24.5 C
Stuttgart
Dienstag, 16. Juli , 2024

Lebensmittel nutzen statt verschwenden

Stadt Stuttgart fördert das Einrichten von Lebensmittel‐Fairteilern...

Letztes Fußballspiel in der Stuttgart-Arena

Polizei zufrieden mit dem Einsatzverlauf Stuttgart.| Das letzte...

Nach Wasserrohrbruch: Behinderungen in Stuttgart-Münster

Verkehr wird durch Bad Cannstatt umgeleitet Stuttgart. In...
StartPolizeiPolizei-Report StuttgartPolizei-Report Stuttgart | Woche 18

Polizei-Report Stuttgart | Woche 18

PolizeiPolizei-Report StuttgartPolizei-Report Stuttgart | Woche 18

Quelle: ots

Stuttgart-Mitte: 25-Jährigen mit Messer bedroht – Zeugen gesucht
Unbekannte Täter sollen am Freitagabend (05.05.2023) im Bereich des Schlossplatzes einen 25 Jahre alten Mann mutmaßlich angegriffen und mit einem Messer bedroht haben. Der 25-Jährige hielt sich gegen 22.00 Uhr am Königsbau, auf Höhe des Haupteinganges auf, wo er aus bislang ungeklärten Gründen mit einer Personengruppe in Streit geriet. In dessen Folge sollen zunächst zwei unbekannte Männer ihn getreten beziehungsweise geschlagen haben, bevor einer mutmaßlich ein Messer zog und mehrere Stichbewegungen gegen den Oberkörper des 25 Jahre alten Mannes machte. Der 25-Jährige konnte jedoch so ausweichen, dass lediglich der rechte Ärmel seines Oberteils beschädigt worden ist. Die Unbekannten flüchteten daraufhin. Eine Funksofortfahndung verlief negativ. Der Täter, der das Messer benutzt hat, soll zirka 20 Jahre alt und etwa 170 Zentimeter groß sein. Er hatte kurze dunkle Haare und trug eine dunkle Hose sowie ein helles Oberteil. Zudem führte er eine schwarze Umhängetasche mit sich. Weitere Täterbeschreibungen liegen nicht vor. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903100 bei dem Polizeirevier 1 Theodor-Heuss-Straße zu melden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Renitenter Ladendieb festgenommen
Polizeibeamte haben am Freitagabend (05.05.2023) einen 33-jährigen Mann festgenommen, der im Verdacht steht, in einem an der Badstraße gelegenen Drogeriemarkt mehrere Parfüms entwendet und sich gegen das Festhalten durch die Detektivin gewehrt zu haben. Die 19-jährige Angestellte konnte gegen 17.45 Uhr beobachten, wie der Täter drei Parfümflaschen im Wert von zirka 200 Euro an sich nahm und anschließend das Geschäft verließ, ohne die Waren zu bezahlen. Als sie den Dieb daraufhin verfolgte, ansprach und ihn festzuhalten versuchte, nachdem er auf die Ansprache nicht reagierte, stieß er die Zeugin von sich und riss sich los. Anschließend flüchtete er in Richtung Wilhelmsplatz. Hierbei konnte durch zwei weitere Mitarbeiter des Drogeriemarktes beobachtet werden, wie der Flüchtende das Diebesgut an drei Männer übergab. Die 36-, 46- und 49-jährigen Komplizen konnten mit dem Diebesgut kurze Zeit später von Polizeibeamten in einer Stadtbahn in Tatortnähe festgenommen werden, ebenso der 33-jährige Haupttäter im Bereich des Wilhelmsplatzes. Die drei Mittäter wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf die Straße entlassen. Der einschlägig polizeilich bekannte 33-jährige polnische Staatsangehörige, der zudem im Verdacht steht, bereits gegen 14.30 Uhr im gleichen Geschäft Parfüms im Wert von zirka 150 Euro entwendet zu haben, wurde nach erfolgter Haftrichtervorführung in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Stuttgart-Mitte: Passant ausgeraubt – Zeugen gesucht
Am Samstag (06.05.2023) wurde ein 30-jähriger Mann Opfer eines Raubdelikts in der Fürstenstraße. Das Opfer ging gegen 04.30 Uhr in Richtung Friedrichstraße als er unvermittelt von fünf männlichen Personen angegriffen und niedergeschlagen wurde. Am Boden liegend nahmen die Täter ihm seinen Geldbeutel und sein Mobiltelefon ab und flüchteten anschließend unerkannt in Richtung Königsbaupassagen. Laut dem Opfer hatten drei Täter eine dunkle Hautfarbe, eine weitere Beschreibung war nicht möglich. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei zu melden.

Stuttgart-Bergheim: Trickdieb unterwegs – Zeugen gesucht
Eine Anwohnerin in der Straße Grubenäcker wurde am Freitagmittag (05.05.2023) gegen 12.15 Uhr Opfer eines Trickbetrügers. Der Unbekannte gelangte unter dem Vorwand, handwerkliche Überprüfungen vornehmen zu müssen, in die Wohnung der 85-Jährigen, lenkte sie ab und betrat anschließend mehrere Zimmer. Als der Mann kurze Zeit später die Wohnung wieder verlassen hatte, bemerkte die betagte Dame, dass ihr aus einer Kommode Schmuck und mehrere Hundert Euro entwendet wurden. Die Bestohlene konnte den Trickdieb wie folgt beschreiben: Zirka 35 Jahre alt, zirka 175 Zentimeter groß, untersetzte Figur, dunkle nach hinten gekämmte Haare und er sprach gebrochen Deutsch. Zur Tatzeit trug er ein kariertes Hemd und eine dunkle Hose. Zeugen oder weitere Geschädigte werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: 27-Jähriger durch Schläge schwer verletzt- Zeugen gesucht
Ein bislang unbekannter Mann hat einen 27-Jährigen am Samstagabend (29.04.2023) auf dem Stuttgarter Frühlingsfest durch einen Schlag schwer verletzt. Zwischen dem Täter und einer vierköpfigen Personengruppe kam es gegen 19.45 Uhr im Bereich der Geisterbahn zu einem Streit. Der Unbekannte schlug auf drei der Männer ein, wodurch ein 34-Jähriger und ein 33-Jähriger leicht und ein 27 Jahre alter Mann schwer verletzt wurden. Der Unbekannte soll 185 bis 190 Zentimeter groß sowie 20 bis 25 Jahre alt sein und eine breite Statur haben. Er soll dunkelblonde bis braune Haare mit rasierten Seiten und längerem Deckhaar haben, welche nach hinten gegelt waren. Er trug eine blaue Sweatshirt-Jacke mit Kapuze und silbernem Reißverschluss, eine Jeans und weiße Turnschuhen. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier 6 Martin-Luther-Straße unter der Rufnummer +4971189903600 in Verbindung zu setzen.

Stuttgart/-Fellbach/-Weinstadt: Verkehrsgefährdungen auf Bundesstraße – Zeugen und Geschädigte gesucht
Polizeibeamte haben am Mittwoch (03.05.2023) einen 85-jährigen Autofahrer auf der Bundesstraße 29 angehalten, nachdem dieser mehrere Verkehrsteilnehmer gefährdet haben soll. Ein Zeuge meldete gegen 09.30 Uhr über Notruf den Fahrer eines gelben Opel Corsa, welcher auf der Bundesstraße 14 in Fahrtrichtung Fellbach unterwegs war. Der Fahrer soll mehrfach die Fahrspuren anderer Fahrer geschnitten haben und zudem mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein. Die Polizeibeamten holten den Mann auf der Bundesstraße 29 auf Höhe Weinstadt ein und kontrollierten ihn. Zeugen oder Geschädigte werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903500 bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 5 Ostendstraße zu melden.

Stuttgart-Mitte: Mutmaßliche Ladendiebe bedrohen Angestellten – Tatverdächtiger festgenommen
Polizeibeamte haben am Dienstag (02.05.2023) einen 38 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, zusammen mit einem 37-jährigen mutmaßlichen Komplizen Waren in einem Supermarkt an der Sophienstraße gestohlen zu haben. Den Ermittlungen zufolge betraten die beiden Tatverdächtigen den Markt gegen 18.20 Uhr und nahmen alkoholische Getränke aus der Auslage. Auf dem Weg zur Kasse schob der 38-Jährige eine Weinflasche in seine Tasche und nahm noch mehrere Packungen Zigaretten aus der Auslage. Nachdem sie die Kasse passiert hatten, ohne die Weinflasche und die Zigaretten zu bezahlen, sprach sie ein 32-jähriger Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes an. Daraufhin bedrohten und beleidigten die beiden Männer den Mitarbeiter und flüchteten. Alarmierte Polizeibeamte fahndeten nach dem Duo und nahmen beide im Bereich des Ruppert-Mayer-Platzes fest. Der 38-jährige Tatverdächtige mit deutscher Staatsangehörigkeit wurde im Laufe des Mittwochs (03.05.2023) mit Haftbefehlsantrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt, der den Haftbefehl erließ und in Vollzug setzte. Seinen mutmaßlichen Komplizen setzten die Beamten nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß.

Stuttgart-Ost: Gaststättenkontrollen – Zwei Gaststätten vorläufig geschlossen
Polizei- und Zollbeamte haben am Dienstag (02.05.2023) mehrere Gaststätten im Stuttgarter Osten kontrolliert und eine Vielzahl von Verstößen festgestellt. Die Beamten kontrollierten in der Zeit von 16.00 Uhr bis 23.00 Uhr insgesamt zwölf Gaststätten, sechs Shisha Bars und 23 Personen. Neben Brandschutzmängeln stellten die Beamten auch Verstöße gegen das Eichrecht, den Jugendschutz sowie fehlender oder nicht funktionstüchtiger Kohlenmonoxidwarnmelder fest. So waren teilweise Fluchtwege zugestellt oder unzureichend beschildert und es fehlten aktuelle Jugendschutzaushänge. Zwei Shisha Bars mussten aufgrund gravierender Brandschutz- und Hygienemängeln vorläufig geschlossen werden. Zollbeamte beschlagnahmten zudem neun Kilogramm Shisha-Tabak und 16 E-Shishas welche nicht den Steuervorschriften entsprachen. In lediglich einer Gaststätte hatten die Beamten nichts zu bemängeln. Die jeweiligen Betroffenen müssen mit entsprechenden Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren rechnen.

Stuttgart-Weilimdorf: Nach Unfall davongefahren – Zeugen gesucht
Die Polizei sucht Zeugen zu einer Verkehrsunfallflucht, bei der auf einem Parkplatz an der Gerlinger Straße nach ersten Schätzungen ein Schaden von rund 2.000 Euro entstanden ist. Eine 77 Jahre alte Frau parkte ihren BMW auf dem Parkplatz eines Discounters um einzukaufen. Als sie kurz darauf, gegen 15.30 Uhr, zum Auto zurückkehrte, stellte sie einen Streifschaden am linken Heck fest. Ein Verursacher war nicht vor Ort. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903800 beim Polizeirevier 8 Kärntner Straße zu melden.

Stuttgart-Untertürkheim: Mit gestohlenem Roller unterwegs – Zeugen gesucht
Polizeibeamte haben am Montagabend (01.05.2023) einen 25 Jahre alten Mann vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, zusammen mit einem unbekannten Komplizen mit einem gestohlenen Roller unterwegs gewesen zu sein. Die Beamten waren gegen 20.20 Uhr in der Augsburger Straße mit der Aufnahme eines Verkehrsunfalles beschäftigt, als sie einen Knall hörten und in der Nähe einen Roller auf der Straße liegen sahen, von dem sich zwei Personen entfernten. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und stellten den 25-Jährigen nach kurzer Flucht im Bereich einer Tankstelle. Seinem mutmaßlichen Komplizen gelang die Flucht. Ermittlungen ergaben, dass der rot-weiße Roller der Marke Benzhou Vehicle RC, mit dem die beiden Tatverdächtigen unterwegs waren, im Verlauf der vergangenen Woche aus der Wendelinstraße gestohlen worden war. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Der 25-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903500 beim Polizeirevier 5 Ostendstraße zu melden.

Stuttgart-Feuerbach: Mädchen an Stadtbahnhaltestelle geschlagen – Zeugen gesucht
Die Polizei sucht Zeugen zu einem Vorfall am Donnerstag (27.04.2023) an der Haltestelle am Wilhelm-Geiger-Platz, wo mehrere Jugendliche ein Mädchen geschlagen haben sollen. Ein Zeuge meldete sich nachträglich bei der Polizei und teilte mit, dass er gegen 14.15 Uhr an der Stadtbahnhaltestelle die Treppe zur Fahrtrichtung Innenstadt hinunterlief und dabei eine Gruppe von vier Jungen im Alter von zirka 15 Jahren gesehen habe, die auf ein etwa gleichaltriges Mädchen einschlugen. Zudem entrissen sie ihr die Handtasche und warfen diese auf den Boden. Nachdem der Zeuge dazwischen gegangen war, soll die Gruppe die Treppe hinauf und in unbekannte Richtung davongelaufen sein. Das Mädchen soll eine blutende Verletzung im Gesicht gehabt haben. Zeugen, welche den Vorfall ebenfalls beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903800 bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 8 Kärntner Straße zu melden.

Stuttgart-West/-Mitte: Polizeifahrzeuge beschädigt und in Brand gesetzt – Zeugen gesucht
Bislang unbekannte Täter haben am Montagabend (01.05.2023) einen Streifenwagen auf dem Gelände des Polizeireviers 3 in der Gutenbergstraße in Brand gesetzt und weitere Dienstfahrzeuge im Bereich des Hauptbahnhofs und der Königstraße beschädigt. Ersten Ermittlungen zufolge stieg ein Unbekannter gegen 22.40 Uhr über den Zaun des Reviers, während sein mutmaßlicher Komplize vor dem Zaun wartete. Der Täter setzte den Mercedes Sprinter in Brand und beide flüchteten anschließend in unbekannte Richtung. Polizeibeamte verhinderten den Übergriff der Flammen auf ein angrenzendes Gebäude sowie weitere Fahrzeuge, bis die Feuerwehr eintraf und den Brand gegen 23.30 Uhr vollständig gelöscht hatte. Am Dienstfahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von mehreren Zehntausend Euro. Es wurde niemand verletzt. Intensive Fahndungsmaßnahmen, bei denen auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt war, führten nicht zur Festnahme der Täter. Die beiden Täter sollen zwischen 23 und 30 Jahre alt und zwischen 170 und 180 Zentimeter groß gewesen sein. Sie trugen schwarze Kapuzenpullover, Jeanshosen und schwarze Masken. Einer der Täter trug einen schwarzen Rucksack, eventuell der Marke Adidas oder Puma. Am Arnulf-Klett-Platz trat ein unbekannter Mann kurz vor 23.00 Uhr beide Außenspiegelabdeckungen an einem geparkten Streifenwagen ab. Er soll etwa 30 bis 35 Jahre alt und rund 175 Zentimeter groß sein sowie kurze Haare und einem Bartansatz haben. Er trug eine schwarze Windjacke mit einem reflektierenden Streifen, eine schwarzweiße Basecap sowie einen schwarzen Rucksack. Der Mann flüchtete über die Königstraße in die Klett-Passage. In der Königstraße hatte ein ebenfalls Unbekannter kurz nach 23.00 Uhr offenbar versucht, an zwei abgestellten Polizeifahrzeugen die Außenspiegel zu beschädigen, wobei hierbei eine Kunststoffabdeckung zu Bruch ging. Der Täter war laut Zeugen etwa 170 Zentimeter groß, trug eine graue Jacke mit Kapuze sowie eine helle Hose. Ob zwischen den Fällen ein Tatzusammenhang besteht, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen, die der Staatsschutz übernommen hat. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +4971189905778 an die Kriminalpolizei zu wenden. Polizeipräsident Eisenbraun: “Ohnehin aber insbesondere für Stuttgart ist diese Qualität der Angriffe besorgniserregend. Ich bin entsetzt, dass ein Streifenfahrzeug auf dem Gelände eines Polizeireviers vorsätzlich angezündet wird und dabei auch das Gebäude sowie die Gefährdung von Kolleginnen und Kollegen billigend in Kauf genommen wird. Wie entfremdet von einer Gesellschaft muss man sein, um solch eine Tat zu begehen?”

Stuttgart-Bad Cannstatt: Unbekannter Fahrradfahrer schlägt Passant nieder und raubt Bargeld – Zeugen gesucht
Ein unbekannter Fahrradfahrer soll am Sonntagnachmittag (30.04.2023) an der Mercedesstraße einen 62 Jahre alten Mann niedergeschlagen und mehrere Hundert Euro geraubt haben. Der 62-Jährige war zwischen 14.00 Uhr und 16.00 Uhr auf einem Radweg entlang der Mercedesstraße unterwegs, als ihm der Unbekannte entgegenkam. Der Radfahrer hielt an und begann auf den 62-Jährigen einzuschlagen. Nachdem dieser zu Boden gefallen war, schlug der Radfahrer weiter auf ihn ein und stahl ihm das Bargeld aus der Hosentasche. Anschließend soll der Unbekannte noch mehrmals mit seinem Fahrrad an dem 62-Jährigen vorbeigefahren sein, bevor er in unbekannte Richtung davonfuhr. Das Opfer erstattete erst am nächsten Tag Anzeige bei der Polizei. Bei dem Fahrradfahrer soll es sich um einen etwa 20 bis 30 Jahre alten und rund 170 Zentimeter großen Mann handeln. Er trug einen braunen Cowboyhut, eine blaue Jeanshose und eine blaue Jacke. Er war mit einem älteren Herrenrad mit grünem Rahmen unterwegs. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Stuttgart-Mitte: Demonstrationsgeschehen am 1. Mai
Mehrere Hundert Polizeibeamte waren am Montag (01.05.2023) wegen angemeldeter Versammlungen in der Innenstadt präsent und haben Straftaten sowie Angriffe gegen Polizeibeamte unterbunden.
Bereits im Vorfeld haben sich in der Nacht zum Montag (01.05.2023) gegen 20.45 Uhr etwa 50 Personen zu einer nicht angemeldeten Versammlung am Rotebühlplatz zusammengefunden. Die Demonstranten führten eine Lautsprecherbox, Banner und Fahnen mit sich und zündeten Pyrotechnik. Drei Personen, mutmaßlich aus dem linken Spektrum, wurden kontrolliert und angezeigt.
Am Marienplatz trafen sich ab 09.00 Uhr Demonstrationsteilnehmer zur jährlich stattfindenden Versammlung “DGB – 1. Mai Kundgebung”. Im Anschluss der Auftaktkundgebung startete ab 10.00 Uhr ein Aufzug durch die Innenstadt zum Marktplatz. Während des Aufzuges wurde aus einer Personengruppe, offensichtlich aus dem linken Spektrum, mehrfach Pyrotechnik abgebrannt und auch gegen Einsatzkräfte geworfen. Der Aufzug musste mehrmals angehalten werden. Hierbei wurden Einsatzkräfte von etlichen Personen, ebenfalls aus dem linken Spektrum, körperlich angegangen, weshalb die Beamten kurzeitig Pfefferspray und den Einsatzschlagstock einsetzen mussten. Die Versammlung endete gegen 12.00 Uhr am Marktplatz ohne weitere Zwischenfälle.
Zeitversetzt versammelten sich ab 11.00 Uhr bis zu 400 Demonstrantinnen und Demonstranten am Schlossplatz, um an der Versammlung “Revolutionärer 1. Mai” teilzunehmen. Ein geplanter Aufzug wurde wegen Auflagenverstößen unter anderem durch Vermummung der Demonstrationsteilnehmer sowie durch das Mitführen und Zusammenknoten zu großer Banner zunächst von der Polizei verhindert und verzögerte sich somit um über eine Stunde. Die Polizei musste mittels Lautsprecherdurchsagen mehrfach auf die Einhaltung der von der Versammlungsbehörde erlassenen Auflagen hinweisen. Nachdem Demonstrationsteilnehmer Pyrotechnik in Richtung der Einsatzkräfte warfen, versuchten sie in Richtung Königstraße von der beschiedenen Aufzugsstrecke abzuweichen und gingen Polizeiketten wiederholt gewaltsam an, wurden aber jedes Mal von der Polizei gestoppt. Auch hierbei wurden die Beamten unter anderem mit Fahnenstangen angegangen und mit Gegenständen beworfen, weshalb wiederholt Pfefferspray und Schlagstock eingesetzt wurden. Gegen 13.40 Uhr konnte der angemeldete Aufzug in Richtung Karlsplatz starten, wo die Versammlung gegen 14.20 Uhr durch den Versammlungsleiter vorzeitig beendet wurde. Im Laufe des Demonstrationsgeschehens nahm die Polizei insgesamt sechs Personen vorläufig fest. Die Gesamtzahl der im Rahmen der Versammlung registrierten Straftaten steht noch nicht abschließend fest, hierzu müssen zunächst noch weitere Beweismittel ausgewertet werden. Ein Polizeibeamter erlitt leichte Verletzungen.

Stuttgart-Vaihingen: Einbrecher überrascht – Zeugen gesucht
Eine böse Überraschung erlebte am späten Sonntagabend (30.04.2023) eine 56-jährige Frau, als sie gegen 22.20 Uhr zwei Einbrecher überraschte, die in ihrer Wohnung an der Straße In der Lüsse ihr Unwesen trieben. Das Opfer stellte die beiden unbekannten Täter in ihrem Schlafzimmer fest, als sie nach Hause kam. Als dies die beiden Einbrecher bemerkten, flüchteten sie über ein Fenster in Richtung Hopfauer Weg. Eine sofort eingeleitete Großfahndung verlief leider ergebnislos, eine Täterbeschreibung konnte die Dame aufgrund der Dunkelheit nicht geben. Wie bislang bekannt ist, stahlen die beiden Einbrecher Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Ost: Pkw mit Stadtbahn kollidiert
Bei einem Verkehrsunfall am Sonntagabend (30.04.2023) im Bereich der Neckar-/Villastraße entstand ein Sachschaden von mehreren zehntausend Euro, verletzt wurde glücklicherweise niemand. Ein 46-jähriger Lenker eines Mercedes Vito befuhr gegen 18.00 Uhr die Neckarstraße in Richtung Stöckach, als er auf Höhe der Villastraße dringend nach seinem 4-jährigen Sohn und Mitfahrer schauen musste und hierzu am linken Fahrbahnrand neben den auf der Straße verlaufenden Stadtbahnschienen anhielt. Hierbei ragte die Front des Pkw jedoch in den Gleisbereich und es kam trotz eingeleiteter Gefahrenbremsung zur Kollision mit einer Stadtbahn der Linie U14, die ebenfalls in Richtung Stöckach unterwegs war. Sowohl der 25-jährige Stadtbahnführer als auch seine 35 Fahrgäste blieben bei dem Unfall unverletzt, auch die insgesamt vier Insassen im Pkw kamen mit dem Schrecken davon. Es kam zu keinen nennenswerten Verkehrsbehinderungen, da die Stadtbahn gegen 18.30 Uhr ihre Fahrt wieder fortsetzen konnte. Der Mercedes Vito war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel