Polizei-Report 09.06.2012

0
656

Polizeidirektion Ludwigsburg:

15-Jährige nach Streit schwer verletzt
Bietigheim-Bissingen: Ein 16-Jähriger geriet am Freitagabend, gegen 21.00 Uhr, mit einer 15-jährigen Bekannten während eines Spaziergangs in Streit. Im Verlauf des Streites stach der 16-Jährige unvermittelt mit einem Messer zwei Mal auf die Geschädigte ein. Einem der Stiche konnte diese ausweichen, der zweite traf sie im Nacken. Anschließend ging der 16-Jährige flüchtig.  Lebensgefahr bestand nicht. Die 15-Jährige wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen konnte der 16-Jährige festgenommen werden. Er wurde heute dem zuständigen Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl wegen versuchtem Totschlag und wies den Jugendlichen in eine Haftanstalt ein.

Kind angefasst
Ludwigsburg: Am Freitag, gegen 20:00 Uhr, wurde ein 11-jähriges Mädchen auf dem Spielplatz Rosenackerweg von einem 57-jährigen Mann am Gesäß angefasst, als diese mit ihrer Freundin Verstecken spielte. Der Mann konnte festgehalten und der Polizei übergeben werden.

Radfahrer durch Hundebiss verletzt
Ermannhausen: Am Donnerstag, gegen 20:45 Uhr, befuhr ein 21 Jahre alter Radfahrer die Feldwege zwischen dem Herdweg südlich Sportplatz und Gewann Mistberg. Aus einem Feld mit hohem Grasbewuchs, sprang plötzlich ein schäferhundgroßer, schwarzer Mischlingshund, und verbeißt sich im Oberschenkel des Radfahrers. Der Mann konnte sich durch Tritte wehren und den Hund abschütteln. Der Hund hatte kein sichtbares Halsband und keine Marke. Vermutlich ist der Hund wegen des Gewitters weggelaufen. Der Mann erlitt tiefe Bisswunden und musste sich in einem Krankenhaus ärztlich behandeln lassen. Der Hundebesitzer oder Zeugen werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Marbach, Tel. 07144/9000, in Verbindung zu setzen.

Essen angebrannt, Verdacht auf Rauchgasvergiftung
Ludwigsburg: Am Freitag, um 22:41 Uhr, bemerkte ein Anwohner Rauchentwicklung aus einem Fenster eines Einfamilienhauses in der Maulbronner Straße.
In der Küche wurde ein qualmender Topf auf dem Herd mit verschmortem Essen festgestellt und von der Feuerwehr gelöscht. Weiterer Schaden entstand nicht. Der 56-jährige Hausbesitzer wurde wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung behandelt und zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr Ludwigsburg war mit drei Fahrzeugen und 21 Wehrleuten im Einsatz. Außerdem waren noch ein Fahrzeug mit acht Mann vom DRK Ortsverein, zwei Rettungswagen und ein Notarzt eingesetzt.

Mülleimerband
Sersheim: Am Samstag, gegen 01:50 Uhr, wurden durch bisher unbekannten Täter drei Mülleimer „grüne Tonnen Rund“ in Brand gesetzt. Der entstandene Schaden ist noch nicht bekannt. Die Feuerwehr Sersheim war mit einem Fahrzeug und sechs Wehrleuten im Einsatz.

Partygäste mit Messer bedroht
Vaihingen/Enz: Am Samstag, um 00:30 Uhr fühlte sich ein Anwohner in der Kehlstraße durch eine Gartenparty gestört. Der 25-jährige Mann erschien mit einem weiteren Bekannten auf der Party und hatte dort mehrere Gäste mit einem Klappmesser bedroht. Bevor er ging kündigte er noch an, dass er mit einer Schusswaffen wieder kommen wollte. Die Begleitperson war eher passiv dabei gestanden. Der Täter konnte nach Hinweisen in Tatortnähe von der Polizei angetroffen werden.

Hund von Zug erfasst
Ditzingen: Am Freitag, um 14:25 Uhr, lief der Collie-Schäferhundmischling der 50-jährigen Besitzerin nach dem Ableinen im Bereich Am Lotterberg in Korntal-Münchingen weg. Er bewegte sich auf der Autobahn 81, der Bundesstraße 295 und letztlich Höhe Zeißstraße in Ditzingen auf die Bahngleise. Dort wurde er von einer S-Bahn erfasst und tödlich verletzt.

Verdächtige Wahrnehmung
Besigheim: Am Freitag, um 13:30 Uhr, wurde in der Lutzstraße zwischen der Tankstelle und dem Parkplatz Norma eine Frau von einem älteren Mann angesprochen. Dieser hatte eine Münze in der Hand und es schien als wurde die Frau bedrängt, wonach sie auch den Geldbeutel aus ihrer Tasche holte. Als der Mann die Beobachterin bemerkte, brach der Kontakt ab und der Mann stieg zu einem anderen Mann in ein Fahrzeug. Die Frau lief dann weiter.
Der Mann war etwa 60-65 Jahre alt, 180 cm groß, normale Figur, graue kurze Haare. Das Polizeirevier Bietigheim, 07142/4050 sucht Zeugen und die betroffene Frau, die nähere Hinweise geben können.

Pkw-Diebstahl
Ludwigsburg: In der Zeit zwischen Donnerstag- und Freitagmittag wurde ein silberfarbener Renault Scenic mit dem amtlichen Kennzeichen LB-TB 40 entwendet. Das Fahrzeug, welches in der Lange Straße abgestellt war, hat einen Wert von 5.000 Euro.

Einbruch in Frisörsalon
Kornwestheim: Unbekannte Täter brachen im Zeitraum von Mittwochabend bis Freitagmorgen in der Jakobstraße die Hintertüre eines Frisörsalons auf. Aus den Räumlichkeiten wurden lediglich sechs leere Getränkedosen entwendet. Ein im Untergeschoss abgestellter Einkaufswagen mit einigen Getränke- und Leergutflaschen wurde ebenfalls gestohlen.

Verkehrsunfälle
Kirchheim : Am Freitag, um 23.30 Uhr, befuhr ein 25 Jahre alter Mann mit einem Opel Corsa die Bundesstraße 27 von Kirchheim in Richtung Lauffen. Auf gerader Strecke geriet er plötzlich nach links von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug überschlug sich und kam an einer Obstplantage auf dem Dach zum Liegen. Der Fahrer sowie die 24-jährige Beifahrerin wurden hierbei leicht verletzt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro. Da der 25-Jährige erheblich unter Alkoholeinwirkung stand, wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Er ist nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis.

Kirchheim: Eine 52-Jährige wollte am Freitag, gegen 16.40 Uhr, mit ihrem Pkw von einer Hofeinfahrt nach rechts in die Max-Eyth-Straße einfahren. Hierbei übersah sie eine von links kommende 38-Jährige Motorradfahrerin. Durch die Kollision wurde die 38-Jährige leicht verletzt, sie wurde zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus verbracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von 6.000 Euro.

Kornwestheim: Am Freitag, um 13.55 Uhr, wollte eine 84-Jährige mit ihrem Mazda von der Gartenstraße nach links in die Jakobstraße abbiegen. Hierbei missachtete sie die Vorfahrt eines von links kommenden 34-jährigen Opel-Fahrers. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Opel noch auf ein drittes Fahrzeug geschoben. Es entstand Sachschaden in Höhe von 9.000 Euro.

Pleidelsheim: Ein 28-Jähriger fuhr am Freitag, um 23.15 Uhr, mit seinem BMW von der Autobahn an der Anschlussstelle Pleidelsheim herunter und wollte nach rechts auf die Landesstraße 1125 Richtung Pleidelsheim abbiegen. Beim Einfahren auf die Landstraße fuhr er aus Unachtsamkeit auf den VW einer 38-Jährigen auf, welche vor ihm an der Einmündung gewartet hatte. Durch den Zusammenstoß wurde die 38-Jährige leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 4.000 Euro.

A8 Gemarkung Leonberg: Am Freitag gegen 22.15 Uhr geriet der Anhänger eines auf dem rechten der beiden Fahrstreifen in Richtung Karlsruhe fahrenden MAN-Lkw aus noch unbekannter Ursache ins Schlingern. Der 46jährige Fahrer konnte sein Gespann nicht mehr unter Kontrolle bringen, kam nach links ab und prallte bei Kilometer 212 gegen die Mittelleitplanke. Durch die Wucht des Aufpralls kippte der gesamte Zug um und kam quer über die Fahrbahn zum Liegen.
Der Lkw-Fahrer wurde beim Unfall leicht verletzt, die Ladung des Zuges, Schulbücher, wurde über die gesamte Unfallstelle verteilt. Der Schaden am Zug samt Ladung kann noch nicht genau beziffert werden, beträgt jedoch mindestens 150.000 Euro, an der Mittelleitplanke entstand ein Schaden von etwa 2.000 Euro.
Die Autobahn in Richtung Karlsruhe musste mehrmals kurzfristig gesperrt werden, die Bergung des umgekippten Zuges dauerte mehrere Stunden. Folge der Verkehrsbehinderung war kilometerlanger zähfließender Verkehr.
Das Technische Hilfswerk war zur Unterstützung der Bergungsarbeiten mit 17 Mann und 3 Fahrzeugen vor Ort.

Polizeidirektion Waiblingen:

Vermeintlichem Reh ausgewichen
Waiblingen: Auf der Westumfahrung in Richtung Waiblingen war ein 19-jähriger BMW Fahrer unterwegs. Ca. 200 Meter vor der Abzweigung in Richtung Fellbach-Schmiden erkannte er am rechten Fahrbahnrand ein Wild. Der 19-Jährige vermutete, dass es sich um ein Reh handelte, welches die Fahrbahn überqueren wollte. Um dem Tier auszuweichen, lenkte er sein Fahrzeug in einer langgezogenen Rechtskurve zu weit nach links und kam von der Fahrbahn ab. An der dortigen Böschung überschlug sich der BMW, wodurch sich der Fahrer und seine beiden Mitfahrer im Alter von 17 und 12 Jahren leichtere Verletzungen zuzogen. Am BMW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 4000 Euro.

Versuchter Einbruch in Mehrfamilienhaus
Fellbach: Unbekannte versuchten die Terrassentüre einer Erdgeschoßwohnung eines Mehrfamilienhauses in der Esslinger Straße aufzuhebeln. An der Terrassentüre befanden sich mehrfach Hebelspuren. Den Versuchen hielt die Türe jedoch aufgrund einer besonderen Verriegelung stand, so dass der Einbrecher nicht in die Wohnung eindringen konnte. Der Sachschaden beträgt ca. 500 Euro.

Einbruch in katholische Gemeindehalle
Schorndorf: Von Donnerstagabend bis Freitagabend verschaffte sich eine unbekannte Person Zutritt zum katholischen Gemeindehaus in Schorndorf. Ein Fenster zu einem Vorraum wurde aufgehebelt. Von diesem Vorraum aus wäre es möglich gewesen in die Gemeindehalle vorzudringen. Die Eingangstüre zur Halle war jedoch verschlossen, weshalb von einer weiteren Tatausführung abgesehen wurde. An dem Fenster entstand Sachschaden in Höhe von ca. 50 Euro.

Pkw aufgebrochen und versucht Benzin zu stehlen
Winnenden: Im P+R Parkhaus am Bahnhof wurde die Tankklappe eines VW gewaltsam aufgebrochen und der Tankdeckel aufgeschraubt. Vermutlich wurden die Täter beim Abzapfen gestört und ließen von ihrem Vorhaben ab, denn die Tankuhr zeigte weiterhin voll an. Hinweise nimmt das Polizeirevier in Winnenden unter Telefon 07195/6940 entgegen.

Benzin gestohlen
Winnenden: Wie erst nachträglich bekannt wurde waren in einem weiteren Fall von Benzin-Diebstahl der oder die Täter erfolgreich. Im Parkhaus Wiesenstraße öffneten sie den nicht abschließbaren Tankdeckel eines VW und zapften Benzin im Wert von ca. 50 EUR ab. Auch die Antenne ließen die Unbekannten nicht außer Acht und brachen sie ab, so dass ein Schaden von ca. 130 EUR entstand. Auch hier bittet das Polizeirevier Winnenden unter Telefon 07195/6940 um Hinweise aus der Bevölkerung.