Polizei-Report 11.06.2012

0
484

Polizeidirektion Ludwigsburg:

Einbruch
Schwieberdingen: Insgesamt acht Metallboxen brachen unbekannte Täter bei einem Einbruch auf, der am heutigen Montag zwischen 00.15 und 00.40 Uhr verübt worden sein müsste. Auf bislang ungeklärte Weise waren die Unbekannten in das Untergeschoss des Clubgebäudes auf der Nippenburg gelangt und hatten aus den Behältnissen verschiedene Golfschläger gestohlen. Über den Wert des Diebesgutes und die Höhe des angerichteten Sachschadens liegen noch keine Angaben vor. Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge wahrgenommen haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Schwieberdingen, Tel. 07150/31245, in Verbindung zu setzen.

Fahrzeugdelikte
Markgröningen: Zeugen zu Sachbeschädigungen an Fahrzeugen, die zwischen Mittwoch und Samstag begangen wurden, suchen das Polizeirevier Vaihingen/Enz, Tel.: 07042/94 10 oder der Polizeiposten Markgröningen, Tel.: 07145/93 27-0. Dabei ist nicht auszuschließen, dass es sich zumindest in den beiden nachfolgenden Fällen um denselben Täter handelt.
Auf dem Stellplatz eines Geschäftshauses in der Straße “Auf Landern” hatte ein Unbekannter einen silbernen BMW ringsum zerkratzt und dabei Sachschaden von rund 3.000 Euro angerichtet.
An einem im Grasiger Weg abgestellten Opel Corsa richtete der Täter rund 500 Euro an, in dem er die Motorhaube zerkratzte.
Die beiden Autoreifen an der linken Fahrzeugseite eines VW Passat wurden in der Nacht zum Freitag mit einem spitzen Gegenstand zerstochen, als dieser in einer Hofeinfahrt der Richard-Wagner-Straße abgestellt war. Der angerichtete Sachschaden liegt bei knapp 300 Euro.

Vaihingen/Enz: Mit einer Bierflasche schlug am Sonntag zwischen 03.00 und 04.30 Uhr ein Unbekannter gegen die linke Heckseitenscheibe eines im “Auricher Berg” abgestellten Ford Focus. Der an der Scheibe entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 250 Euro.

Gerlingen: Vermutlich in der Nacht zum Sonntag stahlen unbekannte Täter die Kompletträder eines BMW, der auf dem Gelände eines Autohauses in der Weilimdorfer Straße stand. Beim Abmontieren der Räder beschädigten die Unbekannten dabei noch die Karosserie des Wagens. Der Wert der Räder und die Höhe des angerichteten Sachschadens beziffern sich auf insgesamt etwa 5.000 Euro.

Unfallflucht
Ludwigsburg: Am Montag gegen 02.15 Uhr wurde eine Unfallflucht entdeckt, die sich in den zurückliegenden Tagen ereignet haben müsste. Ein unbekannter Fahrzeugführer war offensichtlich von der Donaustraße aus in Richtung Aldinger Straße gefahren, als er kurz vor der Kreuzung aus unbekannter Ursache nach links auf die Verkehrsinsel geriet und ein Verkehrsschild sowie eine Warnbake beschädigte. Ohne sich um den angerichteten Sachschaden zu kümmern, der sich auf ungefähr 350 Euro beziffert, hatte sich der Verursacher entfernt. Von seinem Fahrzeug konnten Teile des Scheinwerferglases gesichert werden. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel.: 07141/18 53 53, entgegen.

