22.1 C
Stuttgart
Montag, 17. Juni , 2024

Verkehrshinweise zum Spiel Deutschland – Ungarn am Mittwoch

Stuttgart.| Das Team der deutschen Nationalmannschaft steht...

Traumstart: 5:1 gegen Schottland im Eröffnungsspiel

Die deutsche Nationalmannschaft ist nach Maß ins...

Antonia Stautz wird Stuttgarterin!

Die deutsche Nationalspielerin wechselt vom Ligakonkurrenten SC...
StartPolizeiPolizei-Report EsslingenPolizei-Report Kreis Esslingen | Woche 22

Polizei-Report Kreis Esslingen | Woche 22

PolizeiPolizei-Report EsslingenPolizei-Report Kreis Esslingen | Woche 22

Quelle: ots

Nürtingen: Heftig aufgefahren
Am Samstagnachmittag ist es im Ortsteil Oberensingen auf der Bundesstraße 313 zu einem Verkehrsunfall gekommen. Gegen 15.15 Uhr befuhr ein 59-Jähriger mit seinem Audi A5 die B 313 in Fahrtrichtung Wendlingen am Neckar. An der Einmündung der Kreisstraße 1220 musste er verkehrsbedingt bis zum Stillstand abbremsen. Das übersah eine hinter ihm fahrende 25-Jährige und fuhr mit ihrem VW UP auf den Audi auf. Bei dem Unfall wurden der 59-Jährige sowie die Unfallverursacherin leicht verletzt und vorsorglich vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von insgesamt circa 10.000 Euro.

Kirchheim unter Teck: Fahrzeugreifen zerstochen
Im Laufe der Nacht von Freitag auf Samstag ist es in Kirchheim/ Teck zu Sachbeschädigungen an mehreren abgestellten Taxis gekommen. Ein unbekannter Täter beschädigte vermutlich mittels eines Werkzeugs die Reifen an insgesamt sieben Taxis, welche auf einem Parkplatz eines Sportgeländes an der Straße an den Schafhofäckern abgestellt waren. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 1800 Euro Das Polizeirevier Kirchheim/Teck hat die Ermittlungen aufgenommen.

Esslingen: In Gaststätten eingebrochen
In zwei Gaststätten in der Esslinger Innenstadt ist in den vergangenen Tagen eingebrochen worden. Zwischen Samstag und Donnerstag drang ein bislang unbekannter Täter gewaltsam über einen Hintereingang in ein Restaurant am Hafenmarkt ein. Beim Durchwühlen der Räumlichkeiten fand der Unbekannte Bargeld in bislang unbekannter Höhe. Der Einbruch wurde erst am Freitag angezeigt. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf zirka 1.000 Euro. Einen erheblichen Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro richtete ein Täter in der Nacht zum Freitag beim Einbruch in ein Lokal in der Pliensaustraße an. Der Einbrecher gelangte über eine aufgehebelte Tür ins Innere, wo er einen Spielautomaten aufbrach und leerräumte. Zudem wurde das Mobiliar der Gaststätte nach Bargeld durchwühlt. Über die Höhe des Diebesguts liegen ebenfalls noch keine Erkenntnisse vor. Der Polizeiposten Oberesslingen hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft einen möglichen Tatzusammenhang.

Filderstadt: Einbrecher unterwegs (Zeugenaufruf)
Ein Einbrecher hat in den vergangenen Tagen sein Unwesen in Plattenhardt getrieben. In der Zeit von Mittwoch, 18 Uhr, bis Freitag, 8.15 Uhr, gelangte der Unbekannte über eine aufgehebelte Tür in einen Friseursalon in der Uhlbergstraße. Aus dem Geschäft nahm er Bargeld in bislang unbekannter Höhe, eine Spendenkasse sowie Haarschneidemaschinen im Wert von mehreren hundert Euro mit. Über eine gewaltsam geöffnete Tür gelangte ein Einbrecher in der Zeit von Donnerstag, 21 Uhr, bis Freitag, acht Uhr, in einen Imbiss in der Jacob-Brodbeck-Straße. Der Täter schlug hierbei das Glas der Eingangstür ein und konnte so ins Innere eindringen. Er erbeutete Wechselgeld in bislang unbekannter Höhe. Der angerichtete Schaden beläuft sich in beiden Fällen auf jeweils zirka 500 Euro. Das Polizeirevier Filderstadt hat zusammen mit Spezialisten der Kriminaltechnik die Ermittlungen aufgenommen und überprüft, ob ein Tatzusammenhang mit weiteren gleichgearteten Einbrüchen, siehe Pressemitteilungen vom 28./29./31.05.2024, besteht. Zeugenhinweise werden unter Telefon 0711/7091-3 erbeten. (ms)

Kirchheim: Kontrolle über Fahrzeug verloren
Verletzungen noch unbekannten Ausmaßes hat eine 75 Jahre alte Autofahrerin bei einem Verkehrsunfall am Freitagmittag an der Kreuzung Kolb-/Schöllkopfstraße erlitten. Nach derzeitigem Kenntnisstand wollte die Ford-Lenkerin gegen 12.15 Uhr von der Kolbstraße aus nach rechts in die Schöllkopfstraße einbiegen. Dabei verlor sie aus noch unbekannter Ursache die Kontrolle über ihren Pkw und prallte im Bereich des Eugen-Gerstenmaier-Platzes mit dem Ford gegen einen Laternenpfosten samt Fußgängerampel. Der Rettungsdienst brachte die Seniorin zur weiteren Untersuchung und Behandlung in ein Krankenhaus. Ihr Ford, an dem Sachschaden in Höhe von rund 7.000 Euro entstanden war, musste abgeschleppt werden.

Aichtal: Fahrzeuge beschädigt (Zeugenaufruf)
Einen Schaden in Höhe von mehreren tausend Euro haben bislang unbekannte Täter am frühen Donnerstagmorgen in Grötzingen angerichtet. Vermutlich in der Zeit zwischen vier Uhr und acht Uhr wurden an mindestens 15 in der Blumenstraße und im Nelkenweg geparkten Pkw die Reifen zerstochen. Zudem wurde an zwei Fahrrädern ebenfalls in die Reifen gestochen und die Räder anschließend in ein Gebüsch geworfen. Ein Auto wies an der linken Seite Kratzer auf. Das Polizeirevier Nürtingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 07022/9224-0 um sachdienliche Hinweise.

Aichtal: Von der Fahrbahn abgekommen
Nach ersten Erkenntnissen schwere Verletzungen hat ein 37-Jähriger bei einem Verkehrsunfall in der Nacht zum Freitag auf der L1185 erlitten. Der Mann war gegen Mitternacht mit seinem Mercedes auf der Landesstraße von Oberensingen in Richtung Grötzingen unterwegs. Auf Höhe eines Wanderparkplatzes kam er aus bislang unbekannter Ursache mit dem Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Leitplanke sowie das Geländer einer Brücke über den Föllbach. Der 37-Jährige musste von der Feuerwehr aus seinem Wagen befreit werden. Ein Rettungshubschrauber flog ihn anschließend zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Am Mercedes entstand ein geschätzter Sachschaden von etwa 50.000 Euro. Er musste abgeschleppt werden. Kurz nach drei Uhr war die Unfallstelle geräumt.

Wernau: Vor Passantinnen entblößt (Zeugenaufruf)
Mehrere Passantinnen sind am Donnerstagabend in der Max-Eyth-Straße von einem mutmaßlichen Exhibitionisten belästigt worden. Kurz vor 17 Uhr waren eine 39-Jährige und ihre Begleiterin zu Fuß in der Max-Eyth-Straße unterwegs. Beim Passieren einer Bushaltestelle im Bereich einer dortigen Tankstelle bemerkten sie den zunächst unbekannten Mann, der sein Geschlechtsteil entblößt hatte. Die 39-Jährige verständige in der Folge die Polizei, die den 40 Jahre alten Tatverdächtigen, der noch versucht hatte davonzulaufen, unweit der Bushaltestelle vorübergehend festnehmen konnte. Er sieht nun einer entsprechenden Strafanzeige entgegen. Zeugen und mögliche weitere Geschädigte werden gebeten, sich unter Telefon 07021/501-0 beim Polizeirevier Kirchheim zu melden.

Esslingen: 25-Jährigen angegriffen
Unter anderem wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen zwei Männer, die am Dienstagabend in der Zeppelinstraße einen 25-Jährigen angegangen diesen dabei nach ersten Erkenntnissen leicht verletzt haben. Nach derzeitigem Kenntnisstand traf der Geschädigte kurz vor 19.30 Uhr auf dem parallel zur Zeppelinstraße verlaufenden Radweg im Bereich der Sirnauer Brücke auf die beiden ihm zumindest flüchtig bekannten Verdächtigen. Diese sollen den 25-Jährigen festgehalten und diesen mit einem Stock geschlagen haben. Anschließend sollen sie das Handy des Geschädigten in den Neckar geworfen haben und geflüchtet sein. Zeugen, die den Vorfall beobachtet hatten, wählten in der Folge den Notruf. Im Rahmen einer eingeleiteten Fahndung konnte ein 30-jähriger Tatverdächtiger kontrolliert werden. Die Ermittlungen zu seinem Begleiter sowie zu den Hintergründen der Tat dauern an.

