7.2 C
Stuttgart
Sonntag, 3. März , 2024

Verkehrsbehinderungen durch Streik und Demos am 1. März erwartet

ÖPNV-Streik und mehrere Demonstrationen schränken den Verkehr...

Stuttgart Reds richten die Softball EM 2027 aus

Das neue Stadion der Baseballer des TV...

Straßensperrung in der Hedelfinger Straße in Wangen

Stuttgart.| Derzeit befinden sich die Bauarbeiten für...
StartPolizeiRegion EsslingenPolizei-Report Kreis Esslingen | Woche 10

Polizei-Report Kreis Esslingen | Woche 10

PolizeiRegion EsslingenPolizei-Report Kreis Esslingen | Woche 10

Quelle: ots

Stuttgart-Bad Cannstatt/Esslingen: Vor Polizeikontrolle geflüchtet – Zeugen und Geschädigte gesucht
Ein 56 Jahre alter Fahrer eines dunkelblauen VW Golf ist am frühen Samstagmorgen (11.03.2023) in der Talstraße vor einer Polizeikontrolle geflüchtet. Der 56-Jährige war gegen 03.05 Uhr auf der Talstraße unterwegs, als er beim Erblicken eines Streifenwagens über die Gegenspur auf den Cannstatter Wasen fuhr, dort mit überhöhter Geschwindigkeit wendete und anschließend unter Missachtung von Anhaltesignalen wieder auf der Talstraße Richtung Gaisburger Brücke fuhr. Dort missachtete er das Rotlicht der Ampel, sodass ein Lenker eines weißen Lkw eine Kollision nur durch eine Gefahrenbremsung verhindern konnte. Danach beschleunigte der Golf-Fahrer sein Fahrzeug und fuhr mit stark überhöhter Geschwindigkeit und unter Missachtung von Verkehrsregeln über die Bundesstraße 10 bis zur Ausfahrt Oberesslingen. Im Bereich der Ausfahrt fuhr er über den Grünstreifen und missachtete dann an der Einmündung in die L1192 den Vorrang eines unbekannten Pkw-Lenkers, der in Richtung Adenauerbrücke unterwegs war und einen Zusammenstoß nur durch starkes Abbremsen vermeiden konnte. Da der Flüchtende daraufhin erneut mit hoher Geschwindigkeit auf der L1192 Richtung Esslingen-Zollberg davonfuhr, verlor die verfolgende Streifenwagenbesatzung den Sichtkontakt, jedoch wurde der Pkw wenige Minuten später im Rahmen der Fahndung, bei der auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt war, im Lichtensteinweg aufgefunden. Der Pkw-Lenker hatte sich zwischenzeitlich entfernt, wurde jedoch nach dem Hinweis einer Zeugin gegen 04.50 Uhr im Blienshaldenweg durch Polizeibeamte festgenommen. Der VW Golf wurde beschlagnahmt. Gegen den wohnsitzlosen 56-jährigen Deutschen wurde unter anderem ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens sowie des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Er wurde am Samstag (11.03.2023) auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Richter vorgeführt, der einen Haftbefehl erließ und in Vollzug setzte. Zeugen, die mutmaßlich gefährdeten Lkw- und Pkw-Lenker sowie mögliche weitere Geschädigte werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +4971189904100 bei den Beamtinnen und Beamten der Verkehrspolizei zu melden.

Filderstadt: Kind bei Unfall verletzt
Am Freitag um 16.25 Uhr ist es auf der K 1223 / Degerlocher Straße zu einem Verkehrsunfall mit einer Fußgängerin gekommen. Der 57 -jährige Fahrer eines Pkw VW Tiguan befuhr die Degerlocher Straße in Richtung Harthausen. Hinter einem entgegenkommenden Pkw rannte ein 13 -jähriges Mädchen plötzlich über die Fahrbahn und wurde von dem VW Tiguan frontal erfasst. Das Mädchen erlitt schwere Verletzungen und wurde durch den Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in eine Klinik gebracht. An dem VW Tiguan entstand Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro.

Denkendorf: Nach Auffahrunfall leicht verletzt
Am Freitag gegen 18.15 Uhr hat sich in der Rechbergstraße, Höhe Einmündung Albstraße, ein Auffahrunfall ereignet. Der 68 -jährige Fahrer eines Pkw Mercedes Benz C 220 musste verkehrsbedingt anhalten. Der 21 -jährige Fahrer eines VW Käfer bemerkte dies zu spät und fuhr auf den Mercedes auf. Hierbei zog sich der 64 -jährige Mitfahrer im Mercedes leichte Verletzungen zu. Der entstandene Sachschaden wird auf 1.500 Euro geschätzt.

Ostfildern-Ruit: Vorfahrt missachtet
Am Freitagabend um 21.54 Uhr ist es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einer Radfahrerin gekommen. Der 53 -jährige Fahrer eines Pkw Ford Focus kam vom Möhringer Weg um, nach rechts in die Hedelfinger Straße einzubiegen. Hierbei missachtete er die Vorfahrt einer aus Richtung Klinikum kommenden 63 -jährigen Radfahrerin und es kam zur Kollision. In der Folge kam die Radfahrerin zu Fall und verletzte sich. Über die Schwere der Verletzungen kann derzeit keine Aussage getroffen werden. Sie wurde vom Rettungsdienst zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus verbracht. Es entstand geringer Sachschaden.

Filderstadt-Plattenhardt: Vorfahrt missachtet
Nach derzeitigen Erkenntnissen leicht verletzt wurde eine 49-jährige Radfahrerin bei einem Verkehrsunfall, der sich am Freitagvormittag an der Kreuzung Schulstraße / Schillerstraße ereignet hat. Ein 75-Jähriger war gegen 10.45 Uhr mit seinem BMW auf der Schillerstraße unterwegs und wollte die Kreuzung zur Schulstraße geradeaus überqueren. Ohne auf die Verkehrszeichen zu achten fuhr er in den Kreuzungsbereich ein, wobei es zur Kollision mit der vorfahrtsberechtigten und von rechts kommenden Fahrradfahrerin kam. Ein Rettungswagen brachte die Frau nachfolgend zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf insgesamt etwa 3.000 Euro geschätzt.

Wendlingen: Radfahrerin bei Unfall verletzt
Mit einem Rettungswagen ist eine verletzte Radfahrerin am Freitagmorgen nach einem Verkehrsunfall in eine Klinik gebracht werden. Die 45-Jährige befuhr gegen 6.40 Uhr mit ihrem Trekkingrad den Radfahrstreifen der Neckarbrücke in Richtung Köngen. Zeitgleich fuhr ein 55-jähriger Audi-Lenker mit einem Q4 die Aufschleifung zur Brücke hoch. An der Einmündung übersah er die vorfahrtsberechtigte Radlerin, die nur durch eine Vollbremsung einen Zusammenstoß mit dem SUV verhindern konnte. Hierbei stürzte sie jedoch auf die Fahrbahn und zog sich nach derzeitigem Kenntnisstand leichte Verletzungen zu.

Nürtingen: Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen
Zwei Personen sind am Freitagmorgen bei einem Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen in Oberensingen leicht verletzt worden. Ein 57-Jähiger war gegen 8.10 Uhr mit einem Ford Transit auf dem Denkendorfer Weg in Richtung Wendlinger Straße unterwegs. Vermutlich aufgrund einer kurzen Unachtsamkeit übersah der Fahrer, dass sich der Verkehr vor ihm staute. Er prallte mit seinem Transporter auf den Seat einer 33-Jährigen, der auf den Audi einer 36 Jahre alten Frau geschoben wurde. Durch die Kollision zogen sich die 33-Jährige und ein achtjähriges Mädchen in ihrem Fahrzeug leichte Verletzungen zu. Der Rettungsdienst kümmerte sich an der Unfallstelle um die beiden Verletzten. Ein Transport ins Krankenhaus war nicht nötig. Der Schaden wird auf 9.000 Euro geschätzt.

Esslingen: Telefonbetrüger schlagen zu (Zeugenaufruf/Warnhinweis)
Eine 81-Jahre alte Frau aus Esslingen ist am Donnerstagmittag von unbekannten Telefonbetrüger um Gold und Münzen in fünfstelligem Wert gebracht worden. Gegen 13.30 Uhr meldete sich der Betrüger per Telefon bei der Frau und gaukelte ihr vor, Polizeibeamter zu sein. Mit der völlig frei erfundenen Geschichte, ihre Tochter hätte einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht, versetzte er die Dame in Angst und Schrecken. Um ihre Tochter vor einer angeblichen Gefängnisstrafe zu bewahren, müsse sie eine hohe Geldsumme als Kaution hinterlegen. Dann erfragter er ihre Vermögenswerte und wies sie an, alles in eine Tasche zu packen und zur Abholung bereit zu legen. Die 81-Jährige schenkte dem Anrufer glauben und übergab gegen 15.30 Uhr einem Abholer, der sich ebenfalls als Amtsperson ausgab, ihre Wertsachen, woraufhin sich dieser in unbekannte Richtung entfernte. Nachdem die Frau dann mit ihrer Tochter Kontakt aufgenommen hatte, flog der Schwindel auf.
Der Abholer wird als etwa 170 cm groß und von schlanker Statur beschrieben. Er war mit einem dunklen Freizeitanzug bekleidet, hatte dunkle, kurze Haare und wirkte gepflegt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 0711/3990-0 um sachdienliche Hinweise.
Die Polizei appelliert in diesem Zusammenhang: Wenn ein Anrufer, egal für wen er sich ausgibt, Geld und Wertsachen von Ihnen fordert, werden Sie betrogen. Trauen Sie sich und legen sofort auf! Die Polizei nimmt niemals Bargeld oder Wertgegenstände entgegen!

Filderstadt: Nicht aufgepasst und aufgefahren
Unachtsamkeit und nicht ausreichender Sicherheitsabstand sind die Ursachen für einen Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagmorgen an der Anschlussstelle Filderstadt-Ost von Sielmingen kommend auf die B27 in Richtung Stuttgart ereignet hat. Ein 33-Jähriger war gegen 8.25 Uhr mit seinem VW Passat auf der Zufahrt in Richtung Stuttgart unterwegs und erkannte zu spät, dass sich der Verkehr vor ihm zurückstaute. Er konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und krachte mit großer Wucht ins Heck eines vor ihm stehenden VW Golf eines 26-Jährigen. Dieser wurde dadurch auf einen davor stehenden Golf GTI einer 32-Jährigen und dieser wiederum auf einen weiteren, davor stehenden Mercedes GLC eines 60-Jährigen aufgeschoben. Nach bisherigem Kenntnisstand wurde die Fahrerin des Golf GTI leicht verletzt. Eine ärztliche Behandlung vor Ort war aber nicht notwendig. Der Passat des Unfallverursachers und der VW Golf des 26-Jährigen wurden bei dem Unfall so schwer beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten. Der entstandene Sachschaden an den vier Autos fiel mit insgesamt etwa 38.000 Euro beträchtlich aus. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge musste die Auffahrt für etwa eine Stunde gesperrt werden, was im morgendlichen Berufsverkehr zu entsprechenden Behinderungen geführt hat.

Landkreise Reutlingen, Esslingen, Tübingen und Zollernalbkreis: Warnung vor betrügerischen Nachrichten
Die Polizei warnt vor Kriminellen, die mittels betrügerischen Nachrichten im Zusammenhang mit einer vermeintlichen Paketzustellung versuchen, an die Bank- oder Kreditkartendaten ihrer Opfer zu gelangen.
In den letzten Wochen erstatteten mehrere Bürgerinnen und Bürger aus verschiedenen Landkreisen im Polizeipräsidium Reutlingen Anzeige, nachdem sie beispielsweise per E-Mail oder SMS eine Nachricht über Probleme bei einer vermeintlichen Paketzustellung erhalten hatten. In der Benachrichtigung, die dem Anschein nach von einem Paketdienstleister stammte, wurde den Personen, die teilweise tatsächlich eine Warensendung erwarteten, vorgegaukelt, dass ein an sie adressiertes Paket beim Zoll aufgrund noch zu zahlender Gebühren in Höhe von nur wenigen Euro angehalten worden sei. Über einen Link wurden die Geschädigten aufgefordert, für die Begleichung der angeblichen Zollgebühren ihre Bank- bzw. Kreditkartendaten anzugeben. In einigen Fällen gingen die Geschädigten von der Echtheit der Nachricht aus und gaben die Daten an. In der Folge mussten die Opfer feststellen, dass von ihren Konten vierstellige Beträge abgebucht wurden.
Die Polizei warnt daher und rät:
– Klicken Sie nicht auf Links aus unbekannten Quellen. Seien Sie misstrauisch, insbesondere, wenn Sie kein Paket erwarten.
– Geben Sie keine persönlichen oder vertraulichen Daten, z.B. Passwörter oder Transaktionsnummern preis.
– Sollten Sie betroffen sein, wenden Sie sich umgehend an Ihre zuständige Polizeidienststelle.
Weitere Informationen und Präventions-Tipps finden Sie auch unter dem Link https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/gefahren-im-internet/phishing/

Kirchheim/Teck: Automaten aufgebrochen
Auf den Inhalt der Spielautomaten hatte es ein Unbekannter abgesehen, der in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in eine Spielhalle in der Dettinger Straße eingebrochen ist. Zwischen Mitternacht und 5.30 Uhr gelangte der Einbrecher in die Geschäftsräume, in denen er mehrere Spielautomaten aufbrach und ausplünderte. Mit seiner Beute von noch nicht bekanntem Wert machte er sich anschließend unerkannt aus dem Staub. Das Polizeirevier Kirchheim hat mit Unterstützung von Spurensicherungsexperten der Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen.

Dettingen/Teck: Kind von Pkw erfasst
Schwere Verletzungen hat ein achtjähriger Junge bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag in der Teckstraße erlitten. Den ersten verkehrspolizeilichen Ermittlungen zufolge war der Junge kurz vor 18 Uhr im Bereich einer dortigen Bushaltestelle hinter einem haltenden Bus offenbar unvermittelt auf die Straße gerannt. Dort kam es zum Zusammenstoß mit dem Renault einer 35 Jahre alten Frau, die mit ihrem Wagen auf der Straße in Richtung Dettingen unterwegs war. Der Achtjährige wurde von dem Wagen überrollt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Mit schweren Verletzungen wurde er nach notärztlicher Erstversorgung mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Die 35-Jährige erlitt nach derzeitigem Kenntnisstand einen Schock. Sie wurde vor Ort vom Rettungsdienst versorgt. Ihr Wagen wurde mit einem Sachschaden von rund 500 Euro abgeschleppt. In die Ermittlungen der Verkehrspolizei wurde ein Gutachter eingeschaltet. Die Unfallstelle konnte kurz vor 22 Uhr wieder freigegeben werden.

Nürtingen: Über Messengerdienst betrogen
Eine Bürgerin aus Nürtingen ist am Dienstag vom Kriminellen um einen vierstelligen Geldbetrag gebracht worden. Die Frau erhielt am Morgen eine WhatsApp-Nachricht von einer ihr unbekannten Handynummer, in der sich der Absender als ihr vermeintlicher Sohn ausgab. In der Nachricht gaukelte der selbsternannte Sohn vor, dass sein altes Smartphone defekt sei und er dringend Geld für eine ausstehende Rechnung benötige. Wie gebeten, überwies die Frau daraufhin einen vierstelligen Geldbetrag auf ein ausländisches Konto. Als die Kriminellen erneut Geld verlangten, flog der Betrug auf.

Bempflingen: Kind angesprochen – Klarstellung des PP Reutlingen
Derzeit werden Informationen verbreitet, wonach in Bempflingen und Umgebung unbekannte Männer aus Fahrzeugen heraus Kinder angesprochen und mit Süßigkeiten und Kuscheltieren angelockt haben sollen. Den derzeitigen, polizeilichen Ermittlungen zufolge soll am Dienstagmittag ein Neunjähriger auf dem Nachhauseweg von der Schule von einem ca. 60-jährigen Autofahrer angesprochen worden sein. Dem Jungen wurde offenbar angeboten, ihn nach Hause zu fahren. Dies lehnte das Kind ab, worauf der Unbekannte seine Fahrt fortsetzte. Zu weiteren Handlungen, irgendwelchen Übergriffen oder Straftaten seitens des Autofahrers kam es nicht. Kuscheltiere oder Süßigkeiten wurden ebenso nicht angeboten. Auch wenn der Hintergrund des Ansprechens im vorliegenden Fall bisher noch nicht abschließend geklärt werden konnte, so ist ein harmloser Hintergrund nicht auszuschließen. So haben zum Beispiel Ermittlungen zu einer Meldung Ende Februar in Plochingen ergeben, dass dort ein Mann Kindern tatsächlich Schokolade übergeben hatte – aber im Beisein des Vaters der Kinder. Dennoch nimmt die Polizei solche Hinweise sehr ernst und geht diesen nach, warnt aber auch vor Panik, die durch die Verbreitung von ungeprüften Sachverhalten bspw. über WhatsApp-Gruppen entstehen kann. Oft kommt es im Nachgang einer derartigen Meldung zu einem Anschwellen von Hinweisen. Dabei werden auch Abläufe geschildert, die von anderen Ereignissen, Ängsten und der Fantasie von Kindern beeinflusst sind und sich oft nicht bewahrheiten. Im vorliegenden Fall steht der Polizeiposten Neckartenzlingen in engem Austausch mit der Schule sowie der Gemeinde Bempflingen.

Wernau: Mehrere Anzeigen nach Unfall auf B 10
Nach einem Verkehrsunfall am späten Dienstagabend auf der B 10 haben zwei Autofahrer und eine Fahrzeuglenkerin die polizeiliche Sperrung nicht beachtet und sehen nun entsprechenden Anzeigen entgegen. Ein 29-Jähriger überholte kurz vor 22.30 Uhr mit seinem Seat Leon auf der Bundesstraße in Richtung Göppingen mehrere in gleiche Richtung fahrende Fahrzeuge. Auf der Brücke nach der Überleitung zur B 313 übersah er offenbar die bereits zuvor angekündigte, baustellenbedingte Sperrung der linken Fahrspur und prallte mit der linken Fahrzeugseite des Seat gegen die rechte Seite eines dort abgestellten Verkehrssicherungsanhängers. Der Seat drehte sich in der Folge, prallte gegen die rechte Leitplanke und kam dort zum Stehen. Der nach ersten Erkenntnissen unverletzt gebliebene 29-Jährige wurde vorsorglich zur weiteren Untersuchung vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Sowohl der Seat als auch der Verkehrssicherungsanhänger mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 30.000 Euro. Im Zuge der Unfallaufnahme musste die Fahrbahn in Richtung Göppingen bis kurz nach 0.30 Uhr voll gesperrt und der Verkehr auf die B 313 abgeleitet werden. In dieser Zeit fuhr ein 43 Jahre alter VW-Lenker durch die von den Einsatzkräften unter anderem mit einem Streifenwagen, Leuchten und Pylonen eingerichtete Sperrung hindurch. Er konnte nach wenigen Metern kontrolliert werden. Auch eine 32-jährige BMW-Lenkerin war durch das Absperrmaterial hindurch in den gesperrten Bereich gefahren. Kurz vor der Unfallstelle erkannte sie offenbar, dass die Fahrbahn blockiert war, worauf sie mit ihrem Wagen wendete und wieder zurück in Richtung der Sperrung fuhr. Dort wurde sie von den eingesetzten Beamten einer Kontrolle unterzogen. Auch ein 34 Jahre alter Mazda-Fahrer wurde von den Beamten gestoppt. Dieser war zunächst der Ableitung in Richtung B 313 gefolgt, dann aber mit seinem Wagen mehrere Meter rückwärts gefahren. Anschließend missachtete er ebenfalls die Sperrung in Richtung Göppingen. Zu einer Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer war es in keinem der Fälle gekommen. Alle drei werden bei der Bußgeldstelle entsprechend zur Anzeige gebracht. Die 32-Jährige und der 34-Jährige müssen aufgrund des Rückwärtsfahrens bzw. Wendens mit einem Bußgeld in Höhe von 200 Euro und einem einmonatigen Fahrverbot rechnen.

Filderstadt: Heftig aufgefahren
Unachtsamkeit und nicht ausreichender Sicherheitsabstand sind den polizeilichen Ermittlungen zufolge die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Dienstagnachmittag auf der K1225/Reutlinger Straße zwischen Bonlanden und Sielmingen ereignet hat. Ein 21-Jähriger war gegen 16.10 Uhr mit seinem Renault Trafic auf der Kreisstraße unterwegs. Zu spät bemerkte er, dass ein vorausfahrender 51-Jähriger mit seinem Peugeot 308 verkehrsbedingt bremsen und anhalten musste. Er erkannte das Stauende zu spät und krachte mit so großer Wucht ins Heck des Peugeot, dass dieser noch auf einen davorstehenden Audi Q7 eines 38-Jährigen geschoben wurde. Der Peugeot-Fahrer wurde bei der Kollision leicht verletzt, konnte aber von der Besatzung eines hinzugerufenen Rettungswagens vor Ort ambulant behandelt werden. Die anderen Fahrzeuginsassen blieben unverletzt. Der Peugeot dürfte nach dem Unfall nur noch Schrottwert besitzen. Er und der Renault mussten nachfolgend von einem Abschleppdienst geborgen werden. Der entstandene Sachschaden an allen drei Fahrzeugen wird auf insgesamt etwa 21.000 Euro geschätzt.

Dettingen: Kollision zwischen Pkw und Radfahrer
Nach derzeitigem Kenntnisstand leichte Verletzungen hat sich ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall am Dienstagmorgen zugezogen. Kurz vor 7.30 Uhr befuhr ein 43 Jahre alter Mann mit einem VW die Keßlerstraße in Richtung Kirchheimer Straße und wollte dort nach rechts abbiegen. Nachdem er angehalten und anschließend wieder angefahren war, kam es zur Kollision mit einem von rechts kommenden, 33-jährigen Radfahrer, der mit seinem Pedelec auf dem Gehweg unterwegs war und die Keßlerstraße querte. Der Radler stürzte über die Motorhaube hinweg auf die Straße. Ein Rettungswagen brachte ihn zur weiteren Untersuchung und Behandlung in eine Klinik. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 2.000 Euro.

Esslingen: Radfahrer bei Verkehrsunfall verletzt
Bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag in Berkheim ist ein Radfahrer verletzt worden. Gegen 13.40 Uhr war ein 44 Jahre alter Mann mit seinem Rennrad auf der abschüssigen Nellinger Straße ortseinwärts unterwegs. Vor der Kreuzung mit der Filderstraße bremste er aufgrund eines von rechts kommenden und vorfahrtsberechtigten Renault einer 80-Jährigen ab. Dennoch kam es zur Kollision mit dem Pkw, worauf der Radler zu Fall kam. Der Rettungsdienst brachte ihn anschließend zur Untersuchung und Behandlung in eine Klinik. Der Sachschaden beträgt circa 2.200 Euro.

Kohlberg: Gegen Mauervorsprung geprallt
Drei Personen sind bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag in Kohlberg nach ersten Erkenntnissen leicht verletzt worden. Eine 51-Jährige war gegen 14 Uhr mit einem VW Transporter auf der Hardtstraße unterwegs, als der Wagen im Bereich der Kreuzung mit der Bohlstraße aus noch ungeklärter Ursache gegen einen Mauervorsprung prallte. Die Fahrerin und zwei Mitfahrerinnen im Alter von sieben und 56 Jahren wurden dabei verletzt. Der Rettungsdienst brachte die beiden erwachsenen Frauen zur weiteren Versorgung ins Krankenhaus. Das Mädchen wurde vor Ort untersucht und konnte anschließend mit einer hinzugerufenen Angehörigen nach Hause gehen. Der VW, an dem Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro entstanden war, musste abgeschleppt werden.

Esslingen: Auffahrunfälle auf B10
Sachschaden in Höhe von etwa 63.000 Euro ist die Folge von zwei Auffahrunfällen am Montagmorgen auf der B10. Ein 40-Jähriger war gegen 7.20 Uhr mit seinem Mercedes Vito samt Anhänger auf der Bundesstraße in Richtung Stuttgart unterwegs. Zwischen der Pliensauvorstadt und Weil fuhr er mit seinem Wagen in das Heck des vorausfahrenden Mercedes Vito eines 23-Jährigen, der aufgrund eines Staus abbremsen musste. Der 48 Jahre alte Lenker eines Mercedes EQS erkannte den Unfall offenbar zu spät und fuhr nur kurze Zeit später auf den Anhänger auf. Verletzt wurde nach derzeitigem Kenntnisstand niemand. Der EQS sowie der Vito samt Anhänger mussten abgeschleppt werden. Bis zur endgültigen Räumung der Unfallstelle gegen 8.45 Uhr wurde der Verkehr über den Standstreifen geleitet.

Kirchheim/Teck: Jugendlichen geschlagen
Ein 16-Jähriger ist am Montagabend in der Schlierbacher Straße von mehreren Personen angegangen und verletzt worden. Gegen 21 Uhr hielt sich der Jugendliche mit zwei Begleitern an einer Bushaltestelle im Bereich Ziegelwasen auf, als der 16-Jährige aus einer mehrköpfigen Personengruppe heraus angesprochen und anschließend offenbar unvermittelt geschlagen und zu Boden gebracht wurde. Nachdem seine 23 Jahre alte Begleiterin dem jungen Mann zu Hilfe kam, flüchteten die dunkel gekleideten und offenbar jugendlichen Unbekannten in Richtung Innenstadt. Der 16-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Eine sofortige ärztliche Versorgung war nicht notwendig. Eine Fahndung nach den Tätern verlief ohne Erfolg. Das Polizeirevier Kirchheim hat die Ermittlungen aufgenommen.

Esslingen: Autotür unachtsam geöffnet
Zwei Autos mussten nach einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagmorgen in der Barbarossastraße ereignet hat, abgeschleppt werden. Gegen 7.45 Uhr parkte eine 61 Jahre alte Frau ihren Mazda und öffnete die Fahrertür. Sie übersah dabei den von hinten herannahenden Mercedes einer 43-Jährigen und es kam zur Kollision. Verletzt wurde niemand. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von rund 14.000 Euro.

Nürtingen: Firmeneinbrüche
Gleich in zwei Firmen in der Straße Großer Forst sind Unbekannte am vergangenen Wochenende eingebrochen. Zwischen Freitag, 18.30 Uhr, und Montag, sieben Uhr, drangen die Einbrecher über ein Fenster gewaltsam in ein Firmengebäude ein und durchwühlten im Anschluss im Büro- und Verwaltungsbereich die Schränke und Schubladen. Ob etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Auch in eine nahegelegene Firma drangen vermutlich die gleichen Einbrecher im gleichen Tatzeitraum, ebenfalls über ein Fenster ein. Auch hier wurden verschlossene Bürotüren aufgebrochen und Büros durchsucht. Ersten Erkenntnissen zufolge stießen die Kriminellen dabei auf einen kleineren Bargeldbetrag, den sie mitgehen ließen. In beiden Fällen kamen Spezialisten der Kriminalpolizei zur Spurensicherung vor Ort. Das Polizeirevier Nürtingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Nürtingen: Mutmaßlicher Drogen-Dealer in Haft
Unter dem dringenden Verdacht des Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge ist am Freitag ein 22-Jähriger von der Polizei vorläufig festgenommen worden. Der Mann befindet sich bereits in Untersuchungshaft.
Im Voraus war bekannt geworden, dass der 22-Jährige an seiner Nürtinger Wohnanschrift einen schwunghaften Handel mit Betäubungsmitteln betreiben soll. Auf richterliche Anordnung durchsuchten die Einsatzkräfte am Freitagabend die Wohnung des Tatverdächtigen. Dabei stießen sie auf über 900 Gramm Marihuana, mutmaßliche Rauschgift-Utensilien wie eine Feinwaage sowie zahlreiche Verpackungsmaterialien. Die Gegenstände wurden beschlagnahmt.
Der 22-jährige Italiener wurde vorläufig festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Samstag beim Amtsgericht Nürtingen dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ den beantragten Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Der Beschuldigte wurde daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Weilheim: Brand in Hepsisau
In die Untere Ortsstraße nach Hepsisau sind Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei am Sonntagnachmittag, kurz vor 17 Uhr, ausgerückt. Zuvor war den Einsatzkräften ein Brand in einem dortigen Einfamilienhaus gemeldet worden. Vor Ort stellte sich heraus, dass in einem Raum im Erdgeschoss aus noch unbekannter Ursache ein Feuer ausgebrochen war, das zu einer starken Rauchentwicklung führte. Ein Bewohner, der bereits mit Löschversuchen begonnen hatte, zog sich nach derzeitigem Kenntnisstand eine Rauchgasvergiftung zu, weshalb er vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht wurde. Weitere Personen kamen nicht zu Schaden. Trotz des raschen Eingreifens der Feuerwehr könnte sich der Gesamtschaden auf einen sechsstelligen Betrag belaufen. Das Gebäude ist auch aufgrund des Rußniederschlags bis auf Weiteres nicht bewohnbar. Die Bewohner kamen bei Bekannten unter.

Kirchheim/Teck: Zwei 18-Jährige verletzt
Wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt das Polizeirevier Kirchheim gegen bislang Unbekannte, die am Sonntagabend einen 18-Jährigen auf dem Ziegelwasen angegriffen und ihn und seine gleichaltrige Begleiterin verletzt haben. Den derzeitigen Erkenntnissen nach folgten die fünf bis sechs männlichen Personen dem 18-Jährigen und seiner Bekannten bereits vom Bahnhof zu Fuß auf den Rummelplatz. Dort soll die Personengruppe gegen 20.30 Uhr unvermittelt auf den jungen Mann eingeschlagen haben, worauf er zu Boden ging. Die Angreifer sollen weiterhin auf ihn eingeschlagen und ihn getreten haben. Die 18-jährige Begleiterin soll bei dem Versuch, die Täter wegzustoßen, ebenfalls einen Faustschlag abbekommen haben. Als mehrere Zeugen hinzukamen, ergriff die Personengruppe die Flucht. Der Rettungsdienst versorgte die leichten Verletzungen, die die beiden 18-Jährigen erlitten hatten, vor Ort.

Bernhausen: Diebstahl von Shisha-Zubehör
Einen Tabakautomaten in der Plieninger Straße haben Unbekannte am Sonntagmorgen aufgebrochen. Gegen 8.30 Uhr machten sich die Täter an dem Automaten zu schaffen und öffneten ihn gewaltsam. Mit diversem Shisha-Zubehör flüchteten sie anschließend unerkannt. Nach vorläufigen Ermittlungen wird der Wert des Diebesgutes auf circa 500 Euro geschätzt. Der entstandene Sachschaden am Automaten wird auf 10.000 Euro geschätzt. Das Polizeirevier Filderstadt hat die Ermittlungen aufgenommen.

Filderstadt: Rauch aus Wohngebäude
Rauch aus einer Wohnung im Dachstock eines Mehrfamilienhauses hat am Sonntagvormittag in der Pfarrstraße im Stadtteil Plattenhardt für Aufregung gesorgt. Gegen 11.15 Uhr war eine entsprechende Meldung bei den Einsatzleitstellen von Feuerwehr und Polizei eingegangen. Die Feuerwehr, die mit fünf Fahrzeugen und 21 Feuerwehrleuten im Einsatz war, konnte zum Glück schnell Entwarnung geben. Eine im Ofen vergessene Pizza war ursächlich für die Rauchentwicklung. Verletzt wurde niemand, ein nennenswerter Sachschaden war nicht entstanden.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel