Polizei-Report 12.06.2012

0
570

Polizeidirektion Ludwigsburg:

Randalierender 18-Jähriger
Bietigheim-Bissingen: Die Polizei zur Hilfe rief eine 44 Jahre alte Frau in der Posener Straße am Dienstag gegen 01.15 Uhr, da ein angetrunkener 18-jähriger Verwandter in der Wohnung randalierte und das Inventar beschädigte. Von den Polizeibeamten konnte die Lage zunächst geklärt und ein Platzverweis gegen den 18-Jährigen und seine beiden Begleiter ausgesprochen werden. Nach etwa zehn Minuten kehrte der Angetrunkene erneut zurück und warf die Scheibe der Terrassentür ein. Die 44-Jährige setzte sich mit Pfefferspray zur Wehr, worauf der 18-Jährige flüchtete. Mehrere durch den Lärm aufmerksam gewordene Anwohner verständigten die Polizei. Gegen 02.40 Uhr wurde der Randalierer auf dem Spielplatz in der Berliner Straße vorläufig festgenommen und auf die Dienststelle verbracht. Er wurde in Gewahrsam genommen.

Brand einer Gartenhütte
Affalterbach: Auf rund 1.000 Euro beläuft sich die Höhe des Sachschadens an einer Gartenhütte in der Birkhau-Siedlung im Drosselweg, die am Montag kurz vor 15.15 Uhr während des Gewitters vermutlich durch einen Blitzeinschlag in Brand geraten war. Die Freiwillige Feuerwehr Affalterbach war zu Löscharbeiten im Einsatz.

Einbruch
Remseck-Neckargrönigen: Die Fensterscheibe an einem Firmengebäude in der Straße Rainwiesen schlug am vergangenen Wochenende ein unbekannter Täter ein und entriegelte das Fenster. Durch die Öffnung stieg er ein und durchsuchte einige Schränke. Nach bisherigen Angaben wurde nichts gestohlen. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf rund 200 Euro.

Fahrzeugdach aufgeschlitzt
Ludwigburg: In der Nacht zum Montag schlitzten unbekannte Täter das Dach eines Cabrios auf, das in der Heilbronner Straße geparkt war. Durch die Öffnung konnten die Unbekannten ins Innere greifen und die Beifahrertür entriegeln. Sie stahlen das Navigationsgerät der Marke NAVIGON, eine Digitalkamera des Herstellers TEVION, einen Verbandskasten und ein Warndreieck mit bislang unbekanntem Wert. Die Höhe des angerichteten Sachschadens liegt noch nicht vor.

Verkehrsunfälle
Vaihingen/Enz: Aus ungeklärter Ursache kam am Montag gegen 19.30 Uhr die 33 Jahre alte Fahrerin eines Seat Leon auf Höhe der Lateinschulgasse nach links von der Heilbronner Straße ab, auf der sie in Richtung Marktplatz unterwegs war. Im weiteren Verlauf prallte der Seat gegen einen am Fahrbahnrand geparkten VW Multivan, der wiederum auf einen daneben abgestellten Seat geschoben wurde. Die Unfallverursacherin kam mit Verletzungen in ein Krankenhaus. Die beiden Seat waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. An den drei Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ungefähr 14.500 Euro.

Sachsenheim: Von der Straße “Neue Heimat” bog am Montag gegen 17.30 Uhr der 51-jährige Fahrer eines VW-Bus nach rechts in die Straße “Aucht” ab. Dabei musste er wegen eines geparkten Kleinbusses ausholen. Kurz darauf kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Kettcar eines achtjährigen Jungens, obwohl die beiden Fahrer noch abgebremst hatten. Verletzt wurde niemand. Angaben über die Höhe des entstandenen Sachschadens liegen noch nicht vor.

A 81 -Gemarkung Möglingen: Vermutlich aus Unachtsamkeit fuhr auf der Autobahn 81 in Richtung Würzburg am Montag kurz vor 15.00 Uhr der 47 Jahre alte Fahrer eines Ford S-Max auf den Mercedes eines 42 Jahre alten Mannes auf. Beide Fahrzeugführer zogen sich dabei leichte Verletzungen zu. Der 42-Jährige wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Mercedes war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von rund 13.000 Euro.

Sachschaden in Höhe von rund 11.000 Euro entstand bei einem Unfall mit drei Fahrzeugen, der sich kurz darauf ereignete. Der 21 Jahre alter Fahrer eines VW Lupo erkannte auf dem mittleren Fahrstreifen das Stauende im herrschenden Starkregen zu spät, konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf den BMW einer 46-Jährigen auf. Durch die Aufprallwucht wurde der BMW auf den VW Golf eines 47 Jahre alten Mannes geschoben. Verletzte gab es nicht.

