Abschied von David McCray und Mark Dorris

0
509

Ludwigsburg, 13.06.2012.| Nach fünf Jahren bei der EnBW Ludwigsburg hat David McCray seine vertraglich vereinbarte Ausstiegsoption genutzt und wird die Barockstädter somit gegen Zahlung einer Ablösesumme in Richtung eines Ligakonkurrenten verlassen. Auch sein Partner im Backcourt Mark Dorris wird in der Spielzeit 2012/13 nicht mehr zum Kader der Mannschaft von Trainer Steven Key gehören. In seinem Fall verzichtete der Verein auf die Option den Vertrag um ein Jahr zu verlängern.

Im Sommer 2007 kam David McCray von der BG Karlsruhe nach Ludwigsburg und der junge Guard feierte gleich einen guten Einstand bei den Schwaben. Während er den Kooperationspartner aus Kirchheim als Doppellizenzspieler zum Aufstieg in die Pro A führte, kam er unter dem damaligen Headcoach Silvano Poropat bereits elfmal in der Beko BBL zum Einsatz und feierte im Heimspiel gegen ASVEL Villeurbanne zudem sein Debüt im ULEB-Cup. Unter Rick Stafford folgte dann die erste volle Saison im Bundesligateam, wobei sich McCray zunächst noch mit einer kleineren Rolle in der Rotation des EnBW-Teams zufrieden geben musste. Nach der Universiade mit der A2-Nationalmannschaft im Jahre 2009 gelang unter dem neuen Head Coach Tolga Öngören dann aber endgültig der Durchbruch im deutschen Oberhaus und das Energiebündel sicherte sich eine wichtige Rolle von der Bank, die er unter Trainer Jochum zunächst auch weiter ausbauen konnte. So stand er in der Saison 2010/11 durchschnittlich 19,3 Minuten auf dem Feld und erzielte dabei 5,7 Punkte. In der vergangenen Saison konnte er diese Entwicklung leider nicht fortsetzen und McCray erlebte mit dem Team ein sehr durchwachsenes Jahr. Nichtsdestotrotz spielte der 25-Jährige im Abstiegskampf eine wichtige Rolle für die Mannschaft von Head Coach Steven Key. Der dienstälteste Ludwigsburger war in den entscheidenden Spielen zum Saisonende zur Stelle und leistete so einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Liga.

Nach fünf Jahren als großen Sympathieträger und Identifikationsfigur heißt es jetzt also Abschied nehmen von David McCray, der sich in seiner Zeit in Ludwigsburg nicht nur auf dem Spielfeld immer mit vollem Einsatz auszeichnete, sondern sich auch bei sozialen Projekten wie „Mitmachen Ehrensache“ oder „Basketball um Mitternacht“ engagierte und drei Jahre lang die Schirmherrschaft für das BBA-Faschingscamp übernommen hatte. Mit insgesamt 107 Einsätzen in der Beko BBL belegt McCray den zweiten Platz in der ewigen Bestenliste der EnBW Ludwigsburg, während er sich auch bei den Minuten (1633), Punkten (486), Assists (121) und Steals (70) in die vereinsinterne TOP10 eintragen konnte.

„David hat fünf Jahre lang viel für den Verein getan und hat sich in Ludwigsburg zum gestandenen Erstligaspieler entwickelt. Wir respektieren seine Entscheidung für eine neue Aufgabe und wünschen ihm für seinen weiteren Weg nur das Beste“, so Alexander Reil, 1. Vorsitzender der EnBW Ludwigsburg.

„Es ist mir ein großes Anliegen, mich beim den Verantwortlichen des Vereins und bei den Ludwigsburgern Fans für fünf sehr schöne Jahre zu bedanken. Ich habe mich hier extrem wohlgefühlt und viele persönliche Verbindungen aufgebaut. Es war allerdings an der Zeit für mich, eine neue Herausforderung anzunehmen. Ludwigsburg wird mir immer positiv in Erinnerung bleiben“, so David McCray zu seinem Abschied.

Neben David McCray wird auch Mark Dorris in der kommenden Saison nicht mehr zum Team der EnBW Ludwigsburg gehören. Nachdem der US-Amerikaner 2011 aus Hagen in die Barockstadt gewechselt war und in 33 Saisonspielen 9,9 Punkte und 2,9 Assists erzielen konnte, hat der Verein seine Option auf eine Vertragsverlängerung bis 2013 nicht genutzt.

Die EnBW Ludwigsburg bedankt sich bei beiden Spielern für den großen Einsatz und wünscht Ihnen für Ihre Zukunft alles Gute!