Polizei-Report Kreise Ludwigsburg und Rems-Murr 29.06.2012

0
476

Polizeidirektion Ludwigsburg:

Drei Verletzte bei Verkehrsunfall
Steinheim: Gegen 15.25 Uhr fuhr heute ein 78-jähriger Fordfahrer aus der Einfahrt eines Supermarktes nach links auf die Landesstraße 1100 ein und übersah hierbei einen auf der Landesstraße kommenden Honda eines 49-Jährigen. Obwohl der 49-Jährige noch versuchte zu bremsen und auszuweichen, kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der 78-Jährige und der 49-Jährige sowie dessen 6-jähriges Kind, das im Kindersitz auf der Rückbank mitfuhr, wurden bei dem Unfall verletzt. Da zunächst gemeldet worden war, dass eine Person in ihrem Fahrzeug eingeklemmt sei, rückten auch die Feuerwehr und mehrere Fahrzeuge eines Rettungsdienstes aus. Es handelte sich dabei um den verletzten 78-Jährigen, der nicht selbständig aus seinem Fahrzeug kam. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beträgt etwa 15.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Landesstraße 1100 war bis gegen 16.20 Uhr gesperrt.

Tödlicher Verkehrsunfall
Markgröningen: Mit offensichtlich überhöhter Geschwindigkeit befuhr ein 35 Jahre alter BMW-Fahrer am Donnerstag, gegen 19:10 Uhr, die Landesstraße 1138 von Markgröningen kommend in Richtung Bundesstraße 10. Dabei kam er in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Durch den Aufprall wurde der 35-Jährige in seinem Fahrzeug eingeklemmt und tödlich verletzt. Ein entgegenkommender Mercedes eines 59-Jährigen wurde durch umherfliegende Fahrzeugteile leicht beschädigt. Zur Bergung war die Feuerwehr Markgröningen mit vier Fahrzeugen und 21 Einsatzkräften vor Ort. Der Rettungsdienst war mit einem Rettungsfahrzeug sowie einem Rettungshubschrauber mit Notarzt an der Unfallstelle. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 10.500 Euro. Die Landesstraße 1138 war für die Dauer der Unfallaufnahme komplett gesperrt.

Vorfälle im Rahmen der EM-Feierlichkeiten
Ludwigsburg: Nach dem Fußballspiel am Donnerstagabend stellte die Polizei gegen 23.30 Uhr einen Mann in der Schillerstraße fest, der mit einer Schreckschusswaffe mehrmals in die Luft schoss. Zudem wurde eine Leuchtrakete abgeschossen. Da sich der Mann in einer mehrköpfigen Personengruppe befand, wurde er kurzzeitig aus den Augen verloren. Als dann in der Wilhelmstraße ein Mann beim Abbrennen eines Bengalofeuers auffiel und von der Polizei kontrolliert wurde, tauchte in seinem Rucksack eine Schreckschusspistole samt Patronen, einer Rauchbombe und Feuerwerkskörpern auf. Offensichtlich handelte es sich bei dem 26-Jährigen um die Person, die in der Schillerstraße die Schüsse abgegeben hatte. Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen und die Gegenstände beschlagnahmt. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. Er erhielt einen Platzverweis für den Bereich der Feierlichkeiten rund um die Schiller- und Wilhelmstraße.

Frau mit Luftdruckwaffe angeschossen
Ludwigsburg: Zu einer gefährlichen Körperverletzung kam es am Donnerstag gegen 23.00 Uhr in der Stephanstraße, als ein 48 Jahre alter Bewohner mit einer Luftdruckwaffe aus einem Fenster seiner Dachgeschosswohnung schoss. Das Projektil traf eine 31 Jahre alte Frau im Gesicht, die sich auf der Terrasse der Nachbarwohnung befand. Sie wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung des 48-Jährigen konnten die Polizei drei Waffen sicherstellen.

Widerstand gegen Polizeibeamte
Ditzingen-Schöckingen: Nach dem bislang die Beschuldigten nicht ermittelt werden konnten, die sich bereits am vergangenen Sonntag gegen 0.20 Uhr in einem Handgemenge der Polizei widersetzten, sucht der Polizeiposten Korntal-Münchingen, Tel.: 0711/8399020 oder das Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156/4 35 20, Zeugen. Zum angegebenen Zeitpunkt war eine Polizeistreife zum Fest der Freiwilligen Feuerwehr gerufen worden, da sich dort eine betrunkene  Person aggressiv verhalten hatte. Bei der Anfahrt wurden die Beamten auf ein Handgemenge in der Ritterstraße aufmerksam. Nach Aufforderung die Handlungen und den Lärm einzustellen, wurden zwei der Beteiligten äußerst beleidigend, widersetzten sich und zogen anschließend grölend davon. Die Polizeibeamten wurden schließlich zu einem weiteren dringenden Vorfall abberufen, weshalb es nicht mehr zur Feststellung der Personalien der Beteiligten kam. Da sich der Vorfall in unmittelbarer Nähe des Feuerwehrfestes ereignete, könnten Besucher möglicherweise Hinweise auf die Männer geben.

Sachbeschädigung
Ludwigsburg: Auf rund 500 Euro dürfte sich der Sachschaden belaufen, den unbekannte Täter am heutigen Freitag zwischen 02.15 und 03.15 Uhr anrichteten. Mit einem unbekannten Gegenstand hatten sie eine rund  1,20 x 1,20 Meter große Scheibe eines Würfels auf dem Akademiehof eingeschlagen. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel.: 07141/18 53 53, entgegen.

Einbruch
Kirchheim/N: Sachschaden von rund 1.500 Euro richtete ein unbekannter Täter an, der in der Nacht zum Donnerstag in ein Geschäft in der Schillerstraße eindrang. Dazu hatte er die Schiebetüre aufgehebelt und durch diese den Verkaufsraum betreten. Aus zwei Kassen stahl der Eindringling die Geldbehältnisse mit einem noch unbekannten Bargeldbetrag.

Sattelzugmaschine ausgebrannt
A 8 Gemarkung Sindelfingen: Auf rund 90.000 Euro dürfte sich die Höhe des Sachschadens belaufen, der beim Brand eines Sattelzuges am heutigen Freitag gegen 04.15 Uhr auf der Autobahn 8 entstanden ist. Der 39 Jahre alte Fahrer war dort in Richtung München gefahren, als aus unbekannter Ursache der Motor in Brand geriet. Er konnte das Fahrzeug noch auf dem rechten Fahrstreifen abstellen und das Führerhaus verlassen. Da zunächst keine Erkenntnisse über die Ladung vorlagen, wurde die Unfallstelle großräumig abgesperrt. Zeitweise stand nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Die eintreffende Freiwillige Feuerwehr Sindelfingen konnte ein Übergreifen des Feuers von der Zugmaschine auf den Sattelauflieger verhindern. Aus der Zugmaschine liefen zwischen 50 und 100 Liter Dieselkraftstoff aus und sickerten ins Erdreich, weshalb dieses auf einer Länge von rund 20 Metern Länge und 30 Zentimeter Tiefe ausgegraben werden musste. Die Feuerwehr pumpte den restlichen Kraftstoff aus dem Tank ab. An der aus Aluminiumabfällen bestehenden Ladung entstand kein Sachschaden. Der Fahrstreifen, an dem die Fahrbahndecke in Mitleidenschaft gezogen wurde, blieb bis gegen 09.30 Uhr gesperrt. Im Einsatz waren u. a. die Freiwillige Feuerwehr Sindelfingen mit acht Fahrzeugen und 34 Kräften und ein Rettungsdienst mit zwei Fahrzeugen, der jedoch nicht eingreifen musste sowie Zuständige der Umweltbehörde.

Verkehrsunfälle
Pleidelsheim: Auf einem Feldweg neben der Autobahn 81 kam es am Donnerstag gegen 15.10 Uhr zu einem Unfall zwischen dem 21 Jahre alten Fahrer eins VW Golf und einem 65 Jahre alten Radfahrer. Dieser war über die Feldwegbrücke in Richtung Murr geradelt, wobei er an der nächsten Kreuzung nicht auf den von rechts kommenden VW Golf des 21-Jährigen achtete. Beide versuchten noch auszuweichen, konnten einen Aufprall jedoch nicht verhindern. Der 65-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu. An dem VW entstand Sachschaden von rund 1.000 Euro. Da dessen Fahrer in den angrenzenden Weizenacker ausgewichen ist, entstand Flurschaden in Höhe von etwa 100 Euro.

Bönnigheim: Der 35 Jahre alte Fahrer eines Lastwagens überholte am Donnerstag gegen 15.10 Uhr auf der Erligheimer Straße in Richtung Ortsmitte einen 74 Jahre alten Radfahrer. Obwohl es zu keiner Berührung der beiden Fahrzeug kam, geriet der Radler aus unbekannter Ursache ins Schlingern und stürzte auf die Fahrbahn. Der 74-Jährige, der mit einem Schutzhelm ausgerüstet war, kam mit schweren Verletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Zur Erstversorgung war ein Notarzt vor Ort.

Baum ragte auf Fahrbahn
A 8 – Gemarkung Leonberg: Bei der Polizei meldeten Zeugen am heutigen Freitag kurz nach 06.10 Uhr, dass auf die Autobahn 8 in Richtung Karlsruhe ein Baum schräg auf die Fahrbahn ragte, der umzustürzen drohte. Dieser konnte von der Autobahnmeisterei entfernt werden.

Polizeidirektion Waiblingen:

Vorfahrt missachtet, zwei Leichtverletzte
Fellbach/Oeffingen: Am Donnerstagmorgen hat sich an der Kreuzung Hofener Straße/Daimler Straße ein Verkehrsunfall ereignet bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden. Ein 60-jähriger VW-Lenker fuhr auf der Hofener Straße in Richtung der Hauptstraße. An der Kreuzung zur Daimlerstraße übersah er einen vorfahrtsberechtigten  74-jährigen VW-Bus-Fahrer und stieß mit ihm zusammen. Bei dem Unfall wurden der VW-Bus-Lenker und seine 73-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 5500 Euro.

Versuchter Einbruch in Gaststätte
Fellbach: Ein unbekannter Täter hat in der Nacht zum Donnerstag versucht in eine Gaststätte im Kelterweg einzubrechen. Zunächst versuchte er den elektrischen Rollladen  an einem Fenster hochzuschieben. Nachdem dies nicht glückte, begann er die einzelnen Lamellen aus der Führungsschiene zu brechen. Der Einbrecher flüchtete, nachdem eine Anwohnerin durch den Lärm wach geworden war. Die Höhe des entstandenen Schadens steht noch nicht fest.

Auffahrunfall, ein Leichtverletzter
Oppenweiler: Am Donnerstagabend ist ein 24-jähriger Motorradfahrer in der Hauptstraße infolge Unachtsamkeit auf eine verkehrsbedingt wartende 38-jährige Mercedes-Lenkerin aufgefahren. Bei dem Unfall erlitt der Motorradfahrer leichte Verletzungen. Es entstand ein Schaden von rund 1600 Euro.

Radfahrer übersehen
Burgstetten: Am Donnerstagnachmittag hat sich auf der Landesstraße 1114/Kirchberger Straße ein Unfall ereignet, bei dem ein 50-jähriger Radfahrer leicht verletzt wurde. Eine 82-jährige Fahrerin eines VW Polo wollte von der Kirchberger Straße auf die Landesstraße in Richtung Kirchberg einfahren. Dabei übersah sie den vorfahrtsberechtigten Radfahrer, der trotz einer Bremsung einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern konnte und stürzte. Der Mann wurde vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 800 Euro.

Wer hatte grünes Licht?
Oppenweiler: Am Donnerstagabend, gegen 20.00 Uhr, hat sich in Oppenweiler an der Kreuzung Hauptstraße/Bahnhofstraße ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem ein Sachschaden in Höhe von 3000 Euro entstand. Die 45-jährige Lenkerin eines VW Passat fuhr auf der Hauptstraße von Sulzbach in Richtung Backnang und kollidierte an der Einmündung mit einer 42-jährigen Audi-Fahrerin, welche auf der Bahnhofstraße unterwegs war. Beide unfallbeteiligten Fahrzeugführerinnen gaben an, zum Unfallzeitpunkt an der ampelgeregelten Kreuzung Grünlicht gehabt zu haben. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizei Backnang, Tel: 07191/909-0, zu melden.

Pkw beschädigt und geflüchtet
Fellbach: Ein unbekannter Fahrzeugführer hat am Donnerstag in der Zeit zwischen 10.00 und 15.00 Uhr einen in der Hinteren Straße geparkten VW Golf beschädigt und ist anschließend geflüchtet. Der Golf, bei dem ein Schaden in Höhe von 1500 Euro entstand, war in einer der Parkbuchten beim Entenbrünnele abgestellt. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Fellbach, Tel: 0711/5772-0, entgegen.

Sechs Autos zerkratzt
Schorndorf/Weiler: Ein junger Mann hat am Donnerstagabend gegen 22.35 Uhr in der Kelterstraße sechs Autos zerkratzt. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 11.000 Euro. Der Mann wurde von einem Zeugen vom Balkon aus beobachtet. Er soll ca. 20-25 Jahre alt,  1,83 m groß und komplett dunkel gekleidet gewesen sein. Nach der Tat lief der Unbekannte in Richtung Einsteiner Straße. Wer hat den Mann noch gesehen? Hinweise an die Polizei Schorndorf, Tel: 07181/204-0.

Versuchter Einbruch in Kiosk
Rudersberg: Ein Unbekannter hat in der Nacht zum Donnerstag versucht in einen Kiosk im Bronnwiesenweg einzubrechen. Dabei versuchte er an zwei Fenstern jeweils den Rollladen hochzuschieben und riss teilweise die Lamellen aus der Führungsschiene. Bei dem Einbruchsversuch entstand ein Schaden in Höhe von 300 Euro.

Mann stürzt bei Dacharbeiten in die Tiefe
Leutenbach: Ein 24 Jahre alter Hausbesitzer ist am Donnerstag bei Dacharbeiten von einer Leiter gestürzt und schwer verletzt worden. Der Mann hatte, um Dacharbeiten durchzuführen, eine Leiter aufgestellt und am Lawinenschutz eingehängt. Hierbei brach ein Kunststoffteil der Leiter ab, woraufhin er aus ungefähr 8 Meter in die Tiefe stürzte. Der Schwerverletzte wurde von Rettungsdienst und Notarzt am Unglücksort versorgt und schließlich mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik verbracht.

Nötigung im Straßenverkehr
Burgstetten: Am Donnerstagnachmittag, gegen 14.40 Uhr, ist der Fahrer eines blauen Peugeot in Burgstetten wegen seiner drängelnden Fahrweise aufgefallen. Bereits ab Weiler zum Stein soll er wiederholt auf vorausfahrende Pkw-Lenker dicht aufgefahren sein. Letztlich überholte er in der Neuen Straße in Burgstetten, in einer scharfen Rechtskurve insgesamt drei Fahrzeuge, wobei ein Pkw derart geschnitten wurde, dass die Fahrerin nach rechts ausweichen musste und  beinahe eine Böschung herunter gefahren wäre. Personen, denen der blaue Peugeot ebenfalls aufgefallen ist, werden gebeten, sich bei der Polizei Backnang, Tel: 07191/909-0, zu melden.