A 81 – Gemarkung Pleidelsheim: Auf dem Verzögerungsstreifen der Anschlussstelle Pleidelsheim war am Dienstag kurz nach 00.15 Uhr die 19 Jahre alte Fahrerin eines Opel Corsa unterwegs, als der 27 Jahre alte Fahrer eines Ford Mondeo von hinten auffuhr. Bei der Unfallaufnahme gab der 27-Jährige an, dass er kurz eingeschlafen sei. Zudem wies ein durchgeführter Atemalkoholtest erhöhte Werte auf. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von annähernd 10.000 Euro.

Unfallfluchten – Zeugen gesucht
Mundelsheim: Ein unbekannter Fahrzeugführer war am Samstag gegen 20.30 Uhr auf der Lange Straße in Richtung Pleidelsheim unterwegs. Etwa 100 Meter nach dem Rathaus, auf Höhe der Einmündung der Großbottwarer Straße, fuhr er an mehreren am Fahrbahnrand geparkten Fahrzeugen vorbei, obwohl ihm eine 22 Jahre Opel-Fahrerin entgegenkam. Die beiden Außenspiegel streiften sich, worauf der Unbekannte ohne anzuhalten weiterfuhr. Bei dem mit zwei jungen Männern im Alter von 19 bis 25 Jahren besetzten hellroten Wagen, soll es sich um einen älteren Audi gehandelt haben. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Marbach, Tel.: 07144/90 00, entgegen.

Sersheim: Während des Einkaufs hatte die Fahrerin eines Hyundai diesen auf dem Gelände eines Einkaufsmarktes in der Industriestraße am Montag zwischen 14.15 und 14.35 Uhr abgestellt. Als die Frau zurückkam, musste sie blaue Lackantragungen und Beschädigungen an der Fahrerseite feststellen. Die Schadenshöhe liegt noch nicht vor. Hinweise auf den unbekannten Unfallverursacher nimmt das Polizeirevier Vaihingen/Enz, Tel.: 07042/94 10, entgegen.

Aktion zur Reduzierung von Fahrraddiebstählen
Ludwigsburg: Die Beamten des Polizeireviers Ludwigsburg führen am kommenden Freitag, 15. Juni 12, gegen 10.00 und gegen 12.00 Uhr auf dem Campus-Gelände eine Kontroll- und Informationsaktion durch. Dabei werden nicht nur die abgestellten Räder überprüft sondern auch entsprechende Informations-Handzettel verteilt, in denen u.a. auf Sicherungsmaßnahmen für Fahrräder hingewiesen wird. Die Medienvertreter sind hierzu herzlich eingeladen.

Polizeidirektion Waiblingen:

Brandanschlag Winterbach – Weitere Personen in Untersuchungshaft
Staatsanwaltschaft erhebt gegen 12 Personen Anklage

Waiblingen / Winterbach: Nach dem Brandanschlag im April des vergangenen Jahres in Winterbach sind dieser Tage sechs weitere Tatverdächtige dem Haftrichter vorgeführt worden. Nach dem aktuellen Sachstand der Ermittlungsgruppe „Gartenhütte“ der Kriminalpolizei Waiblingen hat die Staatsanwaltschaft Stuttgart nunmehr gegen insgesamt elf Männer und eine Frau Anklage beim Landgericht Stuttgart (Jugendkammer) erhoben. Ihnen wird zum Teil gefährliche Körperverletzung, zum Teil die Anstiftung und in einem Fall der Versuch zur gefährlichen Körperverletzung vorgeworfen. In einem Fall lautet der Vorwurf Strafvereitelung. Sechs Männer, drei aus dem Saarland und drei aus dem Großraum Stuttgart, wurden von der Polizei festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart dem Haftrichter vorgeführt, der gegen alle Haftbefehle erließ.
Somit befinden sich aktuell insgesamt zehn Personen in Untersuchungshaft. In drei Fällen fand Anfang Juni ein Haftprüfungstermin statt, bei dem die angeordnete Untersuchungshaft von zwei Tatverdächtigen bestätigt wurde. Bei einer dritten Person wurde der Haftbefehl gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.  Ein weiterer Haftprüfungstermin steht derzeit noch aus.
Obwohl sich die Ermittlungen stets schwierig gestalteten und die Beamten auf eine Mauer des Schweigens stießen, hat sich der Lange Atem der Ermittler ausgezahlt.
Die Ermittlungsgruppe „Gartenhütte“ die ihre Arbeit unmittelbar nach der Tat am 10.04.2011 aufnahm, arbeitete über Monate, auch an Sonn- und Feiertagen, mit über 30 Beamten in über 8.000 Arbeitsstunden an der Aufklärung der Ereignisse. In dieser Zeit fielen etwa 2.500 Überstunden an. Hierbei wurden in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Stuttgart umfangreiche Ermittlungen durchgeführt. Insgesamt wurden 300 Personen vernommen, 46 Wohnungen von Tatverdächtigen durchsucht und hierbei 731 Asservate beschlagnahmt. Mit diesen Asservaten wurden zahlreiche kriminaltechnische Untersuchungen, vorwiegend im Bereich DNA, Faserspuren und daktyloskopische Spuren beim Landeskriminalamt in Auftrag gegeben. Sichergestellte PCs, Handys und andere Datenträger wurden auf tatrelevante Inhalte ausgewertet.  Es wurden umfangreiche Kommunikationsdaten der Beschuldigten hinsichtlich ihrer Anwesenheit am Tatort, sowie der Kommunikation untereinander und zu weiteren Zeugen ausgewertet. Bei mehreren Beschuldigten wurden Telefonüberwachungen und Überwachungen der Internetverbindungen durchgeführt. Auch einschlägige Seiten im Internet wurden auf Taterkenntnisse ausgewertet. Technische Mittel zur Fahrzeugüberwachung kamen ebenfalls zum Einsatz. Auf dem Gartengrundstück der Geschädigten und dem angrenzenden Gelände wurden aufwändige Tatrekonstruktionen durchgeführt und durch das Landeskriminalamt visuell in einer 3D-Geländevermessung aufbereitet.
Ebenso stand die Polizeidirektion Waiblingen im Kontakt mit dem türkischen und italienischen Generalkonsulat in Stuttgart.
„Die Polizeidirektion Waiblingen hatte der Aufklärung dieser feigen Tat von Anfang an höchste Priorität beigemessen. Seitdem arbeiteten wir mit Hochdruck an der Tataufklärung und wir lassen auch weiterhin nichts unversucht, diese menschenverachtende Tat in all ihren Facetten aufzuklären. Es stand außer Frage, hier alle rechtlich möglichen Ermittlungsmaßnahmen zum Einsatz zu bringen. Hieraus ergab sich ein hinreichender Tatverdacht gegen die jetzt in U-Haft befindlichen Beschuldigten“, so Ralf Michelfelder, Leiter der Polizeidirektion Waiblingen. „Der Fall ist bei uns noch längst nicht zu den Akten gelegt“, so Michelfelder weiter.

Wegen Starkregen auf Gegenfahrbahn geraten
Schwaikheim: Ein 79-jähriger Mann ist am Montagnachmittag auf der Landesstraße 1140 mit seinem VW  auf die Gegenfahrspur geraten und mit einem entgegenkommenden Lkw zusammengestoßen. Der Mann fuhr von Schwaikheim in Richtung Bittenfeld und geriet aufgrund des eingesetzten Starkregens und Hagel kurz vor dem Zillardtshof auf die Gegenfahrspur. Dabei streifte er den entgegenkommenden Lkw eines 35-jährigen Mannes. Der VW-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 7000 Euro.

Zwei Leichtverletzte nach Unfall
Murrhardt/Vorderwestermurr: Am Donnerstagvormittag hat sich auf der Landesstraße 1119 zwischen Vorderwestermurr und Sechselberg ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem beide Fahrzeugführer leicht verletzt wurden. Ein 35-jähriger Mann fuhr mit geringer Geschwindigkeit von Vorderwestermurr in Richtung Sechselberg. Er setzte seinen Blinker und wollte nach links in eine Hofeinfahrt abbiegen, um sich zu orientieren. Ein nachfolgender 62-jähriger Citroen-Lenker wollte den langsam vor ihm fahrenden Pkw überholen und scherte aus. Als er sich auf Höhe des VW befand, bog dieser nach links ab. Bei dem Zusammenstoß wurden beide Pkw in eine angrenzende Wiese abgewiesen. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 20.000 Euro.

In Bürogebäude eingestiegen
Backnang: Unbekannte Täter sind in der Nacht zum Dienstag in ein Bürogebäude in der Breslauer Straße eingestiegen. Aus den Räumlichkeiten entwendeten sie mehrere Bildschirme, eine externe Festplatte und ein Mobiltelefon im Wert von rund 1800 Euro. An dem Einstiegsfenster entstand ein Schaden in Höhe von circa 200 Euro.

Einbruch in Fabrikgebäude
Großaspach: Ein Unbekannter ist im Zeitraum der vergangenen Tage über ein Fenster in ein Fabrikgebäude eingestiegen. Dort entwendete er eine Schlagbohrmaschine und ein Elektromessgerät im Wert von über 1000 Euro. Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht noch nicht fest.

In Umkleideraum eingebrochen
Rudersberg/Schlechtbach: Ein Unbekannter hat in der Nacht zum Dienstag die Zugangstüre zu einem Umkleideraum eines Vereinsheims im Sportplatzweg aufgehebelt. Da der Einbrecher keine Wertgegenstände vorfand, verließ er den Raum ohne Diebesgut. An der Türe entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro.

Versuchter Wohnungseinbruch
Welzheim: Ein unbekannter Täter versuchte am vergangenen Wochenende in eine Wohnung in der Königsberger Straße einzubrechen. Die Türe hielt den mehrfachen Hebelversuchen des Einbrechers jedoch stand. Die Höhe des entstandenen Schadens steht noch nicht fest.

Geldspielautomaten aufgebrochen
Waiblingen: Ein Unbekannter ist auf noch ungeklärte Weise am Dienstag in den frühen Morgenstunden in eine Gaststätte in der Ludwigsburger Straße eingedrungen. Dort brach er drei Geldspielautomaten auf und entwendete das darin befindliche Bargeld in noch unbekannter Höhe. An den Spielautomaten entstand ein Schaden in Höhe von etwa 300 Euro.

Leergut gestohlen
Schorndorf: Weil ein aufmerksamer Anwohner, der drei Personen dabei beobachtet hat, wie sie aus einem Getränkemarkt Leergut entwendeten, die Polizei verständigte, konnte im Rahmen der Fahndung ein 18-jähriger Tatverdächtiger vorläufig festgenommen werden. Nachdem der Zeuge verdächtige Geräusche im Freien vernommen hatte, sah er aus dem Fenster und konnte drei Personen sehen, die mit einem Einkaufswagen, der mit Leergutkisten gefüllt war von der Gmünder Straße in Richtung Hegelstraße liefen. Zuvor hatten sich die Täter über eine zwei Meter hohe Mauer eines Getränkemarktes in der Gmünder Straße Zutritt verschafft und von dort insgesamt neun Leergutkisten entwendet. Eine der drei Personen konnte im Rahmen der Fahndung festgestellt werden. Die Ermittlungen zu den Mittätern dauern noch an. Weitere Zeugen, die die Tat bzw. die Täter gesehen haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Schorndorf, Tel: 07181/204-0, zu melden.

Geparkten Pkw beschädigt und geflüchtet
Winterbach: Ein unbekannter Fahrzeugführer hat am Montag, zwischen 08.45 und 17.15 Uhr einen VW Touran beschädigt und ist anschließend geflüchtet. Der Pkw, an dem ein Schaden in Höhe von 800 Euro entstand, parkte in diesem Zeitraum in der Mühltorstraße. Hinweise zum Verursacher nimmt die Polizei Schorndorf, Tel: 07181/204-0, entgegen.

Auf Kundenparkplatz Auto beschädigt
Weinstadt/Endersbach: Ein unbekannter Fahrzeugführer beschädigte auf dem Kundenparkplatz Aldi den dort geparkten VW Tiguan im Bereich der Fahrertüre. Der Verursacher entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. An dem VW entstand ein Sachschaden in Höhe von 1000 Euro. Hinweise zu dem Verursacher nimmt die Polizei in Waiblingen, Tel: 07151/950-422, entgegen.

Unfallflucht in Plüderhausen
Plüderhausen: Im Verlauf des vergangenen Wochenendes wurde ein am Fahrbahnrand in der Lisztstraße abgestellter Citroen C3 von einem Unbekannten beim Vorbeifahren beschädigt. Der Verursacher fuhr, ich ohne sich um den Schaden zu kümmern, davon. An dem Citroen entstand ein Schaden in Höhe von 2500 Euro. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizei Schorndorf, Tel: 07181/204-0, entgegen.

In Kindergarten eingebrochen
Schorndorf/Weiler: Vermutlich auf dasselbe Konto wie die beiden Einbrüche in der Carl-Zeiss-Straße in Weiler von Sonntag auf Montag, geht auch dieser in der Kärtner Straße. An einem Kindergarten öffnete er gewaltsam ein Fenster und durchsuchte die verschiedenen Räume. Aus einem Schrank entwendete er eine Digitalkamera im Wert von rund 200 Euro. Bei dem Einbruch entstand ein Sachschaden in Höhe von 300 Euro.