit, als plötzlich der 19-Jährige mit türkischen Wurzeln unvermittelt auf den Geschädigten mit einem Messer einstach. Der Täter flüchtete, wurde von dem verletzten Opfer aber verfolgt. Durch das engagierte Eingreifen des vor Ort befindlichen Sicherheitsdienstes und des gemeindlichen Vollzugsdienstes der Stadt Kornwestheim konnte der Messerstecher bis zum Eintreffen der Polizei  festgehalten werden. Der Geschädigte wurde in ein Krankenhaus gebracht und dort operiert. Eine Lebensgefahr bestand zwar nicht, dennoch muss das Opfer weiterhin medizinisch versorgt werden.
Der Täter wurde noch am gleichen Tag dem Haftrichter beim Amtsgericht Stuttgart vorgeführt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart erließ er gegen ihn Haftbefehl wegen versuchten Totschlags und wies ihn in eine Justizvollzugsanstalt ein.
Zeugen, welche Angaben zum Tatablauf geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei der Polizeidirektion Ludwigsburg unter Tel.: 07141/18-9, zu melden.

Gefährliche Körperverletzung in Ludwigsburg
Ludwigsburg: Zeugen zu einer gefährlichen Körperverletzung sucht das Polizeirevier Ludwigsburg. Am Samstagnachmittag, gegen 15.20 Uhr, klingelte eine unbekannte männliche Person an einer Wohnungstüre in der Marbacher Straße eines Mehrfamilienhauses. Ein ahnungsloser 44-Jähriger öffnete die Wohnungstüre, unmittelbar daraufhin zückte die Person vor der Türe ein Messer und stach mehrfach in Richtung des Geschädigten. Der 44-Jährige wich dem Angriff aus und wurde am Arm nur leicht verletzt. Anschließend flüchtete der Unbekannte. Eine sofort eingeleitete Fahndung durch die Polizei blieb erfolglos. Der Täter war ca. 180 Zentimeter groß, trug eine Maske und hatte eine normale Statur.
Hinweise nimmt das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel.: 07141/18-5353, entgegen.

Pkw Aufbruch
Besigheim: In der Nacht von Samstag auf Sonntag schlugen bislang unbekannte Täter die Scheibe eines geparkten VW ein. Der Pkw war auf einem Parkplatz in der Robert-Bosch-Straße abgestellt. Aus dem Fahrzeug wurden lediglich sechs Getränkeflaschen entwendet.  Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro.

Trickbetrug
Möglingen: Am Samstag, um 12.20 Uhr, befand sich ein 40 Jahre alter Mann auf dem Gelände einer Tankstelle in der Ludwigsburger Straße, wo er von einem englisch sprechenden, vermutlich Iren, angesprochen wurde. Hier bot der unbekannte Mann dem Geschädigten ein Topfset zum Preis von 700 Euro an. Nachdem man sich auf einen Verkaufspreis von 200 Euro geeinigt hatte, wollte der “Verkäufer“ noch einen Fernseher und ein Navigationsset verkaufen. Nachdem der Geschädigte ihm 500 Euro überreichte, wollte der Händler den Fernseher holen, stieg in sein Fahrzeug, ein Mini Van und fuhr davon.

Verkehrsunfälle
A 8 – Leonberg-West: Am Freitag, gegen 19.00 Uhr, wollte eine 22-jährige Opel-Fahrerin an der Anschlussstelle Leonberg-West in Richtung Karlsruhe auf die Autobahn einfahren und musste wegen Verkehr abbremsen. Ein 45-jähriger Porschefahrer bemerkte dies zu spät und fuhr auf. Die Opel-Fahrerin wurde dabei leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt 7.500 Euro.

Kornwestheim: Am Samstag, gegen 18.00 Uhr, befuhr eine 23-jährige Mini-Cooper-Fahrerin die Landstraße 1144 von Kornwestheim kommend in Richtung Remseck-Aldingen. Ein dahinter fahrender 38-jähriger Opelfahrer fuhr rechts an dem Mini vorbei, da er davon ausging, dass sich die 23-Jährige links eingeordnet hatte, um nach Pattonville abzubiegen. An der Einmündung Pattonville und Flugplatz bog die 23-Jährige allerdings nach rechts in den Flugplatz ein. Dabei stieß der Opelfahrer mit dem Mini zusammen. Dieser wurde nach links auf die Gegenfahrbahn geschoben, dort wurde ein entgegen kommender Pkw gefährdet. Der Opel kam nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb auf der linken Seite liegen. Der Fahrer wurde leicht verletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 14.000 Euro.
Zum Unfallhergang machen die Beteiligten widersprüchliche Angaben, weshalb das Polizeirevier Kornwestheim unter der Tel.: 07154/1313-0 Zeugen sucht.

B 27 – Kornwestheim: Am Samstag, um 13.45 Uhr, befuhren ein 45-jähriger Porschefahrer und eine 45-jährige Porsche-Chayenne-Fahrerin die Bundesstraße 27 von Kornwestheim in Richtung Ludwigsburg mit hoher Geschwindigkeit. Teilweise überholten sie andere Fahrzeuge rechts, wobei es den Anschein hatte, als würden sie ein Rennen fahren. An der Ausfahrt Autokino wollte der 45-Jährige rechts abfahren und drängte hierbei die Chayenne-Fahrerin nach links ab, die ebenfalls die Bundesstraße verlassen wollte. Dabei geriet die 45-Jährige auf die Verkehrsinsel und beschädigte ihr Fahrzeug, ein Verkehrszeichen und einen Leitpfosten. Der Schaden wird auf 12.000  Euro geschätzt.

Bietigheim: Am Samstag, um 10.50 Uhr, befuhr ein 63-jähriger VW-Golf-Fahrer die Freiberger Straße stadtauswärts. An der Kreuzung Buchstraße und Gustav-Rau-Straße stieß er mit einem aus der Buchstraße kommenden 43-jährigen Audi-Fahrer  zusammen. Beide Beteiligten behaupten, bei „Grün“ der Lichtzeichenanlage in die Kreuzung eingefahren zu sein.

Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel.: 07142/405-0, sucht Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang und zur Ampelschaltung machen können.

Unfallflucht
Ludwigsburg: Am Samstag, um 05.45 Uhr, befuhr eine 41-jährige VW-Polo-Fahrerin die Mörikestraße stadtauswärts. An der kreuzenden Gänsfußallee, wollte sie nach links abbiegen. Dabei missachtete ein von rechts kommender Renault Twingo-Fahrer die Vorfahrt, vermutlich infolge von Alkoholbeeinflussung, und stieß mit dem Polo zusammen.
Anschließend setzte der Fahrer die Fahrt fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern und bog in die Wernerstraße ein. Dabei kam er nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen geparkten Kastenwagen, der noch auf einen geparkten Seat geschoben wurde.
Die beiden männlichen Fahrzeuginsassen ließen den schwarzen Twingo zurück und flüchteten zunächst zu Fuß. Beide wurden als südländisch beschrieben, etwa  19 – 20 Jahre alt, wobei einer eine Kappe und der andere ein weißes T-Shirt trug.
Die Insassen konnten von einer eintreffenden Polizeistreife gestellt werden. Da die Fahrereigenschaft unklar war, wurden bei beiden Personen Blutproben entnommen. Der Gesamtschaden beträgt etwa 6.500 Euro.
Zeugen, oder weitere Geschädigte werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ludwigsburg, Tel.: 07141/18-5353 in Verbindung zu setzen.

Polizeidirektion Waiblingen:

Tödlicher Verkehrsunfall
Weinstadt, B 29: Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B 29 verstarb in den frühen Morgenstunden ein 39-jähriger Pkw Lenker. Nach den ersten Ermittlungen der Waiblinger Polizei fuhr der 39-jährige mit seinem Honda auf der B 29 in Richtung Aalen mit weit überhöhter Geschwindigkeit. Als er einen anderen Autofahrer überholen wollte, kam er ins Schleudern und prallte unmittelbar vor der Brücke über die darunter verlaufende K 1866 in die rechte Leitplanke. Diese durchbrach er und stürzte anschließend 5 m tief vom Fahrbahndamm an die darunterliegende Böschung an der er zerschellte. Der Fahrer erlag an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Eine Blutentnahme wurde veranlasst. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger eingeschaltet. Die FW Weinstadt war mit 6 Fahrzeugen und 43 Mann im Einsatz. Außerdem 1 Rettungs- und 1 Notarztwagen sowie 2 Streifen des Polizeirevier Waiblingen.

Mopedfahrer übersieht Fußgänger  – ein Leichtverletzter
Fellbach: Ein 18-jähriger Krad-Lenker übersah auf dem Fußgängerüberweg an der Kreuzung Esslinger Straße Sebastian-Bach-Straße einen 63jähriger Fußgänger, der die Straße überqueren wollte. Der Krad Lenker fuhr gegen den Fußgänger. Der Fußgänger erlitt leichte Verletzungen am Bein und Arm.

Radfahrerin übersehen   – eine Leichtverletzte
Kernen im Remstal: Ein 53jähriger Pkw Suzuki Lenker will von der Waiblinger Straße in den dortigen Kreisverkehr einfahren. Dort befand sich bereits eine 27jährige Fahrradfahrerin, die von der Fellbacher Straße aus eingefahren war. Der Suzuki Lenker übersah die Frau und fuhr gegen das Fahrrad, die Frau stürzte. Hierbei zog sie sich Verletzungen zu. Sie wurde im KKH Waiblingen behandelt. Am Fahrzeug und dem Fahrrad entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 1900,- Euro.

Motorradfahrer gestürzt, wegen fehlender Schutzkleidung leicht verletzt
Welzheim: Ein 59jähriger Suzuki Krad Lenker fuhr auf der Ortsumgehungsstraße in Welzheim in Richtung Breitenfürst. Auf freier Strecke entwich ihm plötzlich Luft aus dem Hinterrad, er geriet ins Schleudern und stürzte. Aufgrund fehlender Schutzkleidung erlitt er an Händen und Beinen Verletzungen. Am Kraftrad entstand ein Sachschaden von ca. 500,- Euro.

Alkoholisierter Radfahrer missachtete Vorfahrt – Leichtverletzt
Fellbach: Ein 34jähriger Pkw VW Golf Lenker befuhr die Remstalstraße und wollte nach links in die vorfahrtberechtigte Fellbacher Straße einbiegen. Ein 55jähriger Fahrradfahrer kam auf dem Radweg die Fellbacher Straße entgegen und wollte Richtung Bühnerstraße weiter fahren. Er missachtete hierbei die Vorfahrt des Golf Lenkers und prallte mit diesem zusammen. Der Fahrradfahrer stürzte und wurde leicht verletzt. Die Polizei stellte während der Unfallaufnahme bei dem Fahrradfahrer Alkoholgeruch fest. Dieser musste sich daher einem Alkoholtest unterziehen. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt 600,- Euro.

Stark alkoholisierte Pkw Lenkerin gefährdet mehrere Fahrzeuge
Leutenbach: Eine 38jährige Opel Astra Lenkerin befuhr die L1127 von Winnenden in Richtung Weiler Kreisel. Aufgrund überhöhter Geschwindigkeit und Alkoholeinwirkung kam sei in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und gefährdete hierbei eine entgegenkommende 23jährige BMW Lenkerin, die nach rechts ausweichen musste. In der Folge steuerte die Astra Lenkerin ihren Pkw wieder nach rechts und kam dabei ins Schleudern. Sie schleuderte mit ihrem Fahrzeug gegen die Böschung und kam dann wieder nach links auf die Gegenfahrbahn. Dort kam ihr eine 48jährige Peugeot Lenkerin entgegen, diese konnte ebenfalls nach rechts ausweichen. Die Astra Lenkerin steuerte ihr Fahrzeug wieder nach rechts, bekam ihr Fahrzeug jedoch nicht unter Kontrolle. Ein weiteres Mal kam sie nach links auf die Gegenfahrbahn, wo ihr nun ein 31jähriger Fiat Punto Lenker entgegen kam. Auch dieser konnte einen Unfall gerade noch verhindern indem er eine Vollbremsung tätigte und sein Fahrzeug zum Stillstand brachte. Die Astra Lenkerin verlor die Kontrolle komplett und fuhr über die linke Fahrbahn hinaus, weiter über die Böschung, kollidierte mit zwei Bäumen und kam an einem dritten Baum zum stehen.
Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Der Opel musste abgeschleppt werden.  Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf 5000.- €. Die Astra Lenkerin musste sich einer Blutentnahme unterziehen, der Führerschein wurde beschlagnahmt.

Fehler beim Wenden – 14.000 Euro schaden
Murrhardt: Ein 18jähriger VW Touran Lenker wollte zwischen zwei Bushaltestellenspuren wenden. Hierzu holte er zunächst nach rechts aus, indem er mit seinem Fahrzeug komplett auf die rechte Bushaltestellenspur fuhr und anschließend wieder nach links auf die Fahrspur. Beim einfahren auf die Fahrbahn übersah er die hinter ihm fahrende 18jährige Pkw Golf Lenkerin und prallte mit dieser zusammen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 14.000,- Euro.

In den Graben gerutscht – Totalschaden
Waiblingen: Ein 40-jähriger Chrysler-Fahrer befuhr die Verbindungsstraße von Korb in Richtung Erbachhof. Aus Unachtsamkeit kam er in einer Linkskurve in den Schotter am Fahrbahnrand und rutschte in den Straßengraben. Beim Gegenlenken wurde der Fahrer mit seinem Auto aus dem Graben ausgehoben, so dass er auf der gegenüberliegenden Fahrbahnseite in den Graben rutschte und in der Böschung fest steckte. Am Chrysler entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 12.000 EUR.

Fußgänger verursacht Verkehrsunfall und haut ab
Schorndorf: Ein 22jähriger Opel-Lenker bog von der Langen Straße nach rechts in die Friedrichstraße ab. Beim Abbiegevorgang musste er einem Fußgänger, der die Friedrichstraße herab gerannt kam, nach links ausweichen um einen Unfall zu vermeiden. Der Opel-Lenker touchierte durch das Ausweichmanöver zwei geparkte, hochwertige AMG-Mercedes. Rennender Weise verließ der Fußgänger die Unfallstelle. An allen beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 25.000,- EUR.

Mehrere geparkte Fahrzeuge beschädigt und geflüchtet
Winterbach: Ein unbekannter Pkw-Lenker kollidierte aus unerklärlicher Weise mit einem am Straßenrand geparkten VW, der hierdurch im kompletten vorderen Bereich erheblich beschädigt wurde. Die Wucht des Aufpralls war so stark, dass der VW auf einen dahinter geparkten Daimler geschoben wurde. Beim Eintreffen der Streife war der Kotflügel des VW nicht mehr auffindbar. Mutmaßlich wurde der Kotflügel durch den Flüchtigen mitgeschleift. Ein Zeuge konnte noch beobachten wie der Unfallverursacher mit quietschenden Reifen davon fuhr ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Wenige Meter weiter, prallte er aber wiederum gegen einen geparkten Daimler und beschädigte auch diesen. Der Sachschaden an allen Fahrzeugen geht in die zehntausende.
Hinweise zum Unfallverursacher nimmt das Polizeirevier in Schorndorf unter Telefon 07181/2040 entgegen.

Windmesser vom Segelflugplatz gestohlen
Backnang: Unbekannte Täter entwendeten vom Segelflugplatz einen Windmesser/anzeiger. Der oder die Täter hinterließen auf dem Flügel eines im Freien stehenden Flugzeuges ein Plakat mit der Botschaft „Kampf dem Fluglärm im Tal“. Die Polizei ermittelt wegen Gefährlichem Eingriff in den Luftverkehr. Das Polizeirevier Backnang bittet unter Telefon 07191/9090 um Hinweise.

Dieb entwendet Gartenmöbel eines Lokals
Kirchberg/Murr: Ein bislang unbekannter Täter entwendete die auf der Terrasse eines Lokales abgestellten Gartenmöbel. Insgesamt handelt es sich um 24 Stühle, 6 Tische, 5 kleine Sonnenschirme und 1 großer Sonnenschirm. Es entstand ein Schaden von ca. 3000,- Euro.
Zu diesem Sachverhalt bittet die Polizei die Bevölkerung um Mithilfe. Hinweise bitte an das Polizeirevier Backnang, 07191/909-0