Polizeidirektion Waiblingen:

Gegen Ampelmast geprallt
Waiblingen: Am Sonntagmorgen ist ein 25-jähriger BMW-Lenker in der Mayenner Straße Ecke Saarstraße ungebremst gegen einen Laternenmast gefahren. Durch den Aufprall wurde der Mast komplett abgeknickt und der daneben befindliche Stromverteilerkasten aus der Verankerung gerissen. Nach bisherigen Erkenntnissen platzte an dem Fahrzeug ein Reifen, weshalb der junge Mann die Kontrolle über das Fahrzeug verlor. Bei der Unfallaufnahme wurde zudem festgestellt, dass an der Vorderachse des Pkw ein Sommer- und ein Winterreifen, in je unterschiedlicher Radgröße montiert waren. Bei dem Unfall erlitt der Fahrer leichte Verletzungen. Seine 23-jährige Mitfahrerin wurde schwer verletzt und musste in eine Klinik eingeliefert werden. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 15.000 Euro.

Motorradfahrer übersehen – leicht verletzt
Remshalden-Geradstetten: Bei einem Zusammenstoß zwischen einem 26 Jahre alten Motorradfahrer und einer 62-jährigen Fahrerin eines Suzukis wurde der Motorradfahrer leicht verletzt. Der Zweiradfahrer war von der Adalbert-Stifter-Straße in Richtung Schönbühlstraße unterwegs und stieß mit der Autofahrerin an der Einmündung in die Schönbühlstraße zusammen. Die Autofahrerin hatte ihn, den polizeilichen Ermittlungen zufolge, einfach übersehen. Er stürzte von seinem Fahrzeug und zog sich leichte Verletzungen zu. Der Schaden an den Fahrzeugen beträgt insgesamt circa 4.000 Euro.

Verkehrsunfallfluchten
Weinstadt-Großheppach: Am Sonntagmorgen, zwischen 11.15 und 11.30 Uhr, streifte ein unbekannter Autofahrer gleich zwei parkende Fahrzeuge, einen Smart und einen Audi. Beide Fahrzeuge parkten auf der Kleinheppacher Straße am rechten Fahrbahnrand, in Fahrtrichtung Korb.  An beiden Autos entstand ein Schaden in Höhe von je 300 Euro. Hinwiese an die Polizei in Waiblingen, Tel.: 07151/950-0.

Wieder ein Opfer eines Schockanrufes
Winnenden: Am Samstagmorgen ist eine 77-jährige  aus Russland stammende Frau Opfer eines Schockanrufs geworden. Wie bereits am 04.06.2012 berichtet, gaben sich der erste der beiden Gesprächsteilnehmer als der Sohn der Frau aus und erzählte, dass er gestürzt sei und dabei noch ein Mädchen verletzt hätte. Danach wurde der Hörer an einen weiteren Mann übergeben, der sich als Anwalt des Mädchens vorstellte. Dieser forderte 10.000 Euro, damit der Vater des Kindes von einer Klage gegen ihren Sohn absehen würde. Nachdem die Frau angab, dass sie nur 1.000 Euro Bargeld habe, erklärte sich der Anwalt auch mit diesem Betrag einverstanden. Der Bruder des verletzten Mädchens würde den Betrag in Kürze abholen. Als der fremde Mann bei der Dame klingelte, übergab sie ihm den Geldbetrag.
Die Polizei warnt betroffene Personen davor, Angaben über ihr Vermögen bzw. den zur Verfügung stehenden Bargeldbetrag zu machen, zudem sollten die Betroffenen, falls möglich, die angezeigte Telefonnummer des Anrufers notieren und anschließend das Gespräch abbrechen. Im Falle eines getätigten Gesprächs bzw. einer erfolgten Vereinbarung sollte sofort die Polizei verständigt werden.

Einbruch in Imbiss
Waiblingen: In der Nacht zum Sonntag stiegen Unbekannte über ein schräg gestelltes Fenster in einen Imbiss in der Nähe des Finanzamtes ein und nahmen eine Kasse mit circa 50 Euro Bargeld mit. Hinweise an die Polizei in Waiblingen, Tel.: 07151/950-0.

