22 C
Stuttgart
Sonntag, 21. Juli , 2024

Vorsicht Zecken! Richtige Maßnahmen schützen.

Wenn Zecken stechen, können sie Krankheiten wie...

Lebensmittel nutzen statt verschwenden

Stadt Stuttgart fördert das Einrichten von Lebensmittel‐Fairteilern...

Letztes Fußballspiel in der Stuttgart-Arena

Polizei zufrieden mit dem Einsatzverlauf Stuttgart.| Das letzte...
StartLokalesStuttgartElektromobilität voranbringen durch die Online‐Plattform FlächenTool

Elektromobilität voranbringen durch die Online‐Plattform FlächenTool

LokalesStuttgartElektromobilität voranbringen durch die Online‐Plattform FlächenTool

Stuttgart.| In Stuttgart soll eine neue Schnellladeinfrastruktur für die steigende Anzahl an E‐Fahrzeugen entstehen. Dazu hat der Bund vier Suchräume in der Stadt ausgeschrieben, an denen Schnellladehubs aufgebaut werden sollen.

Es werden von mehreren Investoren geeignete Flächen gesucht, auf denen zukünftig geladen werden kann. Die Suchräume sind online einsehbar unter  https://www.standorttool.de/.

Flächeneigentümer können zu einem wachsenden Angebot an Ladeinfrastruktur beitragen, ohne diese selbst finanzieren zu müssen, indem sie beispielsweise Parkplätze für die Installation und den Betrieb von Ladeinfrastruktur anbieten. Damit tragen sie zum Gelingen des Umstiegs auf Elektromobilität bei und können gleichzeitig die Attraktivität ihrer Flächen erhöhen und Erlöse erzielen.

Die Nationale Leitstelle Ladeinfrastruktur hat dazu im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur das FlächenTOOL zur Verfügung gestellt. Auf dieser Online‐Plattform können Flächeneigentümer Flächen eintragen und anbieten. Betreiber von Ladeinfrastruktur können so mit den Anbietern in Kontakt treten.

Bei Fragen können sich Interessierte an die städtische Koordinierungsstelle für Elektromobilität unter  emobilitaetstuttgartde wenden.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel