Bekteshi & Maier mit der U20-Nationalmannschaft erfolgreich

0
646

Ludwigsburg, 11.06.2012.| Fünf Spiele, fünf Siege – nach Testspielen gegen Polen und Frankreich in der vergangenen Woche kann die deutsche U20-Nationalmannschaft in diesem Sommer bislang eine makellose Bilanz aufweisen und präsentierte sich in Berlin bzw. Paris bereits zu diesem frühen Zeitpunkt der Vorbereitung auf die Europameisterschaft in Slowenien (9.-23. Juli) in hervorragender Verfassung. Neben Leistungsträgern wie Daniel Theis und Mathis Mönninghoff waren dabei mit Besnik Bekteshi und Jonathan Maier auch zwei Ludwigsburger Talente für die Mannschaft von Bundestrainer Frank Menz im Rennen.

Im Rahmen eines Lehrgangs in Kienbaum stand für das DBB-Team am Montag das erste Spiel des Sommers gegen Polen auf dem Programm. Noch ohne Jonathan Maier, der für die  Maßnahme in der Nähe Berlins nicht berücksichtigt wurde, dafür aber mit Besnik Bekteshi in der Startformation lag die deutsche Mannschaft gegen den polnischen Nachbarn die meiste Zeit in Führung und hatte sich vor dem letzten Viertel einen 51:42 Vorsprung erarbeitet, dennoch kam es in dem nicht-öffentlichen Test zu einer spannenden Schlussphase, in der Deutschland letztlich knapp die Oberhand behalten konnte (68:64). Daniel Theis (22) und Maximilian Kleber (21), die in der abgelaufenen Saison in Braunschweig bzw. Würzburg reichlich Bundesligaluft geschnuppert hatten, zeichneten sich dabei als Topscorer des DBB-Teams aus, während Bekteshi in elf Minuten ohne Punkt geblieben war.

Für das zweite Spiel gegen die Polen ging es am Dienstag dann in die Berliner Sömmeringhalle, die mit 850 Zuschauern einen tollen Rahmen für den ersten öffentlichen Auftritt der Menz-Truppe bildete. Erneut war Jungnationalspieler Kleber mit 17 Zählern erfolgreichster deutscher Spieler, in den Schlussminuten war es dann aber Patrick Heckmann (Boston College) überlassen um mit zwei ganz wichtigen Dreipunktewürfen für die Entscheidung zugunsten der Hausherren zu sorgen. Bekteshi bekam in der zweiten Partie des Sommer zusammen mit Kapitän Mönninghoff und ProB Youngster des Jahres Dennis Schröder eine Pause.

Nach dem Lehrgang in Kienbaum ging es für das U20-Team gleich weiter nach Paris um am Donnerstag in der französischen Hauptstadt gegen die „Equipe Tricolore“ anzutreten. Den Gastgebern fehlten mit den NBA-Prospects Evan Fournier und Rudy Gobert zwei der wichtigsten Leistungsträger und so konnte sich Deutschland mit dem Rückenwind der Siege über Polen frühzeitig absetzen und siegte am Ende verdient mit 77:58. Besnik Bekteshi steuerte sechs Punkte zum deutlichen Erfolg bei, während der für Paris nachnominierte Jonathan Maier im ersten Spiel gegen die Franzosen noch nicht zum Einsatz kam.

Einen Tag später ging es im zweiten Duell weitaus knapper zur Sache, entwickelte sich in der Endphase doch ein wahrer Basketball-Krimi, den Mathis Mönninghoff, der am Donnerstag mit 16 Punkten bereits deutscher Topscorer war, letztlich mit einem spektakulären Vierpunktspiel für das DBB-Team entscheiden konnte. 63:62 hieß es am Ende für die Mannschaft von Coach Menz, die in Daniel Theis (19) ihren besten Punktesammler hatte. Maier feierte sein Debüt, blieb aber ebenso wie Bekteshi ohne Punkt.

Am Samstag kam es schließlich zum letzten deutsch-französischen Duell, wobei das DBB-Team mit Maximilian Kleber auf eine wichtige Stütze verzichten musste. Der Würzburger verabschiedete sich vorübergehend nach Italien um in Treviso zusammen mit Maik Zirbes (Trier) und Bogdan Radosavljevic (München) am adidas Eurocamp teilzunehmen. Nichtsdestotrotz ging Deutschland am Ende als verdienter Sieger (61:48) vom Feld, zeigte die Truppe um die Topscorer Theis (13) und Mönninghoff (11) doch eine starke Teamleistung, in der auch Bekteshi mit sechs Zählern erfolgreich war. Nach den ersten fünf Spielen des Sommers geht es für die deutsche U20 nun bereits am Donnerstag zu einem erneuten Lehrgang nach Kienbaum um sich dort in weiteren Testspielen mit der Nationalmannschaft der Türkei zu messen.