Bekam Schneckensammler „Kalte Füße“?
Berglen-Kottweil: Am Sonntagmorgen fand eine Passantin am Waldrand bei Kottweil, im Bereich der Zufahrt zur Erddeponie, einen Plastikeimer mit circa 50 Weinbergschnecken. Die Polizei aus Winnenden, die den Fall bearbeitet, vermutet, dass ein Sammler beim Sammeln der Weichtiere „Kalte Füße“ bekommen hat. Das Sammeln der Weinbergschnecken ist seit 2005 nicht mehr zulässig, da die Tiere seit dieser Zeit unter Artenschutz stehen und demzufolge nicht für die heimischen Kochtöpfe gesammelt werden dürfen. Der vermeintlich illegale Sammler führte einen grünen 20 Litereimer mit sich,  der mit der Aufschrift einer Winnender Reinigungsmittelfirma versehen war. Hinweise erbittet die Polizei in Winnenden unter 07195/694-0.

Fehler beim Abbiegen, zwei Leichtverletzte
Waiblingen: Am Montagmorgen sind zwei Männer im Alter von 29 und 31 Jahren bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt worden. Der 29-jährige Golf-Lenker wollte von der Straße Innerer Weidach nach rechts in die Stuttgarter Straße einbiegen. Dabei übersah er aufgrund eines im Kreuzungsbereich geparkten Pkw den vorfahrtsberechtigten Mercedes-Fahrer. Durch den Zusammenstoß wurden an beiden Fahrzeugen die Airbags ausgelöst. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 7000 Euro.

Auffahrunfall, ein Leichtverletzter
Backnang: Ein 30-jähriger Motorradfahrer ist am Montagmorgen bei einem Auffahrunfall leicht verletzt worden. Der Mann fuhr ihm Berufsverkehr auf der Landesstraße 1115 von Aspach in Richtung Backnang. An der Krähenbachkreuzung fuhr er infolge Unachtsamkeit auf einen vor ihm befindlichen Citroen auf. Durch den Zusammenstoß stürzte der Motorradfahrer zu Boden und verletzte sich leicht. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch nicht bekannt.

Mit gestohlenem Auto und ohne Führerschein unterwegs
Burgstetten: Am Sonntag in den frühen Morgenstunden haben zwei Jugendliche im Alter von 14 und 16 Jahren mit einem gestohlenen Fiat Ducato einen Verkehrsunfall verursacht. Sie fuhren mit dem Sprinter von der Ortsmitte Burgstetten „Hutwiesen“ in Richtung Kirchberg, wo sie kurz nach der Bushaltestelle von der Fahrbahn abkamen, dabei ein Verkehrszeichen umfuhren und im Graben zum Stehen kamen. Die beiden Jungs entfernten sich dann zu Fuß von der Unfallstelle. Sie konnten aber wenig später von der Polizei aufgegriffen werden. Die Jugendlichen räumten ein, dass Fahrzeug gestohlen zu haben. Da der 16-jährige leicht unter alkoholischer Beeinflussung stand, wurde bei ihm eine Blutprobe entnommen. Die Ermittlungen zu dem Fahrzeugdiebstahl und zur Fahrereigenschaft dauern an.

Zwei Einbrüche in Schorndorf-Weiler
Schorndorf/Weiler: Ein unbekannter Täter suchte in der Nacht zum Montag gleich zwei Objekte in der Carl-Zeiss-Straße auf. An einer Firma hebelte er ein Fenster auf und gelangte so in das Gebäude. Aus einer Geldkassette entwendete er einen geringen Bargeldbetrag. In einen Kindergarten gelangte er ebenfalls über ein Fenster. Da er dort kein Bargeld fand, verließ er das Gebäude ohne Beute. Bei den Einbrüchen entstand ein Schaden in Höhe von 400 Euro.

In Firma eingebrochen
Waiblingen/Hegnach: Ein unbekannter Täter ist am Wochenende in eine Firma in der Gottlieb-Daimler-Straße eingebrochen, indem er ein Fenster einwarf. Insgesamt entwendete er rund 400 Euro Bargeld sowie ein Tankkarte. An dem Fenster entstand ein Schaden in Höhe von 300 Euro.

