13.4 C
Stuttgart
Dienstag, 28. Mai , 2024

Urteil des Oberverwaltungsgerichts bestätigt Einstufung der AfD als “Verdachtsfall“

Stuttgart.| Der Landesverband der kommunalen Migrantenvertretungen Baden-Württemberg...

Bundestrainer Nagelsmann gibt Kader für Heim-EM bekannt

Bundestrainer Julian Nagelsmann hat am heutigen Donnerstag...

Grafing erneut Deutscher Meister U20

Der TSV Grafing hat bei der Deutschen...
StartPolizeiPolizei-Report EsslingenPolizei-Report Kreis Esslingen | Woche 20

Polizei-Report Kreis Esslingen | Woche 20

PolizeiPolizei-Report EsslingenPolizei-Report Kreis Esslingen | Woche 20

Quelle: ots

Leinfelden-Echterdingen: Motorradfahrer leicht verletzt
Nach den ersten Ermittlungen aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ist am Samstag um 14.55 Uhr der 18 -jährige Fahrer eines Motorrades verunglückt. Er fuhr mit seiner Yamaha aus Richtung Stuttgart kommend an der Ausfahrt Flughafen/Messe von der B 27 ab und kam im Kurvenbereich nach links von der Fahrbahn ab. Hierbei zog er sich leichte Verletzungen zu. Sein Kraftrad war nicht mehr fahrbereit und musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden.

Oberboihingen: Nach Unfall geflüchtet (Zeugenaufruf)
Am Sonntag kurz vor 3 Uhr ist einer Streifenbesatzung des Polizeireviers Nürtingen ein Pkw aufgefallen, welcher aus Richtung Wendlingen kommend entgegen der Fahrtrichtung in den Kreisverkehr zur Unterboihinger Straße eingefahren ist, um geradeaus in der Unterboihinger Straße weiterzufahren. Aufgrund einer Baustelle besteht dort aktuell eine Einbahnstraßenregelung, die der Pkw ebenfalls entgegen der Fahrtrichtung befuhr. Beim Erkennen der Streife schaltete der Pkw-Fahrer das Licht an seinem Fahrzeug aus und flüchtete mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Ortsmitte Oberboihingen. Der ihm hierbei ordnungsgemäß entgegenkommende 30 -jährige Fahrer eines Pkw Daimler Benz 200 E musste nach rechts ausweichen und streifte hierbei einen geparkten Pkw Opel Zafira, wobei Sachschaden in Höhe von 4.000 Euro entstand. Der unfallverursachende Pkw, welcher als schwarzes Fahrzeug mit Schrägheck beschrieben wird, entfernte sich unerlaubt über die Haldenstraße. Das Polizeirevier Nürtingen bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 07022/9224-0.

Hochdorf: Kradfahrer aufgefahren und leicht verletzt
Am Samstag um 12.30 Uhr ist es in der Ziegelhofstraße zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei welchem der 61 -jährige Fahrer eines Kraftrades der Marke Suzuki leicht verletzt wurde. Der 41 -jährige Fahrer eines Pkw Porsche Cayenne musste verkehrsbedingt abbremsen. Der Fahrer des Kraftrades fuhr auf den Porsche auf und kam zu Fall. Er wurde zur weiteren medizinischen Versorgung vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 800 Euro.

Kirchheim unter Teck: Geld geraubt (Zeugenaufruf)
Am Samstag gegen 10.00 Uhr ist es im Bereich des Güterbahnhofes zu einem Raubdelikt gekommen, welches jedoch erst gegen 12.30 Uhr zur Anzeige gelangte. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen wurden vier Jugendliche im Alter von 14 und 15 Jahren am Ausgang des dortigen Flohmarktes beim Eugen-Gerstenmaier-Platz von einer etwa 10 -köpfigen Gruppe Jugendlicher unter einem Vorwand auf die stillgelegten Gleise unter der Steingaubrücke gelockt. Hier wurde unter der Androhung von Gewalt die Herausgabe von Bargeld gefordert. Die Geschädigten händigten hierauf insgesamt einen niedrigen dreistelligen Betrag an die Täter aus. Bei der Tätergruppe soll es sich um Jugendliche im Alter um die 16 Jahre gehandelt haben. Der Wortführer wird wie folgt beschrieben: 15 – 16 Jahre alt, 170 cm groß, schlank, heller Teint, trug grauen Kapuzenpulli, eine schwarze Schildmütze, eine graue Nike – Turnhose mit schwarzem Nike-Symbol und schwarze Nike Air Max90er-Schuhe. Das Polizeirevier Kirchheim unter Teck bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon 07021/501-0

Leinfelden-Echterdingen: Einsatzmaßnahmen der Polizei am Flughafen Stuttgart anlässlich mehrerer Versammlungen von Klima-Aktivisten
Das Polizeipräsidium Reutlingen hat unter Federführung des Polizeireviers Flughafen am Samstag, 18.05.2024, anlässlich mehrerer Versammlungen von Klima-Aktivisten am Landesflughafen Stuttgart die erforderlichen Einsatzmaßnahmen durchgeführt. Die Beamtinnen und Beamten wurden hierbei von Kräften des Polizeipräsidiums Einsatz unterstützt.
Im Rahmen einer angemeldeten Mahnwache im Terminal 3 beteiligten sich ab 11.30 Uhr in der Spitze bis zu 100 Personen unterschiedlicher Gruppierungen an verschiedenen angemeldeten und weiteren spontanen Aktionen. Die Versammlung verlief friedlich und wurde gegen 13.15 Uhr vom Versammlungsleiter für beendet erklärt.
Auch nach offiziellem Ende der Versammlung führten allerdings mehrere Personen weitere, nicht angemeldete Aktionen und Flashmobs durch. Teilweise standen Personen mit Bannern ungesichert auf einer Brüstung. Mittels mehrmaliger Lautsprecherdurchsagen wurden die nicht angemeldeten Versammlungsformen durch den anwesenden Vertreter der zuständigen Versammlungsbehörde aufgelöst. Insgesamt zehn Personen, die sich trotz Aufforderung nicht entfernten, wurden Platzverweise erteilt. Sieben dieser Personen, die den Platzverweisen nicht nachkamen, mussten schließlich von der Polizei unter körperlichem Einsatz aus dem Gebäude gebracht werden. Gegen diese Personen wurden Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz eingeleitet.
Eine wiederum ordnungsgemäß angemeldete Versammlung begann gegen 14.40 Uhr beim Terminal 3 und führte in einem Aufzug über die Flughafenstraße zum General Aviation Terminal (GAT). Während des Aufzugs wurde die Flughafenstraße abschnittsweise gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet. Es kam nur zu geringen Verkehrsbehinderungen. Nach einer Abschlusskundgebung endete die friedliche Versammlung mit rund 75 Personen – überwiegend Teilnehmer der vorangegangenen Mahnwache und Flashmobs – kurz nach 15.30 Uhr. 17 Personen setzten sich danach noch im Bereich der Zufahrt zum GAT vorübergehend nieder, bevor sie sich wie zuvor die anderen Teilnehmer entfernten. Zu Störungen kam es in diesem Zusammenhang nicht.
Der Flughafenbetrieb war zu keiner Zeit beeinträchtigt.

Esslingen: Kollision auf Bundesstraße
Zu einem Verkehrsunfall mit drei leichtverletzten Personen ist es in der Nacht von Freitag auf Samstag auf der Bundesstraße 10 gekommen. Gegen 23.15 Uhr befuhr der 19-jährige Lenker eines Ford Fiesta die B 10 in Fahrtrichtung Stuttgart. Vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit verlor er auf Höhe der Anschlussstelle Oberesslingen die Kontrolle über seinen Pkw und prallte links in die Mittelleitplanke. Von dort wurde das Fahrzeug abgewiesen, touchierte anschließend die Betonwand am rechten Fahrbahnrand und fuhr daraufhin auf den ordnungsgemäß auf dem rechten Fahrstreifen vorausfahrenden Opel Corsa eines 24-Jährigen auf. Auch dieser kollidierte in der Folge mit der Betonwand sowie der Mittelleitplanke. Bei dem Unfall zogen sich der Unfallverursacher, dessen 17-jähriger Beifahrer und auch die 22-jährige Beifahrerin des Opel Corsa leichte Verletzungen zu. Sie wurden nach einer medizinischen Versorgung vor Ort in umliegende Krankenhäuser gebracht. An beiden Fahrzeugen, die infolge des Unfalls nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten, entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von insgesamt circa 23.000 Euro.

Filderstadt: Exhibitionisten in Hallenbad aufgetreten
Zwei Exhibitionisten sind am Freitagabend im Saunabereich eines Hallenbades in Bonlanden aufgetreten. Ein 30-jähriger Besucher erkannte gegen 18.45 Uhr zwei Männer im Dampfbad, die an ihren entblößten Geschlechtsteilen manipulierten. Die vom Hallenbadpersonal alarmierte Polizei konnte kurze Zeit später einen 60-jährigen Tatverdächtigen im Badebereich antreffen, der nun einer entsprechenden Anzeige entgegensieht. Das Polizeirevier Filderstadt hat die Ermittlungen, insbesondere zum zweiten noch unbekannten Täter, aufgenommen.

Ostfildern-Nellingen: Mit Schreckschusswaffe geschossen
Wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und der Polizeiposten Ostfildern gegen einen 18-Jährigen nach einem Vorfall, der sich am Donnerstagabend am Herzog-Philipp-Platz ereignet hat. Den polizeilichen Ermittlungen zufolge soll der Heranwachsende gegen 22 Uhr durch die offene Eingangstüre eine Gaststätte betreten und wortlos mit einer Schreckschusswaffe mehrere Schüsse in Richtung der dort Anwesenden abgegeben haben. Danach flüchtete er zu Fuß. Der 18-Jährige konnte im Verlauf der sofort nach der Alarmierung eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen wenig später an seiner Wohnanschrift angetroffen und widerstandslos festgenommen werden. Auch die Schreckschusswaffe konnte aufgefunden und sichergestellt werden. Zwei der anwesenden Gäste und der Wirt erlitten bei dem Vorfall ein Knalltrauma, konnten sich aber nach einer Untersuchung durch den Rettungsdienst vor Ort nachfolgend selbstständig in ärztliche Behandlung begeben.
Der polizeibekannte Heranwachsende wurde nach der Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen am Freitagvormittag wieder auf freien Fuß gesetzt. Derzeitigen Ermittlungen zufolge dürfte das Motiv der Tat in persönlichen Streitigkeiten liegen. Hinweise auf Verbindungen mit der Schussserie im Stuttgarter Raum liegen derzeit nicht vor. Die Ermittlungen dauern an.

Esslingen: Mit Auto Treppe runtergefahren
Glück im Unglück hatte ein Pkw-Lenker am Donnerstagvormittag, als er in Oberesslingen aus Versehen eine Treppe runtergefahren ist. Der 86 Jahre alte Mann wollte gegen 9.20 Uhr mit einem BMW von der Plochinger Straße auf die Parkplätze des Lammgartens fahren. Hierzu benutzte der Senior den etwa zwei Meter breiten Fußweg zwischen einer Bushaltestelle und den dahinterliegenden Stellplätzen. Fatalerweise übersah der Fahrer hierbei eine kleine Treppe mit zwei Stufen, so dass sein Fahrzeug aufsaß und nicht mehr weiterfahren konnte. Der BMW musste mit dem Kran eines Abschleppwagens geborgen werden. Ersten Erkenntnissen nach war kein Schaden entstanden.

Kirchheim: Auffahrunfall auf der B 297
Ein heftiger Auffahrunfall hat sich am Mittwochnachmittag auf der B 297 zwischen Kirchheim und Schlierbach ereignet. Eine 35-Jährige war gegen 17.20 Uhr mit einem VW Golf auf der Bundesstraße in Richtung Kreisgrenze unterwegs. Vermutlich aufgrund einer kurzen Unachtsamkeit bemerkte sie zu spät, dass ein vorausfahrender, 74 Jahre alter VW-Lenker mit seinem Passat in einen Feldweg abbiegen wollte und hierzu abbremste. Der Zusammenstoß war so heftig, dass beide Fahrzeuge abgeschleppt werden mussten. Der Schaden wird auf 13.000 Euro geschätzt. Ersten Erkenntnissen nach waren die beiden Unfallbeteiligten unverletzt geblieben. Der Rettungsdienst kümmerte sich vorsorglich vor Ort um die Unfallverursacherin. Aufgrund ausgelaufener Betriebsstoffe kamen Mitarbeiter der Straßenmeisterei an die Unfallstelle. Während der Unfallaufnahme kam es auf der B 297 in Richtung Schlierbach kurzzeitig zu einem Rückstau.

Ostfildern: Auf Zebrastreifen angefahren
Eine Fußgängerin ist am Mittwochvormittag in Nellingen von einem Auto angefahren und verletzt worden. Gegen 11.40 Uhr fuhr ein 47 Jahre alter Mann mit seinem Ford von der Hindenburgstraße herkommend in den Kreisverkehr mit der Esslinger Straße ein und wollte diesen an der ersten Ausfahrt wieder verlassen. Dabei erfasste er mit seinem Wagen eine 67-jährige Fußgängerin, die auf dem dortigen Zebrastreifen die Straße überquerte. Die Frau stürzte in der Folge zu Boden. Ersten Erkenntnissen zufolge erlitt sie leichte Verletzungen. Vom Rettungsdienst wurde sie zur weiteren Untersuchung und Behandlung in eine Klinik gebracht. Sachschaden am Pkw war wohl nicht entstanden.

Nürtingen: Über die Straße gerannt
Zu einem Zusammenstoß zwischen einen Kind und einem Pedelec-Fahrer ist es am Dienstagmittag in der Großbettlinger Straße gekommen. Ein 75-Jähriger war dort gegen 12.30 Uhr mit seinem Fahrrad unterwegs, als plötzlich ein sechs Jahre altes Mädchen hinter einem geparkten Pkw ohne auf den Verkehr zu achten über die Straße rannte. Der Pedelec-Fahrer hatte keinerlei Chancen mehr zu reagieren, sodass es zur Kollision kam. Beide stürzten und mussten nachfolgend vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Der entstandene Sachschaden am Pedelec wird auf etwa 500 Euro geschätzt.

Frickenhausen: 15-Jährige aus Frickenhausen vermisst
Die Polizei fahndet aktuell nach der 15 Jahre alten Lea-Sophie U. aus Frickenhausen. Die Jugendliche hatte sich am Dienstagvormittag mit dem Bus auf dem Weg zu ihrer Schule in Frickenhausen begeben, war dort aber nicht angekommen. Nach bisherigen Erkenntnissen blieb sie in diesem Bus sitzen und ist seitdem unbekannten Aufenthaltsorts. Möglicherweise könnte sie sich in einer hilflosen Lage befinden. Alle bisherigen Suchmaßnahmen verliefen ergebnislos. Daher fahndet die Polizei nun öffentlich nach ihr.
Lea-Sophie U. ist circa 155 Zentimeter groß und von schlanker Statur. Sie hat schwarzgefärbte, schulterlange, glatte Haare. Sie dürfte mit einer dünnen, schwarzen, Jacke mit goldenen Nieten auf dem Rücken, einem dunkelgrünen, langärmligen, bruchfreien Oberteil, sowie einer weiten, schwarzen, Baggy-Pants und weißen Puma-Sneakern bekleidet sein. Zudem trägt sie eine feste Zahnspange und auffällige lange, falsche, hellgrüne Fingernägel.
Aus den bisherigen Ermittlungen ergaben sich Hinweise, dass die Vermisste sich nach 66793 Saarwellingen, Saarland, begeben wollte. Wer die Vermisste gesehen hat oder Hinweise zum Aufenthaltsort von Lea-Sophie U. machen kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 07121/942-4444 beim Kriminaldauerdienst des Polizeipräsidiums Reutlingen oder bei ihrem örtlichen Polizeirevier zu melden. Ein Lichtbild der Vermissten finden Sie hier.

Plochingen: Rauchmelder und aufmerksame Nachbarn verhindern Schlimmeres
Angebranntes Essen hat am Dienstagmittag zum Einsatz der Rettungskräfte in der Plochinger Bergstraße geführt. Ein Senior hatte sich gegen zwölf Uhr sein Essen zubereitet und den Topf auf dem eingeschalteten Herd vergessen. Durch den Rauch schlugen die Warnmelder in der Wohnung an, worauf aufmerksame Anwohner sofort die Feuerwehr verständigten. Einem Polizeibeamten gelang es, über eine Leiter auf den Balkon der betreffenden Wohnung im ersten Stock des Mehrfamilienhauses und über eine offene Balkontür ins Innere zu gelangen. In der Küche konnte er den qualmenden Topf vom eingeschalteten Herd nehmen. Glücklicherweise war es noch zu keinem Brand gekommen, so dass die Feuerwehr lediglich die Räumlichkeiten belüften musste. Der ältere Mann, der sich zum Zeitpunkt des Unglücks im Wohnzimmer befand, wurde vorsorglich vom Rettungsdienst zur Untersuchung in eine Klinik gebracht. Nennenswerter Sachschaden war nicht entstanden.

Wendlingen: Unfall mit verletztem Kind
Mit einem Rettungswagen musste ein gestürztes Kind am Dienstagabend in eine Klinik gebracht werden. Der 12-jährige Junge fuhr kurz nach 19 Uhr mit einem E-Scooter die Waldstraße vom Freibad herkommend bergab. Auf Höhe der Buchenstraße wollte er nach links abbiegen. Hierbei kam der Junge aus bislang ungeklärter Ursache alleinbeteiligt zu Fall und verletzte sich beim Sturz auf den Asphalt.

Kirchheim: Jugendliche bei Unfall verletzt
Leichte Verletzungen hat eine Jugendliche bei einem Verkehrsunfall am Dienstagmorgen erlitten. Die 17-Jährige war kurz nach 7.30 Uhr mit einem Leichtkraftrad auf der Nürtinger Straße in Richtung Reudern unterwegs. Vermutlich aufgrund einer kurzen Unachtsamkeit bemerkte sie zu spät, dass der Verkehr vor ihr abbremsen musste. Bei einer Vollbremsung kam die Jugendliche zu Fall und rutschte ins Heck des Skoda einer 39 Jahre alten Frau. Hierbei zog sie sich die Verletzungen zu. Die 17-Jährige hatte keine passende Schutzkleidung getragen. Es entstand geringer Sachschaden.

Neuhausen auf den Fildern: Dieseltank in Brand geraten
Aufgrund einer starken Rauchentwicklung sind die Rettungs- und Einsatzkräfte am Dienstagabend gegen 18.50 Uhr in die Albstraße ausgerückt. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass ein hier abgestellter Dieseltank aus bislang unbekannter Ursache in Brand geraten war, welcher durch die Feuerwehr gelöscht werden konnte. Durch die Hitzeentwicklung haben neben dem Dieseltank auch ein in der Nähe stehender LKW sowie ein Gebäude Schaden in mindestens vierstelliger Höhe genommen. Das Polizeirevier Filderstadt hat die Ermittlungen aufgenommen.

Esslingen: Brand auf Balkon
In die Weilstraße der Pliensauvorstadt sind die Einsatzkräfte am Dienstagmittag, gegen 12.15 Uhr, ausgerückt. Dort hatte auf einem Balkon eines Wohngebäudes ein Gartenstuhl wohl aufgrund heißer Grillkohle Feuer gefangen. Durch einen Nachbarn konnte der Brand teilweise gelöscht werden. Die Feuerwehr löschte die Flammen schließlich vollends ab. Verletzt wurde nach derzeitigem Kenntnisstand niemand. Der Sachschaden dürfte überschaubar geblieben sein.

Esslingen: Jugendlicher bei Unfall verletzt
Ersten Erkenntnissen nach leichte Verletzungen hat ein Jugendlicher bei einem Verkehrsunfall am Montagnachmittag in Liebersbronn erlitten. Der 14-Jährige war gegen 15.50 Uhr mit einem Pedelec auf der Neue Straße unterwegs. Aufgrund einer kurzen Unachtsamkeit fuhr er auf den vorausfahrenden Skoda eines 40-Jährigen auf. Anschließend stürzte er von seinem Rad und verletzte sich. Der Jugendliche wurde mit einem Rettungswagen zur medizinischen Versorgung in eine Klinik gebracht. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen wird auf 4.500 Euro geschätzt.

Neckartailfingen: Exhibitionist aufgetreten (Zeugenaufruf)
Ein Mann hat sich am Montagnachmittag auf dem Parkplatz des Aileswasensees in der Seestraße in der Öffentlichkeit offenbar selbst befriedigt. Eine Zeugin bemerkte den Tatverdächtigen gegen 17.50 Uhr, als dieser bei geöffneter Fahrertür in einem roten Kia offensichtlich onanierte. Anschließend verständigte die Zeugin die Polizei. Das Polizeirevier Nürtingen hat die Ermittlungen zum Tatverdächtigen aufgenommen und bittet weitere Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07022/9224-0 zu melden.

Köngen: Brand in Wohnung
Zum Brand in einer Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses im Kiesweg sind die Einsatzkräfte am Montagmorgen ausgerückt. Gegen acht Uhr waren die Leitstellen von Feuerwehr und Polizei alarmiert worden, nachdem Nachbarn auf den Alarm von Rauchmeldern aus der Wohnung aufmerksam geworden waren. Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte hatten alle Hausbewohner das Gebäude bereits verlassen. Die Feuerwehr, die mit zahlreichen Feuerwehrleuten im Einsatz war, konnte den Brand in der Wohnung rasch löschen und so ein Übergreifen auf das Gebäude verhindern. Die betroffene Wohnung und die Wohnung darüber sind derzeit, insbesondere auch aufgrund des Rauchgasniederschlags, nicht bewohnbar. Während die Bewohner der beiden betroffenen Wohnungen bei Angehörigen unterkamen, konnten die übrigen Hausbewohner wieder in ihre Wohnungen zurück. Der Sachschaden dürfte sich ersten Schätzungen zufolge auf etwa 200.000 Euro belaufen. Der Polizeiposten Wendlingen hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen, die ersten Erkenntnissen zufolge möglicherweise auf einen technischen Defekt hindeuten könnten.

Ostfildern: In den Gegenverkehr geraten
Drei Verletzte und ein Sachschaden von geschätzten 50.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, den ein 28-Jähriger am Montagnachmittag auf der Bonhoefferstraße verursacht hat. Der Mann war gegen 14.40 Uhr mit seiner Mercedes B-Klasse auf der Bonhoefferstraße vom Scharnhauser Park herkommend in Richtung Ruit unterwegs, als ihm, nach seinen Angaben, im Bereich der langgezogenen Rechtskurve ein Insekt ins Auto flog. Dabei kam er mit seinem Wagen nach links auf die Gegenfahrbahn. Dort kam es zunächst zur seitlich versetzten Frontalkollision mit dem entgegenkommenden Peugeot 208 einer 24-Jährigen, die noch vergeblich versucht hatte auszuweichen. Nachfolgend prallte der Mercedes noch gegen einen Nissan Qashqai einer 65-Jährigen, die hinter dem Peugeot gefahren war. Durch umherfliegende Trümmerteile wurde auch noch ein Kia beschädigt. Bei der enormen Wucht des Aufpralls wurde der Peugeot so deformiert, dass die Fahrerin im Auto eingeschlossen und erst mit Hilfe der Feuerwehr befreit werden konnte. Der Unfallverursacher und die beiden Fahrerinnen erlitten bei dem Unfall leichte- bis mittelschwere Verletzungen. Alle drei wurden vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der Mercedes, der Peugeot und der Nissan waren nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass sie von Abschleppdiensten aufgeladen und abtransportiert werden mussten. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen und zur Unfallaufnahme musste die Bonhoefferstraße für den Verkehr gesperrt werden. Die Sperrung dauert mit Stand 17 Uhr noch an. Der Verkehr wird örtlich umgeleitet. Im Einsatz waren die Feuerwehr mit vier Fahrzeugen und 17 Feuerwehrleuten, sowie der Rettungsdienst mit einem Einsatzleiter, einem Notarzt und drei Rettungswagen.

Plochingen: Bargeld gestohlen
Bargeld ist einem Einbrecher am Wochenende in Plochingen in die Hände gefallen. Der Täter verschaffte sich in der Zeit zwischen Samstag, 23.30 Uhr, und Sonntag, 6.30 Uhr, über ein gekipptes Fenster Zutritt zu einer Gaststätte in der Straße Stumpenhof und entwendete aus dem Inneren einen dreistelligen Bargeldbetrag. Außerdem machte er sich innerhalb des Gebäudes noch an der Tür zum Büro eines Sportvereins zu schaffen. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Ostfildern: Verletzte bei Kollision in Einmündung
Mehrere Personen sind bei einem Verkehrsunfall im Stadtteil Kemnat verletzt worden. Die 83-jähige Lenkerin einer Mercedes C-Klasse befuhr gegen 11.30 Uhr die Zeppelinstraße und bog an der Einmündung in die Heumadener Straße ein. Dabei übersah sie den 19-jährigen Fahrer eines 3er BMW, welcher bevorrechtigt die Heumadener Straße befuhr und kollidierte mit diesem. Durch die Wucht des Zusammenpralls lösten in beiden Fahrzeugen die Airbags aus und die Tür des Mercedes verkeilte sich so, dass die Fahrerin durch die Feuerwehr aus ihrem PKW befreit werden musste. Die 83-Jährige und ihr 86-jähriger Beifahrer kamen zur weiteren Behandlung mit dem Rettungsdienst in eine Klinik, der 19-Jährige begab sich selbstständig in ärztliche Behandlung. Beide Fahrzeuge waren im Anschluss an den Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten von einem Abschleppunternehmen abtransportiert werden. Der entstandene Sachschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel