Polizei-Report 14.06.2012

0
364

Polizeidirektion Ludwigsburg:

Zweijähriger in Pool gefallen
Eberdingen: Mit dem Rettungshubschrauber wurde ein zweijähriger Junge ins Krankenhaus gebracht, der am Mittwoch gegen 16.50 Uhr beim Spielen in den umzäunten Swimmingpool eines Mehrfamilienhauses im Otto-Hahn-Weg gefallen war. Zuvor hielt er sich mit mehreren Kindern unter Aufsicht der Eltern im Garten auf und war plötzlich verschwunden, als sich diese in die Wohnung begeben hatten. Von der Mutter wurde der Junge im Pool aufgefunden. Sie leistete bis zum Eintreffen des Notarztes mit einem Rettungshubschrauber Erste Hilfe. Der Junge wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen dauern an.

Einbruch
Ludwigsburg: Bei der Polizei wurde am Mittwoch ein Einbruch angezeigt, der sich in den zurückliegenden Tagen ereignete. Dabei hatte ein Unbekannter Täter die Zugangstür einer Wohnung in der Kronenstraße aufgedrückt und aus dem Inneren Bargeld, Schmuck und eine kleinere Münzsammlung gestohlen. Angaben über den Wert des Diebesgutes liegen nicht vor. An der Tür entstand Sachschaden von rund 200 Euro.

Verunreinigte Fahrbahn
Sachsenheim: Die Freiwillige Feuerwehr rückte am Mittwoch kurz nach 18.00 Uhr mit zwei Fahrzeugen und 12 Kräften zu Reinigungsarbeiten in die Landesstraße 1125 aus. Dort war die Fahrbahn auf Höhe des Industriegebiets Eichwald durch einen Lastwagen verschmutzt worden, der offensichtlich in den Grünstreifen geraten war. Hinweise auf den verursachenden Fahrer oder das Fahrzeug liegen nicht vor.

Verkehrsunfälle
Steinheim a. M.: Zu einem schweren Unfall kam es am Mittwoch gegen 16.10 Uhr auf der Landesstraße 1115, zu dem das Polizeirevier Marbach, Tel.: 07144/90 00, Zeugen sucht. Insbesondere Angaben zum Fahrverhalten des verunglückten 23 Jahre alten Motorradfahrers sind von Interesse. Dieser war in dem auf 70 Stundenkilometer beschränkten Bereich in einer Kolonne in Fahrtrichtung Backnang unterwegs, wobei er mit angeblich überhöhter Geschwindigkeit mehrere Fahrzeuge überholte. Als er sich auf Höhe eines Citroen Picasso einer 35 Jahre alten Frau befand, setzte diese zum Überholen an, worauf der 23-Jährige eine Vollbremsung einleitete, um ein Auffahren zu vermeiden. Der Yamaha-Fahrer stürzte dadurch, schlitterte nach links über die Gegenfahrspur in den Grünstreifen und prallte gegen zwei Leitpfosten. Das Krad rutschte weiter in den Graben. Der schwer verletzte 23-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die unter Schockeinwirkung stehende 35-Jährige benötigte ebenfalls ärztliche Hilfe. An der total beschädigten Yamaha entstand Sachschaden von mehreren tausend Euro. Zur Unfallaufnahme musste die Landesstraße zeitweise voll gesperrt werden. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger hinzugezogen.

Ludwigsburg: Vor der Rot zeigenden Baustellenampel hielt am Mittwoch gegen 13.15 Uhr die 47 Jahre alte Fahrerin eines Nissan Micra auf der Landesstraße 1100 an. Trotz Vollbremsung fuhr die nachfolgende 27 Jahre alte Fahrerin eines Chevrolet auf, die die rote Ampel offensichtlich zu spät erkannt hatte. Die 47-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu. An den beiden Fahrzeugen entstand rund 2.000 Euro Sachschaden.

Polizeidirektion Waiblingen:

Vorkommnisse im Zusammenhang mit der Fußball-Europameisterschaft
Rems-Murr-Kreis: Im Gegensatz zum ersten Spiel der deutschen Nationalelf am vergangenen Samstag, verliefen die Siegesfeiern und die damit verbundenen Autokorsos im Anschluss an das gestrige Spiel ohne herausragende Vorkommnisse.
In Backnang feierten etwa 1500 Personen  am Bleichwiesenkreisel den Sieg der deutschen Mannschaft, weshalb der Innenstadtbereich für den Fahrzeugverkehr circa 1 Stunde gesperrt wurde.
In Winnenden kam es in der Waiblinger Straße zu einem Auffahrunfall. Weil eine feiernde Personengruppe auf Höhe der Agip-Tankstelle die Fahrbahn überquerte, bremste ein 40-Jähriger sein Fahrzeug ab. Ein nachfahrender 18-jähriger BMW-Fahrer erkannte dies zu spät und fuhr auf den Audi auf. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt.
In Schorndorf griffen die Beamten einen angetrunken 16–Jährigen auf, der sich während der Feierlichkeiten  in der Innenstadt auf die Fahrbahn kniete und dadurch den Fahrverkehr behinderte. Ein Alkoholtest ergab bei ihm einen Wert von 1,5 Promille.

In Vereinsgebäude eingebrochen
Backnang: In der Nacht zum Donnerstag ist ein unbekannter in ein Vereinsgebäude in der Talstraße eingebrochen. Zunächst versuchte er über die Lüftungsanlage in das Gebäude zu gelangen. Nachdem er dort scheiterte öffnete er gewaltsam eine Zugangstüre. In der Küche wurden sämtliche Schränke durchsucht. Gestohlen wurde nach bisherigen Erkenntnissen nichts. Bei dem Einbruch entstand ein Schaden von rund 200 Euro.

Mann bei Arbeitsunfall schwer verletzt
Weinstadt-Großheppach: Bei Gerüstreinigungsarbeiten stürzte am Donnerstagmittag ein Arbeiter (Alter noch unbekannt) von der zweiten Ebene eines Gerüstes in die Tiefe. Er kam mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus. Die Unfallursache ist noch nicht bekannt.

Reihenweise mit Kundenautos ohne Führerschein gefahren
Remshalden: Nach einem Unfall, den ein 28 Jahre alter Mann am 31. Mai mit einem Kundenauto eines Remshaldener Reifenbetriebes in betrunkenem Zustand verursacht hatte, konnte jetzt ermittelt werden, dass der Verdacht besteht, dass der Mann seit Mitte März in etwa 40 Fällen auch mit anderen Kundenautos unterwegs war. Er hat dies in seiner polizeilichen Vernehmung eingeräumt. Ob es bei den anderen „Schwarzfahrten“ ebenfalls zu Schäden gekommen  ist, ist derzeit noch nicht bekannt. Weitere Ermittlungen sind noch im Gange. Fest steht allerdings, dass der Mann auch die anderen Fahrten ohne Führerschein durchgeführt hat. Seine Fahrerlaubnis war ihm im Jahr 2004 bereits entzogen worden.  Er hat mittlerweile seine Kündigung erhalten.

Zu schnell um die Ecke gefahren
Remshalden/Geradstetten: Ein 17-jähriger Radfahrer ist bei einem Unfall am Mittwochabend in Geradstetten verletzt worden. Der Jugendliche wollte mit seinem Fahrrad in die Forststraße einbiegen. Weil er dabei viel zu schnell unterwegs war, verlor er das Gleichgewicht und prallte gegen einen Gartenzaun. Der Radfahrer wurde mit einer Beinfraktur in ein Krankenhaus eingeliefert.

Zu schnell unterwegs, drei Leichtverletzte
Sulzbach: Am Mittwochmorgen hat sich auf der Bundesstraße 14 im Bereich der „Blockhauskurve“ ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen ereignet. Ein 29-jähriger Mann fuhr mit einem Ford Escort von Großerlach in Richtung Sulzbach. In einer scharfen unübersichtlichen Rechtskurve geriet er infolge zu hoher Geschwindigkeit und der regennassen Fahrbahn nach links auf die Gegenfahrspur und prallte dort mit einem entgegenkommenden Golf eines 28-Jährigen zusammen. Durch den Zusammenstoß wurde der Golf zunächst gegen die Leitplanke geschleudert und prallte anschließend in einen nachfolgenden Ford Galaxy einer 35-jährigen Frau. Alle drei Fahrzeugführer wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von über 20.000 Euro.

Geldbeutel aus der Hand gerissen
Schorndorf: Am Mittwochnachmittag ist eine 19-Jährige auf dem Oberen Marktplatz Opfer eines Diebstahls geworden. Die Junge Frau nahm ihr Portemonnaie in die Hand und suchte darin nach einem Adresszettel. Als sie die Geldbörse wieder einstecken wollte, wurde ihr diese plötzlich von einem jungen Mann aus der Hand gerissen. Dieser flüchtete anschließend in Begleitung eines weiteren Jugendlichen in Richtung Bahnhof. Im Geldbeutel des Opfers befanden sich etwa 35 Euro Bargeld. Die beiden Täter sind etwa 15 bis 16 Jahre alt und hatten ein südländisches Aussehen. Der Dieb trug zur Tatzeit eine schwarze Lederjacke und eine weiße Mütze. Der Begleiter trug ebenfalls eine schwarze Jacke. Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Polizei Schorndorf, Tel: 07181/204-0, entgegen.

Kupfer gestohlen
Fellbach: Unbekannte haben in der Nacht zum Mittwoch eine noch nicht definierbare Menge an Kupfer aus einer Firma in der Esslinger Straße entwendet. Die Täter stiegen vermutlich über eine Mauer auf den Betriebshof und füllten das Metall in weiße Plastikgewebesäcke. Einen leeren Plastiksack ließen die Unbekannten auf dem Hof zurück. Eventuell wurden sie bei ihrer Tatausführung gestört. Wer hat gegen Mitternacht in der Esslinger Straße in der Nähe des Bahnhofes verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet? Hinweise erbittet die Polizei Fellbach, Tel: 0711/5772-0.