Tonnenweise Stallmist in Wasserschutzgebiet gekippt
Plüderhausen: Über das vergangene Wochenende hat ein bislang unbekannter Täter unmittelbar am Rand des Sportplatzes “Sandbühl” ca. 2 – 3 Tonnen Stallmist auf illegale Weise entsorgt. Dem nicht genug, befindet sich der Ablageplatz auch noch in einem Wasserschutzgebiet wenige Meter von dem dortigen Wasserhochbehälter entfernt. Der Mist wurde mit hoher Wahrscheinlichkeit mit einem Anhänger transportiert und dann den Abhang in Richtung Sportplatz hinuntergekippt. Aufgrund der derzeitigen Wetterlage mit viel Regen kann nicht ausgeschlossen werden, dass Giftstoffe ausgewaschen wurden und zumindest in den Boden gelangten. Mitarbeiter des Arbeitsbereiches Gewerbe und Umwelt der Kripo Fellbach nahmen vor Ort die Ermittlungen auf. Ein Vertreter des Bauhofes Plüderhausen war ebenfalls zugegen. Das Umweltamt des Landratsamtes wurde eingeschaltet. Wer kann zum angegebenen Sachverhalt bzw. zum Umweltfrevler Angaben machen?
Hinweise nimmt die Kripo in Fellbach, Tel. 0711/5772-280, entgegen.

Gewalttätiger Ehemann kam in Haft
Waiblingen-Beinstein: Am Freitagnachmittag wurde ein 42 Jahre alter Mann im Waiblinger Ortsteil Beinstein gegenüber seiner Ehefrau massiv gewalttätig, schlug und würgte sie und verletzte die Frau mit einem Messer. Zudem sprach er auch Todesdrohungen gegen sie aus. Das Opfer konnte schließlich ins Freie flüchten. Nachbarn, die das anschließende Gerangel und Kampfgeschehen bemerkt hatten, verständigten zwischenzeitlich die Polizei Waiblingen, die den Tatverdächtigen festnehmen konnte. Die Frau kam stationär ins Krankenhaus.
Der Mann war gegen Mittag von dem Besuch eines Spielkasinos, bei dem er offensichtlich mehrere hundert Euro verspielt hatte, nach Hause gekommen. Vermutlich stark gefrustet würgte er seine Ehefrau sofort. Danach malträtierte er sie mit einem Kochlöffel und einem Besenstiel. Hier gelang es der Frau zum ersten Mal aus der Wohnung zu flüchten. Auf ihrer Flucht in Richtung eines Kaufladens bat die Frau zwei männliche Passanten ihr zu helfen. Dies wurde von den Männern möglicherweise nicht  verstanden, zumindest geschah aber nichts.  Danach holte der Mann die Verletzte ein. Hier waren erneut zwei Passanten hinzugekommen, denen der Tatverdächtige versprach, keine Gewalt mehr auszuüben. Gemeinsam ging das Ehepaar zurück in die Wohnung, wo das Martyrium weiterging. Unter den Augen des 11-jährigen gemeinsamen Sohnes schlug der Mann erneut mit dem Besenstiel auf die Frau ein. Anschließend holte er ein Messer und versuchte auf sie einzustechen. Sie konnte die Stiche jedoch abwehren. Hierbei erlitt sie eine Verletzung an der Hand. Dann gelang ihr die zweite, rettende Flucht.
Auf Anordnung der Stuttgarter Staatsanwaltschaft wurde der 42-Jährige am Samstag dem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete. Die Kripo Waiblingen führt gegen ihn ein Verfahren wegen eines versuchten Tötungsdeliktes.
Das Ehepaar hat insgesamt gemeinsam vier Kinder, zwei leben im Kosovo, ein Sohn ist volljährig. Lediglich der 11-Jährige lebte bei der Familie.  Er war nach der Tat bei Verwandten untergekommen.
Die Kripo Waiblingen, Tel.: 07151/950-0, sucht im Zusammenhang mit der Tat alle vier Männer, denen die Frau auf ihrer ersten Flucht begegnet ist. Sie sollen als Zeugen befragt werden.