Bempflingen: Trotz Gegenverkehr überholt
Drei Verletzte und Sachschaden in Höhe von rund 20.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, den ein 48-Jähriger am Mittwochmorgen auf der K1231 verursacht hat. Der Mann war gegen 6.45 Uhr mit seinem VW Golf auf der Kreisstraße in Richtung Großbettlingen in einer Kolonne hinter einem Traktor unterwegs. Trotz Gegenverkehr scherte er kurz nach dem Ortsausgang Bempflingen zum Überholen aus. Dabei kam es zur seitlich versetzten Frontalkollision mit einem entgegenkommenden Klein-Lkw MAN, dessen Fahrer keinerlei Chancen mehr hatte, den Unfall zu vermeiden. Der Unfallverursacher, der Lkw-Fahrer und der 17 Jahre alte Beifahrer im Lkw wurden bei der Kollision so schwer verletzt, dass sie vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht werden mussten. Beide Fahrzeuge mussten nachfolgend von Abschleppdiensten geborgen werden. Zur Unterstützung der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme war auch die Feuerwehr mit zahlreichen Feuerwehrleuten im Einsatz.

Esslingen: Kind angefahren
Zum Glück nur leicht verletzt wurde ein zehnjähriges Mädchen bei einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagvormittag auf der Wäldenbronner Straße ereignet hat. Ein 60-Jähriger war gegen 11.40 Uhr mit seinem Peugeot auf der Wäldenbronner Straße von der Stadtmitte herkommend unterwegs, als ihm auf Höhe der Hausnummer 31 ein Linienbus entgegenkam. Aufgrund der engen Fahrbahnverhältnisse verringerte er seine Geschwindigkeit deutlich. Plötzlich rannten von links zwei Kinder ohne auf den Verkehr zu achten hinter dem Bus hervor, um die Fahrbahn zu überqueren. Während eines der Mädchen beim Erkennen des Autos noch stoppte, rannte die Zehnjährige weiter. Der Peugeot-Fahrer hatte keinerlei Chancen mehr, zu reagieren, weshalb es zu einem Kontakt zwischen dem Auto und dem Kind kam. Der Mann hielt sofort an und kümmerte sich um das Kind. Ein Rettungswagen brachte das Mädchen zur Untersuchung ins Krankenhaus, wo es nach einer ambulanten Behandlung wenig später wieder entlassen werden konnte.

Neuffen: Von der Fahrbahn abgekommen
Nicht angepasste Geschwindigkeit ist die Ursache eines Verkehrsunfalls, den ein 20-Jähriger am Dienstagabend auf der Neuffener Steige verursacht hat. Der Heranwachsende war gegen 23.45 Uhr mit seinem 3er BMW auf der L 1250 in Richtung Erkenbrechtsweiler unterwegs. Weil er viel zu schnell fuhr, verlor er in einer Linkskurve die Kontrolle über seinen Wagen und kam ins Schleudern. In der Folge kam er von der Fahrbahn ab und erst im Straßengraben wieder zu stehen. Verletzt wurde niemand. Der BMW, an dem ein Sachschaden von geschätzten 5.000 Euro entstanden war, musste von einem Abschleppdienst aufgeladen und abtransportiert werden.

Aichtal: Am Steuer eingeschlafen
Wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt das Polizeirevier Filderstadt gegen einen 21-Jährigen, der am Dienstagmorgen auf der B27 einen Verkehrsunfall verursacht hat. Der junge Fahrer war gegen 5.45 Uhr mit seinem Kleintransporter Dacia Jumper auf der Bundesstraße in Richtung Tübingen unterwegs. Infolge von Übermüdung schlief er am Steuer ein und krachte ungebremst ins Heck eines vorausfahrenden Sattelzugs, dessen 51 Jahre alter Fahrer seine Geschwindigkeit verlangsamt hatte, um in den Aichtalparkplatz einzufahren. Verletzt wurde niemand, allerdings war der Dacia nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Der entstandene Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf rund 10.000 Euro geschätzt.

Großbettlingen: Einbrecher auf frischer Tat geschnappt
Zwei Einbrecher konnten am Dienstagabend auf dem Gelände des Wertstoffhofs in der Straße Obere Bruckenwiese auf frischer Tat festgenommen werden. Gegen 19.30 Uhr bemerkten Zeugen auf dem Gelände des Bau- und Wertstoffhofs zwei Personen, die sich an den Containern zu schaffen machten, sowie einen offenbar davor wartenden Pkw. Die Zeugen reagierten genau richtig und alarmierten über Notruf die Polizei ohne die Personen anzusprechen. Noch während der Anfahrt der Einsatzkräfte konnte der verdächtige Pkw angetroffen und der Fahrer kontrolliert werden. Ob und in welchem Zusammenhang dieser mit dem Einbruch stehen könnte, wird noch ermittelt. Die beiden mutmaßlichen Einbrecher wurden noch auf dem Gelände angetroffen und vorläufig festgenommen. Auch bereits zum Abtransport bereitgelegtes Diebesgut konnte sichergestellt werden. Die Männer im Alter von 23 und 25 Jahren wurden am Mittwochvormittag nach der Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt und sehen nun entsprechenden Strafanzeigen entgegen. Die Ermittlungen des Polizeipostens Nürtingen-Rossdorf dauern an.

Weilheim/Teck: Von der Fahrbahn abgekommen
Nach ersten Erkenntnissen leichte Verletzungen hat eine Autofahrerin bei einem Verkehrsunfall am Dienstagabend auf der Kirchheimer Straße erlitten. Die 35-Jährige war gegen 21.45 Uhr mit ihrem VW Golf auf der Kirchheimer Straße unterwegs. Infolge gesundheitlicher Probleme kam sie dabei mit ihrem Fahrzeug zu weit nach rechts, worauf der Golf gegen einen am Straßenrand geparkten Polo prallte. Im Golf lösten daraufhin die Airbags aus. Der Rettungsdienst brachte die 35-Jährige zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden.

Kirchheim / Wernau: Verkehrskontrollen
Rund zwei Dutzend Verstöße mussten Beamte des Polizeireviers Kirchheim im Rahmen zweier Kontrollstellen am Montag in der Kirchheimer Straße in Wernau und der Schöllkopfstraße in Kirchheim ahnden. In der Zeit zwischen 16.30 Uhr und 22.30 Uhr hielten die Beamten sechs Verkehrsteilnehmer an, die während der Fahrt ihr Handy betätigten. Acht Fahrzeuglenker hatten keinen Sicherheitsgurt angelegt. Zwei Kinder waren nicht ordnungsgemäß gesichert. Einem 62 Jahre alten Autofahrer, der in Wernau kontrolliert wurde, und einem 35-jährigen Radfahrer, der in Kirchheim gestoppt wurde, musste die Weiterfahrt untersagt werden. Beide standen unter Alkoholeinfluss. Während ein entsprechender Test bei dem VW-Lenker einen Wert von 0,6 Promille lieferte, ergab der Alkoholtest bei dem Radler ein vorläufiges Ergebnis von über 1,2 Promille. Zudem stellten die Beamten bei ihm Auffälligkeiten im Hinblick auf eine mögliche Beeinflussung durch Betäubungsmittel fest. Der Radler musste in der Folge eine Blutprobe abgeben. Weitere Verstöße anderer Verkehrsteilnehmer, darunter drei Mal das Überfahren einer bereits Rot zeigenden Ampel, werden ebenfalls bei der zuständigen Bußgeldstelle zur Anzeige gebracht. Die Kontrollen werden fortgesetzt.

Altbach: Einbrecher festgenommen
Auf frischer Tat hat die Polizei in der Nacht zum Dienstag (28.05.2024) einen 23-Jährigen nach einem Einbruch in eine Bank in Altbach festgenommen.
Gegen Mitternacht war ein Einbruchsalarm einer Bankfiliale in der Bachstraße bei der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums eingegangen. Die alarmierten Polizeibeamten, die von Einsatzkräften der Polizeihundeführerstaffel unterstützt wurden, stellten neben Einbruchsspuren an der Bank auch eine Person fest, die sich im Inneren des Gebäudes versteckte. Von einem Diensthund konnte der 23-jährige mutmaßliche Einbrecher gestellt und in der Folge vorläufig festgenommen werden. Eine leichte Verletzung, die der Mann beim Einsatz des Diensthundes davongetragen hatte, wurde vom Rettungsdienst vor Ort behandelt. Vor Ort stellte sich heraus, dass der mutmaßliche Einbrecher nicht nur Türen aufgebrochen, sondern sich auch am Geldautomaten zu schaffen gemacht und dabei einen Schaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro verursacht hatte.
Der bereits vorbestrafte litauische Staatsangehörige, der in anderer Sache bereits mit Haftbefehl gesucht wurde, wurde am Dienstagmittag dem Haftrichter beim Amtsgericht Esslingen vorgeführt. Dieser erließ den von der Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragten Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Der 23-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Esslingen: Katalysator entwendet
Auf einen Katalysator hatte es ein Dieb im Laufe des vergangenen Wochenendes im Stadtteil Zollberg abgesehen. In der Zeit von Freitag, 16 Uhr, bis Montag, 11.30 Uhr, entfernte ein bislang unbekannter Täter vermutlich mit einem Rohrschneider den Katalysator eines Mazda, der in der Roßbergstraße abgestellt war. Der Wert des Diebesguts beläuft sich auf zirka 500 Euro. Der Polizeiposten Berkheim-Zollberg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Plochingen und Dornstadt: Sattelauflieger entwendet (Zeugenaufruf)
Ein Sattelauflieger ist im Laufe des Wochenendes am Plochinger Hafen entwendet und in Dornstadt im Alb-Donau-Kreis leer aufgefunden worden. Der Auflieger wurde am Freitagnachmittag, gegen 16.30 Uhr, in der Straße Am Rheinkai in Plochingen, beladen mit mehr als 25 Paletten mit Forst- und Gartengeräten, abgestellt. Als der Auflieger am Montagmorgen abgeholt werden sollte, wurde der Diebstahl bemerkt. Das gestohlene Fahrzeug konnte noch am selben Morgen am alten LKW-Rastplatz an der B 10 bei Dornstadt aufgefunden werden. Ersten Ermittlungen nach dürfte der Auflieger dort in der Nacht zum Samstag abgestellt und in der folgenden Zeit ausgeladen worden sein. Da die Täter hierzu ebenfalls einen Sattelzug oder mehrere Fahrzeuge verwendet haben, bittet die Polizei um sachdienliche Hinweise. Die Ermittlungen hat mittlerweile die Kriminalpolizeidirektion Esslingen übernommen. Hinweise werden entweder unter Telefon 0711/3990-0 an die Kriminalpolizei in Esslingen oder unter Telefon 0731/188-0 an die Polizei in Ulm erbeten.

Plochingen: Versuchter Raub
Unter anderem wegen Verdachts des versuchten Raubes ermittelt die Kriminalpolizeidirektion Esslingen gegen zwei Tatverdächtige im Alter von 27 und 39 Jahren, die in der Nacht zum Sonntag in der Eisenbahnstraße zwei Männer angegangen haben sollen. Gegen zwei Uhr traf ein 23-Jähriger im Bereich eines Cafés am Bahnhof auf die beiden Beschuldigten. Der 39-Jährige soll den Geschädigten daraufhin beleidigt, mit einem Messer bedroht und zur Herausgabe seiner mitgeführten Tasche aufgefordert haben. Im anschließenden Gerangel gelang dem 23-Jährigen samt seiner Tasche die Flucht. Er blieb unverletzt und wählte in der Folge den Notruf. In der Zwischenzeit sollen die beiden Beschuldigten auf einem nahegelegenen Parkplatz den Pkw eines 42-Jährigen angehalten und den Fahrer beleidigt haben. Der Ältere soll diesem zudem verbal gedroht und gegen dessen Auto getreten haben. Beide augenscheinlich alkoholisierten Beschuldigten wurden von den eingesetzten Beamten, die sie zuvor noch beleidigt haben sollen, vorläufig festgenommen. Sie sehen nun entsprechenden Strafanzeigen bei der Staatsanwaltschaft entgegen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden sie auf freien Fuß entlassen.

Weilheim: Geierschildkröte eingefangen
Am Montagmorgen ist eine Geierschildkröte auf einem Feldweg in Weilheim gefunden worden. Ein Passant, der gegen 6.40 Uhr mit seinem Hund nahe eines Weihers beim Egelsberger Aussichtspunkt spazieren war, hatte das Tier entdeckt und die Einsatzkräfte alarmiert. Vor Ort stellten die Polizisten eine Geierschildkröte fest. Das schätzungsweise 35-40 Kilogramm schwere Tier hatte eine Länge von ungefähr 40-50 Zentimetern. Die verständigte Tierrettung fing die große Schildkröte mit Unterstützung der Beamten ein und nahm sie in Obhut. Hinweise zum Besitzer gibt es aktuell nicht, der Sachbereich Gewerbe und Umwelt hat die Ermittlungen aufgenommen.
Die Polizei rät besonders Spazier- und Gassigängern bei der Sichtung einer Geierschildkröte zur Vorsicht: Halten Sie Abstand von dem Tier, das aufgrund seiner großen Beißkraft potentiell dazu in der Lage ist, Menschen und Tieren Verletzungen zuzufügen. Verständigen Sie bei der Sichtung einer solchen Schildkröte die Tiernotrettung oder den Notruf.

Filderstadt-Plattenhardt: Gartenhaus aufgebrochen
In ein Gartenhausgrundstück im Gewann Untere Ehgärten ist ein Unbekannter in der Nacht von Sonntag auf Montag eingebrochen. Zwischen 17 Uhr und 10.30 Uhr überstieg der Kriminelle zunächst einen Zaun, wuchtete nachfolgend die Eingangstüre eines Geräteschuppens auf und durchsuchte das Innere. Da dort lediglich älteres Elektrowerkzeug aufbewahrt wird, dürfte soweit bislang bekannt, nichts gestohlen worden sein. Anschließend machte er sich am nebenliegenden Gartenhaus zu schaffen und drang über ein Fenster gewaltsam ein. Da dort ebenfalls nicht Stehlenswertes aufbewahrt wird, dürfte er sich derzeitigen Ermittlungen zufolge mit einer kleineren Menge Tabak, die er dort vorfand, aus dem Staub gemacht haben. Das Polizeirevier Filderstadt hat die Ermittlungen aufgenommen.

Esslingen: Mit Kokain und Marihuana gehandelt – 28-Jähriger in Haft
Wegen des Verdachts des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und eine Rauschgiftermittlungsgruppe der Kriminalpolizeidirektion Esslingen gegen einen 28-Jährigen aus Esslingen. Nach seiner Festnahme am Donnerstag (23. Mai 2024) befindet er sich nun in Untersuchungshaft.
Auf die Spur des Verdächtigen war die Polizei bereits im März 2024 im Zuge anderweitiger Ermittlungen geraten. Der 28-Jährige steht im Verdacht, gewerbsmäßig unerlaubt mit Kokain, Marihuana und Arzneimitteln gehandelt zu haben. Am Donnerstagabend konnte der Verdächtige offenbar bei der Rückkehr von einer Beschaffungsfahrt in Begleitung einer 24-jährigen, mutmaßlichen Komplizin in Esslingen in seinem Pkw angetroffen und einer Kontrolle unterzogen werden. Im Fahrzeug konnten nicht nur rund 220 Gramm Kokain, sondern auch über zwei Kilogramm Marihuana aufgefunden werden, worauf das Duo vorläufig festgenommen wurde. Bei der anschließenden Durchsuchung seiner Wohnung fanden und beschlagnahmten die Einsatzkräfte zusätzlich rund 20 Gramm Amphetamin und verschiedene, unter das Betäubungsmittelgesetz fallende Tabletten.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde der Beschuldigte am Freitag (24. Mai 2024) der zuständigen Haftrichterin vorgeführt. Dieser ordnete gegen den 28-Jährigen, der die deutsche und die kroatische Staatsangehörigkeit besitzt, die Untersuchungshaft an. Die 24-jährige Frau befindet sich derzeit auf freiem Fuß.

Filderstadt: Betrunken Unfall verursacht
Deutlich alkoholisiert war ein 51-jähriger Radler bei einem Verkehrsunfall am Sonntagabend auf der Tübinger Straße im Stadtteil Bernhausen. Der Mann war gegen 19 Uhr mit seinem Fahrrad auf der Tübinger Straße in Richtung Haldenstraße unterwegs. Dabei übersah er einen 4er BMW, dessen 24 Jahre alter Fahrer über den Geh- und Radweg hinweg auf einen Parkplatz einbiegen wollte und krachte gegen dessen linke Fahrzeugseite. Verletzt wurde niemand. Eine Überprüfung der Verkehrstüchtigkeit ergab bei dem Radler einen vorläufigen Atemalkoholwert von rund 1,8 Promille. Nach der erforderlichen Blutentnahme sieht der 51-Jährige nun einer entsprechenden Strafanzeige entgegen. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 1.500 Euro geschätzt.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel