21.8 C
Stuttgart
Montag, 17. Juni , 2024

Verkehrshinweise zum Spiel Deutschland – Ungarn am Mittwoch

Stuttgart.| Das Team der deutschen Nationalmannschaft steht...

Traumstart: 5:1 gegen Schottland im Eröffnungsspiel

Die deutsche Nationalmannschaft ist nach Maß ins...
StartPolizeiPolizei-Report EsslingenPolizei-Report Kreis Esslingen | Woche 24

Polizei-Report Kreis Esslingen | Woche 24

PolizeiPolizei-Report EsslingenPolizei-Report Kreis Esslingen | Woche 24

Quelle: ots

Wendlingen: Junge Männer mit Waffen lösen Polizeieinsatz aus
Nachdem ein Zeuge am Samstagabend gegen 20.15 Uhr über Notruf die Polizei darüber informierte, dass er in Wendlingen, im Speckweg beim Freibad und Sportpark, vier junge Männer mit Schusswaffen an einem Fahrzeug gesehen hätte, wurde die genannte Örtlichkeit unverzüglich mit starken Einsatzkräften der Polizei angefahren. Vor Ort kontrollierten die Polizeibeamten drei 18-Jährige sowie einen erst 14-Jährigen und konnten bei ihnen mehrere täuschend echt aussehende Softair- und Gasdruckwaffen vorfinden. Die Polizei beschlagnahmte die Waffen und belehrte die jungen Männer. Der 14-jährige Jugendliche wurde auf das Polizeirevier Nürtingen verbracht, wo er in die Obhut seiner Eltern übergeben wurde. Gegen die vier jungen Männer wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Wendlingen: Fahrzeugbrand
Am Samstag gegen 0.30 Uhr ist es auf der B313, Höhe Anschlussstelle Köngen-Nord, zu einem Fahrzeugbrand gekommen. Nach derzeitigen Erkenntnissen hatte eine 35-jährige VW-Lenkerin aus Göppingen zunächst einen lauten Schlag an ihrem Pkw wahrgenommen. Im Anschluss verlor das Fahrzeug an Geschwindigkeit und begann zu rauchen. Die Frau konnte das Fahrzeug noch von der B313 lenken und kam auf der Ausleitung nach Köngen zum Stehen. Beim Öffnen der Motorhaube brannte es bereits im Motorraum. Durch die sofort informierte Feuerwehr aus Wendlingen wurde der Brand nachfolgend gelöscht. Da das Fahrzeug nicht mehr fahrbereit war, musste es abgeschleppt werden. Da durch das Schmelzen von Motorteilen erhebliche Fahrbahnverunreinigungen entstanden waren, die weder durch Feuerwehr noch durch den Abschleppdienst beseitigt werden konnten, musste die Straßenmeisterei Deizisau hinzugezogen werden, die die Antragungen absicherte. Ursächlich für den Brand war nach derzeitigem Kenntnisstand ein technischer Defekt.

Esslingen: Pkw übersehen
Eine verletzte Person und Sachschaden ist das Resultat eines Verkehrsunfalls am Freitagnachmittag, gegen 16.20 Uhr in der Alleenstraße. An der Ausfahrt vom Parkplatz eines dortigen Supermarktes übersah ein 80-jähriger Mercedeslenker einen 71-Jährigen, der mit seiner 69-jährigen Beifahrerin in einem Hyundai auf der Alleenstraße unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß, woraufhin der 80-Jährige im weiteren Verlauf gegen einen Metallpfeiler einer angrenzenden Firma kam. Der Mercedesfahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt und in eine Klinik verbracht. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von jeweils 10.000 Euro. Der Hyundai blieb fahrbereit, der Mercedes musste durch ein Unternehmen abgeschleppt werden.

Filderstadt: Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen
Eine verletzte Person und ein Gesamtsachschaden in Höhe von 50.000 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich auf dem Nord-West-Ring in Filderstadt ereignet hat. Am Freitagnachmittag, um 17.05 Uhr befuhr ein 82-Jähriger mit seinem Pkw BMW 220i den Nord-West-Ring in Richtung Plieninger Straße. Auf Höhe einer Tankstelle stockte der Verkehr. Der BMW-Fahrer fuhr aufgrund Unachtsamkeit nahezu ungebremst auf den vor ihm stehenden 36-jährigen Opel-Lenker auf. Der Opel Insignia wurde durch die Wucht des Aufpralls nach vorne auf den ebenfalls wartenden Honda Odyssey eines 51-Jährigen geschoben. Der 36-jährige Opel-Fahrer zog sich hierbei leichte Verletzungen zu und wurde mit dem Rettungsdienst in eine naheliegende Klinik gebracht. Während der Unfallaufnahme war die Zufahrt zum dortigen Tankstellengelände zeitweise gesperrt.

Leinfelden-Echterdingen: Motorradfahrer von der Fahrbahn abgekommen
Schwere Verletzungen hat am Freitagabend, gegen 22.30 Uhr ein 44-jähriger Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall auf der B27 erlitten. Der Fahrer der Honda befuhr die B27 in Fahrtrichtung Tübingen und überholte laut Zeugen noch vor der Anschlussstelle Leinfelden-Echterdingen-Süd zwei Fahrzeuge. Nach dem Überholvorgang kam er den derzeitigen verkehrspolizeilichen Ermittlungen zufolge im Ausfahrtsbereich wohl aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab. Der Fahrer wurde von seinem Krad über die Leitplanke abgeworfen und musste nach notärztlicher Erstversorgung durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Das Kraftrad, an welchem ein Sachschaden von circa 5.000 Euro entstand, war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Neben dem Rettungsdienst rückte auch die Feuerwehr mit zwei Fahrzeugen zur Unfallstelle an. Der Ausfahrtsbereich war für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt. Es kam zu keinen Verkehrsbehinderungen.

Kirchheim unter Teck: Diebe von Ortsschild auf frischer Tat angetroffen
Einem aufmerksamen Zeugen ist zu verdanken, dass am Freitagabend der Diebstahl des Ortsschilds von Kirchheim unmittelbar nach der Tatausführung aufgeklärt werden konnte. Gegen 23.25 Uhr wurde mitgeteilt, dass sich Jugendliche an dem Schild in der Schlierbacher Straße zu schaffen machen. Die alarmierten Polizeistreifen trafen auf einem Fußweg insgesamt vier Personen im Alter zwischen 16 und 17 Jahren samt Ortschild an. Die Jugendlichen wurden an die Eltern übergeben. Das Polizeirevier Kirchheim ermittelt, wer welchen Tatbeitrag geleistet hat.

Aichtal: Kind bei Verkehrsunfall verletzt
Ein Kind ist bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag in Aich verletzt worden. Kurz nach 17.30 Uhr war ein 54 Jahre alter Motorradfahrer auf der Waldenbucher Straße von Grötzingen herkommend unterwegs, als aus einer abschüssigen Hofeinfahrt ein Neunjähriger mit seinem Fahrrad ungebremst über den Gehweg hinweg auf die Straße fuhr. Der 54-Jährige, dessen Sicht durch geparkte Fahrzeuge eingeschränkt war, leitete noch ein Bremsmanöver ein. Dennoch kam es zur Kollision zwischen dem Biker und dem Jungen. Dieser wurde von der Yamaha abgewiesen und stürzte zu Boden. Der Neunjährige musste nach einer Erstversorgung vor Ort vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Der Motorradfahrer erlitt einen Schock.

Esslingen: Frau sexuell belästigt (Zeugenaufruf)
Eine Frau ist am Donnerstagnachmittag in der Wäldenbronner Talstraße von einem Mann sexuell belästigt worden. Die 20-Jährige war kurz nach 17 Uhr zu Fuß unterwegs, als ihr auf Höhe der Einmündung Wiflingshauser Straße ein bislang unbekannter Mann entgegenjoggte. Als der Jogger sie erblickte, lief er direkt auf die junge Frau zu und berührte sie mehrmals unsittlich. Die Heranwachsende wehrte sich daraufhin und rief um Hilfe. Der Unbekannte rannte im Anschluss in Richtung St. Bernhardt davon. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: Er ist etwa 185-190 cm groß, zirka 25 Jahre alt, hat eine sportliche Figur sowie einen Dreitagebart, ungepflegte, krause, dunkelbraune Haare und braune Augen. Bekleidet war der Jogger mit einem dunkelblauen T-Shirt, einer dunklen, lockeren Radlerhose sowie neongelben Nike Turnschuhen. Weiterhin hatte er eine Halterung für sein Handy am Oberarm. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 0711/3990-0 um sachdienliche Hinweise.

Wendlingen: Tatverdächtiger nach Überfall auf Discounter in Haft
Im Fall des Überfalls auf einen Discounter in Wendlingen am Samstagabend (08.06.2024) wurde ein 15-jähriger Tatverdächtiger festgenommen. Der Jugendliche befindet sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft.
Wie bereits berichtet, hatte ein zunächst Unbekannter gegen 20.25 Uhr die Filiale in der Albstraße betreten und an der Kasse eine Schusswaffe gezogen. Nachdem dem Täter das geforderte Bargeld ausgehändigt worden war, war er zu Fuß geflüchtet.
Im Zuge der sofort eingeleiteten Ermittlungen der Kriminalpolizeidirektion Esslingen konnte aufgrund von Videoaufzeichnungen sowie von Zeugenhinweisen ein 15-jähriger Tatverdächtiger aus einer Esslinger Kreisgemeinde identifiziert werden. Der Tatverdächtige wurde am Mittwoch (12.06.2024) festgenommen und noch am selben Tag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart dem zuständigen Haftrichter beim Amtsgericht Stuttgart vorgeführt. Dieser setzte den Haftbefehl in Vollzug, worauf der 15-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert wurde.
Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen, insbesondere zum Verbleib der Tatwaffe sowie zur Frage, ob es sich bei dem beim Beschuldigten aufgefundenen Bargeld um die Geldscheine aus dem Discounter handelt, dauern an.

Esslingen: Kind von Pkw erfasst
Im verkehrsberuhigten Bereich im Ina-Rothschild-Weg hat sich am Mittwochnachmittag ein Verkehrsunfall mit einem verletzten Kind ereignet. Den derzeitigen Ermittlungen zufolge fuhr dort ein Siebenjähriger gegen 17.50 Uhr auf seinem Fahrrad hinter einem geparkten Pkw hervor und wurde daraufhin vom VW einer 40 Jahre alten Frau erfasst, die in Richtung der Straße Am Schönen Rain unterwegs war. Der Junge stürzte daraufhin zu Boden. Mit nach ersten Erkenntnissen leichten Verletzungen wurde das Kind vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Der Schaden am VW beträgt schätzungsweise 1.000 Euro. Am Fahrrad war augenscheinlich kein Schaden entstanden.

Nürtingen: In der Öffentlichkeit entblößt
Wegen des Verdachts der Vornahme exhibitionistischer Handlungen ermittelt das Polizeirevier Nürtingen seit Mittwochnachmittag gegen einen 48-Jährigen. Dem Mann wird zur Last gelegt, gegen 15 Uhr auf dem Schillerplatz vor einer Frau sein Glied entblößt zu haben. Der Tatverdächtige sieht nun einer entsprechenden Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft entgegen.

Nürtingen: Nach Räumung von Einkaufsmarkt – mutmaßliche Verursacher der Atemwegsreizungen ermittelt
Im Fall des am 05.06.2024 in einem Einkaufsmarkt in der Europastraße versprühten Reizstoffsprays konnten zwischenzeitlich die mutmaßlichen Verursacher ermittelt werden. Demnach stehen zwei Kinder im Verdacht, das Pfefferspray zuvor in einem Baumarkt entwendet zu haben. Anschließend soll einer der Minderjährigen das Spray im Einkaufsmarkt versprüht haben. Den derzeitigen Ermittlungen zufolge hatte das Duo das Pfefferspray anschließend offenbar an einen dritten Minderjährigen weitergegeben, der damit in der nahegelegenen Bahnhofsunterführung gesprüht haben soll. Auch dort hatten mehrere Personen über Atemwegsreizungen geklagt. Wie nachträglich bekannt wurde, war eine der im Markt durch das Pfefferspray geschädigten Personen schwerer verletzt worden. Die Frau musste aufgrund einer Vorerkrankung für eine Nacht stationär in einer Klinik aufgenommen werden.

Reichenbach/Fils: Auffahrunfall mit vier Fahrzeugen (Zeugenaufruf)
Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der am Mittwoch auf der B10 zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im morgendlichen Berufsverkehr in Richtung Stuttgart geführt hat, sucht die Verkehrspolizei Esslingen. Eine 30-Jährige war gegen sieben Uhr mit ihrem Zhejiang Lynk&Co auf dem linken der beiden Fahrstreifen der Bundesstraße in Richtung Stuttgart unterwegs, als sie mit ihrem E-Fahrzeug auf Höhe Reichenbach verkehrsbedingt bis zum Stillstand abbremsen musste. Ein nachfolgender 53-jähriger Skoda-Fahrer und ein hinter ihm fahrender 35-jähriger Opel-Fahrer erkannten den Bremsvorgang rechtzeitig, bremsten ebenfalls ab und lenkten ihre Fahrzeuge in einer Ausweichbewegung nach rechts. Eine dahinter fahrende 25 Jahre alte Lenkerin eines Kia übersah aus noch unbekannter Ursache den stockenden Verkehr, lenkte nach links und fuhr zwischen den Leitplanken und den stehenden Autos hindurch, touchierte jeweils den Opel und den Kia und krachte letztendlich ins Heck des E-Fahrzeugs. Verletzt wurde niemand, allerdings waren der Zhejiang Lynk&Co, der Opel und der Kia nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass sie von Abschleppdiensten geborgen werden mussten. Der Sachschaden an den vier Fahrzeugen wird auf insgesamt rund 20.000 Euro geschätzt. Zur Reinigung der Fahrbahn von ausgelaufenen Betriebsstoffen war eine Spezialmaschine erforderlich, weshalb der linke Fahrstreifen bis kurz nach elf Uhr gesperrt werden musste. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/3990-420 bei der Verkehrspolizei Esslingen zu melden.

Esslingen: Mutmaßlicher Rauschgifthändler in Haft
Wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kriminalpolizeidirektion Esslingen gegen einen 41 Jahre alten Mann aus Esslingen.
Im Verlauf anderweitiger Ermittlungen war der 41-Jährige ins Fadenkreuz der Ermittler geraten. Der bereits einschlägig vorbestrafte und unter Bewährung stehende Beschuldigte steht in dringendem Verdacht, einen unerlaubten Handel mit Kokain betrieben zu haben. Nachdem von der Staatsanwaltschaft Stuttgart ein richterlicher Durchsuchungsbeschluss erwirkt worden war, durchsuchte die Polizei am Dienstag (11.06.2024) die Wohnung des Mannes. Dabei konnten neben mehreren tausend Euro mutmaßlichen Dealergelds auch mehr als 80 Gramm Kokain sowie dealertypische Utensilien aufgefunden und sichergestellt werden.
Der Beschuldigte wurde vorläufig festgenommen und noch am gleichen Tag dem Haftrichter beim Amtsgericht Stuttgart vorgeführt. Dieser erließ den von der Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragten Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Der deutsch-algerische Staatsangehörige wurde daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Nürtingen: Radfahrerin bei Unfall verletzt
Ersten Erkenntnissen zufolge leichte Verletzungen hat eine Radfahrerin bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag erlitten. Kurz nach 16.30 Uhr fuhr ein 19-Jähriger mit einem Porsche von einem Parkplatz in den stockenden Verkehr der Neuffener Straße ein. In der Folge kam es zur Kollision mit einer 16 Jahre alten Radfahrerin, die auf dem ausgewiesenen Radweg aus Richtung Frickenhausen herkommend unterwegs war. Die Jugendliche stürzte daraufhin zu Boden. Ihre erlittenen Verletzungen wurden vor Ort vom Rettungsdienst versorgt. Da sich beim 19-Jährigen der Verdacht auf eine Drogenbeeinflussung ergeben hatte, musste dieser noch eine Blutprobe abgeben.

Filderstadt: Absperrung missachtet und zugeschlagen
Wegen eines Körperverletzungsdelikts ermittelt das Polizeirevier Filderstadt nach einem Vorfall, der sich am Dienstagvormittag in Plattenhardt ereignet hat. Gegen 11.45 Uhr war ein 29-Jähriger auf einer Baustelle in der Uhlbergstraße bei Straßenarbeiten tätig, als drei männliche Personen im offensichtlich jugendlichen Alter die für Fußgänger geltende Absperrung der Baustelle missachteten und überstiegen. Nachdem der 29-Jährige das Trio angesprochen und zum Verlassen der Baustelle aufgefordert hatte, schlugen zwei der Personen auf den Mann ein. Anschließend rannten alle drei in Richtung eines Einkaufsmarkts davon. Der 29-Jährige erlitt durch die Schläge nach derzeitigem Kenntnisstand leichte Verletzungen. Ein Rettungswagen musste nicht angefordert werden. Das Polizeirevier Filderstadt hat die Ermittlungen zum noch unbekannten Trio aufgenommen.

Plochingen: Auf Brand aufmerksam geworden
Einer aufmerksamen Zeugin ist es wohl zu verdanken, dass am Dienstagmittag ein Brand in einem Wohngebäude in der Straße Im Bruckwasen relativ frühzeitig bekämpft werden konnte. Gegen 12.40 Uhr nahm die Frau im Flur des vierten Obergeschosses Rauchgeruch aus einer Wohnung wahr und wählte den Notruf. Durch lautes Klopfen konnte der schlafende Bewohner geweckt werden. Wie sich in der Folge herausstellte, war der Brand, der von der Feuerwehr gelöscht werden konnte, aus noch unbekannter Ursache im Bad der Wohnung ausgebrochen. Dadurch wurde auch Inventar in Mitleidenschaft gezogen. Der Bewohner wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Vorläufigen Schätzungen zufolge dürfte sich der Sachschaden auf circa 6.000 Euro belaufen.

Kirchheim/Teck: Pedelec-Fahrerin bei Unfall verletzt
Nach erstem Kenntnisstand leichte Verletzungen hat eine 34-jährige Pedelec-Fahrerin bei einem Verkehrsunfall am Dienstagmorgen erlitten. Die Radlerin befuhr gegen 8.20 Uhr den an der Stuttgarter Straße befindlichen Gehweg in Richtung Stadtmitte. Beim Kreuzen der Straße In der Warth kollidierte sie mit einem von dort kommenden und in die Stuttgarter Straße einfahrenden Hyundai einer 40-Jährigen. Durch den Aufprall stürzte die Radfahrerin und verletzte sich hierbei. Nach der Unfallaufnahme wurde sie in ein Krankenhaus gebracht.

Filderstadt: Schwerer Unfall beim Luftfrachtzentrum
Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Montagnachmittag beim Luftfrachtzentrum in Bernhausen ereignet. Ein 24-Jähriger war kurz vor 15.30 Uhr mit einem Audi A3 auf der Parallelstraße der Nord-West-Umfahrung unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr er am Beginn einer Rechtskurve geradeaus und kollidierte mit einem geparkten Jeep Wrangler. Dieser wurde im Anschluss nach rechts gedreht und stieß mit einem geparkten Audi zusammen. Der Wagen des Unfallverursachers wurde nach dem Zusammenstoß mit dem Jeep nach rechts abgewiesen, prallte frontal gegen einen geparkten Sattelzug und blieb unter dem Auflieger stecken. Der 24-Jährige wurde hierbei in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Nach einer notärztlichen Erstversorgung an der Unfallstelle musste er mit schweren Verletzungen mit einem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert werden. Alle drei Autos waren nicht mehr fahrbereit. Sie wurden abgeschleppt. Der Gesamtschaden wird auf 27.000 Euro geschätzt.

Kirchheim: Streitigkeiten
Noch unklar sind die Hintergründe und der genaue Ablauf einer Auseinandersetzung, die am frühen Dienstagmorgen auf dem Eugen-Gerstenmaier-Platz stattgefunden hat. Dort war es gegen 3.30 Uhr zu handgreiflichen Streitigkeiten zwischen drei, teils stark betrunken und mutmaßlich auch unter Drogeneinfluss stehenden Männern im Alter von 18, 21 und 23 Jahren gekommen. Dabei soll auch ein Messer eingesetzt worden sein, das vor Ort aber bislang nicht aufgefunden werden konnte. Einer der Beteiligten, die sich insgesamt zum Vorfall ausschweigen, wurde bei der Auseinandersetzung leicht verletzt und vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung seiner Blessuren ins Krankenhaus gebracht. Das Polizeirevier Kirchheim hat die Ermittlungen aufgenommen.

Esslingen: Vom Fahrrad gestürzt
Ein 16-jähriger Fahrradfahrer ist am Montagvormittag bei einem Sturz verletzt worden. Der Jugendliche war mit seinem Fahrrad kurz vor zehn Uhr in der Kurt-Schumacher-Straße in Richtung Innenstadt unterwegs. Nach der Einmündung Pulverwiesen kam er vermutlich beim Versuch, vom Gehweg auf die Fahrbahn zu wechseln zu Fall. Aufgrund der beim Unfall erlittenen Verletzungen musste er nach notärztlicher Erstversorgung durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden.

Esslingen: In Schultoilette gezündelt
Ein Brand in der Toilette im Untergeschoss der Grundschule im Stadtteil Sankt Bernhardt hat am Montagvormittag zum Einsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei geführt. Gegen 10.20 Uhr hatte dort die Brandmeldeanlage der Schule ausgelöst, wonach mehrere hundert Schüler von den Lehrkräften aus dem Gebäude evakuiert wurden. Die Feuerwehr, die mit sechs Fahrzeugen und 22 Feuerwehrleuten im Einsatz war, konnte den Brand in der Toilette löschen und so ein weiteres Ausbreiten der Flammen verhindern. Wie sich herausstellte, war in der Herrentoilette offensichtlich ein Handtuchhalter angezündet worden. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 15.000 Euro geschätzt. Der Schulbetrieb wurde nachfolgend eingestellt, die Schüler wurden bis zur Abholung durch die Eltern von der Lehrerschaft betreut. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und geht ersten Täterhinweisen nach.

Filderstadt: Mit gefälschten Dokumenten ausgewiesen – Tatverdächtiger in Haft
Wegen des Verdachts der Urkundenfälschung sowie von Verstößen gegen das Aufenthaltsgesetz ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart sowie das Polizeirevier Filderstadt seit Donnerstag (06.06.2024) gegen einen 26-Jährigen. Dem Mann, der sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft befindet, wird zur Last gelegt, ohne gültigen Reisepass in das Bundesgebiet eingereist und sich hier unerlaubt aufgehalten sowie sich bei einem Fahrzeughändler mit gefälschten Dokumenten ausgewiesen zu haben.
Den derzeit vorliegenden Ermittlungsergebnissen zufolge bat der 26-Jährige am Donnerstagnachmittag bei einem Motorradhändler in Filderstadt um eine Probefahrt mit einem der ausgestellten Zweiräder und legte dem Angestellten einen kroatischen Führerschein sowie eine kroatische Identitätskarte vor. Da der Mitarbeiter Zweifel an der Echtheit der Papiere hatte, verständigte er die Polizei. Bei der Überprüfung der beiden Dokumente durch die hinzugerufenen Beamten stellte sich heraus, dass es sich um Fälschungen handelte.
Der vorläufig festgenommene serbische Tatverdächtige, der in Deutschland über keinen festen Wohnsitz verfügt und ausreisepflichtig ist, wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart am Freitag (07.06.2024) dem Haftrichter beim Amtsgericht Nürtingen vorgeführt. Dieser erließ den beantragten Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Der Beschuldigte wurde daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Esslingen: Betrunken Unfall verursacht
Ganz erheblich alkoholisiert war ein 36-Jähriger, der am Sonntagabend an der Kreuzung Ulmer Straße / Plochinger Straße / Schorndorfer Straße einen Verkehrsunfall verursacht hat. Der Mann war gegen 22.10 Uhr mit seinem 4er BMW auf der Ulmer Straße in Richtung Kreuzung Plochinger-/Schorndorfer Straße unterwegs. Vor der Kreuzung fuhr er mit seiner rechten Fahrzeugseite auf die Verkehrsinsel, die dort auf mehreren Metern Länge die Geradeaus- von der Rechtsabbiegespur trennt, überholte dabei den Citroen C1 eines 30-Jährigen, der langsam auf die rote Ampel zu fuhr und touchierte den Wagen. Kurz vor der Ampel fuhr er wieder von der Verkehrsinsel herunter und über die Kreuzung. Weil er jedoch zu schnell war, konnte er der leichten Linkskurve nicht mehr folgen, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und knallte mit seinem BMW frontal in die Leitplanken. Der Citroen-Fahrer blieb bei dem Unfall körperlich unverletzt, erlitt aber einen Schock. Der Unfallverursacher wurde leicht verletzt. Er wurde vor Ort vom Rettungsdienst untersucht. Ein Transport ins Krankenhaus war aber nicht notwendig. Eine Überprüfung der Verkehrstüchtigkeit des 36-Jährigen ergab einen vorläufigen Atemalkoholwert von zwei Promille, weshalb eine Blutentnahme angeordnet werden musste. Seine Fahrerlaubnis wurde noch an Ort und Stelle beschlagnahmt. Der Sachschaden an seinem BMW wird auf rund 25.000 Euro geschätzt. Der Wagen musste nachfolgend von einem Abschleppdienst aufgeladen und abtransportiert werden. Der Sachschaden an dem Citroen wird auf etwa 3.000 Euro und der Sachschaden an den Leitplanken auf zirka 5.000 Euro geschätzt. Zur Unterstützung der Unfallaufnahme war die Feuerwehr mit einem Fahrzeug und vier Feuerwehrleuten im Einsatz. Aufgrund ausgelaufener Betriebsstoffe musste die Fahrbahn vom Bauhof mit einer Spezialmaschine gereinigt werden.

Leinfelden-Echterdingen: Pedelecfahrer schwer verletzt – Zeugenaufruf
Nach ersten Erkenntnissen schwere Verletzungen hat ein 41-jähriger Pedelecfahrer bei einem Verkehrsunfall am frühen Montagmorgen in der Sielminger Straße erlitten. Der Radler befuhr kurz nach ein Uhr die Sielminger Straße in Richtung Ortsmitte, als er seinen Angaben zufolge durch einen dunklen PKW angefahren wurde und stürzte. Hierbei wurde er so schwer verletzt, dass er vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden musste. Der PKW soll sich in unbekannte Richtung entfernt haben. Eine sofort nach der Alarmierung eingeleitete Fahndung verlief bislang ergebnislos. An dem Pedelec entstand Sachschaden in Höhe von circa 1.200 Euro. Die Verkehrspolizei Esslingen sucht unter der Telefonnummer 0711/3990-420 nach Zeugen.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel