Polizei-Report 21.06.2012

0
753

Polizeidirektion Ludwigsburg:

Taxifahrer angegangen
Gerlingen: Auf dem Geländer einer Tankstelle in der Weilimdorfer Straße versuchten am heutigen Donnerstag gegen 04.50 Uhr zwei unbekannte Fahrgäste einen 37 Jahre alten Taxi-Fahrer zu berauben. Zunächst hatten sie den Mann beleidigt und ihm anschließend einen unbekannten Gegenstand an den Rücken geworfen. Einer der Täter versuchte dann ohne Erfolg die Geldbörse zu rauben. Ohne den Fahrpreis entrichtet zu haben, flüchteten die Unbekannten schließlich in Richtung Bruhweg/Kupferwiesenstraße. Bei der anschließenden polizeilichen Fahndung waren sie nicht mehr auffindbar. Der Taxifahrer wurde leicht verletzt. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Einbrüche und Diebstähle
Ditzingen: Rund 500 Euro Bargeld stahl ein unbekannter Täter in der Nacht zum Donnerstag beim Einbruch in ein Geschäft in der Hemminger Straße. Dazu hatte er mit einem Hebelwerkzeug die Vordertür aufgewuchtet und sich offensichtlich zielstrebig an die Kasse begeben. Daraus sowie aus einem Ledermäppchen in einer daneben befindlichen Schublade entnahm er das Bargeld. Angaben über die Höhe des angerichteten Sachschadens liegen nicht vor.

Bietigheim-Bissingen: Vermutlich mit einem Bolzenschneider durchtrennte ein unbekannter Täter in der Nacht zum Mittwoch die Vorhängeschlösser an drei Türen eines Gartenhäuschens im Brachberger Tal. Er stahl daraus eine Taschenlampe, ein Radio, eine Motorsense und eine Bierkiste mit bislang unbekanntem Wert. Die Höhe des angerichteten Sachschadens beläuft sich auf rund 50 Euro.

Walheim: Aus einem Gartenhaus im Gewann “Am Walheimer Weg” stahl ein unbekannter Täter zwischen Montag und Mittwoch ein Notstromaggregat, ein älteres Autoradio und einen silbernen Werkzeugkasten. Um ins Innere zu gelangen hatte der Täter vermutlich mit einem Bolzenschneider die Metallverriegelung der Holztüre durchtrennt und die Türe aufgewuchtet. Im hinteren Bereich des Gartenhauses hebelte er eine weitere Türe auf, stahl aus dem Inneren jedoch nichts. Der Wert des Diebesgutes beläuft sich auf rund 300 Euro. Die Höhe des angerichteten Sachschadens liegt bei rund 400 Euro.

Fahrzeugaufbruch
Marbach: Als die 22 Jahre alte Fahrerin eines Mercedes am heutigen Donnerstag gegen 00.15 Uhr zu ihrem in der Ulrichstraße geparkten Wagen lief, bemerkte sie einen unbekannten Mann, der sich an einem Fahrzeug zu schaffen machte. Beim Näherkommen erkannte sie, dass es sich um ihr Fahrzeug handelte. Im Inneren roch es nach Rauch und das Handschuhfach sowie die Mittelkonsole waren durchwühlt worden. Es fehlte eine Sonnenbrille. Vermutlich war der Täter durch die Frau gestört worden. Wie dieser in den Wagen gelangte, ist unklar. Es handelt sich um einen etwa 1,75 bis 1,80 Meter großen, ungefähr 25 Jahre alten Mann mit Bart, vermutlich Südländer. Er trug Jeans sowie ein schwarzes Oberteil und wirkte insgesamt kräftig. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Marbach, Tel.: 07144/90

Verkehrsunfall
Bietigheim-Bissingen: Von einem Feldweg aus Richtung einer Gärtnerei kommend fuhr am Mittwoch kurz vor 19.00 Uhr der 44 Jahre alte Fahrer eines Dacia mit Anhänger auf die Landesstraße 1110 ein. Er achtete dabei nicht auf den Subaru  eines 32 Jahre alten Mannes, der bei Grünlicht der Ampel in Richtung Bissingen fuhr. Bei dem Zusammenstoß zogen sich die beiden Fahrzeugführer leichte Verletzungen zu. Deren Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden von rund 8.000 Euro.

Unfallfluchten
Kornwestheim: Zeugen zu einer Unfallflucht, die ein unbekannter Fahrzeugführer zwischen Mittwoch und Donnerstag in der Steinbeis-/Robert-Meyer-Straße begangen hatte, sucht das Polizeirevier Kornwestheim, Tel.: 07154/1 31 30. Der Unbekannte war gegen einen dort geparkten Lastwagen des Herstellers Mitsubishi gestoßen und hatte sich unerlaubt entfernt und dadurch Sachschaden von rund 10.000 Euro angerichtet.

Ditzingen: Der 34 Jahre alte Fahrer eines Audi A3 fuhr am Mittwoch gegen 22.50 Uhr auf der Landesstraße 1177 von Ditzingen in Richtung Hirschlanden, als er vom Außenspiegel eines entgegenkommenden Fahrzeugs gestreift wurde. Daraufhin hielt der Audi-Fahrer an und ging zu Fuß zurück zu der Unfallstelle, von der sich der Verursacher bereits entfernt hatte. An dem Audi entstand rund 700 Euro Sachschaden. Vor Ort konnten Teile des Außenspiegels vom Verursacherfahrzeug sichergestellt werden, anhand dessen dieser mit einem Ford Galaxy unterwegs war. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Ditzingen, Tel.: 07156/4 35 20, entgegen.

Polizeidirektion Waiblingen:

Mutter und Kind tot in Wohnung gefunden
Schorndorf-Weiler: Eine 25 Jahre alte Mutter und ihr 7 Jahre alter Sohn sind am Dienstagnachmittag tot in ihrer Wohnung aufgefunden worden. Eine durch die Staatsanwaltschaft Stuttgart angeordnete Obduktion ergab, dass sie an einer Kohlenmonoxidvergiftung verstorben sind. In der Wohnung ist eine Gastherme für Warmwasser und Heizung installiert. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen nicht vor. Die Kriminalpolizei Waiblingen geht nach bisherigem Ermittlungsstand von einem tragischen Unfall aus und hat hierzu zwei Sachverständige eingeschaltet. Weiter werden umfangreiche Ermittlungen durchgeführt, um die Umstände der beiden Todesfälle aufzuklären.
Nachdem die 25-Jährige von ihrer Schwester nicht erreicht wurde, hatte diese einen Bekannten gebeten, in der Wohnung nachzuschauen. Der Bekannte suchte, zusammen mit dem Hausarzt, die Wohnung auf und machte die schreckliche Entdeckung. Anschließend hatte der Arzt umgehend die Polizei alarmiert. Mutter und Sohn hatten alleine in der Wohnung gelebt.

Fußgänger läuft nach Unfall weiter
Backnang-Maubach, B 14: Ein bislang unbekannter Fußgänger hat am Donnerstagmorgen, gegen 06:12 Uhr das Rotlicht an einer Fußgängerfurt missachtet und ist hierbei von einem Pkw, VW gestreift worden. Ob der Mann verletzt wurde, ist nicht bekannt. Nach dem Unfall war er unbeeindruckt in Richtung Wiener Straße weitergegangen. Wahrscheinlich war er auf dem Weg zum Bahnhof. An dem Pkw war nur geringer Schaden von circa 50 Euro entstanden. Zeugen, die Angaben zum Fußgänger machen können, werden gebeten sich beim Polizeirevier Backnang, Telefon: 07191/909-0, zu melden.

Lediglich ein Lkw über 12 Tonnen missachtete Durchfahrtsverbot

Schorndorf-Oberberken: Am Donnerstag hat die Verkehrspolizei Waiblingen auf der Landesstraße 1225  zwischen Oberberken und Wangen (Kreis Göppingen), an einem sogenannten Schurwaldübergang eine Schwerlastkontrolle durchgeführt. Diesen Streckenabschnitt dürfen Lkws mit einem zulässigen Gesamtgewicht (zGG) von mehr als 12 Tonnen nur dann befahren, wenn sie im Lieferverkehr tätig sind. Aus der vierstündigen Kontrolle zieht die Polizei eine positive Bilanz. Insgesamt wurden 15 Lkws, davon 13 mit einem zGG von über 12 Tonnen ganzheitlich, also auch im Hinblick auf die Verkehrstüchtigkeit der Fahrer, die Lenk- und Ruhezeiten, Beladung, technische Mängel am Fahrzeug usw. kontrolliert. Bei lediglich einem Lkw-Fahrer konnte festgestellt werden, dass dieser das Durchfahrtsverbot missachtet hatte. Dieser erhielt eine Verwarnung in Höhe von 20 Euro und wurde auf die Ausgangsstrecke zurück gewiesen. Ein weiterer Lkw-Fahrer erhielt ein Bußgeld in Höhe von 50 Euro wegen eines abgefahrenen Reifens. Der Fahrer eines Lkw mit einem zGG von 7,5 Tonnen wurde die Weiterfahrt untersagt, weil er überladen war. Mittels einer mobilen Radlastwaage wurde der Lkw noch an der Kontrollstelle verwogen. Dabei wurde festgestellt, dass die Vorderachse um 47 % überladen und der Lkw insgesamt um 1,1 Tonnen (15%) überladen war.

Radfahrer nach Zusammenstoß geflüchtet
Winnenden: Wie der Polizei erst jetzt gemeldet wurde, ist am vergangenen Montag ein sprach- und hörbehinderter Mann in der Winnender Paulinenstraße von einem unbekannten Radfahrer gestreift und leicht verletzt worden. Der Mann war gegen 13:40 Uhr zu Fuß auf dem gemeinsamen Geh- und Radweg unterwegs und wurde hierbei von dem Radfahrer mit dem Lenker gestreift. Aufgrund Verständigungsschwierigkeiten fuhr der etwa 12 – 15 Jahre alte Radfahrer nach dem Unfall weiter, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Der Radfahrer ist etwa 150 – 160 cm groß, hat schwarze Haare und ein schmales Gesicht. Zeugen, die Angaben zu dem Radfahrer oder dem genauen Unfallhergang machen können, werden gebeten sich beim Polizeirevier Winnenden, Telefon: 07195/694-0, zu melden.

Pizzakurier stürzt mit Motorroller
Fellbach-Schmiden: Ein 32 Jahre alter Pizza-Ausfahrer ist am Mittwochnachmittag in Fellbach-Schmiden bei einem Unfall leicht verletzt worden. Der Mann war aufgrund eines Bremsfehlers bei regennasser Fahrbahn in der Fellbacher Straße gestürzt und gegen einen auf der Gegenfahrbahn stehenden Renault gerutscht. Der Mann wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen war ein Sachschaden von circa 1.800 Euro entstanden.

Radfahrer stürzt nach Schreck vom Rad
Plüderhausen: Ein 55 Jahre alter Radfahrer ist am frühen Donnerstagmorgen bei einem Sturz schwer verletzt worden. Der Mann hatte mit seinem Mountainbike den Hölderlinweg bergabwärts befahren. An der Kreuzung der Goldackerstraße näherte sich von rechts ein Auto, weshalb der Radfahrer erschrak und die Vorderradbremse betätigte. Hierbei stürzte er und zog sich schwere Verletzungen zu. Er wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Radfahrer wird von Zug erfasst und bleibt unverletzt
Schorndorf: Einen Schutzengel muss am Mittwochabend ein 40 Jahre alter Radfahrer gehabt haben, der trotz Rotlicht einen Bahnübergang am Hammerschlag überquert hat und hierbei vom Zug erfasst wurde. Der gesundheitlich angeschlagene Mann hatte nach eigenen Angaben das Rotlicht übersehen und war offensichtlich um die geschlossene Halbschranke herumgefahren. Der Zugführer, welcher mit der Wieslauftalbahn in Schorndorf gerade angefahren war, musste eine Vollbremsung einleiten und erfasste noch den hinteren Teil des Fahrrades. Der Mann stürzte zu Boden und blieb glücklicherweise unverletzt. Sachschaden wurde nicht geltend gemacht.

Auffahrunfall im Kappelbergtunnel
Fellbach, B 14: Zu einem Auffahrunfall im Kappelbergtunnel ist es am Mittwochmorgen kurz vor 07:00 Uhr in Fahrtrichtung Stuttgart gekommen. Ein 41-jähriger VW-Lenker war aufgrund Unaufmerksamkeit bei Rückstau auf einen Daimler-Chrysler aufgefahren, welcher auf einen BMW geschoben wurde. An den Fahrzeugen war ein Sachschaden von circa 8.000 Euro entstanden. Der linke Fahrstreifen war während der Unfallaufnahme bis 08:00 Uhr blockiert, weshalb es zu Behinderungen im Berufsverkehr kam.

Smart ausgebrannt: 2.000 Euro Sachschaden
Backnang, B 14: Ein Smart ist am Mittwochabend auf der B 14 bei Backnang ausgebrannt, wobei ein Sachschaden von circa 2.000 Euro entstanden ist. Der 43 Jahre alte Smartlenker war mit seinem Hund von Waiblingen kommend unterwegs und hatte Brandgeruch und Rauch bemerkt. Daraufhin hatte er sein Auto bei der Spritnase angehalten. Anschließend brannte das Fahrzeug aus. Fahrer und Hund blieben unverletzt.

Exhibitionist erneut aufgetreten
Urbach: Vermutlich derselbe Exhibitionist, der bereits am vergangenen Samstag bei Winterbach aufgetreten ist, hat nun beim Bahnübergang zwischen Schorndorf und Urbach sein Unwesen getrieben. Eine 44 Jahre alte Frau war zusammen mit drei weiteren Frauen zu Fuß von Schorndorf in Richtung Urbach unterwegs. An der Radunterführung beim Bahnübergang entlang der Rems begegnete ihnen hierbei ein Radfahrer. Dieser drehte um, passte die Damen ab und manipulierte mit heruntergelassener Hose an seinem Geschlechtsteil. Anschließend entfernte er sich in unbekannte Richtung. Der Mann war etwa 30 Jahre alt und trug ein auffälliges orangenfarbenes T-Shirt. Hinweise zum Täter erbittet die Kriminalpolizei Waiblingen, Telefon: 07151/950-0.

Bei Einbruch Ringe und Goldkette erbeutet
Schorndorf-Weiler: Bei einem Einbruch zur Mittagszeit haben am Mittwoch unbekannte Täter in Schorndorf-Weiler zwei Ringe und eine Goldkette im Wert von circa 1.000 Euro erbeutet. Die Einbrecher hatten zwei Fenster eines Wohnhauses eingeworfen und anschließend alle Stockwerke durchsucht. Der Sachschaden an den Fenstern wird auf circa 1.000 Euro beziffert.